• Hallo,


    Bg 3 funktionoiert.


    Folgendes möchte ich bemerken :


    Bevor man C75 als SMD bestückt und den Keyer einbauen möchte - so halte ich es für günstig vorab die Fassung für den Keyer IC zu bestücken. Damit vermeidet man ein Lötpin vom Sockel mit zu verzinnen, wenn man C 75 bestückt.


    Bei T16 hatte ich ein Exemplar mit TO92 - so dachte ich - habe also nach Aufdruck bestückt und am MP kein entsprechendes Signal gemessen. Nur Schwankungen von 9,5 nach ca 9,2V. Ein Wechsel von T16 brachte gleiches Ergebnis. Ein externer Aufbau hat das bestätigt- Also habe ich T16 umgedreht und da war alles ok. Der erneute damit 3. Einbau bestätigte mir die hohe Güte der LP. Nun läuft alles, wie gewünscht.


    72/73 de Klaus DM4TJ

  • Hallo Klaus ,


    den P-Kanal Mosfet BS250 gibt es leider in div. Gehäuseformen (slim-line,TO-92.etc.) und die mit unterschiedlichem Pinout
    was häufig zu Bestückungsfehlern führt.
    hier eine einfache Methode die Anschlüsse Source und Drain zu indentifizieren:


    Technologisch bedingt besitzt der Mosfet eine interne Diode (Body-Diode) zwischen Source und Drain welche in Sperrichtung
    betrieben wird d.h. die Anode ist mit dem Drain verbunden und die Kathode mit der Source.


    Man steckt den Mosfet mit seinen 3 Beinen in ein Stück MOS-Gummi so daß das Gate geschützt ist und keine Ladung annehmen
    kann.(nicht die extrem niederohmige Schaumstoff-Variante verwenden)


    Nunmehr kann man mit einem normalen Ohmmeter die Anschlüsse Source und Drain ganz einfach ausmessen.


    vy 73, Peter DK1HE

  • Hallo Peter,


    danke für die Info - ich werde es mir für das nächste Mal gut merken. Ich war, wie gesagt , nach Peters Erläuterung und Identifizierung der runden Kante, zunächst von einem Exemplarfehler ausgegangen und habe das Teil gewechselt. ohne Erfolg. Dann habe ich dieses Schaltungsteil extern nachgebaut und dann bei gleichem Verhalten den Transistor umgedreht. Dann war alles ok. Zumindest einen Schritt hätte ich mir mit deinem Verfahren sparen können. Na beim nächsten Mal. Es war nicht so einfach die Löcher in der LP wieder frei zu bekommen - selbst mit guter Entlötlitze.


    73 + tnx de Klaus DM4TJ

  • Hallo Freunde,
    -Schlaubergermodus an-
    wenn man im Ohmbereich mit modernen digitalen Multimetern mißt liegt die Meßspannung meistens unter der Schwellspannug von Siliziumübergängen, dann werden Diodenstrecken auch in Durchassrichtung nicht leitend. Im Diodenmeßbereich ist das nicht so, man will ja Dioden messen. Da liegt die Meßspannung im Bereich von 4-5V, angezeigt wird dann die Durchbruchspannung (leider nicht der dazugehörige Strom). Damit kann man dann auch die Schutzdiode eines Mosfet finden und so die Anschlüsse zuordnen. Alternativ verwendet man einen Halbleitertester, sollte in keiner Bastelbude fehlen.
    -Schlaubergermodus aus-
    73 de uwe df7bl

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.