Heizung der Röhren in Heathkit-Geräten

  • In einem Handbuch der Firma Heathkit habe ich gelesen, das die Röhrenheizung in seriell-paralleler Schaltung erfolgt, um den Betrieb an 6 Volt und 12 Volt zu ermöglichen.


    Führt der Ausfall der Heizung einer Röhre in der Folge zu einem kompletten Ausfall der Heizung aller Röhren aufgrund der Serienschaltung?


    Bei den Rundfunkempfängern in Röhrentechnik ist das meiner Erinnerung nach so gewesen.


    73,
    Klaus-Peter
    DJ4DI

  • Hallo Klaus-Peter,


    ich vermute ganz stark, dass die verwendeten Röhren jeweils 6,3V Heizspannung benötigen. Bei 6V-Betrieb werden alle Röhrenheizungen parallel geschaltet. Um einen Betrieb an 12,6V zu ermöglichen, werden jeweils 2 Röhren heizungsmäßig in Reihe geschaltet. Damit letzteres exakt funktioniert, muss natürlich der Heizstrom dieses Paares übereinstimmen, andernfalls verwendet man Parallelwiderstände zu den "schwächeren" Röhrenheizungen, die den fehlenden Strom übernehmen. Am einfachsten geht das Umschalten natürlich bei Röhren, die eine 12V-Heizung mit Mittelanzapfung haben, wie die 12AX7 / ECC83.


    Der Ausfall einer Röhrenheizung führt also nur beim 12V-Betrieb dazu, dass eine(!) weitere Röhre ungeheizt bleibt.


    Dein Beispiel aus der Rundfunkempfängertechnik gilt nur für komplette Serienheizung, wie sie z.B. bei netztrafolosen Geräten mit U-Röhren (If = 100mA) verwendet wurde.

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für deine anschauliche Erläuterung. Ich werde mir mal ein Schaltbild vom HW-100 zur Hand nehmen und den Sachverhalt nachvollziehen.


    Aktuell habe ich mit der Röhrenheizung kein Problem, es ging mir darum die Zusammenhänge zu verstehen.


    73,
    Klaus-Peter
    DJ4DI

  • Hallo Klaus-Peter,


    habe mir mal die Schaltung des HW-100 bei http://www.vintage-radio.info/heathkit/ angesehen und muss gestehen, dass die Verschaltung der zahlreichen 6V- und 12V-Röhrenheizungen in der Tat recht verworren ist. Man kann aber trotz etwas geringer Auflösung auf PDF-Seite 111 diese Serien- und Parallelschaltungen nachvollziehen.


    Eine Umschaltung der Heizungsversorgung ist aber nicht vorhanden, es gibt nur eine Einspeisung mit 12,6V, die dann in Gruppen aufgeteilt wird. Bei einem Fadenbruch oder dem Entfernen einer Röhre wird es natürlich interessant betr. Veränderung des Spannungsteilerverhältnisses. Letztlich ist aber alles berechenbar nach ohmschen Gesetz, kein Voodo, hi.