Röhrenradio wieder beleben

  • Hallo,


    grundsätzlich sind alle Elkos zu prüfen und gegebenenfalls zu formieren oder zu erneuern.


    Alle Papier-Cs außer Sikatrop sind mehr oder weniger unbrauchbar geworden und sollten gewechselt werden - besonders die Koppelkondensatoren zum Gitter1. Danach sollten die hochomigen Widerstände gemessen werden und alles was 20% Toleranz überschreitet , sollte erneuert werden.


    Ansonsten wurde schon soweit alles gesagt.


    Aber Röhren für Radios gibt es gebraucht auch oft noch für 50Cent ... 1,-Euro . Nur Endröhren , Trioden und Doppeltrioden sind teuerer - Dank der HiFi-Röhrenbastler.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Bitte verwendet beim Arbeiten oder Messen an alten Röhren-Radios einen Trenntransformator auf der Netzspannungsseite. Der erleichtert das Überleben!

  • Was ist denn Masse ? Masse ist immer Masse ! Und die hohen Spannung bleiben auch hoch. Also sollte man schon wissen was man tut.


    Das einzige, wo auch ich einen Trenntrafo empfehle sind nicht netzgetrennte Geräte. Für netzgetrennte Geräte ist das einfach Unfug.


    Also, man sollte die Glocken schon schlagen sehen, und nicht nur von weitem etwas lauten hören.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Das einzige, wo auch ich einen Trenntrafo empfehle sind nicht netzgetrennte Geräte. Für netzgetrennte Geräte ist das einfach Unfug.

    Nicht unbedingt. Mein alter B2M hat primärseitig einen Entstörkondensator (fehleranfälliger Niwatrop) gegen das Chassis geschaltet. Was passiert wohl, wenn der zufällig an Phase liegt und durchschlägt? Ein eingebauter Transformator ist nicht immer mit "netzgetrennt" gleichzusetzen. Und da man bei alten Radios nicht immer gleich den originalen Stromlaufplan zur Hand hat, würde ich die niemals ohne Trenntransformator testen.


    Viele Grüße


    Karsten

  • Das einzige, wo auch ich einen Trenntrafo empfehle sind nicht netzgetrennte Geräte. Für netzgetrennte Geräte ist das einfach Unfug.

    Moin,


    das Generalisieren ist und bleibt Leichtsinn. Ergänzend zu DF1KZ und Karstens korrektem Posting:


    Anscheindend ist das Video https://youtu.be/jkh3Bs1UrC8?t=475

    nicht genau genug angesehen worden. Ab 7:55 herum ist ein Netztrafo zu sehen. Nach Bernds Meinung also ein netzgetrenntes Gerät. Nun schau mal GENAU auf das Schaltbild im Film. Richtig, der Trafo liegt primärseitig ! mit einem Bein an der Netzzuleitung. Je nach Polung des Netzsteckers liegt dann die Phase am Chassis.


    Es gibt durchaus Situationen, wo ein Netztrenntrafo empfehlenswert ist, auch wenn ein Netztrafo im Gerät ist. Ganz besonders bei alten Geräten. Um so eines geht es hier. Sicherheit geht vor.

    Also, man sollte die Glocken schon schlagen sehen, und nicht nur von weitem etwas lauten hören.

    Bei einer Vorgehensweise ohne Netztrenntrafo werden schlimmstenfalls Deine Angehörigen (und nur die) die Glocken schlagen hören und - wenn sie frei hängen - auch sehen. :whistling:


    "Unfälle passieren nicht, Unfälle werden verursacht."


    Einen durchaus berechtigten Einsatz eines Netztrenntrafos zur Lebensversicherung als Unfug zu bezeichnen, halte ich für - ganz höflich geschrieben - aus Sicht eines Fachmanns für sehr bedenkenswert und ich kann nicht oft genug davor warnen, sein Leben und das anderer aufs Spiel zu setzen! Ferner bitte ich darum, sich diesen Film anzusehen!

    (Hierbei steht das Oszilloskop stellvertretend für all' die (Meß)Geräte, die einen Netzanschluss und Masse am Chassis haben.) Zum Entsetzen einiger reicht nicht mal ein Trafo aus. "Krass, wa?" :whistling:;) Wer nach dem Intro zum angesprochenen Thema 'vorspulen' möchte: Ab 17:20 gehts los.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Forum hier ist offen und es lesen sehr viele mit. Daher mein wiederum eindringlicher Text. Und: eine Sicherheitsmaßnahme mehr als vielleicht nötig hat noch keinem geschadet.


    Falls sich jemand nun einen Trenntrafo kaufen sollte: Es muss ein dafür zugelassener sein. Nein, das hier https://www.reichelt.de/ringke…03ggOuEAkYBCABEgJwm_D_BwE ist nicht mal ein Trenntrafo, sondern ein Spartrafo. Gleichwohl zusätzlich sinnvoll, wenn man bestimmte Geräte reparieren möchte wie bspw. Schaltnetzteile.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Vielleicht noch eine kleine Ergänzung. Auch wenn die übrige Schaltung durch einen Netztrafo sauber vom Netz getrennt ist, sind die Lötstellen am Netzschalter, der netzseitigen Sicherung und die netzseitigen Anschlüsse des Trafos oft nicht gegen Berührung geschützt. Eine kleine Unachtsamkeit reicht dadurch schon um sich für immer zu verabschieden.

    Bei geöffneten Geräten mit Netzanschluß sollte immer ein Trenntrafo benutzt werden.


    Viele Grüße

    Rainer

  • Danke, Rainer.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Quote

    Bei geöffneten Geräten mit Netzanschluß sollte immer ein Trenntrafo benutzt werden.

    Wurde bei der Ausbildung zum RFT auch so gehandhabt