Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

341

Donnerstag, 21. Januar 2010, 18:33

RE: Hard und Soft DigitalRadio

Hallo Reinhold,

entschuldige bitte, daß ich erst so spät anworte, aber im Moment habe ich kaum Zeit für unser Hobby.

Zitat

Original von KubiK
warum sollten die 45M06A Quarzfilter nicht gut sein? Es handelt sich offensichtlich um 6kHz Filter, ideal für SSB. Die Angabe von 12kHz Bandbreite auf der Helpert Webseite ist wohl ein Fehler, 45M06A und die recht kleine Impedanz von 300Ohm suggerieren doch ganz klar ein schmales Filter. Ein 12kHz Filter würde doch 45M12A heißen und eine Impedanz von ca. 500-600Ohm aufweisen.


Ich verstehe nicht ganz, warum 6 kHz ideal für SSB sein soll. Natürlich brauchen wir nicht unbedingt die Seitenbandunterdrückung durch das Quarzfilter, da die digitale Implementierung >=100dB an Seitenbandunterdrückung bietet, aber wenn bereits das Quarzfilter störende Signale im ungewünschten Seitenband unterdrückt, braucht keine AD-Wandler-Dynamik dafür verschwendet werden. Ein an das Nutzsignal angepaßtes analoges Selektionsmittel vor der Digitalisierung ist immer eine gute Sache. Im Falle von SSB ist das halt ein 2.7kHz breites Quarzfilter.

Zur Diskussion der Bezeichnung und Bandbreiten füge ich einfach die Messungen bei, die eindeutig zeigen, daß es sich um +/- 6kHz Bandbreite handelt. Die Angabe ist natürlich für ein einziges 2-poliges Filter gemacht, während die Messungen ein 8-poliges Filter aus vier der Einzelfilter darstellen.


vy 73 de Gerrit, DL9GFA
»DL9GFA« hat folgende Bilder angehängt:
  • XtalFilterBavarix4x45M06Aspan50kHz.png
  • XtalFilterBavarix4x45M06Aspan200kHz.png

342

Donnerstag, 21. Januar 2010, 18:43

Hallo Christian,
Hallo Reinhold

Antwort folgt demnächst per email.

vy 73 de Klaus, OE2KHM

  • »KubiK« ist männlich

Beiträge: 465

Hobbys: Selbstbau, QRP, DC-HF/VHF/UHF RX-TRX, SSB, PSK31, Meßtechnik

  • Nachricht senden

343

Donnerstag, 21. Januar 2010, 21:37

RE: Hard und Soft DigitalRadio

Hallo, Gerrit,

dank Dir für die Antwort und die Plots zum Roofing-Filter.

Zitat

Original von DL9GFA
Ich verstehe nicht ganz, warum 6 kHz ideal für SSB sein soll. Natürlich brauchen wir nicht unbedingt die Seitenbandunterdrückung durch das Quarzfilter, da die digitale Implementierung >=100dB an Seitenbandunterdrückung bietet, aber wenn bereits das Quarzfilter störende Signale im ungewünschten Seitenband unterdrückt, braucht keine AD-Wandler-Dynamik dafür verschwendet werden. Ein an das Nutzsignal angepaßtes analoges Selektionsmittel vor der Digitalisierung ist immer eine gute Sache. Im Falle von SSB ist das halt ein 2.7kHz breites Quarzfilter.


Ich hatte den Eindruck ihr möchtet unbedingt ein schmalbandiges ZF-Filter einsetzen. Schmaler wie 5-6kHz kenne ich nicht, es sei denn als kundenspezifisches Bauteil. Die Plots zeigen klar ein 12kHz Filter, muss man halt so auch akzeptieren ;). Trotzdem stimmt etwas mit der Bezeichnung des Filters nicht, 45M06A steht für ein +/-3kHz Filter, genau wie ein 45M12A keine 24kHz sonder eben nur 12kHz Bandbreite besitzt. Zusätzlich ist die angegebene Impedanz von 300Ohm, im Vergleich zu ähnlichen monolithischen Q-Filter wie z.B. ein 45M07A (+/-3,75kHz, Z~350Ohm), völlig uncharakteristisch für ein so breites Filter.
vy 72/73, Reinhold.

