SDR und Preselektion

  • Hallo,


    ich greife mir mal voraus. Ich bastelne im Moment mit Gnuradio-Companion an einem CW-RX. Im Moment bin ich erst nach den sehr guten Lehrgaengen bei HackRF bis zu einem gut funktionierenden FM-Empfaenger gekommen. (Siehe Bilder unten)


    Da der SDR keine Preselektion hat und ich gerne einen sehr guten Empfaenger haette, wuerde ich vor dem Antenneneingang eine Vorselektion wie beim Solf haben: Also bandabhaengig Tiefpass und Bandpass (eventuell mit einer leichten Verstaerkung.) Gibt es hierfuer fertige Loesungen als Geraet oder Bausatz?


    Im Moment behelfe ich mir mit einer Aktivantenne oder einer Magnetloop, aber leider stehen die Antennen im Zimmer und ich wuerde gerne die "Freilandantenne" benutzen.


    Ich weiss, wenn ich 4 Rentnergehaelter investiere und mir einen K3 mit zweiten Empfaenger spendiere, haette ich dieselbe Loesung ...


    73 de Hajo


    PS: Da wurde die Haelfte mal voreilig veroeffentlicht ...

  • Danke Thomas,


    ich hatte versucht dies erst mit der AM-Modulation zu versuchen, aber .. Deswegen bin ich auch bei Deinem Vorschlag gelandet, der aber u.a. neues Release nicht so einfach funktionierte. Im bin gerade am Anpassen, bzw. umschreiben.


    73 de Hajo

  • Hallo Hajo,


    bei mir ist das schon >1 Jahr her. Kann schon sein, dass sich da einiges geändert hat.


    Dann wünsche ich viel Erfolg beim umschreiben...

  • Hallo John,


    sieht schon ganz gut aus. Mal sehen. Aber im Moment rechne ich noch ... mit Zahlen.


    73 de Hajo

  • Hallo,


    ich habe einen HPSDR am laufen.
    Dafür habe ich eine etwas auffwendigere Filterbank entworfen.
    Die Einfügedämpfungung beträgt maximal 0,6 db !!! - im schnitt ca 0,35 db
    Der Abgleich war sehr aufwendig um diese Werte zu realisieren.
    Alle Cs sind CGO (NP0)


    73, Frank
    DL3AD

  • Sag mal, meinst Du mit HackRF den hier : http://www.wimo.com/hackrf-sdr_d.html


    Wegen den Preselektor :
    Bitte betreibe ihn mal ohne und Berichte.
    Der Mischer hat nen IP3 von 23dB und.. der geht ernsthaft bis 1MHZ runter ?!
    Himmelarschundzwirn ! Die Ringmischer für mein Projekt, kamen eben an.. dafür sind die aber besser zu Löten..


    Ansonsten.. mit 50Ohm Ein und Ausgang.. da ist doch RFSim99 Dein Freund.. oder ?!
    Das tolle an dem SDR.. mit nem Rauschgenerator, kannste den sogar richtig gut abgleichen.

  • Hallo,


    Frank: Genauso hatte ich mir das vorgestellt ... fuer einen HPSDR kommt wohl auch nichts anderes in Frage: Klasse. Dann scheint meine Idee in die richtige Richtung zu gehen. ABer die Reaalisierung ... Ich muss mal Thomas HB9RML fragen, vielleicht hat der noch ein paar LPF und BPFs rumfliegen, die er nicht mehr braucht. Dann muss ich nur noch jemand finden, der das alles auf eine Platine setzt.


    @Jan: Ja, das ist er. Am Anfang war ich etwas hin und her gerissen, aber nach dem Update: Klasse. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass man ihn von der Konsole aus bedienen kann, aber die Feinheiten gehen wohl ueber Gnuradio und da ist die Lernkurve hoch. Mit GQRX geht er bis 4 MHz runter auf der Webseite ist ein Graph bis 1 Mhz. Es gibt noch einen Upconverter 0-30 Mhz auf 125 Mhz public domain fuer 40 Euro, dann gibt es keine Probleme mehr.


    Filtersoftware, habe ich, allein es fehlt die Krabbelkiste, Ausdauer und der Wille und das Koennen Kaesten und PCB zu bauen (s.o.) Ich wollte nach der Loetschlacht SOLF mal wieder mit sauberen Haenden Software machen und da Gnuradio-Companion mit Python laeuft, gibt es auf der Seite fast keine Probleme, ausser HF und SDR ... aber man lernt ja dazu


    73 de Hajo

  • Da faellt mir noch ein:


    Sampling Rate: Abhaengig von der USB2 Schnittstelle: Bei mir gingen 21,5 Mhz noch ohne Fehler. Nach oben gehen zwar 6 Ghz, aber ich habe da keine Signale. Ein Bekannter berichtete, dass es wohl eine Grenze bei 5,xx Ghz gibt.


    73 de Hajo