Ersatz für 10m Spieth-Mast gesucht

  • Moin,


    heute, nach fast 15 Jahren ist mein Spieth-Mast, gekauft 2007 Interradio/Hannover, kaputt gegangen und ich suche Ersatz. Das Problem ist der Durchmesser. Der Spieth-Mast hat einen maximalen Durchmesser von 56 mm an der unteren Kappe. Für meine Halterung kann ich maximal 58 mm einsetzen. Ohne Abschlusskappe möchte ich den Mast wegen der Stabilität nicht verwenden. Außerdem muss ich den Mast aus der Halterung nehmen können und da wäre der fehlende untere Abschluss lästig.


    Daher suche ich einen passenden Ersatz. Ich habe mehrere Spiderpole-Masten und auch welche von DX-Wire. Die haben aber alle schon ohne Kappe einen zu großen Durchmesser. Ich habe keine besonderen Anforderungen, da da nur ein dünner Draht rumgewickelt wird und der Spieth-Mast an sich mit der Stabilität der anderen genannten Masten nicht mithalten kann.


    Was kann man nehmen? Ca 10 m sollten es schon sein.


    73, Holger DL9HDA

  • Hallo Holger,

    Wimo hat damals die Spiethmasten übernommen und vertreibt die nach wie vor. Wenn du also möglichst wieder in diese Baugröße rein möchtest, such mal bei Wimo.

    Gruß Stefan

  • Moin,

    DX-Wire hat auch solche Angelruten die als "Mast" verkauft werden...

    Diese "Angelruten" halten ewig! Ein 10m Extra steht hier seit 10 Jahren (extra geschaut, 22.04.12 bestellt) für einen Dipol, ständig aufgebaut, nicht abgespannt. Nur ein einzigens Mal ist der zusammengerutscht.


    Peter Ich glaube der untere Durchmesser ist ohne die Schutzkappe angegeben.


    73, Tom

  • Mein 12,5m DX-Wire HD Mast ist ohne Fußkappe 53mm durchmesserig. Habe es gerade gemessen, da ich die Schutzvariante von Ingo DK3RED mit Schumpfschlauch (vgl. letzten FA) nachrüsten möchte. Es gibt auch dafür passenden Schlauch fürs Akkus-Einschrumpfen.

  • Den 10m Extra von DX-Wire habe ich seit 2012 im Einsatz, genau wie Tom ohne Abspannung für eine Drahtantenne.
    Den kann ich auch bedenkenlos empfehlen.

  • Moin, vielen Dank für die Hinweise. Aber wie ich anfangs schrieb, ist ohne untere Schutzkappe keine Option. Ich habe selber diverse DX-Wire-Masten und Spiderpoles zur Verfügung.


    73, Holger

  • Moin, vielen Dank für die Hinweise. Aber wie ich anfangs schrieb, ist ohne untere Schutzkappe keine Option. Ich habe selber diverse DX-Wire-Masten und Spiderpoles zur Verfügung.

    Was spricht eigentlich gegen die Verwendung eines der bekannten Masten OHNE Schutzkappe. Damit beim Abbau oder anderer Manipulation die Rohre unten nicht rausfallen einfach einen "Stopel" unten einsetzen. Das könnte eine runde Scheibe sein die dort INNEN befestigt wird. Das löst das Problem elegant ohne viel Kopfschmerzen.

    -AH-

  • Weil ich das ganze in eine vorhande Konstruktion einbringen möchte und ich da einfach nicht ran komme.

    Ich meine in den Masten vor der Montage unten einen Stoppel rein. Damit kannst Du Deine Montageeinrichtung belassen. Ich meine das ist ja Dein Anliegen.

    -AH-

  • Moin, vielen Dank für die Hinweise. Aber wie ich anfangs schrieb, ist ohne untere Schutzkappe keine Option. Ich habe selber diverse DX-Wire-Masten und Spiderpoles zur Verfügung.


    73, Holger

    Holger, reden wir aneinander vorbei oder kapiere ich es nicht?

    Die dx-wire Masten haben eine untere Schutzkappe.


    happy easteregg,

  • Holger, reden wir aneinander vorbei oder kapiere ich es nicht?

    Die dx-wire Masten haben eine untere Schutzkappe.

    Moin, wie dem Thread zu entnehmen ist, besitze ich mehrere verschiedene Masten von dx-wire als auch von Spiderbeam. Ich habe also grundsätzlich die Kenntnis, dass diese Masten oben und unten eine Schutzkappe haben. Mal drübergestülpt, mal geschraubt. Mit diesen Kappen passen die Masten nicht in meine Halterung. Der Spieth-Mast war deutlich schlanker. Auch dort hatte die untere Kappe einen größeren Durchmesser als das Mastrohr. Aber es passte.


    Die Masten von DX-Commander mit ca. 9,5 m haben den passenden Durchmesser, auch mit der aufgeschraubten Kappe. Leider kann man als Deutscher in England nichts mehr bestellen. Nicht wegen den Engländern, Callum M0MCX ist ein feiner OM, sondern weil DHL und der Deutsche Zoll in Leipzig nicht ganz normal sind.



    73, Holger

  • Leider kann man als Deutscher in England nichts mehr bestellen. Nicht wegen den Engländern, Callum M0MCX ist ein feiner OM, sondern weil DHL und der Deutsche Zoll in Leipzig nicht ganz normal sind.