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

344

Sonntag, 31. Januar 2010, 14:39

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

momentan wird an allen Ecken des BAVARIX gearbeitet. Wir wollen ja auch mal fertig werden. Hans-Peter beschäftigt sich intensiv mit den Mischern. Es sollen von den verschiedenen Typen einige aufgebaut und getestet werden. Die nächsten beiden Leiterplatten für diese Versuchsreihe sind nun gekommen und ich werde sie Hans-Peter demnächst übergeben. Weitere Leiterplatten sind in Vorbereitung. Aber da steht auch noch die Inbetriebnahme des Synthesizers „PLL“ aus. Dafür habe ich eine Testsoftware geschrieben, und nun werde den gesamten Aufbau (Steuerrechner mit Software und den beiden Synthesizer-Boards mit Verdrahtung) an Hans-Peter übergeben. Allerdings muss ich zuvor noch ein paar Fotos für einen kleinen Zwischenbericht machen.

Hans-Peter hat eine gründliche Beschreibung zum BAVARIX Synthesizer erstellt. Da geht er nur noch auf das ein, was wir im BAVARIX auch wirklich verwenden. Aber das macht er dafür ganz ausführlich. Ich habe dieses Schriftstück von Hans-Peter auf meiner Homepage zum Download bereitgestellt. Wer sich dafür interessiert, der kann sich diese PDF-Datei dort runterladen.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

345

Sonntag, 14. Februar 2010, 16:15

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

eigentlich gibt es bei uns am BAVARIX fast immer was Neues zu berichten. Aber letztes Wochenende habe ich mich mit der Zeit verschätzt und bin einfach nicht fertig geworden. So hat es mal keinen neuen Bericht zum BAVARIX gegeben.

Hans-Peter hatte noch einen Wunsch an meine Software, so habe ich ihm den Steuerrechner noch nicht übergeben und die Software erweitert. Nun kann man auch das Teilerverhältnis für den Baustein HMC698LP5 direkt eingeben und der Steuerrechner errechnet sich das erforderlichen Bitmuster selbst. Das ist wieder ein weiterer Schritt in Richtung BAVARIX. Im BAVARIX muss in Abhängigkeit der gewünschten Empfangsfrequenz jedes benötigte Bitmuster für den Synthesizer berechnet werden. Die Software funktioniert so weit, und ich bin noch dabei, einen Zwischenbericht zum Steuerrechner mit Programmierung zu schreiben.

Ich habe ja schon erwähnt, dass es eigentlich immer was Neues zu Berichten gibt. Hans-Peter hat weitere EVAL-Boards designed und mich damit beauftragt, Leiterplatten zu besorgen. Das ist auch geschehen und nun will ich ein EVAL-Board nach dem Anderen auf meiner Homepage vorstellen. Hans-Peter ist damit aber um einiges weitere, als ich auf meiner Homepage.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

346

Samstag, 20. Februar 2010, 09:13

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

diese Woche habe ich Hans-Peter wieder einmal getroffen. Ich habe ihm meinen Steuerrechner mit der aktuellen Software übergeben und er hat mir 2 Mischer EVAL-Boards gegeben, die er aufgebaut und getestet hat. Ich habe sie fotografiert und auf meiner Homepage abgelegt. Wer sich dafür interessiert, der kann sich die bestückten EVAL-Boards von Hans-Peter anschauen. Gleichzeitig arbeite ich auch noch am Zwischenbericht für den Steuerrechner mit der aktuellen Software für den vollständigen Synthesizer. Es wird noch eine Weile dauern, bis dieser Bericht fertig ist, aber dann lege ich ihn ebenfalls auf meiner Homepage ab.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

347

Sonntag, 21. Februar 2010, 10:27

Liebe Funkfreunde,

nun habe ich meine Post geöffnet, und da waren 2 Platinen dabei. Das sind 2 EVAL-Boards für den ersten Switch-Mode-Mixer von Hans-Peter. Bevor ich sie nun an Hans-Peter weiterschicke, habe ich sie eingescannt und auf meiner Homepage abgelegt. Wer sich dafür interessiert, kann sie sich dort anschauen.

Diesmal habe ich die Boards beim Platinenbelichter bestellt. Der ist erheblich billiger als der andere Leiterplattenhersteller. Dafür sind die Platinen ohne Lötstopplack und ohne Durchkontaktierungen. Aber für die EVAL-Boards reicht das auch. Es geht ja um die Funktion und nicht um das Aussehen.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

348

Samstag, 27. Februar 2010, 21:02

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

ich habe den --- Zwischenbericht Testaufbau Steuerrechner vom 08.02.2010 --- fertiggestellt und wie immer auf meiner Homepage abgelegt.

