[S] Quarz 116.000 MHz bei 40 Grad

  • Hallo,


    suche eine 116.000 MHz Quarz, welcher bei 40 Grad (Frequenz-Wendepunkt) spezifiziert ist. Der Oszillator ist nach Butler aufgebaut.
    Hersteller ? Lieferant ?


    Hintergrund:
    Ich baue gerade einen Transverter für 2m/10m und habe noch einen "Quarzheizer" für 40 Grad, welchen ich zur Frequenzstabilisierung benutzen will.
    Alternative wäre Anbindung an GPS. Aber man muss nicht alles übertreiben ....

  • Hallo,


    Der LO meines Transverters ist mit einem 38,666 MHz Quarz mit DB6NT Quarzheizer bestückt. Dahinter ist ein Verdreifacher auf 116MHz.
    Der LO läuft immer durch, keine Abschaltung.
    Den Quarz habe ich bei Box73 gekauft.


    Bisherige Erfahrung ist sehr positiv, Abweichung nach drei Monaten wenige Hz, das genügt mir...


    73
    Bodo/DL2FCN

  • Hallo Bodo,


    Bodo, mich interessiert, was für einen Transverter du hast und was für eine PA ?
    Mein Transverter ist jetzt fertig. Mit dem mitgelieferten Quarz und dem Quarzheizer erhalte ich nach einstündiger Aufwärmphase eine Stabilität vom +-5Hz (über 24 Std.). Das ist für mich weit mehr als ausreichend. Der einzige Wermutstropfen ist, dass sich der Quarz nicht genau auf 116 Mhz ziehen lässt. Als Referenz hab ich die Bake DB0HRF genommen. Kommt bei mir mit 59+ an.


    Der Transverter ist der Anglian 3L von G4DDK (Bausatz-Beschreibung gibts hier und der Quarzheizer kommt von JaniLab.

  • Hallo Uli,


    das ist ein vor ca. 30 Jahren selbsgebauter Transverter, über die Jahre modifiziert.Besteht aus mehreren Einzelmodulen,
    die dann entsprechend umgebaut wurden etc.
    Die Transverter PA ist diskret aufgebaut, in der Endstufe ist ein alter 2N6048, glaube ich...
    Externe PA's gibt es auch noch.
    Dieser Transverter wird demnächst noch etwas umgebaut/modernisiert.


    Die Probleme mit der Sollfrequenz eines 116MHz Quarzes habe ich zur Genüge gehabt, geht
    halbwegs nur mit der Butler-Schaltung, nach meiner Erfahrung. Der 38,666 MHz Quarz verhält sich da etwas
    gutmütiger.
    Deine Drift von +-5 Hz wird sich nach längerer Betriebszeit verringern.


    Den G4DDK Transverter kenne ich aus DUBUS Beschreibungen. Der JaniLab Quarzheizer ist wohl wie der
    von DB6NT aufgebaut.


    73 Bodo/DL2FCN

  • Hallo Bodo,


    G4DDK hat einen Butler Oszillator eingesetzt. Hab in dem Bereich etwas nachgelötet und jetzt funktioniert es. Auch bei SMD gibt es kalte Lötstellen.
    Auf der Leiterplatte sind 4 ICs verbaut mit den Abmessungen: 2,25x1,15 4 Pin. Das war eine echte Herausforderung.


    Mit den 2N6048 hast aber kein EME gemacht. Oder ??

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier ja schon einen Beitrag gelöscht, weil ich meinte er geht am Thema vorbei. Tut er aber nicht..


    Ich habe Transverter gebaut bis 3 cm hoch. Alle hatten diesen Butleroszillator und lagen immer neben der Sollfrequenz. Meist zu tief. Alle Tricks und Rafinessen halfen nicht. Wenn auf der Frequenz, dann nach Spannung weg kein Anschwingen mehr. Das habe ich über Jahre hinweg immer wieder erlebt. Irgendwann nimmt man es hin. Zumal die ganzen Microwellenleute das so hinnahmen. aber das ist auch einige Jahre her..


    Der LO vom DC8RI in FA 09/2011 verhielt sich angenehmer. Allerdings auch bei mehr Aufwand. Der LO läßt sich exakt auf die Frequenz ziehen..
    http://www.f6evt.fr/fa-2011-09-low-phase-noise-osc.pdf


    Außerdem stellt sich mir immer wieder die Frage, ob man nicht so einen LO wie den "ProgRock" von QRP-Labs für so was verwenden kann. Mir ist nicht klar, wie viel Phasenrauschen so ein Si5351A produziert. Aktuell habe ich das basteln mit Transvertern eingestellt. Hatte allerdings vor ein paar Wochen mit Bodo über das Thema konferiert.


    Den Progrock und auch den VFO mit SI5351A habe ich aufgebaut und die beiden dann mit GPS angebunden. Das geht völlig einfach. Ich habe einen GPS_RX aus dem Netz gekauft, der mit 9600 Baud und TTL Pegeln arbeitet. Den am Progrock angeschlossen(nur 3 Drähte) , hat man nach kurzer Zeit, die der GPS-RX benötigt ,ein stabiles LO Signal. Der Stromverbrauch ist sehr gering und auch portabel zu gebrauchen..


    Einzige Unklarheit bei mir ist das Phasenrauschen. Vor allem wenn noch vervielfacht wird..


    73 Bert, DF7DJ

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo Uli,


    ja das ist sehr interessant. Ich kannte es noch nicht.


    Dann muss man sich mal trauen und einen Transverter mit so einem Modul ausrüsten. Ein schmaler Bandpass hinter dem LO, dann müßte es gehen..


    Den ProgRock und den VFO von QRP-Labs habe ich mit GPS und auch mit dem Selbstbau OCXO aufgebaut. Für meine Zwecke scheint die GPS Anbindung ideal.


    Über den Seriellen Eingang kann man den SI5351A komfortabel programmieren.


    Vielleicht findet sich da eine schicke Lösung für deinen Transverter..


    73 Bert, DF7DJ

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo Bert,


    Anbindung an GPS ist ein toller Gedanke. Bitte berichte über deine Erfahrungen.
    Bin mit meinen jetzigen Messungen super zufrieden. Werde mich jetzt verstärkt damit auseinandersetzen, wie ich Leistung an die Antenne bekomme (PA).
    Bis zum AGCW-VHF-CW Contest am 1. Januar werde ich es wohl nicht schaffen, aber am 16.03. möchte ich unbedingt damit QRV sein.