1:1 Balun für Antennenmessung (and more)

  • Es liegt mir fern eine Diskussion pro und contra symmetrisch oder unsymmetrisch neuerlich loszutreten. Die finde ich auch nutzlos und daran hatte ich mich auch in der Vergangenheit nicht beteiligt.


    Es ging mir nur um das Verständnis der Bauteile mit der Bezeichnung Strombalun und Spannungsbalun. Um deren Einfluss als "Messübertrager" auf die Messung mit einen VNA und die Messergebnisse einordnen zu können. Ansonsten teile ich deine Meinung: Messen der Antenne möglichst direkt, ohne zusätzliche transformierende Elemente dazwischen.


    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited once, last by DL4ZAO ().

  • Hallo @All,


    erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten.


    *Seufst* und ich dachte, jemand sagt mir jetzt, wie man ganz einfach so ein Wunderbauteil wickelt ;)

    Ich beuge mich dem größeren Wissen und Erfahrung meiner Mitfunker und den Gesetzen der Physik. So einen Laptop habe ich gerade noch.


    Vielleicht kann trotzdem jemand noch etwas zu den merkwürdigen Smith-Diagrammen

    1:1 Spannungsbalun 3x4 Windungen BN43-202. 1MHz - 71 MHz

    vs.

    1:1 Spannungsbalun 3x3 Windungen BN43-202. 1MHz - 71 MHz sagen und eine kurz Erklärung liefern warum die eine Kurve sich bei 4 Windungen so schön um den 50Ω-Realwert krümmt und bei den 3 Windungen sich nur im induktiven Bereich aufhält und ob bzw. was man für den Balun daraus ableiten kann.

    72 de Jan


    DL-QRP-AG #GM / AGCW #3669 / NAQCC #6404 / SKCC #10113 / DARC D15


    :thumbsup: War's kein Erfolg, war's eine Erfahrung :thumbsup:

  • Mal ins Blaue hinein geredet: mit 3 Windungen auf einem 202 Doppellochkern aus #43 Material kommt man nicht allzuweit runter. Jan, vielleicht postest du mal eine Schaltskizze deines Messaufbaus. Der "Jitter" wie du ihn nennst kann meines Erachtens nicht aus dem Trafo kommen, er muss in der Messanordnung begründet liegen. Strahlt da irgendwas ein?


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)