Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DK2TUX« ist männlich
  • »DK2TUX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Hobbys: Selbstbau // QRP // Outdoor // Notfunk // CW

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. November 2006, 17:32

Umsetzter 11m nach 10m

Hallo beisammen!
Folgendes ist vorhanden:
1 CB-Funkgerät 40 Kanal FM 0,5/4W PEP
50 SA612 DIL
Jede Menge Zeit und Bauteile
Nicht vorhanden:
EURONEN
Nun zu meiner IDEE:
Das ja das 11m Band ziemlich nahe am 10m Band liegt wollte ich das CB Funkgerät modifizieren.
Problem: anschliessend kein 11m Band mehr möglich.
Lösung: Ein Konverter.
K 40 hat genau 27,405MHz
mit einem VFO von 2,115-2,295MHz liesse sich Durch Mischung ja das gewählte Band im FM Bereich erreichen.
Als Mischer habe ich an SA612 gedacht.
Die CB Funke bleibt auf Kanal 40. ein einfahcer Frequenzzähler mit Offset für die genaue QRG Anzeige.
Das ganze in ein kleines Metallgehäuse, kurzes Kabel zum CB TRX, die PTT vor der MIC Buchse abgreifen und die RX / TX Umschaltung steuern. Dahinter nach bedarf noch eine PA ( Ein paar ATÜ mehr auf der Antenne sind manschmal auch net Schlecht :D)! dem ganzen Hinterher noch das ZM4 und ab an die Antenne. Über einen Schalter will ich das ganze Gebilde rausnehmen können um auf 11m noch ein bisschen zu klönen. ( Zwar nicht oft aber auch noch! Bitte jetzt keine Diskussionen über das 11m Band!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!). im Anhang als PDF mal eine Grobe Übersichtsskizze.
Wollte auch noch eine Relaisablage einbauen! aber das kommt später!
Was meint Ihr dazu und wo lauern hier die Fallen???
Wie gesagt: Zeit,Bauteile vorhanden! Kohle nicht.
Vielleicht auch ein Projekt um Einsteiger anzulocken. Oder auch SWLs einfach den TX zweig rauslassen. 8)
Hier das PDF
73 de MIKE DO2TUX
Geht nicht gibts nicht!!! Alles über 10 Watt ist Stromverschwendung!!!
DL-QRP-AG 2835 G-QRP 12308 DARC B12 JN59PM
Spatz II 80m * Pixie's 160,80,15,10 m * BITX80,15,10m* SoftRock 80m * Softrock 30/40m im Bau

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DK2TUX« (30. November 2006, 17:48)


2

Donnerstag, 30. November 2006, 18:57

RE: Umsetzter 11m nach 10m

Hallo, Mike!

Im Prinzip und von der Technik her sicher kein unüberwindliches Problem. Aaaaaber!!

Schau mal in die diversen Veröffentlichungen zu den gegenwärtigen Ausbreitungsbedingungen auf 10 m. Wir stecken tief im Sonnenflecken-Minimum. Da ist auf diesem wunderbaren Band nur sporadisch was zu machen (wenn man mal von Lokal-QSOs - damit meine ich durchaus auch EU im Sommer über Short Skip - absieht.

Im 10m-FM-Bereich sitzen vornehmlich Relais-Stationen; die große Mehrheit in den USA. Alle arbeiten mit Relais-Ablage und gehen prima, wenn das Band dorthin offen ist (auch mit QRP). In DL gibt's zwar auch Umsetzer (z.B. in Hamburg), aber die wirst Du nur erreichen, wenn Du in deren Nähe beheimatet bist, sonst sind sie in der Toten Zone.

Bezweifle also, dass dieses technisch sicher interessante Projekt Dir in den nächsten Jahren viel Freude bereiten wird (außer dem Stolz darauf, sowas geschafft zu haben, was ja auch was ist, oder?).

73
Hans/DJ4AZ

  • »DK2TUX« ist männlich
  • »DK2TUX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 275

Hobbys: Selbstbau // QRP // Outdoor // Notfunk // CW

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. November 2006, 20:09

RE: Umsetzter 11m nach 10m

Hallo beisammen!
Nun zu meinem ABER:
Das Sonnenfleckenminimum wird nicht ewig dauern.
Klar dass derzeit die Ausbreitungsbedingungen miserabelst sind.
Mir gehts nur um die Technischen Details. Wer weis was mir da noch so alles einfällt mit dem SA612.
Aussderm habe ich grad sowas wie eine kreative Phase. Alles mal Aufschreiben und schauen was draus wird. Mit schweben da solche sachen wie Universaltransverter o.ä. für Eintsteiger vor. Knappe Kasse nach dem die BNetz abgesahnt hat, aber schnell QRV werden. 1 vernünftiges QRP Selbstbau Gerät mit sonem Transverter schon sind die DO Bänder da.
Wie gesagt ich befürchte mal wieder Fallstricke in meiner Konstruktion! Oder she ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?????
73 de MIKE DO2TUX
Geht nicht gibts nicht!!! Alles über 10 Watt ist Stromverschwendung!!!
DL-QRP-AG 2835 G-QRP 12308 DARC B12 JN59PM
Spatz II 80m * Pixie's 160,80,15,10 m * BITX80,15,10m* SoftRock 80m * Softrock 30/40m im Bau

Beiträge: 647

Hobbys: Förderung QRP und Selbstbau im Amateurfunk

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Dezember 2006, 11:16

RE: Umsetzter 11m nach 10m

Von: DJ1ZB

Lbr Mike,

diese einfachste Lösung von dir ist leider nicht die Beste. Du kommst mit diesem Transverter (nicht Konverter, der wäre nur für Empfang und unkritischer), den Du anstrebst, zwar in das 10-m-FM-Band, aber wegen der niedrigen Oszillatorfrequenz erzeugst Du eine zweite Ausgangsfrequenz bei 27,405 MHz minus VFO! Die resultierenden 25,100 - 25,290 MHz wirst Du mit einfachen LC-Filtern nicht so unterdrücken können, so wie es die Anforderungen für Sender an Ober- und Nebenwellen vorschreiben. Da mußt Du einigen Aufwand spendieren.

Du würdest das Filterproblem schon dadurch erleichtern, indem Du nicht vom obersten CB-Kanal 27,405 MHz ausgehst, sondern vom untersten, den ich nicht kenne, ohne vorher irgendwo nachzusehen. Dann benötigst Du zum Hochmischen ins 10-m-FM-Band eine etwas höhere Oszillatorfrequenz. Damit erhöht sich auch der Abstand zwischen der gewünschten und der zu unterdrückenden Ausgangsfrequenz des Transverters, und das Filterproblem wird dadurch einfacher. Mit dem gewählten Mischer hat dieses Problem nichts zu tun.

OK?

73 Ha-Jo, DJ1ZB
DL0AQB - Transfer Listserver <> Forum