Kopfhoererverstaerker mit Roehren

  • Moin,

    Freut euch über eure Geräte, ob nun NF oder HF oder z.B. die Fotographie , ist doch erst einmal nebensächlich; Hauptsache, ihr habt Spaß damit.

    Genauso sieht das aus! Deswegen höre ich gerade auf 6.070 SuperClan Radio mit Herbie the Fish. Ich brauche keine super Audioqualität um das Feeling von Musik rüber zubringen, so richtig altes KW Radio macht viel Spaß. Gleich um 11:00 Uhr dann Radio DARC auf gleicher Frequenz.


    73 und einen schönen sonnigen Sonntag,
    Tom

  • Das ist definitiv richtig.
    Nur von reinen der (Mess)Technik.
    Röhrengeräte fallen, wie ich schon mal erwähnt habe, heute mehr in die Kategorie Musikinstrumente.
    Oder ne Art "Akkustische schwach Rosarote Brille".


    Da gibts einen "Berühmten" Japaner (http://www.lebong.de/sakuma/sakuma-erzaehlt.htm).. also was seine Anlagen so bringen.. :
    hmm... das doch kein Orchester was ich da höre.. ..
    hmm.. MOMENT ! DAS WAR MAL EIN ORCHESTER, BEVOR ES DURCH DIESEN AMP MUSSTE !
    Also entweder der übertreibt das .. oder.. da sollte sich mal jemand ein Hörgerät anschaffen..
    Ich weis nicht.. Aber irgendwie erinnert mich das auch wieder an gewisse Antennen-Spezis.. ;-)


    Ansonsten :
    Der Technische Witz, oder das Technisch elegante ist, das man mit einer Handvoll Bauteile ein Gerät bauen kann,
    das beim Hören nicht nervt.
    z.B. empfinde ich ein einfaches Röhrenradio aus den 60ern.. für Textsendungen/Hörspiele oder bestimmte Musikrichtungen als angenehmer, als
    eine gute HiFi Anlage.
    Rein elektronische Musik z.B. gar nicht. Hier hat man meiner Meinung nach schon vorher den Job am Synthi gemacht.


    Auf den Trichter mit den Röhrenradios kam ich mal vor vielen Jahren per Zufall.. als ich bei jemanden zu Besuch war, Schach spielte.. und auf einmal merkte.. hey.. Deine Anlage klingt ja total anders.. was ist los.. ?!
    Es war ein einfaches Röhrenradio.


    Im übrigen, haben die Jungs damals in den 60ern bei Röhrenradios auch noch EXTRA den Frequenzgang beschnitten, in einem bestimmten Verhältnis.. (das ich vergessen habe).
    Von der Technik her, finde ich einfach faszinierend, was mit so wenig Bauteilen erreichbar ist.
    Wenn man wirklich möchte.. und ein paar leute haben das auch schon mal umgesetzt.. kann man mit Modernen Halbleitern/DSP und dem Wissen, den Klang ohne weiteres nachbilden.
    Aber ein Parasetnachbau mit Transitoren.. ist kein richtiger Parasetnachbau.. gelle ?


    Vielleicht hilft dieses Wissen über die Psychoakkustik sogar eine Kurzwellenstation fürs Ohr angenehmer zu gestalten.
    Ich finde, da darf man gerne mal experimentieren.
    Vielleicht wird dann ja öfters mal mehr "gehört" als erfolglos gesendet..


    Jedenfalls, da ist die eigentliche "Magie" dahinter..
    Mit diesem Wissen, konnte z.B. MP3 entwickelt werden.
    Mit diesem Wissen werden Autos bzw Lautsprecher in die Abgasanlage verbaut..
    usw...


    Quote

    Freut euch über eure Geräte, ob nun NF oder HF oder z.B. die Fotographie , ist doch erst einmal nebensächlich; Hauptsache, ihr habt Spaß damit.


    Jo ! Absolut korrekt ! Die Einstellung gefällt mir.


    Ich habe ja auch aufgehört nach dem Sinn zu fragen, wenn eine 10000 Eur Station mit der DSP-Leistung eines Number-Crunchers, stundenlang mit einer Simplen Taste wie vor 100 Jahren Malträtiert wird..
    Mit dem übertragenen Informationsgehalt : 59... und einer fortlaufenden Nummer..
    Ist halt eine Form einer Wlan-Party..
    Und solche Hardcore-Zocker haben auch kein Problem damit, das als das einzige wahre zu propagieren.
    Eigentlich ist das letztere.. also eine eher "absolutistische" Haltung, die mich anscheinend immer weniger nervt.. ;-)



    lg JAn