Schaltung eines Solarreglers

  • Hallo zusammen,

    ich habe vor ein paar Wochen mein komplettes Funkequipment hier zu Hause auf netzunabhängige Stromversorgung umgestellt und betreibe nun eine 120Ah-Batterie mit einem 80 Watt Solarmodul. In der Tat reicht bei meinen Funkaktivitäten diese Leistung aus, die Batterie auch bei schlechterem Wetter soweit am Laufen zu halten.


    Am Solarmodul war dieser "Sündhaft teure und hochtechnologische" ( :D;) )Regler montiert:


    Dieser Regler hat links den Anschluss für das Panel, in der Mitte den Anschluss für die Batterie und rechts den Anschluss für die Verbraucher. Leider lässt sich das Gehäuse nicht ohne Beschädigung und sanfte Gewalt öffnen, sodass ich hier mal nachfragen will, was sich unter dem Deckel verbirgt. Hat schon mal jemand so einen Billigheimer zerlegt?


    Mich würde interessieren, ob es zwischen den Anschlüssen für die Batterie und dem Anschluss für die Verbraucher einen weiteren Unterschied gibt als nur die Zeiteinstellung, die man da programmieren kann.


    Ansonst macht der kleine Kerl, was er soll. Mir ist es nur etwas suspekt, wenn die Spannung über 14 Volt steigt... 8o Ja, im Auto sehe ich auch 14,2 Volt am Funkgerät anliegen, aber hier verwirrt mich das irgendwie.


    Wer hat Erfahrung mit solchen Teilen?


    Gruß Stefan

    Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

  • Hallo Stefan,

    was man für 17 eur halt aus China bekommt. :whistling:

    Das ist PWM, effizient laden geht anders. (MPPT) Du verschenkst Energie.

    20A? aha... 8|

    Für ca. 50eur aufwärts gibts Philippi oder Votronic oder... , das wird in Stückzahlen in Womos oder Booten eingesetzt.

    Was für einen Akku verwendest Du genau?


    73 de Jochen!


    Auf irgendeinem Werbebild ist das reichhaltige Innenleben zu sehen.

  • Jep, PWM, ein Spielzeug eben; völlig für die Katz für ernsthafte Absichten.


    ich hab einen EPEVER Tracer 1220N; der ist ganz ok; hat aber eine sehr dumme Eigenart, dass er bei schwacher Einstrahlung auf die Panele nicht sauber in dem MPPT-Modus reinkommt und auf Schwebeladung hängen bleibt; das ist doch auch ein ordentliches technisches Defizit, was vorallem in dieser Jahreszeit vermehrt auftritt.

  • Hallo zusammen,

    ich habe eine 120AH-Solar-AGM-Batterie dranhängen. Es mag ja durchaus sein, dass es Besseres gibt, aber dieser Regler war halt beim Panel mit dabei. Bis jetzt reicht die Ausbeute für die Funkstation, daher besteht nicht wirklich ein großer Handlungsbedarf.

    Danke Bernd für den Hinweis, das könnte den Sinn der Sache erklären. Und 20 A reichen völlig aus bei meinem Leistungsaufkommen. Ich würde wahrscheinlich auch mit 10A auskommen, wenn die KW nicht so viel ziehen würde, weil ja der Strom auch durch den Regler muss.


    Und ja, keine Frage, es gibt größere und bessere Regler für mehr und doch überschaubares Geld. Das war/ist aber nicht die eigentliche Frage... ;-)


    Danke für die Antworten und Gruß Stefan

    Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

  • Hallo Stefan,

    das Bessere ist immer der Feind des Guten. Bei überschaubaren 80W aus dem Modul reicht ja auch ein 10A Regler. Der von Dir gezeigte Regler brennt bei 20A ab. Egal. PWM ist so, als ob Du beim Mopedfahren nebenbei 1/3 Sprit aus dem Tank direkt auf die Straße gießt.

