Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Dezember 2012, 17:35

KX 3

Für portabel-Betrieb sind die herkömmlichen 1,2 V NiMH Akkus nur bedingt geeignet.
Habe zufällig NiZn Akkus mit 1,6 V entdeckt. Sind wesentlich besser; bei 8 Akkus zeigt der KX 3 eine Spannung (wenn voll geladen) von bis
zu 13,7 V an.
Nachteil: teuer und spezielles Ladegerät erforderlich.
Bezugsquelle: großer deutscher Elektronikversand

2

Dienstag, 4. Dezember 2012, 18:39

Für portabel-Betrieb sind die herkömmlichen 1,2 V NiMH Akkus nur bedingt geeignet.
Habe zufällig NiZn Akkus mit 1,6 V entdeckt. Sind wesentlich besser; bei 8 Akkus zeigt der KX 3 eine Spannung (wenn voll geladen) von bis
zu 13,7 V an.
Nachteil: teuer und spezielles Ladegerät erforderlich.
Bezugsquelle: großer deutscher Elektronikversand



Aber dann auf keinen Fall mit dem internen Ladegerät KXBC3 laden!!
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

3

Dienstag, 4. Dezember 2012, 19:37

Hallo DM1FS,
Für portabel-Betrieb sind die herkömmlichen 1,2 V NiMH Akkus nur bedingt geeignet.
Habe zufällig NiZn Akkus mit 1,6 V entdeckt. Sind wesentlich besser; bei 8 Akkus zeigt der KX 3 eine Spannung (wenn voll geladen) von bis
zu 13,7 V an.
Nachteil: teuer und spezielles Ladegerät erforderlich.
Bezugsquelle: großer deutscher Elektronikversand
zugegeben bekommt man bei den 8 NiMH-Zellen nur 9,6 V am Anfang und am Ende 8 V heraus, doch NiMH-Zellen sind nicht so schlecht.

Wenn Du für die NiZn-Zellen ein spezielles Ladegerät verwenden musst, gehe ich mal davon aus, dass Du die Zellen dort einzeln einlegen musst und den Lader nicht direkt an den KX3 anschließen kannst, oder? Von Peter kam ja noch zusätzlich der Einwurf, dass dies dem KX3 nicht zugemutet werden sollte. Daher musst Du bei jedem Laden den KX3 öffnen und die Zellen tauschen. Dann kannst Du doch auch gleich ein externes Batterie-Pack aus 10 (!) einzelnen NiMH-Zellen verwenden. Mit denen lassen sich auch 12 V bis 10 V am Ende erreichen. NiMH-Zellen sind preiswert geworden und auch Lader stehen einige gute zur Verfügung.

Verrate mal etwas mehr über die Bezugsquelle der Zellen und des Laders. Mit der Information "großer deutscher Elektronikversand" kann niemand etwas anfangen. Das Nennen von Bezugsquellen hat nichts mit Webung zu tun, sondern mit Informationen für andere Interessierte.

73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

4

Dienstag, 4. Dezember 2012, 20:19

Hallo,

beim Suchen nach den Nizn-Akku 1,6V finde ich hier z.B. ein Angebot:

* http://www.voelkner.de/products/227868/M…u-1-6v-4er.html

* http://www.voelkner.de/products/229857/M…u-1-6V-4er.html

Bei den Ladegeräten gibt es auch einige Auswahl:

* http://www.voelkner.de/search/fact-search.html?keywords=NiZn+Ladeger%C3%A4t
73 de Uwe
DC5PI

5

Dienstag, 4. Dezember 2012, 20:53

NiZN AKKUS für KX3

Hallo OMs,
folgende ergänzende Infos:
1) selbstverständlich müssen die Akkus extern geladen werden, da wie bereits erwähnt ein SPEZIELLES Ladegerät erforderlich ist. Das bestätigt auch den Einwand von Peter.
2) die Bezugsquelle ist auch: http://www.conrad.de/ce/de/product/20006…earchDetail=005
und
http://www.conrad.de/ce/de/product/25200…earchDetail=005
3) Der Vorteil des KX3 besteht für MICH darin, daß die Stromversorgung im TRX integriert ist und kein Batteriepack mitgenommen werden muß. Ansonsten geht gerade der Vorteil der kompakten Bauweise wieder z.T. verloren.... Aber das muß jeder selbst für sich entscheiden.
4) Das erforderliche Auswechseln der Akkus zum Laden ist ein begründeter Einwand; aber nach mehreren Akkuwechseln kann ich sagen, daß es bei entsprechender umsichtiger Handhabung kein Problem sein dürfte.
5) Zu der Verwendung von NiMH Akkus kann ich nur sagen, daß sowohl die Leistung selbst als auch die Dauer bis zum automatischen Abschalten für mich nicht befriedigend waren, obwohl ich qualitativ hochwertige Mignon-Akkus verwendet habe.

Die Hinweise waren vor allem für OMs gedacht, die an minimalster Ausrüstung für portabel-Betrieb (vor allem CW oder Digi) interessiert sind, wofür der KX3 wie geschaffen ist. Hierzu auch meine Info über kombinierten Betrieb mit Smartphone für Digi-Modes.

Viel Erfolg !!!!

Verwendete Tags

portabel