Vielleicht doch Leihgeräte anbieten ?

  • In der Modebranche ist es ja lange als Übel bekannt, jetzt auch bei uns? Mal etwas zur allgemeinen Belustigung.


    Kunde:
    >Ich habe ihnen den xg3 von elecraft zurückgesendet mit der bitte um Erstattung des Betrages wenn möglich auf mein pay-pal Konto. Ich hatte das Gerät nur 1x ganz kurz in Verwendung, ist aber leider für erforderliche Zwecke nicht ausreichend, so dass es keine weitere Verwendung bei mir findet.

    Icke
    > wir werden den Kaufbetrag überweisen, sobald das Gerät hier eingetroffen ist. Es wäre sehr nett, wenn sie mir sagen könnten, für welchen Verwendungszweck das Gerät nicht ausreicht.

    Kunde
    >Dachte es sei nur der Abgleich des S-Meters eines gebraucht erworbenen Ic7300 abzugleichen. Das hätte ich problemlos mit dem Signalgeber machen können.

    Aber er zeigt ganz andere Werte auf verschiedenen Bändern an bei gleichen Einstellungen meines neu erworbenen ic7300.

    Der Signalgeber ist ein feines Equipment aber momentan für mich nicht in weiterer Verwendung. Ich hatte ihn kurz angeschlossen aber schnell festgestellt dass das Problem tieferliegend ist.

    :thumbsup:
    Das Fernabgabegesetz, ist doch was Feines:/

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hi Peter,


    aus solchen "Schnapsideen" sind schon mal grosse Unternehmungen geworden :

    https://www.spiegel.de/auto/ak…-zum-mieten-a-668447.html


    Und warum nicht, Messgeräte die man nicht täglich braucht, wie kalibrieren, etc.. zum Mieten anbieten ?

    Bausätze mit Messgeräte... z.B. .. mit Kaufoption.

    Ist doch ein versuch wert, und dieser dürfte Dich auch nichts kosten..


    Das ist übrigens schon länger ein Trend. Erst B2B langsam auch B2C... warum ne Bohrmaschine kaufen, wenn man diese vielleicht nur 1 mal alle 2 Jahre braucht ?

    Und dann die ganze Zeit nur Platz weg nimmt ?

    Wenn Du richtig gut bist ,in den "Gebühren" auch der Versand schon drin.. d.h. im Packet liegt dann schon ein Packetschein, für die Rücksendung mit drin.

    So das man den nur noch auf den Karton drauf kleben muss, und zur nächsten Annahmestelle bringen muss.


    Was ich auch mal probieren würde : Funkgeräte.. für den Urlaub.. z.B. als Seit mit Mp1 oder so...

    Kann auch gut sein, das man diese nach dem Testen "liebgewonnen" hat.


    Denk dran, es gibt leute die noch Hamspirit leben, d.H. nämlich auch, andere Verpflichtungen, wie Arbeit, Familie, etc.. höhere Prioriäten geben.

    Denen hilfst Du mit solchen Angeboten wahrscheinlich.


    lg JAn

  • Hi,


    natürlich ist das mit dem XG3 miese Praxis, von der Zalando & Co. auch ein Lied singen können :-(

    Wie Jan aber schon richtig schreibt, gibt es Geräte, die man eben nicht täglich braucht und die sich selber zu kaufen dann unrentabel ist. Früher gab es dann innerhalb der Ortsverbände eben einen OM, der ein selten benötigtes Gerät hatte und wenn es ein spezielles Problem gab, hat man versucht, mit ihm einen Termin zu vereinbaren und man hat gehabt, was man wollte. Das funktionierte bei der Selbsterklärung ja auch, aber auch ein Antennenanalysator (außer bei Antennenfreaks, die portabel immer wieder was Neues ausprobieren wollen) ist z.B. auch etwas, was man gerne mal nach dem Aufhängen einer Antenne zur Verfügung hätte, aber sonst liegt das schöne Ding rum.

