K2 Pa Probleme

  • Hallo,


    Ich hatte mich die letzten Monate davor gedrückt, den K2 mal wieder einem Generalabgleich zu unterziehen, obwohl der Schlingel ca. 100 Hz neben der Frequenz lag und nach dem Einschalten, die ersten CW-Zeichen nicht mit voller Leistung raus gingen.

    Seit ein paar Tagen habe ich bei voller Leistung (15 Watt) zusätzlich immer mal wieder "Hi Cur"-Meldungen bekommen, die nach einer neuen Anpassung des ATU und einer Erhöhung des "Transmit Current Limit" auf 3,5 A verschwanden. Aber heute ging auf allen Bändern fast gar keine Leistung mehr raus. Am Anfang waren es noch 5 Watt, dann verliessen sie ihn. Der RX funktioniert noch.


    Jetzt stelle ich ihn erst mal zur Seite und hoffe auf eine Selbstheilung und später muss ich wohl oder übel die Kiste auseinandernehmen.


    OMG, man hat ja sonst nichts zu tun und will nur einen funktionierenden TRX.


    73 de Hajo

  • Hallo,


    nachdem ich in dem anderen Thread nachgelesen habe, hatte ich erst einmal keine Lust, die Kiste aufzumachen und habe systematisch die Leistungen über die Bänder überprüft.


    1. Die Bedingungen sind bei mir zum Teil so mies, dass ich auch mit 15 Watt nicht mehr von RBN aufgenommen wurde. So hatte ich den "Fehler" bemerkt.

    2. Ich hatte vergessen, dass mein QRPometer nur bis 10 Watt misst ... Das Alter ...

    3. Die Leistung geht bei 2W, 5W und 7,5 Watt in allen Bändern in die Antenne bzw. die Dummyload.

    4. Bei 10W und 15W kommt bei 80m und 10m nur knapp ca. 6,8 W raus. Bei 80m kann es auch an der Endfed liegen.

    5. Bei 10W und 15W wird auf den Bändern 30, 20, 17, 15, 12 die volle Leistung abgegeben.

    6. Bei 10W und 15 W auf 40m kommt beim ersten Durchgang die "Hi Cur"-Meldung. Nach wenigen Sekunden geht diese weg und die Leistung wird abgegeben. Wenn das Gerät angeschaltet bleibt, gibt es keine weitere Warnung. Erst wenn ich aus- und einschalte, kommt die Warnung 1x wieder.


    Die Wege des Herrn und die Selbstheilungskräfte der Technik sind wunderbar und lassen das Alter bis zum nächsten Vorfall vergessen. Ich stelle die Leistung wieder auf 10 Watt und hoffe auf bessere Bedingungen.


    73 de Hajo

  • Sali Hajo


    Damit Du einen weiteren Vergleich hast habe ich die Werte von meinem K2 in einer Liste erfasst. Ohne Kommastelle beim Output, an 50 Ohm gemessen und bei 14.1 Volt Betriebsspannung. Auf 80m kommt bei +15W ab und zu die Hi Cur Meldung die dann auch wieder weg geht. Ich betreibe den K2 mit 5 oder 10 Watt Output, oder in QRO mit 5 Watt an der KXPA100.


    73, Gerald


    PS. Längeres spielen mit Messungen bei hohen Leistungen kann zu teuren Knalleffekten in der PA führen. Ich weiss es aus eigener Erfahrung :(


  • Hallo Gerald,


    das entspricht bis auf 80m bei kleinerer Eingangsspannung in etwa meinen Ergebnissen. Mmmmh, Knalleffekte ... Ich war froh, dass dank Corona an Silvester die Knallerei ausgefallen ist, da habe ich keinen Nachholbedarf und bleibe jetzt bei 10 Watt.


    73 de Hajo

  • Hallo,


    hier noch meine eben zusammengestellte Tabelle als Vergleich.


    Betriebsspannung: 13,8V Netzteil (30A)

    Leistungsmessgerät: QRP-Wattmeter (DL4JAL) an 50 Ohm DummyLoad.

    Spannungs- und Stromwerte in der Tabelle = Ablesung am K2.

    KAT2 Anpassnetzwerk mit "ATU CALS" umgangen.


    Der abgelesene Spannungsabfall innerhalb der jeweiligen Leistungsstufen ist relativ konstant.

    Die "Hi Cur" Meldung erscheint lediglich kurzzeitig bei 15W / 160m.

    Die Ablesung der Leistung erfolgte jeweils nach Beruhigung der Anzeige (einige Sekunden Messzeit) am QRP-Wattmeter.

    qrpforum.de/index.php?attachment/22156/



    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

    Edited once, last by DL2KI ().

  • Danke Dir Wolfgang,


    dann habe ich nur das Problem bei 80m, aber da bin ich selten zu finden.

    Und bei 10m haben alle bei höherer Power einen Abfall, aber auf 10m dürfen wir noch warten.