Hans-Peter hat nun auch schon die beiden unbestückten Platinen für weitere Versuche mit unterschiedlichen Mischern bekommen. Auch hat er mit der Inbetriebnahme des Synthesizers PLL begonnen. Aber wie bisher immer, sind ein paar Verbindungen zwischen dem Steuerrechner und den Synthesizer-Boards beim Transport abgerissen. Das musste Hans-Peter erst wieder in Ordnung bringen. Um das zu vermeiden, muss ich mir eine bessere Verpackung einfallen lassen. Hans-Peter schrieb mir, dass auch schon was auf dem zweiten Synthesizer-Board funktioniert. Allerdings funktioniert noch nicht alles. Ich denke, dass Hans-Peter nach Abschluss dieser Arbeit auch einen kleinen Bericht darüber schreiben wird.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

349

Samstag, 13. März 2010, 14:26

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

Hans-Peter arbeitet derzeit ganz aktiv am Synthesizer. In den Grundzügen arbeitet der Synthesizer mit seinen beiden Boards „CLOCK“ und „PLL“ nun schon ganz gut. Auch hat Hans-Peter die ersten Messungen am vollständigen Synthesizer gemacht. Ich habe ein Diagramm von der Rauschmessung auf meiner Homepage abgelegt. Wer sich dafür interessiert, kann sich das mal ansehen. Die Ergebnisse sind recht gut. Nur ist der Synthesizer sehr komplex und es bedarf noch viel Software, bis man ihn stufenlos durchstimmen kann. Im Moment muss Hans-Peter noch alle Bausteine einzeln mit dem Steuerrechner programmieren. Ich bin nun dabei, für Hans-Peter die benötigte Software zu schreiben. Die Software muss künftig die vollständige Parametrierung der einzelnen Bausteine in Abhängigkeit der Frequenz selbstständig berechnen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Als Härtetest für den Synthesizer wollen wir dann noch Sequenzen programmieren, mit denen der Synthesizer automatisch nach kurzer Zeit von einer auf eine andere Frequenz umschaltet. Damit wollen wir die Gesamtfunktion und das saubere Einrasten der PLL-Schaltungen testen.

Ich werde meinen eigenen Steuerrechner im BAVARIX wieder in Betrieb setzen. Er hat bei der Inbetriebnahme des Steuerrechners für Hans-Peter Schaden erlitten. Ursprünglich hatte der Steuerrechner keinen eigenen DC/DC-Konverter für die Stromversorgung. Ich wollte mir den sparen und habe den Steuerrechner direkt mit einem 5 Volt Steckernetzteil versorgt. Die 5 Volt wurden aber erst stabil gehalten, nachdem ein kräftiger Überschwinger den Steuerrechner zerstört hat. Nun muss die CPU ausgewechselt werden.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

350

Sonntag, 21. März 2010, 17:57

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

wie ich ja schon erwähnte, bin ich dabei, Software für Hans-Peter zu schreiben. Dazu musste ich erst den Steuerrechner des BAVARIX reparieren und in Betrieb setzen. Dabei habe ich bald gemerkt, das es doch einige Unterschiede zu Hans-Peters Steuerrechner gibt. Ich habe für Hans-Peter viel mehr Steuerelemente auf der Frontplatte vorgesehen, als es im BAVARIX gibt. Das war gut gemeint und sollte den Test verschiedener Funktionen ermöglichen, die wir später im BAVARIX nicht mehr als Einzelfunktionen brauchen. Allerdings habe ich nicht daran gedacht, dass ich die Software dafür schreiben werde und dass ich dann den Steuerrechner von Hans-Peter für Testzwecke brauche. Das geht aber nicht, weil wir nun sehr weit auseinender wohnen und arbeiten. Der BAVARIX ist hardwaremäßig aber anders als der Steuerrechner von Hans-Peter verdrahtet. Ich kann zwar Software für Hans-Peter schreiben, aber ich kann sie nicht testen.

