Hilfe zum Kenwood TS-120V

  • Ein IC-7300 mit eingeschaltetem Vorverstärker verhält sich ja auch nicht ganz unkritisch auf 40 m in den Abendstunden. Soviel zur alten und neuen Technik.


    Mein TS-120V ist von einer neuer Serie und hat einen schaltbaren 20 dB Abschwächer mit dem Schalter, der bei den ersten Geräte die Kalibration geschaltet hat. Die Kalibration ist bei meinem Gerät ein Schalter eines Potis. Ältere Geräte wurden teilweise so modifiziert, dass das Poti vom RF Gain zum RF-Abschwächer umfunktioniert wurde.


    73, Peter - HB9PJT

    in den Abendstunden auf 40 Meter. Mit einsetzender Dämmerung wandert das S-Meter immer mehr in Richtig 9+40 und die Afu Signale verschwinden. Das der TRX nicht mehr mit dem heutigen technischen Stand mithalten kann ist klar, aber das die Rundfunksignale auf 40 Meter den RX so zu machen, habe ich noch bei keinem Gerät erlebt.

  • hallo Peter,

    stimmt, so war das: erst der Eichmarkengeber, später kam dann der Abschwächer an die Stelle. Da hat man zum ersten Mal das Widerstandsnetzwerk ( Pi ) nur 2-beinig ( also kein Pi mehr ) aufgebaut.

    Und wie auch Bert schon schrieb: die Lösung mit dem RF-Gain Poti im Eingang des Rx wurde viel durchgeführt und brachte auch deutliche Verbesserung.

    vy 73 de Wolfgang

  • Ältere Geräte wurden teilweise so modifiziert, dass das Poti vom RF Gain zum RF-Abschwächer umfunktioniert wurde.

    Leider habe ich im Internet keine weiteren Hinweise gefunden. Meine HF Kenntnisse sind nicht so gut, um die passende Stelle für die Modifikation zu finden, vielleicht kann sich ja noch jemand erinnern?

    Ansonsten tendiere ich zum BCC Preselector oder gibt es eine Alternative?


    Gruß

    Ralf

  • Hallo Ralf,


    als ich vor Jahrzenten meinen ersten TRCV den FT-250 erwarb, stand ich vor dem gleichen Problem. Abends und Nachts war 40m unbrauchbar.

    Sensationeller Erfolg durch das Einschleifen im RX-Kreis eines abgestimmten 2 Kreis-Filter für 40m. Ich konnte plötzlich 40m Diplome arbeiten, was vorher völlig unmöglich war!

    Das Filter nennt sich "40m Anti-Internodulationsfilter" von DL7AV, erschienen in der cq-dl 11/74. Bei richtigen AUfbau ist die Filterwirkung excellent.

    Die Topfkreise wired es wohl nicht mehr geben, aber 2 Kreise mit dem richtigen Amidon Ringkern, werden wohl fast ebenbürtig sein.


    HTH, Egon