KXUSB - WIN-10, 64-bit

  • Unter WIN-10, 64-bit will das FTDI des KXUSB nicht funktionieren.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen und dieses Thema erfolgreich und stabil gelöst.

    Eine Anfrage bei Elecraft verwies auf die Nutzung des CDM21228 Treibers von FTDI.

    Dieser Treiber brachte keinen Erfolg.

    Ich nutze den

    - USB-Port des Mainboards (2x vorhanden - USB-Cam's z.B. Skype bestens)

    - keine USB-Verlängerung

    - kein USB-Hub

    - Original KXUSB

    - KX-3 RS232 ist auf 38400bd

    Danke für konstruktive Unterstützung. Raimund

  • Raimund,


    mein Lieblingsthema ... Stecke mal das Kabel in ein USB-2 Anschluss. Ich hatte letztens mit einem ähnlichen Kabel ein Problem bei USB-3.


    Wahrscheinlich hilft's nicht, aber ...


    73 de Hajo

  • Hatte gestern einen XG3 User (das gleiche USB to serial Kabel) mit demselben Problem. Der Treiber von der elecraft homepage hat keine Lösung gebracht, erst der Download direkt bei FTDI hat Erfolg gebracht.

  • Hallo Nik

    Code
    https://www.ftdichip.com/Drivers/CDM/CDM21228_Setup.zip

    Ich denke, wir schreiben über diesen Treiber. Dieser Link wurde mir vom Elecraft-Service genannt.

    Aber

    - selbst nach einem frischen Kaltstart des Rechners wird der KX-3 nicht gefunden (Eckdaten siehe oben)

    - USBVIEW zeigt den FTDI

    - der COM-Port verschwindet dennoch

    Gruss - Raimund

  • Hello!

    Die IT Firmen haben bei Device-Treibern die an sich gute Idee mit der digitalen Signierung der Treiber eingeführt. Das Dumme ist nur diese Signaturen sind teuer, und daher können das viele nicht leisten. Insbesondere kleine SW Schmieden, nehme An Elecraft will da auch nicht jährlich viel Geld dafür zahlen. FTDI ist groß genug aber wenn ein Kunde von denen den Treiber mit eigenem Namen erscheinen lassen will bricht er damit die Treibersignatur. Die FTDI Treiber sind ohnehin IMMER im Windows drin, sogesehen wird nix installiert und die Prüferei ist grober Unfug. Da sieht man daß eine an sich gute Idee, durch längeres Nachdenken völlig zerstört worden ist.


    Die Lösung, besser der Ausweg: im Windows die Signatur Prüfung abschalten. Da gibt's viele Anleitungen dazu im Netz. Dann den Treiber installieren und fertig. Nach dem nächsten Reboot ist die Signaturprüfung wieder aktiv. Kurzanleitung dazu:

    in einer DOS-Box: shutdown -r -o -f -t 0

    Das macht einen "tiefen" shutdown und führt zu mehreren Bildschirmen. Hier vorhangeln zu den Startoptionen.

    nach dem Neustart wird ein Menu präsentiert, Option 7 schaltet die Signaturprüfung ab. Also einfach die Ziffer 7 tippen.


    Nun startet windows und man kann den Treiber installieren. SRY total idiotisch die Sach' voraussehbar sinnlos, die Gier ist halt ein Hund :(


    73 de OE1IAH

  • Obwohl die Installation "erfolgreich" war erscheint im Gerätemanager dennoch folgendes:

    Das Gerät "FTDIBUS\VID_0403+PID_6001+AG0JH1KFA\0000" erfordert weitere Installationen.

    ... haben wir Handlungsbedarf?

    Auch heute weigert sich der KXUSB in bekannter Beharrlichkeit. Auch KX3-Utility verzweifelt am Öffnungsversuch...

  • Raimund, bist du sicher, dass du den FTDI Chip hast?

    Wegen bevorstehendem Wechsel auf neuen PC ohne RS232 fand ich heute den vor 14 Jahren mit meinem K3 gekauften, aber nie verwendeten KXUSB. Doch Win10 x64 meckerte im Gerätemanager

    "PL2303HXA phased out since 2012. Please contact your supplier".

    Google führte mich zu diesem Video und einem Treiber , der klaglos funktioniert.


    Nachtrag: Windows Update will den Treiber durch einen neueren ersetzen, der wieder die obige Fehlermeldung bringt. Abhilfe: Troubleshooter herunterladen und diesen Treiber-Update permanent verstecken.


    73, Markus HB9BRJ

  • Ich habe gerade an dem Prolific Problem erneut gekaut, weil mein alter PK232 mit UIVIEW32 nicht mehr wollte. Bitte den post RE: K2 : welcher Adapter RS232/USB mit WIN10 ?

    wieder hochziehen. Der Treiber 3.8.37.0 vom 20.7.2020 läuft nach wie vor. Win10 war nur so "nett", mir per 19.10.2020 die Version 3.8.38.0 einzubauen, und die tut wieder nicht.


    Lösung- einfach: Device-Manager -> Treiber -> update ... auf dem PC nach Treiber suchen, den ...37.0 markieren, installieren, boot, fertig. Ich habe versucht per policy da etwas zu dreghen, aber nur Bauchlandung. Win wird mir den wohl irgendwann wieder "updaten", aber solange der 37.0 noch erreichbar ist, kaufe ich kein neues Kabel. Er schreibt zwar seltsame Texte im Device Manager, aber es funktioniert trotzdem.


    73 Peter


    PS: nach gezieltem update - Verbot nur für diesen Treiber suche ich noch. Per Policy kann ich neue Installationen des Devices verhindern, aber.. geht nur solange gut, bis USB neu angesteckt wird oder gebootet wird (dann will USB neu installieren und darf nicht ...)

  • Habe in meinem Post den expliziten Link zum Troubleshooter nachgetragen.

    Das Ding nennt sich wushowhide.diagcab. Ich nutze es seit Jahren, um unerwünschte Updates selektiv zu blocken. Das funktioniert, aber halt nur bis zur nächsten Win10 Version (2-mal im Jahr).

    Darauf gestossen bin ich, als sich auf einem uralten Laptop permanent die BingBar 7.0 installieren wollte und keine Ruhe gab.


    73, Markus HB9BRJ


    wushowhide.zip

  • Die Link im Post gibt 404, auch per Suchmaschinen ist wushowhide.diagcab nicht mehr downloadbar (404). Ich werde die angebotene zip gelegentlich testen (downloaded), im Moment läuft erst mal wieder alles.


    Ich versuche erst noch mal den bei mir funktionierten Treiber ...37.0 zu sichern. Ein Treiber-Austausch ist nicht so problematisch, außer lästigem reboot.


    Hast Du mal getestet, ob bei USB, wenn ab- und angesteckt wird, und der Treiber (oder update ??) "hidden" ist, Win10 einfach neu installiert und prompt den falschen ?? Ist mir per policy-Änderung passiert, die ich dann natürlich wieder raus genommen habe (und reinstall ...37.0 manuell).


    Danke, 73 Peter