SAQ Alexanderson Day 04. Juli 2021

  • Moin zusammen,


    Ihr habt heute sicherlich wieder SAQ gelauscht. 25 Jahre besteht die Foundation und gehört zum Unesco Weltkulturerbe. Wie immer wurde parallel zur Aktion ein Livestream auf YouTube geschaltet. Waren die früheren Streams eher "interessant", so wurde in diesem Livestream der ganze Vorgang sehr genau erklärt. Klasse, es lohnt sich, die Aufzeichnung anzusehen.


    Schön war es beim Mitlesen des live gemorsten Textes im Anschluss auch den jeweiligen Fehler vor dem Anzeigen des Dekodertextes wahrzunehmen. Wie im wirklichen Leben: Das trainierte Gehöhr weiss, was gemeint war und der Dekoder "?" :)


    Was sagt uns das? Mächtig unter dem Druck der Öffentlichkeit und dem Bewusstsein des Ereignisses stehend ist selbst ein Profi sehr angepannt.


    Ich bin als Freund eher der alten Technik immer wieder mit einer gewissen Gänsehaut dabei, wenn ich aus der Ferne die Aktion verfolgen kann. Meine QSL-Karte von einem Bericht mit Audioaufzeichnung der ersten Aussendungen damals habe ich. Damals war das Signal von der Lesbarkeint noch etwas schlechter als der Mithörton im Video. Das war hier heute R5, sogar ohne Kopfhörer.


    Seinerzeit, so wurde mir später - wegen meiner Anmerkung im Report - mitgeteilt, klemmte eines der Tastrelais und das eine oder andere "dit" wurde nicht ausgesendet. Ist halt alte Technik und Murphy ist überall, auch in Schweden. :) Heute hats geklappt. Und falls Ihr mal Probleme mit den Tastkontakten habt - einfach mal schauen, ob Euer Kompressor zum Ausblasen der Funken zu wenig Druck hat. :D Das Teil ist in der Tat irre laut. Hört man erst, wenn das Gerät abgestellt wird.


    Der Stream wurde zu Anfang unterbrochen und somit hat YouTube zwei Filme daraus erstellt.

    Einen kurzen Teil mit der Einleitung und

    die weitere Fortsetzung bis zum Ende.


    Eine prima Qualität und einwandfreie Bildeinstellungen. Der angemessen gekleidete OP im Vordergrund der historischen Maschine.


    Viel Spaß beim Zuschauen.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Sehr schönes Video. Schon sehr beeindruckend, was alles gemacht werden muß, bevor das erste DIT kommen kann; das haben die OMs von SAQ ausgezeichnet erläutert. Am besten gefiel mir der Wasserfall zur Kühlung .....

  • Am besten gefiel mir der Wasserfall zur Kühlung .....

    Moin,


    da bin ich ganz bei Dir. Wurde in dieser Ausführlichkeit das erste Mal erklärt. Ist schon faszinierend, wie eine schaltungstechnisch einfache Vorwiderstandssteuerung in dieser Leistungsklasse mit den damaligen Möglichkeiten umgesetzt wurde. Ausblasen von Funken kenne ich. Nein, nicht daheim, aber aus der Historie der Sendertechnik. Diesmal konnte ich mit dem durch den Film vermittelten Hintergrundwissen nun auch die von unten nach oben gerichteten Düsen an den Tastrelais erkennen. Möchte nicht wissen, wie es aussähe, wenn die Pressluft fehlt.


    Stelle mir dann beim Betrachten derlei Werke Fragen: Wie ist man darauf gekommen? Irgendwann gabs ja mal das Problem. Und was wurde vorher vlt erfolglos probiert, bis sich das Pressluftverfahren durchgesetzt hat?


    Sowas ist schon schön. Analgoge solide Technik, für die Ewigkeit gebaut. Recht bald nach der Grenzöffnung haben wir vom damals noch aktiven OV Königs Wusterhausen, Nauen und mehr Großsender besichtigt. Ich war auf den Spuren von Norddeich Radio unterwegs und habe mich mit ehemals dort tätigen OM austauschen können. Bei sowas komme ich zumindest ins Schwärmen und Träumen.


    Bei einem anderen großen Längstwellensender, Calbe an der Milde, Sender Goliath haben ich viel recherchert und dann haben wir die historischen Überbleibsel gesucht und gefunden. Und: Immer noch ein toller Standort, der damals nicht ohne Grund genutzt wurde. Mit QRP eine kleine Station samt Antenne aufgebaut. Dipol als invertet V. 40m und, weil die anderen mit CW nix anfangen können, SSB. 10 Watt und richtig gute Signale erzeugt und empfangen. Wollte keiner glauben, dass nur mit 10W qrv war...


    Funkbetrieb von historischen Plätzen hat was.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo,


    ja, beim Starten wäre ich gern mal live dabei - das ist schon was ganz besonderes.

    Das Signal war nicht allzu stark hier bei mir heute und mit einem Empfänger, der praktisch keine Selektion hat ist es schon

    eine gewisse Herausforderung. Am Ende waren beide Sendungen hier mit dem Eigenbau-RX nach einem 100 Jahre alten Schaltungskonzept

    ganz akzeptabel aufzunehmen (die Lautsprecherstufe gabs damals nicht, die hab ich kreativ hinzugefügt, damit man ohne Kopfhörer empfangen kann).



    73 !