    Fotofreaks haben ja im Grunde ähnliche Probleme, d.h. eine Brennweite wird mal für ein spezielles Shooting benötigt und sonst nicht bzw. man will erstmal sehen, ob man mit dem Tele "warm" wird, bevor man sich selber eines kauft. Calumet hat deswegen ein recht umfangreiches Sortiment von Leihobjektiven und auch Beleuchtungstechnik und das Angebot wird auch rege angenommen.

    Deswegen denke ich, dass hier auch beim Leihen von Mess-Equippement ein Markt verhanden sein sollte.


    Ich denke aber mal weiter:

    Wohl fast jeder von uns hat Geräte im Shack / Keller etc. stehen, die man zwar nicht verkaufen will, aber momentan verstauben sie nur, auf dem Stationstisch können eben nicht beliebig viel Sachen stehen etc. Meine ZM-4-Matchbox z.B. verwende ich nur, wenn es warm ist und sonst liegt sie rum. Als ich 1978 meine UKW-Lizenz gemacht habe, hatte ich Bock auf SSB, aber mein Vater hatte für 2 Meter nur eine FM-Kiste, um halt den OV erreichen zu können. Ein OV-Kollege hat mir damals freundlicherweise für ein paar Monate seinen alten TS-700 geliehen und eine 4-ele-Yagi und dieses Testen hat mir gereicht, um mich zu motivieren, CW zu lernen, um auf Kurzwelle senden zu können. :-) Jemand will im Urlaub mal QRP ausprobieren oder sucht für einen Kuraufenthalt ein kleines Kästchen, um bisschen KW hören zu können, will aber nicht gleich tief in den Geldbeutel greifen oder selber was basteln. Ich denke, jedem und jeder fallen da Möglichkeiten ein.

    Vielleicht gibt es hier im Forum die Möglichkeit, z.B. im Flohmarkt nicht nur Geräte zum Verkauf oder Kauf anzubieten, sondern auch Sachen, die man bereit ist, an Interessierte zu verleihen?


    73 und schönes Wochenende!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Tut mir ja echt leid, aber ich würde lieber den humorvollen Teil weiter treiben. Ich habe ja auch schon EMVU Messungen bei OV-Freunden gemacht, aber bin selber mit Meßinstrument hingegangen. Motto:


    Werkzeug und Frauen verleiht man nicht.


    73 Peter (*duck*)

  • Moin,


    ist doch bei Gartengeraeten auch schon ueblich. Einen Vertikutierer braucht man auch selten, kann man sich aber ueberall leihen. Selbst die kleinen Minibagger gehen hier beim Verleih richtig gut weg, die sind immer unterwegs. Habe gerade das 2. Bad fertig renoviert, nun ist der Flur dran. Die Bodenfliesen haben ein Mass von 60x30. Mein Fliesenschneider kann max. 45cm, aber beim Fliesenladen kann ich mir einen richtig grossen Schneider fuer die 2 Tage leihen. Ueberall gibt es das schon lange, auch fuer Unternehmen, z.B. die EMV Messgeraete. Bei uns schafft der Ortsverband das eine oder andere Messgeraet an. Das wird zum Antennentestwochenende immer benoetigt und ansonsten kann man sich das einfach leihen.


    Ganz krass sind aber manche Heimwerker, die Arbeiten verrichten, die richtig heftig auf die Maschinen gehen. Die holen sich beim Discounter fuer ein paar Euro eine Kreissaege oder anderes Geraet, machen ihren Umbau damit, um die guten Maschinen zu schonen. Ist die Maschine kaputt, wird sie einfach eben umgetauscht.


    73, Tom

  • Das Fernabgabegesetz, ist doch was Feines :/

    Moin Peter,


    schon schlimm. Durch die Rückgaberegelung gibts sowas aber leider auch im Flohmarktbereich dieses Forums...

