SAQ VLF Röhrenempfänger

  • Morgen soll es ja wieder eine Sendung aus Schweden auf 17,2 kHz geben. Nachdem ich das Signal zum Alexanderson Day schon mal mit einem ca. 130 Jahre alten deutschen Telegraphen (Streifenschreiber) mitgeschrieben habe, soll nun mal ein selbstgebauter Empfänger ausprobiert werden. Das Schaltungskonzept stammt aus dem Buch "Vacuum Tubes in Wireless Communication" von 1919.

    Als Röhren habe ich Trioden mit 4 V Heizung verwendet, wie z.B. RE034, RE084, ältere Röhren habe ich leider nicht verfügbar.


    Und der (noch nicht so schöne) Testaufbau sieht so aus :


    Die Antennenspule hat ca. 3000 Wdg., die Schwingkreisspule ca. 250, alles handgewickelt.


    Bin gespannt, ob das morgen klappen wird.


    73

    Markus

    DL1DSN

  • Hallo Markus,


    wir kennen uns zwar nicht - aber ich finde das ganz cool - mache mir auch schon länger Gedanken über einen derartigen RX-Selbstbau nach alter Väter Sitte und diese Schaltung ist mir bisher noch nicht unter die Augen gekommen.


    Ich denke das wird mit einem entsprechenden Antennendraht gut gegen Erde funktionieren.


    Das gibt mir Anregung zum Selbstbau :thumbup:

    Freude am Selbstbau von Antennen und Stationszubehör
    wünscht.


    DK5IQ


    Michael A. W.

  • Hallo Michael,


    ja, genau das war das Ziel: ein Eigenbau-Empfänger, der schaltungsmäßig zum Baujahr des Senders passt. Ich höre damit tagsüber ganz gut das FSK Signal, das regelmäßig um die 18 kHz auftaucht und dann wieder verschwindet. Ein gewisses Problem sind Nebenempfangsstellen durch die Oberwellen der Rückkopplung. Meine Antenne ist Breitbandig und der Empfänger hat ja praktisch keinerlei Selektion am Eingang. Das führt dann dazu, dass man den DCF 77 z.B. auch bei einer Oszillatorfrequenz von 77,5 kHz / 3 +/- NF hört. Ist aber auch nicht so schlimm, da der Oszillator für den SAQ doch deutlich weiter runter gedreht werden muss. Zusätzlich habe ich mir gerade noch einen Butterworth-Tiefpass 5. Ordnung gebastelt, der ab 30 kHz dämpft und den DCF 77 um etwa 30 dB absenkt. Den werde ich morgen mal live testen, mal schauen ob der auch so gut funktioniert wie am Spektrum-Analyzer ;)


    Wenn Du andere Röhrenschaltungen für den VLF Empfang empfehlen kannst - hier wäre ja die Möglichkeit etwas zu posten.


    73

    Markus

  • Puhh, sehr laut war das hier nicht, aber es hat funktioniert ! Die Abstimmung ist schwierig, weil der FSK Sender auf 18 kHz deutlich lauter ist hier. Ich kämpfe mit sporadischen Störungen die immer mal auftauchen und dann wieder verschwinden. Aber das Signal war stabil und ich konnte 95% der Message 1 um 09:00UTC im freien mit Lautsprecher hören und mitschreiben.

    73

    Markus

  • Glückwunsch Marcus,

    ich habe die Aussendung mit meinem SDR und einer Rahmenantenne nicht wirklich gehört. Die Antenne steht dabei hier im Shak und leider nicht draussen. Ich konnte das Signal nur erahnen. Aber der Versuch war es wert.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Hallo Stefan,


    was hast Du für einen SDR ?. Mein aktueller SDR-TRX kann "nur" ab 100 kHz und der kommende geht zwar bis 1600 MHz bei RX

    aber fängt erst ab 300kHz an. Über Twente hab ich SAQ mit 599 hören können.


    By the way, die senden wohl 12:00 UTC nochmal.


    Nicht wundern das es beim Audio Aussetzer gibt, ich hab da mit Autonotch und Co. gespielt.

  • Hi Stefan,


    ja, man kann es auf jeden Fall probieren. Klappt halt nicht immer. Aber das Signal hier war auch nicht sehr stark. Meine ersten versuche waren der DCF-77 und der MSF-60. Der Zeitzeichensender auf 60 kHz kommt hier mehrere S-Stufen leiser als der DCF. Den hab ich irgendwann mit dem Röhrenempfänger ganz gut gehört. Dann weiter runter auf 18 kHz. Der FSK Sender ist dort nochmal leiser als der MSF-60 hier. Und der SAQ dann nochmal leiser als der FSK-Sender.... Scheint dass ich hier keine so optimale Entfernung oder Richtung zum Sender habe. Geht aber trotzdem und da bin ich erstmal ganz happy.

    73

    Markus

  • Hi Jürgen,

    Twente zeigt bei mir S8 Grundpegel an auf 17.2 kHz, sporadisches Noise bis S9. 599 wäre also 1 S-Stufe über dem Noise... oder kann ich da nochwas einstellen bei Twente ?

    73

    Markus

  • Hi Marcus,


    wie ich oben schon schrieb kann man ein wenig experimentieren mit Autonotch und Noise Limiter aber das hat zu

    Aussetzern geführt. Signal hier 599 und ein bissel drüber weil die erste "gelbe" "LED" nach S9 immer mitgeblinkt hat.

    Meine beste Einstellung war über die Filterbandbreite in Twente. Bei 0,40 kHz (oder 400 Hz) hatte ich das beste

    Ergebnis.


