Ersatzteilfrage zum HB-1A

  • Ich habe seit ein paar Jahren einen HB-1A im anfangs regelmäßigen, dann eher sporadischen Gebrauch. Leider ist im Lauf der Zeit die Klinkenbuchse für die Morsetaste (J4) ausgeleiert, so dass die Sendesignale "akzidentell moduliert" werden - sprich, der Kontakt ist so schlecht, dass es manche Zeichen nicht weiter als bis zur Buchse schaffen. Das Gestotter kann ich niemandem mehr anbieten. Kurzum: Kennt jemand das Maschinchen und kann mir sagen, welcher Typ Buchse das sein muss? Ich meine jetzt nicht 3,5 mm Stereo, das sehe ich gerade noch selbst, sondern ich befürchte, dass es da auch ...zig Sorten gibt, und ehe ich zum großen C oder sonstwohin gehe, wäre ich doch ganz gern sicher, welche es sein muss. Möchte doch ganz gern mal wieder /p unterwegs sein ...


    73, Jan-Martin

  • Hallo Jan-Martin,


    ich kenne das Gerät HB-1A nicht, es gibt da wohl auch noch weitere Versionen davon. Von deinem Gerät gibt es aber sehr gute Bilder im Internet. Demnach müsste z.B. die Klinkenbuchse der Firma Cliff passen, hier Cliff FC68133. Schau mal hier https://www.voelkner.de


    Wie geschrieben, ich habe nur eben schnell mal geschaut.

  • Hallo Dirk , hallo Jan-Martin,

    habe mal meine Kiste geöffnet, es sind genau die passenden Buchsen, auch für Kopfhörer .


    Halt alles zurück, ich habe hier HB-1B. Muss morgen erst die Bilder von Reparaturen durchsehen ob ich dort etwas erkennen kann. Würde mich wieder melden.


    73 de

  • Jetzt komme ich endlich mal zum Basteln dank der freien Tage ... aber da hab' ich doch noch eine Frage: Die FC68133-Buchse ist vierpolig - ist das richtig? Die Taste wird ja mit einem dreipoligen Klinkensteckerangeschlossen.


    73, Jan-Martin

  • Hallo Jan-Martin,


    ja, das ist richtig. Der vordere Lötanschluss ist die Masse. Die vier hinteren Anschlüsse sind jeweils linker und rechter Kanal, wobei diese nochmal als "Schalter" ausgelegt sind, daher die vier Anschlüsse. Steckt man nun den Stereoklinkenstecker ein, dann werden die Schalter mechanisch geöffnet und das Signal läuft nur noch über den Klinkenstecker zur externen Anwendung. Praktisch ist das z.B. wenn man interne Stereolautsprecher stumm schalten möchte, sobald ein Stereokopfhörer eingesteckt wird. Ich denke ein Bild sagt mehr als tausend Worte



    Nachtrag: Ich habe mal schnell im Internet gestöbert und eine Leiterplatte dazu gefunden. Die Schaltfunktion ist offensichtlich ohne Bedeutung, alle 4 Pole scheinen miteinander verbunden.

  • Das ist nicht ganz richtig. Die 4 Pole sind nicht dauerhaft miteinander verbunden. Jeweils die 2 Anschlüsse gleichen Potentials werden beim Einstecken eines Steckers getrennt. D.h.: die internen LS kommen an die inneren Anschlüsse.

    Tschüss von Michael, DL6ABB


    DOK: H73


    DL-QRP-AG #: 420
    G-QRP #: 11472
    AGCW #: 2994
    RTC #: 264

  • Hallo Michael,


    bei meiner Bewertung habe ich leider auf J3 geschaut.



    Konkret sprechen wir hier aber um J4 (Keyer). Was meinst du mit LS? Lautsprecher? In diesem Fall gibt es meines Wissens keinen internen Lautsprecher. Bei J4 kann ich aber auch hier keine Schaltfunktion erkennen und ich sehe auch nicht, wo hier Potenzial getrennt werden soll?



    Ggf. stehe ich aber auch auf der Leitung... :D

  • Hallo Dirk, das Symbol, das Du eingezeichnet hattest, ist eine Stereo-Klinkenbuchse mit 2-poligem Schalter. Mit der Darstellung der Platine wird deine Funktion klar. Es wird hier nichts geschaltet.

    Tschüss von Michael, DL6ABB


    DOK: H73


    DL-QRP-AG #: 420
    G-QRP #: 11472
    AGCW #: 2994
    RTC #: 264