Frequenzliste für KX3 Memory Editor gesucht.

  • Mit den Ports meine ich, das ich alle USB Anschlüsse am Läppi und Heim PC ausprobiert haben. Alles läuft über COM 5.

    KX3 Utility, PX3 Utility, HamOffice, Wsjt-x funktionieren ja.

    Nur der Editor nicht.


    Da gehst Du ueber den Geraetemanager auf den Port, dann erweiterte Einstellungen und stellst den FIFO auf die niedrigste Stufe, bei manchen Schnittstellen sind das 64Byte, bei anderen 1Byte. Dazu noch den Timeout Wert verringern, in der Regel steht der auf 16ms, einfach mal runter auf 1ms.

    Da ja COM 5 einwandfrei funktioniert,sollte das wohl nicht das Problem sein.


    Zumal der Editor den KX3 erkennt.

    1. Attempting to contact transceiver on port COM5 at 38400 bps.
    2. SpeedState send ";"
    3. Calling SpeedState.OnDataReceived after 9 msec with Response ";"
    4. Found transceiver at 38400 bit/s

    Und dann will er nicht mehr.

  • Zumal der Editor den KX3 erkennt


    Und dann will er nicht mehr.

    Da passiert auch nix, solange du keinen Befehl auslöst wie z.B. "Daten vom TXVR holen. Dann erst liest er die Speicherstellen aus und in die Tabelle.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Ralf,


    das mit dem FIFO ist von der Anwendungssoftware abhaengig, wie dort die serielle Schnittstelle programmiert ist und nicht von der Hardware. Im QRL habe ich Dutzende von industriellen Anwendungen ueber diverse Industriestandards, vom Siemens Profibus bis HART. Und immer wieder kommt es vor, dass die eine oder andere Software nicht mit FIFO laeuft und der abgeschaltet oder auf Minimalwerte eingestellt werden muss.


    Und genau dieses Verhalten, dass kurze Uebertragungen durchaus noch funktionieren, laengere aber nicht mehr, kann durch den eingeschalteten FIFO verursacht werden. Uebertragungen fangen an und brechen nach einer Zeit ab. Andere Software wiederum, vor allem was wir frueher fuer Mailboxen verwendet haben (Terminate, Frontdoor usw.) laeuft ohne FIFO gar nicht. Das war der Grund warum z.B. Ray Gwinn unter DOS den X00 Treiber entwickelt hat, ein Software basierender FIFO.


    Es ist also auf jeden Fall ein Versuch wert. Aber wie Peter auch schon schreibt, die Funktion muss hier vom Programm getriggert werden, sonst wird der KX3 nichts senden.


    73, Tom


    PS: Tippfehler liegen am konsumierten Rotwein, sueffig, aber auch mit Umdrehungen behaftet. Wie sagte Richard David Precht: "Manchmal muss man spueren, dass die Erde sich dreht" ;-)

  • Da passiert auch nix, solange du keinen Befehl auslöst wie z.B. "Daten vom TXVR holen. Dann erst liest er die Speicherstellen aus und in die Tabelle.

    Das ist mir schon klar. Sobald ich den Befehl im Editor auslöse kommt folgendes im Popup Fenster.



    @ Tom


    Deinen Vorschlag werde ich nachher testen.

  • Moin,


    wenn das "ER" nicht fuer Error steht, dann sieht das doch eigentlich gut aus. Ich habe keinen KX3, was erwartest Du denn fuer eine Anzeige in der Tabelle, wenn keine Speicherplaetze belegt sind? Kommt da dann nicht einfach eine leere Tabelle?


    PS: Ein kurzer Blick ins Programmers Reference ergibt, dass MC fuer das Lesen/Schreiben vom Speicher der Befehl ist. Bei ER steht "for internal use only", was auch immer das heissen mag.


    Was mir auffaellt, die Zahl hinter ER wird immer um 4 hochgezaehlt. Laut Programmers Reference ist MC<nnn> der Befehl zum Auslesen eines Speichers, wobei nnn fuer eine Zahl von 000-099 steht.


    Bist Du sicher, dass Du in dem Programm die richtige Funktion auswaehlst? Weil laut dem Log wird anscheinend der normale Bandspeicher und Transverterspeicher gelesen, wenn ich das mit dem Handbuch so vergleiche. Wobei das ER passt eigentlich laut Handbuch gar nicht, da muesste ein MC001, MC002, MC003 usw. im Log sein, weil das die 99 Speicher sind.


    73, Tom

  • Bist Du sicher, dass Du in dem Programm die richtige Funktion auswaehlst? Weil laut dem Log wird anscheinend der normale Bandspeicher und Transverterspeicher gelesen, wenn ich das mit dem Handbuch so vergleiche. Wobei das ER passt eigentlich laut Handbuch gar nicht, da muesste ein MC001, MC002, MC003 usw. im Log sein, weil das die 99 Speicher sind.

    Die richtige Funktion habe ich gewählt. Das kannste mir ruhig glauben.

    Wie so eine Liste aussieht, hat Peter, DL2FI schon in seinem 2 Post geschrieben.

  • Das Problem ist gelöst. Es lag definitiv nicht an mir:rolleyes:

    Die Speicherbänke sind im meinen KX3 leer. Deshalb hat er auch so komische Meldungen von sich gegeben.


    Ich habe die ganze Nacht in den Mailinglisten von Elecraft gelesen. Dabei ist mir aufgefallen, das einige Geräte den Speicher haben andere halt nicht.

    Vielleicht wird das bei den neuen Geräten (meiner ist gerade 1 Monat alt) nicht mehr gemacht, warum auch immer.

    Aber egal. Wenn man jetzt eine Liste anlegt, wird Sie eingelesen und man kann sie auch wieder auslesen. Klappt perfekt.


    Danke an allen für Ihre Hilfe und noch einen schönen 2. Weihnachtstag.

  • Deswegen fragte ich, was man fuer eine Anzeige erwarten kann, wenn die Plaetze alle leer sind.

    Das habe ich mich auch gefragt.

    Hätte der Editor nicht so eine wilde Meldung von sich gegeben, wäre ich ja auf die Idee gekommen, das alle Plätze leer sind.