Weil das nun so ist, habe ich mich entschlossen, für den Steuerrechner von Hans-Peter und meinen BAVARIX die gleichen Bedienungen zu schaffen. Das geht am einfachsten, wenn wir unsere beiden Rechner via PC fernsteuern. Dann haben wir die selben Bedienelemente und ich kann die Software für Hans-Peter in meinem BAVARIX testen. Dazu brauchen wir aber eine Fernsteuerung via PC. Gesagt, getan und ich habe mich diese Woche hingesetzt und so eine Fernsteuerung geschrieben. Das ist nicht ganz so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe, weil es viele Dinge gibt, die ich mit dem ATMEGA128, den wir verwenden, noch nicht ausprobiert habe. Da musste ich immer wieder mal im Handbuch nachschauen. Aber genau das, was ich gesucht habe, war natürlich nicht beschrieben. Nach mehreren Tagen harter Arbeit steht aber nun das Grundgerüst der Fernsteuerung zur Verfügung. Die Einstellung der Frequenz funktioniert auch schon. Ab jetzt geht es wieder Schritt für Schritt bergauf. Es ist mir bewusst, dass Hans-Peter auf meine Software wartet, um mit dem Synthesizer weiter in Betrieb zu setzen und zu vermessen, aber es wird noch etwas dauern, bis meine Software fertig ist. Dafür haben wir dann künftig die Möglichkeit, den BAVARIX nicht nur „stand alone“ zu betreiben, sondern wir können ihn auch fernsteuern.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

351

Sonntag, 28. März 2010, 14:19

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

es ist geschafft, die Fernsteuerung im BAVARIX und auf Hans-Peters Steuerrechner läuft und ich habe die benötigte Software der bisherigen Frontplattensteuerung auf die Fernsteuerung umgestellt. Das geht sogar ganz gut und es ist kein Problem, da noch beliebig viele zusätzliche Funktionen zu integrieren. Auch habe ich die beiden seriellen Schnittstellen des ATMEGA128 genutzt. Auf einem Kanal läuft die Fernsteuerung vom PC und auf dem anderen Kanal gebe ich DEGUG-Infos aus. So habe ich jetzt jeder benötigten Subroutine eine Positionsnummer gegeben, welche auf der zweiten Schnittstelle ausgegeben werden kann. So kann ich genau sehen, welche Subroutinen in welcher Reihenfolge abgearbeitet werden. Wenn es sinnvoll ist, kann ich auch an jeder beliebigen Stelle noch die aktuellen Variablen ausgeben. Oder ich kann das Bitmuster ausgeben, mit welchen der Synthesizer gesteuert wird. Also habe ich jetzt ein sehr komfortables Werkzeug, um die Software zu schreiben und zu testen. Diesen DEBUG kann ich ein oder ausschalten. Auch kann ich ihn per Software nur an bestimmten Stellen im Programm aktivieren.

Im Moment habe ich alles geschrieben, was bisher mit der Frontplattensteuerung schon funktioniert hat. Ich habe die Software zu Hans-Peter geschickt, mit der Bitte, mal zu testen, ob das bei ihm alles läuft und ob die Daten, welche zum Synthesizer geschickt werden, auch richtig sind. Wenn das alles funktioniert, dann erledige ich die Änderungen, welche sich Hans-Peter gewünscht hat. Das war jetzt eine kräftige Portion Arbeit, die sich aber bestimmt gelohnt hat.

Auch habe ich bei dieser Arbeit wieder viel gelernt. Die speziellen Dinge, wie man z. B. beide seriellen Schnittstellen des ATMEGA128 gleichzeitig benutzen kann, habe ich nicht im Benutzerhandbuch gefunden. Da muss man schon etwas im Internet suchen. Aber im Internet findet man ja fast auf jede Frage eine Antwort.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

352

Montag, 5. April 2010, 10:58

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

weil diese Zeilen formatiert sind, was so nicht zu machen ist, habe ich meinen Kommentar diesmal als PDF-Datei angehängt. Ich hoffe, dass das jeder lesen kann.

Beste 73's de Werner, DL7MWN
»DL7MWN« hat folgende Datei angehängt:

353

Montag, 5. April 2010, 12:34

Lbr Werner!

ja kein Problem, danke für den Bericht !

Gibt es eine Deadline für das Ende des Projekts und evtl . auch Termine an denen Ihr das
Hard und Soft DigitalRadio vorstellen wollt ?
73 de Uwe
DC5PI

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

354

Montag, 5. April 2010, 18:17

Hard und Soft DigitalRadio

Hallo Uwe,

ganz verstehe ich deine Frage nicht. Du weist doch, dass der BAVARIX unser gemeinsames Hobby ist, und dass wir dafür kein Geld bekommen. Wir sind alle 3 berufstätig und haben eine Familie. Außerdem haben wir ja auch noch andere Hobbys, die man über so einen langen Zeitraum nicht unterdrücken kann.