    120Ah AGM ist prima und verträgt gerne ordentlich Ladestrom. An wettermäßig dünnen und kurzen Tagen ist die Bilanz auf der Einkommen-Seite oft schlechter, als man denkt. Gesamt hängt alles von Deiner Entnahme ab......

    _

    Statt die Innenteile des Gerätes anzuschauen würden mich persönlich eher die vom PWM erzeugten Spektren interessieren... hast Du das mal betrachtet? Man kann sich mit Wandlern verschiedener Art im Nahfeld auch einen ganzen Contest versauen...

    _


    Unterm Strich würde ich diesen PWM "verschleudern" und in etwa soetwas holen:

    https://prevent-germany.com/pr…0-laderegler-12-volt-10-a

    (keine Werbung / Produktempfehlung!) Preisdifferenz quietscht nicht und das Solarmodul wirkt dann wie ein Größeres.


    Na gut, btt.. Viel Spaß beim Aufsägen! 73 de Jochen

  • Hallo Jochen,

    10A Ladestrom reicht allemal, weil das Panel bei 19 Volt Leerlauf max. 80 Watt macht, so sind das nur um die 4 Ampere, die da fließen. So ist auch die Antnahmeseite des Reglers auf 10A ausgelegt. Weil aber der TRX max. 20A zieht, muss ich auf die Nummer größer gehen. Dennoch verstehe ich deine Aussage nicht, dass der 20A-Regler bei 20A abbrennen soll. Okay, dass die nicht dauerlastfähig gedacht sind, leuchtet mir schon ein.


    Im Betrieb der KW konnte ich bis jetzt noch keine Störungen ausmachen, die ich höre, weil ich hier durch VDSL völlig zugemüllt bin. DX kann man von hier aus fast vergessen...


    Es ist ja noch nicht aller Tage Abend, so ein Regler ist schnell mal ausgetauscht. Danke für den Link.

    Gruß

    Stefan

    Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

  • Hallo Zusammen


    Dies hier sollte nicht als Werbung gelten, aber ist immerhin von einer Firma die Artikel für uns entwickelt.


    Ich verwende hier unter dem Tisch das Epic PWRgate von West Mountain Radio um meine 100Ah LiFePo4 zu füttern.

    Der Akku ist mit 11kg wirklich leicht und kann somit auch Portabel verwendet werden.

    Für Portabel habe ich ein faltbares Solarpanel mit 75W bei voller Sonneneinstrahlung.

    Zu Hause lad ich den Akku von Zeit zu Zeit mit voller Leistung ab dem Netzteil auf.

    Gefunkt wird in der Regel ohne Netzanbindung, direkt ab der LiFePo4.


    Ich weis, der Preis ist für viele ein "No Go" Kriterium.
    Da aber das Epic PWRgate dasjenige ist, welches alles andere und auch LiFePo4 füttert, hab ich mich dafür entschieden.


    Auch bei voller Ladeleistung zum Funkbetrieb, egal ob Solarpanel oder am Netzteil, Ich hab noch nichts negatives festgestellt.

    Bisher kam von WestMountainRadio ein Upgrade für die Firmware.

    Ich bin mit der Anschaffung durchwegs Zufrieden, einzig die LED' empfinde ich als viel zu Hell.


    Fred

  • Hallo Stefan, der TRX holt sich die 20A aus dem AGM. Ich zweifelte lediglich die 20A des 17eur Teils an.... egal.

    Den Preis von Freds verlinktem Teil find ich noch nicht mal schlimm. Kommt doch drauf an, was das Ding wirklich kann.

    Insgesamt eine ganz interessante Diskussion. Um wieder btt. zu kommen:

    Stefan, das Edel-Teil öffnet man am besten mit der Flex. :rolleyes: :thumbsup:

    Bitte vergiß nicht, Bilder einzustellen. Lustige 73 de Jochen


    p.s.: LiFePo hab ich im Unterwegskoffer mit fest verbautem BalancerLader, eigentlich eine Idee für ein Faltpaneel... mal schaun