Recent Activities

  • dl4jal

    Post
    Hallo OMs,
    ich habe einmal mein altes Anpassgerät (symmetrisch aufgebaut) mit meinem neuen Anpassgerät (nur L/C Glied) verglichen. Dazu habe ich mein mWatt-Meter mit einer Hilfsantenne versehen und die Feldstärken gemessen. Das mWatt-Meter hat eine…
  • dl2ydp

    Post
    Ich habe nicht selbst gemessen aber die Kollegen der ARRL haben es schon durchgeführt und den Palstar 1500BAL
    als den Besten betitelt den sie je gemessen haben. Im Bereich 11,5 - 200Ohm waren die Verluste immer kleiner 10%.
    (Quote from dl5cn)

    Das kann ich…
  • dj5am

    Post
    Hallo Andreas,

    meine Überlegung, bei der ich nicht weiter kam, war, ob ich die Verluste im Antennentuner beim Sendebetrieb messen kann (Leistung in dem Tuner - Leistung nach dem Tuner).

    Die Durchgangsdämpfung an einem VNA zu ermitteln, hilft ggf.…
  • dl5cn

    Post
    Hallo Steffen,
    um die Verluste in einem Anpaßnetzwerk zu messen, kann man, von 50 Ohm ausgehend auf einen Widerstand von 200 oder 450 Ohm transformieren (anpassen) und anschließend mit einem Breitbandtrafo wieder auf 50 Ohm gelangen. Solche Trafos…
  • dl2ydp

    Post
    Ja der Tuner kann schon viel bewirken. Ich wollte meinen Dipol 2 x 22m mit 45m Hühnerleiter mit doppel L-Tuner (At-1500BAL) wieder tauschen zurück
    zum bewährten OCF-Dipol. Dann habe ich einen simplen L-C-Tuner probiert und bin zufrieden. Eine russische…
  • DF5WW

    Post
    Um nochmal auf die LiFePo4 von Eremit zurück zu kommen. Daniel (der Hersteller) kennt den Thread hat
    aber derzeit viel um die Ohren sonst hätte er sich hier auch schon registriert um, wie er sagt, seinen Senf
    dazu zu geben.

    Er hat mich stattdessen…
  • dh6tf

    Post
    Mal zur Problematik des TE: seit einer Weile optimier(t)e ich an einem HL-gespeisten 2 x 27m Dipol herum. Die HL-Länge ist das Thema. Nur so viel: Simulation, TL und das jwd-Programm bilden die Praxis leider nicht ab. Simulation der reinen Antenne: die…
  • DL4ZAO

    Post
    (Quote from dj5am)

    Was immer gilt: P = U x I

    Man muss also den Strom und die Spannung und deren Phasenbeziehung am Messort kennen, um die Leistung zu berechnen.

    Im Falle des AD8307 wird wie du richtig schreibst, nur die Spannung an seinem Eingang…
  • dh6tf

    Post
    Ja, das war sehr vereinfacht. Wollte wg. 4m Koax nicht Wellenleitertheorie auspacken und transmission line anwerfen. Das ARRL Buch hab ich auf Nachfrage / Empfehlung hier übrigens bei box73 gekauft und bin zufrieden.
    Tom, das ist völlig richtig so, wer…
  • dj5am

    Thread
    Hallo,
    ich habe den SWR-Kopf von DJ0ABR nachgebaut (Stockton-Typ mit AD8307):
    https://www.dj0abr.de/german/technik/dds/pwrswrV2.htm
    Er ist fertig und funktioniert.


    Ich möchte mit dem Messkopf nicht nur das SWR sondern auch die Leistung vor dem
  • DK1RT

    Replied to the thread Röhrenradio wieder beleben.
    Post
    Hallo Peter,
    bin mit der Diode als Ersatz für die 1Z1 (Hochspannungsventil) auf ausgetretenen Pfaden gewandelt. Ging problemlos. Die Halbleiter-Diode ist eigentlich für Microwellen-Herde gedacht. Hab aber noch einen russischen Anbieter gefunden der…
  • DL4ZAO

    Post
    (Quote from dj5am)

    Genaugenommen passt der ATU die Impedanz r + jX an, die er am Kabelende - seiner Anschlussschnittstelle - vorfindet.
    Ob die Impedanz von einer Antenne mit Anschlussleitung herrührt oder ob sie aus irgendeinem schwarzen Kasten mit…
  • DG4SFS

    Post
    (Quote from dj5am)

    Naja...Die Aussagen dieses OM sind teilweise unter dem Aspekt zu betrachten, er und seine Programme seien da die unfehlbare Wahrheit. Tatsächlich finden sich bei ihm Behauptungen über Antennen, die nicht stimmen können. Bei…
  • DB6ZH

    Replied to the thread Röhrenradio wieder beleben.
    Post
    Hallo Bernd,
    bitte bei Halbleiter-Dioden Austausch gegen Röhre aufpassen. Das verändert oft mehr als man anfangs vermutet. Ich hatte vor Jahren einen Collins R-388/URR Bj.51 erstanden (halb geschenkt), Traum meiner Jugend, dessen Netzteilröhre (5V4)…
  • DK1RT

    Replied to the thread Röhrenradio wieder beleben.
    Post
    Hallo,
    hab' in den letzten Tagen mich meiner alten Schätzchen gewidmet. Es sind alles Allstromgeräte aus den 1950er Jahren der DDR. Fast alle Teerkondensatoren, einige Hochlastwiderstände, zwei Netzkabel, einen Netzstecker und zum Glück nur eine…
  • dj5am

    Post
    Hallo Ralf,

    der Tuner passt über die HL unten die Antenne an. Wenn die HL oder das Koax verlängert wird, ist eine andere Anpassung notwendig. Dies kann dazu führen, dass der Tuner außerhalb des Anpassbereiches gerät.

    Hier ist dies gut erklärt:
  • DL7BJ

    Post
    Moin,

    ihr wisst aber schon, dass es nicht legal ist, urheberrechtlich geschützte Software unter Missachtung der jeweiligen Lizenz einfach so zu kopieren und zu installieren? Man könnte auch N6BV (@arrl.org) einfach eine Mail schicken und erst mal…
  • DK1RT

    Replied to the thread Röhrenradio wieder beleben.
    Post
    Hallo Peter,
    hast recht, man sollte sich schon überlegen, ob es sinnvoll ist, alle C's zu tauschen. Ärgere mich immer noch, daß ich dem Rat im Dampfradio-Forum gefolgt bin und in den DDR-Rembrandt - Fernseher bunte Klötzchen reingelötet habe. Vor…
  • DH8WN

    Post
    Hallo Ralf,
    (Quote from DL1BAX)

    die Dämpfung laut Datenblatt des Kabels kennst Du. Die ist erst einmal da. Soweit ich das erkenne, ist das Kabel besser als RG58U. Die Kabeldämpfung für die 4 m sollten also unter 0,1 dB @ 28 MHz liegen. Bei Stehwellen…
  • DL4ZAO

    Post
    (Quote from HB9PJT)

    Schade, die ARRL ist halt ziemlich pingelig, wenn es um ihre Veröffentlichungsrechte geht. Dann muss man jemand finden, der die CD des ARRL Antenna books besitzt und dieses kleine S/W Tool runterkopieren.

    Aber es gibt auch eine…