Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Januar 2007, 09:57

CW-Modifikation für den K2

Hallo K2 User,
nach Studium des Artikels "CW-Modifikation für den K2" im neuesten QRP-Report, kam bei mir die Frage auf, ob denn diese Modifikation vielleicht das Großsignalverhalten des K2 negativ eeinflusst ? Wer kann dazu etwas sagen ?

Viele Grüße
Joachim DF1JM
DF1JM
Hans-Joachim Müller
df1jm.de.vu

  • »dl2arl« wurde gesperrt

Beiträge: 85

Hobbys: KX3 Homebrewing / QRPp wid K3 & KPA500

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2007, 21:55

RE: CW-Modifikation für den K2

nun, das Großsignalverhalten des Empfängers wird primär vom Frontend und dem Mixer selber beeinflußt. Die Änderung bezieht sich auf dem ZF-Filter: dort ist die Gefahr schon vorbei. Was aber meiner unbedürften Meinung nach sich dramatisch ändern wird (wir reden hier von gut 10dB mehr RX-Pegel !) wird das Verhalten der AGC Kette sein. Was nicht heissen soll, dass ich die Anregung nicht gut finde. Sind Mixer und Filter besser und breitbandiger aneinander angepasst, so verhalten sich diese ganz bestimmt viel besser, und ich wäre nicht überrascht, wenn sich unter dem Strich eine spürbare, nicht nur messbare Besserung ergeben würde. Aber am AGC wird man sich wohl was einfallen lassen müssen.