Wir möchten baldmöglichst mit dem BAVARIX fertig werden, aber wir haben dafür keinen Termin. Es wäre sehr unvernünftig, wenn wir uns in unserer Freizeit auch noch unter Termindruck setzen lassen würden.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

355

Sonntag, 11. April 2010, 11:13

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

im Moment bin ich dabei, für Hans-Peter Software zu schreiben. Hans-Peter testet die Software und berichtet mir, was noch alle gemacht werden muss. Aber nun habe ich angefangen, die endgültige Software für den BAVARIX zu schreiben. Zunächst arbeite ich natürlich an der Frequenzeinstellung durch den Synthesizer.

Während Hans-Peter auf meine Software wartet, arbeitet er nach wie vor am Mischer weiter. Er hat ja nun schon viele verschiedene Mischer aufgebaut und durchgemessen. Aber bisher war noch kein Mischer dabei, der wirklich befriedigende Ergebnisse geliefert hat und so geht das noch etwas weiter. Hans-Peter hat mir mal die Zwischenergebnisse gezeigt. Ich denke, dass er darüber einmal einen kleinen Bericht für meine Homepage schreiben wird.

Hans-Peter hat mir diese Woche noch einmal Unterlagen für einen neuen Mischer geschickt. Nachdem alle anderen Mischer keine so guten Ergebnisse lieferten, ist es wieder ein H-Mode-Mixer geworden.

Ich habe die Unterlagen auf meiner Homepage abgelegt. Wer sich dafür interessiert, kann sich diesen neuen Versuch da anschauen.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

356

Dienstag, 20. April 2010, 18:48

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

die Software für den Synthesizer ist nun im Wesentlichen fertig und funktioniert. Wie immer gibt es zwar noch Kleinigkeiten zu ergänzen oder zu korrigieren. Aber nun braucht man nur noch die Frequenz am Tuning-Knopf einstellen und es werden von der Software alle notwendigen Parameter ausgerechnet und übertragen. Damit ist wieder ein großer Schritt in Richtung Fertigstellung des BAVARIX getan.

Gerade heute habe ich die Platinen für den letzten H-Mode-Mixer für Hans-Peter vom Platinenbelichter bekommen. Diese Platinen gehen morgen an den Hans-Peter weiter, aber ich habe die Platinen gescannt und auf meiner Homepage abgelegt. Wer sich dafür interessiert, der kann sie sich dort anschauen.

Hans-Peter wird ab Ende dieser Woche in den Urlaub gehen, sodass sich von seiner Seite aus zunächst nichts Neues ergeben wird. Er hat mir aber noch einen Bericht geschickt, den ich demnächst ebenfalls auf meiner Homepage ablegen werde.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

357

Sonntag, 25. April 2010, 16:07

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

wie schon berichtet, hat Hans-Peter nun seinen wohlverdienten Urlaub angetreten. Also ruhen die Aktivitäten am Synthesizer. Aber nicht ganz, weil mir Hans-Peter noch einen besseren Algorithmus zur Parametrierung des Synthesizers mitgeteilt hat. Sobald ich dazu komme, werde ich meine Software entsprechend abändern. Das ist aber nur eine Kleinigkeit und betrifft nur den Ablauf bei einer Frequenzänderung. Die Berechnung für die Frequenzteiler und dem DAC funktioniert und muss nicht mehr angetastet werden.

Hans-Peter hat zuletzt noch an der Umschaltung der Frequenzbereiche gearbeitet. Wird ein größerer Frequenzsprung (>1MHz) durchgeführt, dann muss eine PLL-Schaltung neu einrasten. Da sie aber 2 Arbeitspunkte hat, in welchen sie einrasten kann, muss man ihr die Regelspannung durch einen DAC (Digital / Analogwandler) vorgeben. Dazu muss die Regelschleife geöffnet und danach wieder geschlossen werden.

Der verwendete Analogschalter war zu hochohmig und das hat dazu geführt, dass die PLL-Schaltung in einem Bereich instabil wurde. Das hat Hans-Peter nun behoben, indem er einen besseren Analogschalter eingebaut hat. Aber dadurch haben sich alle Parameter verstellt und das Phasenrauschen war nicht mehr gut. Dieses Problem hat Hans-Peter nun durch einen Neuabgleich dieser PLL-Schaltung behoben. Nachdem nun alles so funktioniert, wie es soll, hat Hans-Peter noch einmal eine Rauschmessung durchgeführt und mir das Protokoll für meine Homepage geschickt. Das habe ich nun dort abgelegt und es kann sich jeder, der sich dafür interessiert, wie immer runterladen.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

Meine URL:
http://dl7mwn.de/

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

358

Freitag, 28. Mai 2010, 11:00

Hard und Soft DigitalRadio

Liebe Funkfreunde,

in einem großen Projekt kommt immer wieder einmal der Moment, in welchem man etwas dazulernen muss, wenn es weiter gehen soll. So einen Punkt hatten wir mit dem BAVARIX erreicht und wir musten eine gemeinsame Sprache finden, wie wir uns Probleme so schildern, dass jeder versteht, wie das gemeint ist.