    Na klar kann man als Deutscher bzw. als EU Bürger nach wie vor in England bestellen und importieren, ich mache das ständig ohne irgendwelche Probleme. Das hat auch nichts mit DHL zu tun, die sind nur Postdienstleister und machen im Auftrag des Zolls die Einfuhrvorprüfung. Der britische Versender muss seit Juli 2021 wie jeder Händler aus einem nicht-EU Drittland seine Sendung ordnungsgemäß mit einer CN22 Zollinhaltserklärung deklarieren. Bei Sendungen unter 150 Euro Zollwert (= Produktpreis inklusive der Versandkosten) fallen dann 19% Einfuhrumsatzsteuer (Mehrwertsteuer) an. Über 150 Euro Warenwert kann je nach Warengruppe zusätzlich Zoll erhoben werden, der liegt aber bei bei den meisten Waren aus GB bei 0 % . Das klappt wunderbar, die chinesischen Händler können das sehr gut, die Schweizer auch und die Briten, wenn sie wollen, können das genauso. Ich bekomme häufig Sendungen aus GB ohne irgendwelche Probleme.


    Seit Juli letzten Jahres landen privat Import-Sendungen nur noch in Ausnahmefällen - so wie früher - beim örtlich zuständigen Zollamt. Stattdessen geht der nationale Postdienstleister DHL für private Einfuhr-Sendungen in Vorlage, übernimmt die Zahlung der Gebühren an den Zoll und zieht diese bei der Zustellung ein. Dafür erhebt DHL eine Aufwandspauschale von 6 Euro. Eine praktische Lösung, die meines Erachtens billiger und zeitsparender ist, als sich selbst auf den Weg zum Zollamt zu machen, um so 6 die Euro zu sparen.


    Hier sind die seit Juli 2021 geltenden Regeln gut beschrieben nachzulesen:

    Änderungen ab dem 1. Juli 2021 beim E-Commerce


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Moin,

    klappt wunderbar, die chinesischen Händler können das sehr gut, die Schweizer auch und die Briten, wenn sie wollen, können das genauso. Ich bekomme häufig Sendungen aus GB ohne irgendwelche Probleme.

    als Ergänzung: Aus der Türkei (QRPLabs) funktioniert das auch mit den neuen Regelungen. Ich hatte die AGC nachbestellt und es kam eine Rechnung von Fedex über die ausgelegte Einfuhrumsatzsteuer und der Aufwandspauschale. Im Modellbahnforum hatten einige das Problem, dass die Sendungen aus GB mit der dortigen Mehrwertsteuer berechnet wurden, d.h. es fällt die britische Mwst. und die Einfuhrumsatzsteuer an. Das sollte man, wenn das im Online-Shop ersichtlich ist, vor der Bestellung klären. Es ist wohl meist ein Fehler der Software des Online-Shops.


    73, Tom

  • Tom, auch ich habe bei der AGC-Nachbestellung die feuchten Träume des Zolls erleben dürfen. Dann gibts halt Streit. Und ich kann doller. Die Angelegenheit ist anhängig.

    zurück zu Holger und zum Thema: wurde nun verstanden. Das wars auch von mir.

  • Na klar kann man als Deutscher bzw. als EU Bürger nach wie vor in England bestellen und importieren, ...

    Etwas anderes habe ich auch nicht behauptet. Den ganzen Text hättest Du Dir sparen können, da aus meiner Aussage deutlich wird, dass ich in England bestellt habe. Und selbstverständlich kenne ich die Regelungen hinsichtlich der zu entrichtenden Abgaben. Zölle als auch Einfuhrumsatzsteuer.


    Daher liegt es mir auch fern, jemanden von Zoll oder DHL als nicht normal zu beschreiben, nur weil sie die Gesetze umsetzen.


    Aber ich möchte gerne meine Fall schildern.


    1 Kauf bei DX-Commander. Antennenbausatz. Das Einfuhrumsatzsteuer auf den Gesamtrechnungsbetrag sowie eine Bearbeitungsgebühr fällig wird, ist klar. Ich bestelle häufig auch in USA.

    2 Laut Tracking hängt das Paket bei DHL in Leipzig. Warum auch immer.

    3 Ich musste mich durchtelefonieren.

    4 Kann so nicht verzollt werden, Preis fehlt.

    5 Ich sende Kaufbeleg.

    6 Laut Tracking hängt das Paket bei DHL in Leipzig.

    7 Ich musste mich durchtelefonieren.

    8 Weil es sich um einen Bausatz handelt, müssen alle Teile getrennt aufgeführt werden. Der Zoll will das so.

    9 Ich erkläre für Amateurfunk, unterliegt keinem Zoll. Bausatz und ich kenne auch nicht die exakte Stückliste. Woher auch. Es werden z.B. eine unbekannte Anzahl Ersatzteile mitgesendet. Die sollen die Steuerrechnung schicken und gut. DHL ist das egal, weil der Zoll will das so.

    10 Ich hole aus England die Stückliste und sende die zu DHL.

    11 Laut Tracking hängt das Paket bei DHL in Leipzig.

    12 Ich musste mich durchtelefonieren.

    13 DHL braucht die exakten Preise. Also für jede Unterlegscheibe, jede Schraube usw.

    14 Die einzelnen Preise bekomme ich auch nicht. Wer verrät schon seine Gewinnmarge?

    15 Ich musste mich durchtelefonieren. MA total ignorant. Legt auf.

    16 Ich musste mich durchtelefonieren. Andere Sachbearbeiterin. Ich könne auch schätzen.

    17 Ich habe mit Excel die aus (10) erhaltene Stückliste mit Schätzpreisen erstellt, so dass ich auf die Endsumme komme.

    18 DHL führt die Ware bei Zoll vor. Ergebnis. Kein Zoll.

    19 DHL liefert aus.



    Noch Fragen?



    73, Holger