    Die Meldung "Hi Cur" scheint zumindest kurzfristig keine Besonderheit zu sein, obwohl ich es vorher noch nie bemerkt hatte.


    Hat einer eine Ahnung, wo der ganze Strom hingeht?

    Wahrscheinlich legt irgendein C schon mal die Vorräte für schlechte Zeiten an <- Ist genehmigt.


    Aber ich löte jetzt nichts an der Kiste rum.


    Schönen Abend noch


    73 de Hajo

  • Moin Hajo,


    man muss ja zunächst nicht unbedingt etwas "an der Kiste herum löten".


    Beim durchsehen der K2-FAQ war mir das Thema "Hi Cur (geringe Ausgangsleistung auf 80m)" aufgefallen. Daraufhin hatte ich bei mir einmal die Tiefpässe durchgemessen. RE: Hi Cur (geringe Ausgangsleistung auf 80m)


    Hier könne man vielleicht einen Hinweis zu der Ursache Deiner Beobachtungen finden.


    Es ist auch kein großes Problem, den Abgleich der Bandpassfilter einmal zu überprüfen bzw. durchzuführen. Frank, DH8DAP, hat seinerzeit eine deutschsprachige Abgleichanleitung bereit gestellt. https://www.qrpforum.de/index.…503-k2-abgleich-0-91-pdf/

    Dort findet man das Verfahren auf den Seiten 20-26.


    Von diesem Abgleich hängen die Werte in der Tabelle oben ja ebenfalls ab. Von daher kann das ja nur ein Anhaltspunkt sein.


    Bei meiner Messung wurde das das KAT2 Anpassnetzwerk mit "ATU CALS" umgangen. Das schließt aber den Einfluss der "L" und "C" im Tuner nicht ganz aus. Ich werde das nachher nochmal über die Standard-Antennenbuchse nochmal wiederholen und den Tuner dabei ganz vom RF-Board trennen.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

    Edited once, last by DL2KI ().

  • Hallo,


    ich habe nun die Leistungsmessung nochmal, mit ausgebautem KAT2, durchgeführt. Der Messaufbau ist ansonsten unverändert. Die "Hi Cur" Meldung erscheint hier lediglich kurzzeitig bei 15W / 15m.


    Zu der Tabelle "ohne KAT2" ist zu bemerken, dass die Leistungsmessung im K2 in diesem Fall über den "RF Output Detector" auf dem RF-Board und nicht über die abgleichbare Messbrücke im KAT2 erfolgt.


    Bei meinem Board (Rev. A) ist dieser Detektor noch mit einer Diode D9 = 1N34 und R68 = 237 Ohm bestückt. Bei den neueren Boards findet man hier eine D9 = 1N5711 und R68 = 226 Ohm. Die Ablesegenauigkeit wird im Handbuch mit 10% bei 5W angegeben.


    Die Tabellen können daher nur Richtwerte darstellen.




    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Hallo,


    man hat ja nichts Besseres zu tun. So habe ich heute den vollen Abgleich des K2 gemacht. Es war erstaunlich, da fast alle Werte, die ich vor ca. 20 Jahren notiert hatte, fast auf's Komma gleich geblieben waren. An den Tiefpässen habe ich etwas gedreht. Zusammenfassend kann ich leider nicht solch eine schöne Tabelle darbieten, da mein QRPometer über 5 Watt Mist anzeigt. Wahrscheinlich ist die Batterie zu schwach. Aber nach dem Abgleich entsprechen die Watt angeben ungefähr Euren Messungen und "Hi Cur" ist auch bei 15 Watt nicht mehr aufgetaucht.


    DH8DAP Frank, danke für die Abgleichanweisung. Du solltest allerdings noch den Hinweis hinzufügen, dass nicht nur die Software über der Version 2.xx sein sollte, sondern auch, ich kann das nicht überprüfen, die Boards etwas jünger sind. Ich habe noch ein Board von ca. 2000 und Du hast Dich auf ein neueres Board bezogen. So gab es bei mir u.a. z.B. auf dem Kontrollboard den Punkt P7 nicht bzw. dieser war durch andere Teile ersetzt und R33 auf der Hauptplatine war ein Festwiederstand. Ich bin dann auf mein originales Manual umgewechselt.


    Also alles in Butter bis zum nächsten Vorfall.


    73 de Hajo

  • Du solltest allerdings noch den Hinweis hinzufügen, dass nicht nur die Software über der Version 2.xx sein sollte, sondern auch, ich kann das nicht überprüfen, die Boards etwas jünger sind.

    Deshalb steht in der dritten Zeile: Grundlage: Firmware 2.04P und K2-Platine Rev. B



  • Sorry Frank,


    Mea Culpa: die Überschrift habe ich nicht gelesen.


    Nach dem Abgleich hatte ich Lust die Kiste noch einmal zu bauen, dann aber mit 100 Watt.


    Vielleicht spendiert mir jedem den Bausatz ;)


    73 de Hajo