Wie jeder weis, wohnen Hans-Peter und ich nun weit auseinander und ein kurzfristiges Treffen lässt sich nicht mehr realisieren und so müssen alle Infos via E-Mail fließen. Hans-Peter testet den Synthesizer und ich schreibe die Software, welche nun schon ganz schön komplex geworden ist.

Eigentlich funktioniert der Synthesizer und die Software schon lange. Nur die Umschaltung von einer Frequenz zur Anderen war noch unschön gelöst. In unserem Synthesizer muss ja nicht nur der DDS umprogrammiert werden, sondern auch noch verschiedenen Teiler und PLL-Schaltungen. In der Praxis wurden die verschiedenen Bauteile so ungünstig umgeschaltet, dass der Synthesizer auf mehrere Frequenzen einrasten muste, bevor er dann endgültig die richtige Frequenz gefunden hat. Hans-Peter und Gerrit sagten, dass sich das sehr unschön im BAVARIX anhören wird. Das wollten wir nicht und so musten wir das noch ändern. Hans-Peter hat mir gesagt, was in der Software zu tun ist. Aber ich habe es nicht verstanden und zwei Software-Änderungen haben keinen Erfolg gebracht. Da saß ich nun vor dem Computer und sollte die Software wieder ändern. Aber mir war klar, dass spätestens am nächsten Tag feststehen wird, dass diese Änderung wieder nicht funktioniert.

So konnte es nicht weiter gehen und ich habe mir überlegt, wie wir diese Situation ändern können. Später hat mir Hans-Peter erzählt, dass er die selben Gedanken hatte. So haben wir uns getroffen und über alles gesprochen. Plötzlich schien alles wieder ganz einfach. Wir haben dann gemeinsam zur Lösung einen Pseudocode geschrieben und vereinbart, dass wir solche Probleme künftig im Pseudocode abhandeln. Das ist eine technische Sprache, die man eigentlich nicht falsch verstehen kann.

Danach habe ich den Pseudocode in ein Programm umgewandelt und Hans-Peter meldete endlich wieder einmal einen Erfolg. Es hat funktioniert. Nun habe ich noch ein paar Änderungen und Ergänzungen vorgenommen und hoffe, dass Hans-Peter wieder einen Erfolg melden kann. Dann ist die Software und der Synthesizer endgültig fertig und wir können uns wieder mit anderen Dingen am BAVARIX beschäftigen.

Ich werde demnächst das aktuelle Listing der Steuersoftware auf meiner Homepage zur Verfügung stellen.

Beste 73’s de Werner, DL7MWN

PS:
Bei der DL-QRP-AG werden Paten für selbstbauende Funkamateure gesucht. Ihr seid doch alle erfahrene Experten und es würde mich freuen, wenn ihr euch als Pate melden würdet. Ihr wist ja, gemeinsam sind wir stark und wir müssen dafür sorgen, dass der Amateurfunk eine Zukunft hat. Aber dazu müssen wir aktiv zusammenhelfen.

QRPeter, DL2FI hat dazu etwas geschrieben. Bitte lest euch das in der Rubrik "Selbstbau-Paten" einmal durch. Danke ...

  • »dh3hs« ist männlich

Beiträge: 184

Hobbys: Historische Romane, Familie, Computer, Linux

  • Nachricht senden

359

Freitag, 28. Mai 2010, 13:29

Zitat

Ihr seid doch alle erfahrene Experten
Alle? Ich (noch) nicht.

  • »DL7MWN« ist männlich
  • »DL7MWN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Hobbys: Selbstbau und Eigenentwicklungen

  • Nachricht senden

360

Montag, 31. Mai 2010, 21:01

Hard und Soft DigitalRadio

[b]Liebe Funkfreunde,

wie versprochen, habe ich jetzt das aktuelle Listing des Steuerrechners auf meiner Homepage zur Verfügung gestellt.


Beste 73’s de Werner, DL7MWN

[/b]
Meine URL: http://dl7mwn.de


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher