Warum "geht" es grad' nicht? (Ausbreitung)

  • +

    73 Michael, DF2OK
    Früher wurden Funkgeräte zum Funken mit Antennen verbunden, heute mit Computern. Finde den Fehler...
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    Edited 6 times, last by DF2OK ().

  • Hallochen
    Ich finde der Artikel ist für 80 % der Funkamateuere nichts sagend, weil sie diese Sachen nicht Studiert haben.
    Hoch Wissenschaftliche Tabellen und Graphiken findet man im Internet genug.
    Nur eine verständliche Erklärung ( ich selber finde mich nicht in der Lage die zu machen) was denn nun bei K=5 und A= 54 für die Funkamateure relevant ist findet man nicht.
    Reinhard

  • Hallo Leute,


    ich habe mir diese Werte als Faustregel gemerkt:

    • A < 10: ruhige Ionosphere
    • A > 30: gestörte Ionosphere (Aurora oder Bandöffnungen auf 160 m
      möglich).
    • K 2: ruhige Magnetik
    • K 4: aktiv oder gestört (Aurora möglich)
    • SFI > 100: obere Bänder offen (Solar Flux Index 10,7 cm, F10.7)


    Das ist schon sehr grob, aber so sind meine Faustregeln eben :-) Die Zahlen sind ausreichend um die aktuellen Werte einordnen zu können: K = 5 und A = 54 ist viel.


    73 Daniel DM3DA

  • Hallöchen Reinhard


    Ich gehe davon aus, dass weit mehr als 80% der Funkamateure das nicht studiert haben - zumindest nicht im Sinne eines akademischen Studiums auf der Universität oder einer anderen Hochschule.
    Ich auch nicht.


    Trotzdem denke ich, dass sehr viele derer, die sich mit Ausbreitungsbedingungen auf Kurzwelle beschäftigen, sich auch mit diesen Kennzahlen beschäftigen (zugegeben, das sind heute vielleicht nichtmal 20% der Amateure, die sich mit Ausbreitungsbedingungen beschäftigen).
    Ausserdem steht in regelmäßigen Abständen dazu ein Artikel in einer Funker-Zeitschrift wie der CQ-DL. Und dann gibts sehr viele Seiten im Netz, welche das so erklären, dass ich es schon als "allgemeinverständlich" definieren würde. Zum Beispiel hier:


    http://www.qslnet.de/member/dl1zav/Funkwetter.htm


    Auch auf der DARC Seite gibts da ein Funkwetterlexikon. Mit ein wenig Interesse hat man dann schnell die "Grundzusammenhänge" gemerkt (wie: K über 3 -> zunehmender Sturm -> schlechte Bedingungen -> K>6 -> schwerer Sturm -> kaum KW Betrieb mehr möglich
    Populärwissenschaftlich bekommt man das im "Wochenrückblick" dann beim (DL-)Rundspruch nochmal erzählt - aber eben im Rückblick.


    Der VORTEIL der verlinkten Seiten ist, dass sie "in Echtzeit" eine Fülle von Information enthalten. Eine Wetterkarte mit Hoch- und Tiefdruckgebieten, Fronten und Windangaben sagt sehr vielen Menschen nichts. Wer sich ein bisserl mit Wetter und seinen Phänomenen beschäftigt will aber keinesfalls drauf verzichten. Die Aussagequalität "morgen 40% Nierschlagswahrscheinlichkeit" ist ihm zu wenig, auch wenn er nicht Meteorologie studiert hat.


    Gerade unter uns QRP-Selbstbauern dürften doch die "technisch und naturwissenschaftlich Interessierten" in der Mehrheit sein. Nach 3 Tagen Internet-surfen mit dem verlinkten Seiten als Grundlage hat man genug "studiert", um da etwas interpretieren zu können - zumindest aber, um von diesen Phänomenen fasziniert zu sein.........


    Ich bedanke mich auf jedenfall für diese Zusammenstellung aus Anlass des heutigen, schweren Sturms.


    73 de Martin

  • +

    73 Michael, DF2OK
    Früher wurden Funkgeräte zum Funken mit Antennen verbunden, heute mit Computern. Finde den Fehler...
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    Edited once, last by DF2OK ().

  • Ich finde der Artikel ist für 80 % der Funkamateuere nichts sagend, weil sie diese Sachen nicht Studiert haben.
    Hoch Wissenschaftliche Tabellen und Graphiken findet man im Internet genug.
    Nur eine verständliche Erklärung ( ich selber finde mich nicht in der Lage die zu machen) was denn nun bei K=5 und A= 54 für die Funkamateure relevant ist findet man nicht.



    Ich finde diese Erklärung recht einfach verständlich. Vielleicht hilft sie ja jemandem.

  • Moin,




    vor ein paar Tagen habe ich mir das relativ neue Buch Propagation & Radio Science der ARRL aufs iPad geladen:


    http://www.amazon.de/Propagati…6213&sr=1-5&keywords=ARRL


    Ich habe zwar bisher nur das Inhaltsverzeichnis und die ersten 40 Seiten studiert, aber den Schreibstil finde ich gut und bisher habe ich alles verstanden ;)


    Das Buch kostet in der Kindle-Version auch nur ein paar Euro, ich finde eine lohnende Anschaffung zum Thema.


    73, Tom