QRP Probleme mit YAESU 857D oder Netzteil ...

  • Hallo Liebe QRP Gemeinde,


    ich habe ein Problem, welches ich aufgrund fehlender (Mess)Technik und Zeit nicht kurzfristig lösen kann.


    Als erstes eine kurze Stationsbeschreibung:

    YAESU 857D, Maas SPS-8400 (40A) Netzteil, MFJ 945E und Balun mit ca. 20m Kabel.


    Und jetzt mein Thema. Versuche ich mit QRP, also bei mir 5W zu senden, kommt das Signal verzögert (ein paar ms). Bei mehr Leistung, ich glaube irgendwas ab 20W kommt Leistung sofort.

    Wie habe ich es bemerkt: die Ampere Anzeige im Netzteil verharrt bei Sendestart bei ca. 2,5A bevor es ansteigt. Ähnlich verhält es sich mit der internen Leistungsanzeige in TRX- bzw. Tuneranzeige. Kollegen im OV meinten, dass die Anzeigen evtl. zu träge sind. Im Selbsttest mit websdr, konnte ich aber tatsächlich feststellen, dass in CW (Keyer) der erste Punkt verschluckt wird und der erste Strich zum "Punkt" wird, weil die erste Hälfte fehlt.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht (mit dem 857 oder mit einem Netzteil) oder einen Tipp in welche richtung es gehen könnte.


    73 de DK6YA Robert aus Rostock (V07)

  • Hallo DK6YA,


    ich habe auch den YAESU 857D mit SEC 1223 und kann leider deine Erfahrung nicht teilen.


    Evtl. liegt es an der Anpassung, deshalb versuche bitte Tests mit Dummyload mit Auskopplung an ein Oszi mit Trigger und Aufzeichnenfunktion.

    So könnte man auch die Signalform beurteilen.

  • Hallo die Runde,

    wenn der Robert " keine " Messtechnik hat , hat er vielleicht und hoffentlich einen 50 Ohm Widerstand von 5Watt. Ein etwas größerer in der Leistung

    tut es auch. In der Bastelkiste einen 1K Ohm Widerstand suchen, dazu eine 1N4148 , Glasdiode mit Drahtanschluss, eine Lumi für 20mA , Farbe rot , grün...

    egal. Deine HF vom TRCVR schickst du auf den Lastwiderstand , die HF ist ja wie angegeben auf 5W eingestellt, der Widerstand sollte nicht wegbrennen , sondern

    eben nur heiss werden. 50 Ohm deswegen damit der TRCVR nicht gegenregelt weil er meint die Anpassung stimme nicht. Parallel zum 50 Ohm Widerstand eine

    Reihenschaltung aus 1K Widerstand , Diode 1N4148 und Lumi , eine in der Größe 5mm bringt ein gut sichtbares Licht. Die Reihenschaltung vorher mit dem 12V

    Netz des TRCVRs auf Funktion prüfen. Wenn die 2 Dioden richtig hinter einander geschalten sind , leuchtet die Lumi an der 12V . Wenn jetzt der TRCVR auf Sendung geht

    kann man das unverzögert an der Helligkeit der Lumi sehen .

    Wäre mal so ein Vorschlag um ohne Messmittel etwas zu überprüfen.

    73 de

  • Hallo Uwe, Hallo Manfred,


    danke für Eure Tipps und Anregungen. Werde mir beizeiten einen Lastwiederstand ausleihen oder basteln (wird ja doch regelmäßig benötigt) und meine Funktechnik bei OMs aus dem OV ausmessen.


    73 de DK6YA Robert

  • Hallo Robert,

    nicht wo anders und machen lassen, selber machen ganz in Ruhe und etwas dabei lernen und wenn es funktioniert

    klopfst du dir selber auf die Schulter und sagst, doch nen toller Kerl der das jetzt fertig gestellt hat.

    Wir helfen dir dabei.

    73 de

  • Hallo Zusammen,


    bei meinem FT 857D trat mal folgender Fehler auf: Nach drücken der PTT Taste dauerte es ca. 5 Sek. bis der TRX auf Sendung ging. Dies wurde durch einen Widerstand der in der PTT Leitung zum Microprozessor liegt verursacht. Dieser Widerstand war hochomig geworden. (Durch HF-Einstrahlung?) Nach dem Auswechseln des Widerstandes funktionierte der TRX wieder normal. Vielleicht als kleine Anregung.


    Aber vielleicht liegt Dein Fehler ja woanders.


    Vy 73 Helge DG3FAW