Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. April 2008, 13:27

Kalibrierung der Frequenz beim K2

Da diese Frage öfters gestellt wird und die Original Anleitung von Wayne etwas verwirrend ist, hier meine Adaption:

Voraussetzung: CAL PLL ist schon eimal gelaufen, CAL Filt wurde mit Rauschgenerator sauber durchgeführt.

1. Lass den K2 warm laufen.

2. gebe auf den Antenneneingang ein Signal im Bereich 5-15 MHz mit exakt bekannter Frequenz. Das kann ein Signalgenerator sein, ein anderer Sender an der Dummy Load, ein Rundfunksender - hauptsache, die QRG ist genau bekannt. Am einfachsten ist die folgende Prozedur zu realisieren, wenn das Signal auf einer glatten Frequenz ist. Ich habe meinen 10,000000 MHz Sekundär Standard genommen.

3. Stelle beim K2 USB oder LSB ein

4. Suche das Signal und versuche genau Zerobeat zu finden. Zerobeat findest du, wenn du mit dem Hauptabstimmknopf gaaaaanz langsam Richtung tieferen Überlagerungston drehst. Irgendwann ist nichts mehr zu hören. Ein kleines stück weiter und das S-Meter beginnt massiv zu flackern. HIER ist zerobeat, das Flackern wird duch die Schwebung hervorgerufen. Die Stelle an der es flackert wird leicht überdreht, sie ist ein wenig schwierig zu finden. Die Flackerfrequenz soll so langsam wie möglich sein, ich konnte (geschätzt) etwa 10 Hz flackern ausmachen.

5. Gehe ins Menü, CAL FCTR und miss die PLL Frequenz (TP1 1) und danach die BFO Frequenz (TP2) mit dem internen Zähler. Die Diferenz dieser beiden Frequenzen ergibt die aktuelle Frequenz des empfangenen Signals wie der K2 sie sieht.

Beispiel bei meiner Messung:
PLL: 14,9513 BFO 4,9518 Differenz 10,0005

6. Nun verstelle den Trimmer am Hauptprozessor auf dem Control Board einen Tick weit und wiederhole die Messungen. Ist die Differenz größer geworden, dann war es die falsche Richtung. Wiederhole das so oft bis die Differenz gegen Null geht.

7. Bist du mit der Differenz zufrieden, so lasse das Messkabel in TP1 und verlasse das CAL PLL Menü. Schalte den K2 auf 40m und wähle das Menü CAL PLL und starte die PLL Kalibrierung, warte bis das Display "End" anzeigt.

8. Steck das Messkabel in TP2 und wähle im Menü CAL Filt. Wechsel in die Frequenzanzeige (durch drücken von Display) Verstelle die angezeigte Frequenz um ein paar digits und drehe dann wieder zurück auf den alten Wert, wechsel durch drücken der Filter Auswahltaste zum nächsten Filter. Wiederhole das für alle Betriebsarten (vergiss CW Reverse nicht). Durch diese Procedur werden die neuen Frequenzwerte im Speicher abgelegt.

9. Bau den K2 wieder zusammen.

Ergebnis des K2 den ich gerade eben eingestellt habe:

Abweichung von 3.5 bis 14 MHz 0 Hertz, 21MHz = 10 Hz und 28 MHz = 30 Hz. Alles innerhalb der Spezifikation.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »DO9WC« ist männlich

Beiträge: 48

Hobbys: QRP, Selbstbau, Antennen, SDR, Portabel Aktivität, CW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. April 2008, 13:57

RE: Frequenz Kalibreirung beim K2

Hallo Peter,
wenn ich aus dem QRL zurück bin werde ich das gleich einmal machen.

Vielen Dank, denn die Anleitung von Wayne ist wirklich nicht gut.


72/3 de Denis

3

Dienstag, 15. April 2008, 23:52

Hallo
Prima! Auf sowas habe ich gewartet. Eine kleine Anmerkung habe ich dazu. Die Sache mit Cal PLL funktioniert bei mir nicht mehr seit ich das 160m Modul eingebaut habe. Stimmt das so? Seriennummer meines K2 ist 5964.

73 de Karsten
NorCal40A mit KC1 und Micro SWR-Brücke; K2 #5964

4

Mittwoch, 16. April 2008, 08:48

Zitat

Original von DJ9QQ
Hallo
Prima! Auf sowas habe ich gewartet. Eine kleine Anmerkung habe ich dazu. Die Sache mit Cal PLL funktioniert bei mir nicht mehr seit ich das 160m Modul eingebaut habe. Stimmt das so? Seriennummer meines K2 ist 5964.

73 de Karsten


Hallo Karsten,
dann muss ein Fehler vorliegen, ohne CAL-PLL kann kein K2 richtig funktionieren. Nach Einbau der 160m Option muss eventuell die PLL VCO Spule ein wenig nach justiert werden ( Anleitung zum Einstellen der Loop Spannung)

Solltest du eine Fehlermeldung Err 232 bekommen, so ist entweder im PLL Kreis etwas defekt, das Messkabel fehlt oder ist defekt oder du hast ganz einfach CAL PLL auf einer anderen Frequenz als dem 40m Band gestartet.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

5

Mittwoch, 16. April 2008, 14:50

OK, Peter werde ich nochmal prüfen. Ich weiß nur noch das ich vor dem Einbau der 160m Option CAL PLL erfolgreich gestartet hatte.

73 de Karsten
NorCal40A mit KC1 und Micro SWR-Brücke; K2 #5964

6

Samstag, 19. April 2008, 09:21

So, habe das mit CAL PLL noch mal geprüft. Es funktioniert bei mir auch. Vermutlich hatte ich damals den falschen TP für diesen Punkt benutzt.

73 de Karsten
NorCal40A mit KC1 und Micro SWR-Brücke; K2 #5964

  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. März 2011, 20:33

Trimmer

6. Nun verstelle den Trimmer am Hauptprozessor auf dem Control Board einen Tick weit und wiederhole die Messungen. Ist die Differenz größer geworden, dann war es die falsche Richtung. Wiederhole das so oft bis die Differenz gegen Null geht.


Der Trimmer ist C22.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net