Plexiglas reissfest genug?

  • Moin,


    gerade konstruiere ich eine verkürzte Inverted-V für 40m für den Fielddayeinsatz, deren Mitte in ca. 8m Höhe sein wird. Diese "Mitte" ist ein ausziehbarer Besenstil aus Teleskopelementen. Wie auch immer: Die Inverted-V soll gleichzeitig zwei der drei Abspannseile darstellen. Im Speissepunkt soll das Koaxialkabel enden, dann geht es in einen kleinen Ringkern zur Symetrierung. Und für die nächste Kompenente habe ich noch keine Idee: Von den Drähtchen des Übertragers muss es zu den Antennendrähten gehen. Aber wie kann ich das ausführen? Es soll reissfest sein (denn die Halteseile zerren ja dran) und gleichzeitig isolieren. In der Bastelkiste liegt noch 8mm dickes Plexiglas. Wäre das, mit Bohrungen links und rechts versehen, geeignet? Ringkern und Kabel sollen in ein kurzes Rohr aus dem Sanitärbereich, das würde den Zug niemans aushalten.


    Dankbar für Hinweise


    73 de dd0ul

  • Bei Tedi, oder Kik.. keine Ahnung mehr.. habe ich für genau diesen Zweck mir ein Kunststoff "Schneidebrettchen" für 1Eur besorgt und entsprechend zersägt.

  • hallo dd0ul,


    schau mal, wie bei dx-wire ein Mittenisolator mit Traeger fuer Ringkerne aussieht...
    http://www.dx-wire.de/isolator…e23d99ffe641e290c3eb15170
    mein Tip: Dein 8mm-Plexiglas reicht locker!


    72, Tom 4 . .-


    PS: ich hab' meinem Vater fuer diesen Zweck mal ein Stueck meines eingekuerzten (abgesaegten) Honda-Schmutzfaengers geschenkt, schlagzaeher, schwarzer Kunststoff, der trug jahrelang 2x20m lFK + Abspannleinen + 20m HL...


    [edit: link eingefuegt]

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

    Edited once, last by dm4ea ().

  • Moin,



    Bei Tedi, oder Kik.. keine Ahnung mehr.. habe ich für genau diesen Zweck mir ein Kunststoff "Schneidebrettchen" für 1Eur besorgt und entsprechend zersägt.


    ah, so ein Brettchen aus Polyethylen (für die Küche war es nicht mehr gut genug) fand ich in der Bastelkiste. Das werde ich nehmen. Das schwächste Glied wird ohnehin der Häring im Boden sein. Danke dir für den Denkanstoss.


    73 und ein schönes Wochenende de dd0ul

  • Moin,



    hallo dd0ul,


    schau mal, wie bei dx-wire ein Mittenisolator mit Traeger fuer Ringkerne aussieht...
    http://www.dx-wire.de/isolator…e23d99ffe641e290c3eb15170
    mein Tip: Dein 8mm-Plexiglas reicht locker!


    danke für den Tipp, den Versand kannte ich noch gar nicht. Für den Augenblick versuche ich es mit einem Stückchen Polyethylen oder Plexiglas (gerade mal gesucht, wo liegt das nur ....?), aber für nie nächste Antenne gönne ich mir das kleine Kästchen!


    73 und ein schönes Wochenende wünscht dd0ul

  • Moin,


    ich habe das für Portabelbetrieb mit Materialien von DX-Wire gebaut. Als Draht den FL, einen leichten 10m Mast, dem Mittelisolator und zwei Endisolatoren und für die Abspannung der Drähte das 2mm Seil. Der Mast ist quasi durch die beiden Drähte und dem RG58 abgespannt. Als Bodenbefestigung habe ich eine Erdhülse zum Eindrehen, die gab es mal bei Feinkost Albrecht aber auch bei Amazon für kleines Geld zu bekommen.


    Ich bin ein grosser Fan von DX-Wire, die Artikel haben hervorragende Qualität. Wenn man häufiger Drahtantennen baut, lohnt sich die 170m Spule FL und auch die 100m Seil, das ist im Endeffekt günstiger.


    73, Tom

  • Hallo Michael,


    8 mm dickes Plexiglas ist definitiv reißfest genug! Ich habe auch schon etliche Portabelantennen gemacht mit Isolatoren aus abgeätztem Glasfasermaterial. Sind unverwüstlich, obwohl das Material nur 1,5 mm dick ist. Einfach machen!


    Einige Ideen zum Aufbau solcher Antennen habe ich auf meiner Webseite


    http://www.dk4sx.darc.de


    in der Rubrik "Projekte" und im Zusammenhang mit dem FT-817 dargestellt.


    73, Uli, DK4SX