    Markus

  • ich habe in Stuttgart ein schwaches Signal mit qsb empfangen.

    Antenne ist Regenrohr ungefähr 15m lang. Aureon Dual USB Sound Card mit16-bit 48KHz. Rx, nach SM6LKM (Bauelemente:1L, 1C, 2R)

  • Das Signal war nicht allzu stark hier bei mir heute und mit einem Empfänger

    Respekt, Markus, Respekt. Ein wunderschöner Empfänger. :thumbup:

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • meine erste erfahrung mit saq:

    Moin Ali,


    gern geschehen. Deine Spule erinnert mich an die Einsteller einer alten Konvergenzeinheit aus einem (logischerweise) alten Farb-TV. Liege ich damit richtig?

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin,


    weitere Links zu SAQ. Klar, das meiste bringt Google hervor, aber eine Auswahl gibts hier.


    Der Maschinensender / Alternator wird auf der Site von SAQ ganz gut vorgestellt.

    Die Filme dazu sind allerdings in Schwedisch gehalten und es gibt leider keine Untertitelfunktion.

    In den Wortbeiträgen der Livestreams wird das Übersetzungsgetriebe vom Motor zum Generator leider nicht erwähnt. Aber gezeigt. Die Funktion des Alexanderson-Generators wird in diesem Film erklärt, andere fand ich leider noch nicht. Immerhin gibt es ein Prinzipschaltbild. Auf der sehr empfehlenswerten Site Seefunknetz.de können wir etwas über die Zeit der Maschinensender erfahren. Als wir damals in Nauen waren, konnte man noch die Befestigungseinrichtungen der alten Anlagen im Fußboden (Bild 6: Maschinensaal Nauen, Stand 1924) sehen. Aber das nur am Rande.


    Wikipedia hat ebenfalls einige Infos und Links zum Alexanderson- und der Goldschmidt-Sender parat. Bilder dazu an dieser Stelle. Ferner noch ein Ausgangspunkt für Recherschen bei Wikipedia und natürlich die Seite aus Schweden. Im Vergleich zum alten Sender kommt die Klubstation SK6SAQ vergleichsweise bescheiden daher. :)


    Literaturhinweis:

    Ich habe mir damals auf einen Hinweis hin das Buch "Im Bannkreis von Nauen" gegönnt. Meine Ausgabe ist von 1924 und sehr gut erhalten. Lediglich der Einband wurde mal vor dem Kauf neu gestaltet. Was ich an dem Werk schön finde? Punkt 1 - es ist ein Buch. Punkt 2 - es werden dort alle damals bekannten Grundlagen / /Bauelemente/ Techniken / Sender / Empfänger / Antennen und Funkbetrieb in alle Facetten sehr genau beschrieben. Teilweise in einer heute eher fremd anmutenden "blumigen" Sprache, die die technischen Beschreibungen begleitet. Das ganze mit vielen hervorragenden Schaltbildern und Fotos verfeinert.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Aber erst jetzt habe ich eine anwendung damit.

    :) Sehr schön :thumbup: Ich habe im Shack hier oben und im Keller noch viel von dem alten ausgeschlachteten Kram, darunter derlei Spulen. Sie sind zudem oft hervorragende CuL-Quellen.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin,


    noch ein weiterer Nachtrag. Ich fand eben im Netz einen schönen Beitrag von Jürgen, DL4JWU, der als PDF-Datei auf 50 Seiten weitere Infos liefert. Darunter viele Schaltpläne und weitere technische Details.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo,


    habe ein Youtube-Video mit Audio vom Empfangsversuch erstellt - bei Interesse :


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    73!

    Markus

  • Moin Markus,


    das Interesse scheint nicht so groß zu sein und der Film findet hier leider keine Würdigung. :|

    Krankheitsbedingt komme ich jetzt erst dazu Dir zu antworten, denn den Film habe ich mir schon heruntergeladen und in meine Sammlung sortiert. Was bei AFU-Filmen eher selten vorkommt.


    Die Art Deines Filmes gefällt mir. Der neue alte RX ist Dir sowieso gut gelungen, wie wir schon im Foto sehen konnten. Die Präsentation des RX ist schön und das Unterlegen mit dem Morsesound rundet das Bild ab. In dem Film werden noch die Antennen und die Koppelspulen gezeigt, die ich auf dem Drehteller leider vermisse. Also den gesamten Aufbau. Schätze mal, dass die Anschlüsse der Teile in die Buchsen an der Seite vorgenommen wird?


    Aber das nur am Rande. Danke fürs Zeigen und bleib gesund.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo Michael,


    vielen Dank für das positive Feedback ! Ja, auf der linken Gehäuseseite sind je 2 Buchsen für Antennen- und Oszillatorspule.

    Die haben auf den Drehteller nicht mehr draufgepasst - leider.

    Ich benutze Movie-Maker recht selten, habe einfach ein paar Szenen mit meiner alten Canon EOS-60 + 100 mm Festbrennweite aufgenommen und zusammengesetzt.

    Das sollte einfach mal der Abschluss dieses Projektes sein, das sich aus verschiedensten Gründen wieder mal länger hingezogen hat,

    als gedacht.

    Nun kann ich endlich - hoffentlich - mein Uhren-Projekt mit den 6 x ZM1040 fertig bauen.

    Und beim MAS möchte ich auch mal mitmachen ... wird wohl dann erst im Winter wieder Zeit sein für sowas.


    73!

    Markus

    DL1DSN