    Den hohen Grundpegel hab ich natürlich genauso wie jeder andere Twente Nutzer auch aber das Signal war gut

    zu lesen. Kannst ja mal um 12:00 UTC probieren, also 14:00 Küchenzeit. Ich bin dann leider unterwegs.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • 25 dB SNR in Kiel trotz Regens

    Ich habe als "Antenne " nur die Abschirmung des Koaxialkabels einer active Loop MLA-30 verwendet, die sich in ca. 6 m Höhe befindet.



    Die active Loop habe ich nicht verwendet, weil sie erst so ab 100 KHz funktioniert.


    Der Line In Eingang eines alten Laptops wurde als Antenneneingang benutzt und die weitere digitale Signalverarbeitung erfolgte über das Programm SDR#.


    Walter, DL6HAK





    Edited once, last by DL6HAK ().

  • Moin Markus,


    klingt gut, danke fürs Zeigen.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten."

  • nochwas einstellen bei Twente

    Moin,


    ich nutze seit mehr als einem Jahr Twente nicht mehr... Gibt wesentlich Besseres und das weltweit. :)

    http://kiwisdr.com/public/ und als sehr hilfreiche Karte mit allen SDR-RX, auch Twente, die ja nicht im Kiwi-Netz sind: http://rx.linkfanel.net/ Macht immer mal wieder Spaß, sich selbst oder aber eben andere RX in anderen Ländern zu nutzen um zu hören, wie es dort bspw. auf 80m oder 40m lokal zugeht. Feine Spielwiese mit vieeel mehr Optionen! Teilweise auch mit Antennenumschaltmöglichkeiten und und und... Einfach mal ein paar Stunden mit befassen und spielen, spielen, spielen. :thumbup: Sogar Peilen von Sendern ist möglich, wenn man mindestens drei RXe passend verknüpft. Konnte nach Anleitung aus dem FT DCF77 sehr genau lokalisieren. Wenn ich die gepeilten Koordinaten auf Google Maps in Satellitenbilddarstellung geschaltet habe, konnte ich den Schatten des Mastes sehen. Sehr genau.


    Der Entwickler und Betreiber von SDR.HU hat (oder auf Druck musste? Man munkelt. Wegen der Peilmöglichkeiten, denn Jammer, Clandestine-Sender und andere inoffizielle Sender wollen sich nicht finden lassen) seine offizielle Site vom Netz genommen. Jetzt ist sogar der Hinweis weg. Nun denn. Politische Einflüsse können seltene Wege gehen. Aber es gibt ja die o.g. Adressen / Links für uns.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten."

  • Hallo Jürgen,

    ich habe den RSPA1, der fängt theoretisch bei 1Khz an und tut ganz ordentlich. Auf anderen Frequenzen, bei denen ich den auch mit einem guten Antennensignal bedienen kann, gefällt er mir ganz gut. Ansprechen tue ich ihn über HDSDR.

    Gruß Stefan

    Strengt euch an! Der Tag versaut sich nicht von alleine! :D

  • Hallo,


    am 5.7. wurden u. a. mit der neuen mini-Loop im Bild bei recht stürmischen Winden (daher das Festspannen mit einer Schraubzwinge)

    recht gut trotz QRM beide Aussendungen von SAQ empfangen und aufgezeichnet.

    Am 24.10. (Welt-UN-Tag) soll dann endlich mal ein Röhrenempfänger verwendet werden, Danke für die Anregung dazu. Entweder wird ein

    DIY-Gerät, ein alter VLF-RX RCA AR-8503 oder ein Philips Marine RX H2 - L7 dann verwendet werden, je nach Reparatur- bzw. Bauergebnis


    Ein Besuch in Grimeton bei SAQ ist 2024 unbedingt anzuraten, da feiert man dort das 100 jährige Bestehen des Senders. Die Inbetriebnahme

    des Alternators ist vor Ort ein Erlebnis, das man nie wieder vergißt.


    Vy 73 von Uwe (DL5KU)

  • Hallo,

    sind schon wieder 4 Monate rum, nachdem ich mit meinem Testaufbau Grimeton gehört habe. Ich mag es aber, wenn die Projekte ordentlich aufgebaut sind, und dafür habe ich einen Aufbau aus Holz gewählt (in dem Fall die Sorte Ebiara, das beim lackieren sehr schön dunkel wird und eine sensationelle Maserung hat).

    Batterien für Heizung und Anodenspannung befinden sich als Einschub im Gehäuse. Die Rückwand kann dafür einfach nach oben geschoben werden und dann kann man die Batterien herausziehen. Keine einzige Schraube nötig dafür.

    Eingeschalten wird das ganze mit einem original "Combinateur" von SBR, bei dessen Beilagzettel die "Combinaison II" exakt meiner Anwendung von gleichzeitiger Schaltung von Heiz- und Anodenspannung entspricht. 2 Drehkos für Rückkopplung und Empfangsfrequenz sind oben montiert. Links sind die Buchsen für Antennen- und Schwingkreisspule. Der Empfangsbereich geht etwa von 16 kHz bis 22 kHz.

    Ich freue mich auf die nächste Sendung von SAQ und hoffe auf wenige Störungen - ich muss ja praktisch ohne spezielle Filtermöglichkeiten auskommen.

    73

    Markus


  • Tolle Konstruktion!, hätte an einem Klangbeispiel Interesse :thumbup:


    72, Tom 4 . .-

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Hallo Tom,

    mache ich gern mal bei Gelegenheit. Der Fernschreiber bei etwa 18 kHz ist ja sehr aktiv, den kann ich regelmäßig hören.

    Leider ist das auch das Signal, was mich am meisten stört, wenn SAQ sendet... es liegt ja nur knapp daneben.

    73

    Markus