Hilfe zum Kenwood TS-120V

  • Hallo zusammen.


    Als ich 1980 meine Lizenz gemacht habe, war der TS-120V das Wunschgerät, aber damals so weit weg wie heute der 911er Carrera :)

    Nun habe ich gestern einen TS-120V in guten Zustand erworben und ich bin auch ganz begeistert, außer in den Abendstunden auf 40 Meter.

    Mit einsetzender Dämmerung wandert das S-Meter immer mehr in Richtig 9+40 und die Afu Signale verschwinden.

    Das der TRX nicht mehr mit dem heutigen technischen Stand mithalten kann ist klar, aber das die Rundfunksignale auf 40 Meter den RX so zu machen, habe ich noch bei keinem Gerät erlebt.

    Ist das soweit hinzunehmen und der "alten" Technik geschuldet, oder muss ich von einem Defekt / Abgleich erforderlich ausgehen.

    Toll wäre jemand mit dem gleichen oder ähnlichen Gerät aus der Serie, der von seinen Erfahrungen und ggf. von einer Lösung berichten kann.

    Auf allen anderen Bändern, auch auf 80 Meter am Abend ist alles einwandfrei und es macht riesig Spaß mit dem alten "Schätzchen".


    Der TS-120V hängt an meiner ZS6BKW in 12 Meter Höhe , abgestimmt über den Annecke symmetrischen 200 Watt Koppler.


    Beste Grüße und alles Gute für Euch in 2021.


    Ralf, DL1BAX

  • Hallo Ralf,

    a) was für eine Antenne?

    b) auf 40 Mtr. ohne 20 db Dämpfung abends ging es damals nie...ich hatte mir einen Preselctor dafür gebaut und eingeschleift.

    Es war/ist damals halt ein /m TRX gewesen

    vy 73 de Wolfgang

  • Hallo Wolfgang.


    Danke für Deine Antwort, ich hab es schon fast befürchtet :)

    Der TS-120V hängt an meiner ZS6BKW in 12 Meter Höhe , abgestimmt über den Annecke symmetrischen 200 Watt Koppler.


    Ich weiß letztendlich auch gar nicht was mich dazu bewogen hat, neben dem modernen Red Pitaya SDR und IC-705 ein so altes Gerät zu kaufen.

    Vielleicht nimmt ja die "nostalgische Ader" mit fortschreitendem Alter zu, oder es ist der Klang der alten Geräte, der mich an die Anfangszeit und die bis heute anhaltende Faszination für die Kurzwelle packt.

    Aber ich höre ja auch Schallplatte auf einen 55 Jahre jungen Thorens TD-124, B300 Röhre und Saba Greencone :)


    Ich werde gleich mal ein paar dB Dämpfungsglieder probieren.


    Gruß

    Ralf

  • Hallo Ralf,


    vor über 10 Jahren hatte ich auch mal den TS-120V. Meiner hatte auf 40m das gleiche Problem. Ich meine mich aber daran erinnern zu können das es eine Modifikation gab das Problem etwas zu lindern (QRP-Report?). Dabei wurde der 40m RX Eingangsfilter so verstimmt, das der Rundfunkbereich etwas stärker bedämpft wurde. Weiter gab es noch eine Modifikation der PA die (wie auch bei mir) gerne zum schwingen neigte.


    Vy 73 Martin DH3FR

  • Hallo Ralf,


    das von Dir geschilderte Problem hatten die TS-120v damals..


    Seinerzeit hat man das HF-Regelpoti frei geschaltet und auf HF-Regelung verzichtet.


    Das frei gewordene Poti wurde dann verwandt um den RX-Eingang abzuschwächen. Das hat gut funktioniert. Ich denke aber, das ein 20dB Abschwächer im Eingang es auch tun würde. Man muss nur Überlegen, wie man den schaltet..


    So ist das mit den Oldtimern. Ich hätte auch gern einen für den OQRP Contest. Die sind älter 30 Jahre.


    Rundherum im Forum ein frohes Neues Jahr von mir..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo Martin,


    danke für die Info, ich mache mich mal auf die Suche. Ich hab jetzt -20 dB Dämpfungsglied dazwischen und damit geht es ganz gut, mal sehen was die Bastelkiste am Sonntag noch hergibt, um eine kleine S/E Umschaltung zu bauen.


    Gruß

    Ralf

  • Hallo Bert,


    auch eine gute Idee. Ich habe die gesamten Unterlagen zu dem Gerät und werde mir das ansehen.

    Auf jeden Fall passt der TRX ganz hervorragend zu der TL-120, die ich von Dir erworben habe und die immer noch auf jedem Band min. ihre 100 Watt bringt :)


    Danke und Gruß

    Ralf


  • Hallo Ralf,

    hat der 120V kein -20db ATT? Zulange her, ich weiß es nicht mehr. Jahre später hatte ich mal wieder einen TS-120 mit 100 Watt, war aber entäuscht, wie hoch die Kiste rauschte.

    Der damals hochgelobte Bruder, der FT-7 mit dem hochgelobten Ringmischer und eingeb. Preselector war auch nicht besser ( allerdings weniger Rauschen :( An meiner 80 Mtr. Loop hüpfte der vom Tisch auf 40 Meter, mit -20db wurde es erträglich besser, mit dem externen Preselector damals aus der CQ/DL erkannte man den RX nicht wieder, so sauber war der dann.

    Nostalgie eben ;)

    vy 73 de Wolfgang

  • Ralf, das kann ich nachvollziehen: vom Design, der Optik usw. einfach nur schön, heimelich, wenn die Kiste auf dem Stationstisch gemütlich leuchtet. Kann der Ft-7 übrigens auch.

    Grüße

    Wolfgang