Solf 60m

  • Danke für die neue Version!

    -> Daumen hoch, das Abstimmknopf-Hakeln scheint weg zu sein!! Sehr schön!


    Was hast Du denn noch korrigiert? (Weil Du schreibst "Alles ?vieles beseitigt")


    "Meinen Bluetooth-" Crash gibt es jedenfalls noch, nur dass er jetzt nicht mehr alle Einstellungen überschreibt ;-), aber darum wolltest Du Dich ja anschließend kümmern. An der der Stelle kann es ja eigentlich nur sein, dass auf der seriellen Schnittstelle zunächst "Müll" ankommt, der dann dazu führt, dass entweder im Solf der Empfnagspuffer überläuft oder ein ungültiges/unbehandeltes Kommando erkannt wird, was dann nicht korrekt ignoriert wird und deshalb die Software aus dem Tritt bringt?


    73 Alexander

  • Hallo Alexander,

    Kleinigkeiten im Menuablauf und einige Tippfehler. Das mit der Schnittstelle dauert noch ein wenig. Du hast ja eine Zwischenlösung gefunden.

    73 Jürgen

  • Hallo,

    hier mal mein aktueller Stand. VCO, Preselector und Tiefpass sind aufgebaut und probeweise statt des 160m Bandes im Solf eingebaut. Es funktioniert.


    Beginnen wir mir dem VCO.

    Das Einstellen des Ferritkerns ist eine kritische Angelegenheit. Ich konnte mich gar nicht mehr erinern, dass das so kritisch war. Einen Kern habe ich beim Hereinschrauben zerbröselt. Beim zweiten Versuch habe ich dann 2 Windungen mehr auf die Spule gewickelt, damit ich den Kern nicht ganz so weit reindrehen muss und außerdem mit Silikonön gearbeitet. Damit ging es dann.

    Bei etwa 2,1V habe ich die untere Frequenz von 14,3515MHz. (5,3515 MHz + 9 MHz) OK.

    Bei etwa 2,2V habe ich die oberer Bandgrenze von 14,3665MHz. (5,3665 MHz + 9 MHz) Ist das ein Bisschen wenig Spannung?

    4V 14,7838 MHz

    6V 15,1545 MHz


    Ist der Bereich OK oder ist 2,1 ...2,2V zu gering? Sollte man C2 verkleinern, um den Einfluss der C-Diode zu verringern oder kann das so bleiben? Ich möchte hier nicht planlos experimentieren, da der Spulenkern so empfindlich ist...


    Weiter mit dem Preselector.


    Hier sind die Durchlasskurve (grün) und die Reflexionsdämpfung (rot) dargestellt. Das erste Bild zeigt 4 ... 7MHz. Eigentlich könnte das Filter viel enger sein. Das 60m Band ist blau gekennzeichnet.

    Jürgen

    Hast Du das Filter für 60m berechnet oder einfach zwischen 80 und 40m interpoliert?

    Womit berechnet man so ein Filter? Mit "Elsie"? Ich weiß nicht, wie ich mit den beiden Trafos L2 und L4 umgehen soll. Für welche Impedanz sollte das Filter berechnet werden? Durch die Trafos sind das ja wohl keine 50 Ohm mehr, oder?

    Zur Reflexionsdämpfung: Ist die für uns wichtig? Ist so ein Höcker in der Mitte OK oder sollte das ein einzelner tiefer Bogen nach unten sein?

    Das zweite Bild zeigt das Filter von 5 ... 24MHz. Bei 23,35MHz sollte die Spiegelfrequenz sein. Der Preselector unterdrückt die Spiegelfrequenz schon mal mit 46 dB.



    Jetzt noch das Tiefpassfilter:


    Auch hier die Frage nach der roten Kurve. Sollte das Minimum genau im Band liegen oder ist das nicht so kritisch? Das rechte Bild zeigt wieder den Bereich 5...24 MHz. Die Spiegelfrequenz wird also vom Tiefpass nochmals um 64 dB gedämpft. Die Spiegelfrequenz wird also um insgesamt 110dB gedämpft!? Das klingt doch gut!


    Noch ein Hinweis: Ich habe den Tiefpoass mit den von Jürgen angegebenen T50-2 Ringkernen aufgebaut. Jürgen hat damit ja das 160m Filter ersetzt. Ich wollte einen anderen Bereich ersetzen. Durch die großen Ringkerne passt das Filter mechanisch aber nur an der ersten (160m) Position. Auf den anderen Positionen ist der Platinenabstand zu gering. Ich muss die Kerne also nochmal durch die kleineren T37-2 ersetzen und mit dem Mini Ringkern Rechner die Windungszahl ändern...

  • Hallo Alexander,

    ich habe die Werte einfach interpoliert. Bei mir passt es. Leider habe ich im Moment keine Zeit den Solf auseinander zu bauen. Aber wenn du ein wenig wartest, dann mache ich das und dann vergleichen wir die Werte.

    Welchen Bereich willst du denn bei dir ersetzen?

  • >ich habe die Werte einfach interpoliert

    OK. Die Werte passen ja auch gut. Deine Kurven werden dann sicherlich sehr ähnlich aussehen.

    Im Moment stecken die Platinen auf der 160m Position und ein erstes CW-QSO mit Italien gab es auch schon. Ich wollte eigentlich 10/12m oder vielleicht auch 15/17m ersetzen. Dazu sind, wie gesagt, die Ringkerne zu groß. Aber das sollte nun wirklich kein unlösbares Problem mehr darstellen ;)


    73 Alexander

  • So, nach dem Winterurlaub ging es weiter. Der Tiefpass hat nun die kleineren T37-2 Ringkerne bekommen, die auch die anderen Tiefpässe (außer 160m) haben. Damit passt er jetzt mechanisch an jede Position. Ich habe ihn jetzt wie geplant auf die 10/12m Position gesteckt. Die Software bietet ja freie Auswahl für die 60m Ersetzung. Funktioniert alles.


    Ich hatte im Vorfeld auch noch aus Interesse mit Elsie gespielt und damit etwas andere Werte bekommen. Der Tiefpass hat bei mir jetzt


    C3=C5 998pF (1nF)

    C1//C2 und C7//C8 447pf (je 2x 220)

    L1=L3=2uH -> 23 Wdg 0,5mm auf T37-2 (klein, rot) 32cm Draht incl. Anschlüsse

    L2=2,357uH -> 24 Wdg 0,5mm auf T37-2 (klein, rot) 35cm Draht incl. Anschlüsse


    Hier nocheinmal die aktuellen Bilder



    Jetzt gibt es nur noch das serielle Problem zu beheben.


    73 Alexander, DM3AF