    73 de Michael, DF2OK
    Es gibt kühle Köpfe, in denen jede Phantasie eingefroren ist. (Walter Ludin)
    ~ Webseite ~ qrz.com ~ YouTube ~ Twitter ~
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Naja, so gut dieses Ausleihen auch ist, es gibt sehr viele gebrannte Schafe. Auf beiden Seiten! Ich habe eine Parkettschleifmaschine für teures Geld ausgeliehen, die so ausgeleiert war, dass die Arbeit damit keinen Spaß gemacht hat. Ich habe meinen großen Bohrhammer an einen guten Freund ausgeliehen und eine völlig verdreckte und runtergewirtschaftete Maschine zurückbekommen. Da bin ich ganz und gar bei Peter, DB6ZH.


    Gruß Stefan

    Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

  • schon schlimm. Durch die Rückgaberegelung gibts sowas aber leider auch im Flohmarktbereich dieses Forums...

    Schlimm ist nicht die Widerrufs- und Rückgaberegelung (ehemals Fernabsatzgesetz), die hat im Zeitalter des e-commerce schon ihre Daseinsberechtigung. Sie gilt zwischen gewerblichen Händlern und Privatkunden. Schlimm ist das Verhalten einzelner Kunden, die diese Regelungen in einer Art und Weise schamlos ausnutzen, die so im Gesetz nicht vorgesehen ist. Grundsätzlich ist die Widerrufsregelung dazu gedacht, dass ein Verbraucher eine Ware in Ruhe prüfen kann. Wenn der Käufer gar keinen Kauf beabsichtigt, sondern die Ware von vornherein nur "für lau" nutzen und dann zurückgeben will, dann wäre das rechtsmissbräuchlich und würde ein Rückgaberecht ggf. ausschließen. Leider ist diese Arglist dem Käufer schwerlich nachzuweisen. Der Händler ist in diesem Falle der Dumme.


    Urteil des BHG hierzu:

    https://www.kostenlose-urteile…rs-moeglich.news22351.htm


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

    Edited once, last by DL4ZAO ().

  • Schlimm ist nicht die Widerrufs- und Rückgaberegelung (ehemals Fernabsatzgesetz), die hat im Zeitalter des e-commerce schon ihre Daseinsberechtigung. Sie gilt zwischen gewerblichen Händlern und Privatkunden. Schlimm ist das Verhalten einzelner Kunden, die diese Regelungen in einer Art und Weise schamlos ausnutzen, die so im Gesetz nicht vorgesehen ist.

    So sehe ich das auch, Günter. Ich bin unbedingt für das Rückgaberecht, und zum Glück sind die Fälle in denen das gegen uns ausgenutzt wird bisher sehr selten. Im Großen und Ganzen können Nikolai und ich da überhaupt nicht klagen, ich fand diesen Fall nur besonders "lustig", weil die Absicht nicht einmal ansatzweise hinter den Worten versteckt war :-)
    Etwas problematischer sind die Reparaturen auf Gewährleistung, die sehr eindeutig aber nicht beweisbar auf Fehlbedienung rückführbar sind. Aber auch diese Fälle halten sich in Grenzen, ich repariere solche Fälle dann eben in meiner Freizeit :-)

    Allen Teilnehmern an der Diskusion vielen Dank für die Ratschläge. Besonders in Bezug auf die "Probier doch mal /p oder probier doch mal SOTA Idee sicher nachdenkenswert, aber so einen Verleih-Service können wir uns kaum leisten. Andererseits gibt es so viele sehr preiswerte QRP Bausätze, dass eigentlich jeder ernsthafte Interessent sich mal etwas für /p oder /SOTA aufbauen kann ohne gleich in die Privatinsolvenz zu geraten. Wenn ich mir so die diversen Shack Fotos im Internet mit 3 Monitoren und mehreren Transceivern ansehe, wird bei den meisten die Ausgabe für einen solchen Versuch kaum ins Gewicht fallen.


    Eher unterstütze ich die Ansicht, dass man darüber nachdenken sollte, seltener gebrauchte Geräte für den OV anzuschaffen oder/und im OV einen "Probierpool" einzurichten. Die meisten ernsthaften QRPer haben mehrere Geräte. Warum nicht eins davon als Dauerleihgabe für probierlustige YL/OM im OV deponieren?

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)