QRP goes Satellite

  • Janek, im Endeffekt ist das nichts anders, als in einem bestimmten Takt mit einem Portpin zu wackeln. Warum sollte das ein B+ nicht können? Ich verwende einen Raspberry als NAS, für Daten der Wetterstation und als automatisches Backup-System, aber nicht für die Programmierung von Steuerungen, der braucht mir zuviel Strom ;) Der Quelltext steht aber ja zur Verfügung und nach dem ich kurz einen Blick drauf geworfen habe, ist der wohl auch recht gut dokumentiert.


    73, Tom

  • Lieber Janek,


    das ist ein sehr interessantes Projekt von CanSat. Da ja nur ein halbes Jahr zur Verfügung steht, sollten bereits erprobte Komponenten zusammen gestellt werden.


    Die Dose soll zur "Erde" funken. Rein von der Antennenlänge der Stabantenne meine ich, dass 70cm das Optimum ist. 2m geht sicher auch.
    Für 10m müsste experimentiert werden, wie es klappt. Der Draht strahlt zur Seite und nicht nach unten zur Bodenstation!


    Als einfache Sender für FM gibt es z.B. das UHF-Transceiver-Modul DRA818U . Auch einfach zu programmieren und leicht!
    http://www.box73.de/product_info.php?products_id=3427


    Als gewünschte Zusatzfunktion könnte ein Sprachtext gesendet werden.
    Die Sprache kommt direkt vom Raspberry oder mit einem preiswerten Soundmodul (WTV020) von der SD-Karte (MP3-Datei).


    Zur eigenen Öffentlichkeitsarbeit könntet ihr in euren Schulen mit einem kleinen Wettbewerb auslosen, wer den Text aufsprechen darf (Öffentlichkeitsarbeit ist Bewertungskriterium!).


    Empfangen wird alles am Boden mit einem DVB-T Stick. Gute Empfangsantennen sind auch für 70cm einfach zu realisieren.


    Viele Erfolg bei Eurer Bewerbung.


    73
    Steffen
    DJ5AM