Siglent SDG 1032X

  • Moin,


    was haltet Ihr vom Siglent SDG 1032X Funktionsgenerator?


    Angedachte Anwendungsfälle:


    - mal eben ein paar definierte Pegel an 50 Ohm erzeugen, für Abgleichzwecke (Genauigkeit?)

    - Frequenzen messen (kann das Teil bis 200MHz)

    - NF und HF erzeugen - Signalfolger

    - als VFO für Bastelprojekte

    - was der Hobbybastler mal so an Frequenzen unter 30 MHz am Basteltisch benötigt

    - die arbiträren Ausgangsformen sind eher nicht so wichtig, Sinus, Dreieck, Rechteck, Puls langt


    Das vollständige Datenblatt als PDF.


    73, Tom

  • Moin Tom,


    Mit Siglent kann man kaum etwas falsch machen. Die haben Geraete fuer einen amerikanischen Messgeraetehersteller gebaut und vielleicht ist das immer noch so. Kann LeCroy sein. Die Qualitaet von Siglent Geraeten fand ich gut, wobei ich deren Funktionsgeneratoren noch nicht benutzt habe.


    Bei uns kosten die SDG 1032X etwas ueber $300 und das finde ich ok. Doch wenn Du den Arb Teil nicht brauchst, reicht was einfacheres und auch USB Connectivity braucht man dann als Hobbyist nicht wirklich. Vielleicht gebraucht ueber Ebay.


    73, Joerg

  • Moin Jörg,


    ich hatte mir nach dem Schreiben des Beitrages noch ein Video dazu angeschaut. Ein Vorteil sind die zwei Kanäle, den kann man auch als Zweiton Generator verwenden. Auch beim Arb Teil bin ich mir nun eher unsicher, ob ich das wirklich nicht brauche, denn die Rauschfunktionen sind bei NF auch nicht schlecht, auch das man einen Sinus noch mit Rauschen belegen kann.


    Der kostet hier 308€ Brutto, bei eBay oder auch den üblichen Verdächtigen für ältere Messtechnik zahlt man durchaus mehr für weniger Funktionen und bei manchen Geräten muss man eine Spedition beauftragen 😏


    73, Tom

  • Moin Tom,


    308 Euro sind ja auch nicht die Welt, besonders wenn man bedenkt, was sowas vor 20 Jahren gekostet hat. Die Arb Funktion kann nuetzlich werden, wenn Du z.B. in einer mechanischen Anlage mal eine Aktuator-Position oder die Kraft modulieren musst. Habe ich schonmal machen muessen. Zwar nur einmal, aber dafuer musste ich mir einen Generator mit Arb Funktion kaufen.


    73, Joerg

  • Fuer IMD Tests sind Funktionsgeneratoren nicht die beste Wahl. Ausser wenn man wissen moechte, ob ein Arbeitspunkt oder irgendwas total aus dem Ruder gelaufen ist.


    73, Joerg

  • Hallo Tom,


    ich besitze den SDG 1032X (Jan. 2021), habe ihn aber noch nicht ausgiebig getestet.

    Der Lüfter ist mir subjektiv zu laut. Auch nach mehreren Stunden Betrieb ist die ausströmende Luft nicht erwärmt.

    Der Counter zeigt mir "zu viel Informationen" an:



    der Triggerlevel kann von -3 ... +1,5V eingestellt werden.

    Positiv finde ich, dass man eine externe 10MHz Referenz (GPS stabilisiert) anschliessen kann.

  • Hallo Tom,


    ich habe auch einen SDG 1032X und bin zufrieden damit.

    Es ist halt ein Funktionsgenerator und kein Messsender.

    Das bedeutet, dass man nicht zu hohe Anforderungen an die Amplidudengenauigkeit haben sollte, insbesondere bei kleinen Signalen.

    Da empfiehlt es sich sowieso mit Dämpfungsgliedern zu arbeiten.

    Der ist übrigens baugleich mit dem 1064X. Wie man aus einem 1032X einen 1064X nachen kann, ist im eevblog forum beschrieben...


    Wenn man auch z.B. ein SDS1104X-E Scope hat kann man dann auch Bode Plots erstellen, da das Scope den SDG steuern kann.


    73, Chris

  • Tom, auf Seite 46 in der Oktober 2021 QST gibt es einen Bericht ueber den etwas groesseren Bruder SDG1062X. Falls Dein QST Zugang noch nicht funktioniert, kann ich das schicken. Er kam auch beim Zweitontest ganz gut weg. Bis auf die Kritik, dass die Pegel nur separat einstellbar seien. Der Tassenhalter ist zu tief, oder so :)


    73, Joerg