Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. September 2006, 22:11

Bauanleitung eines einfachen 40m-QRP-TRX für CW nach F6BQU

Hallo zusammen,

Unter http://lpistor.chez-alice.fr/minitrxcw7m.htm habe ich die Baubeschreibung eines kleinen, einfachen QRP-TRX für 40 m gefunden. Leiterplatten-Layout ist auch dabei. Schön klassisch aufgebaut. RX: NE612 und LM386, TX: 2N2222, BC108B, etwa 700 mW out. Wenn man auf das Schaltbild und das Layout klickt, erscheinen sie größer.

Schade nur, dass für die TR/RX-Umschaltung ein Relais vorgesehen ist. Sollte man kein passendes Relais finden, das auf die Leiterplatte passt, kann man ja ein ähnliches mit Heißlkleber befestigen und ein paar Verbindungsdrähte ziehen.

Ansonsten ist alles schön beschrieben einschließlich das Bewickeln der Ringkerne. Die Beschreibung ist auf Französisch und meine Kenntnisse in dieser Sprache sind trotz 6 Jahre in der Schule zu meiner Schande sehr bescheiden bis miserabel. Aber da die Schaltung nichts Ungewöhnliches darstellt, kommt man auch ohne ein Wort Französisch klar.

Beschaffungsprobleme sehe ich keine. Die Quarze gibt es glaube ich beim FUNKAMATEUR und bei QRP-Project auf jeden Fall auch. Die Kapazitätsdiode gibt es sicher dort auch oder man kann eine ähnliche nehmen.

Jetzt fällt mir zu spät auf, ich hätte das hier besser unter der Rubrik "Links" ablegen sollen.

vy 73 Volker DH7UAF
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (1. September 2006, 23:57)


  • »DO1LE« ist männlich

Beiträge: 38

Hobbys: Spaziergänge mit meiner Labby-Dame, mit meinem 3-jährigen Sohn toben, qrp-Betrieb, lesen....

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. September 2006, 01:22

RE: Bauanleitung eines einfachen 40m-QRP-TRX für CW nach F6BQU

Hallo,

ich sollte das vielleicht korrigieren...die Rx-Tx umschaltung wird bei diesem Trx manuell bewerkstelligt...
Erkennt man auch auf dem Bild sehr gut, der kleine Kippschalter in der Mitte...

72
Ralf
“The secret of life is honesty and fair dealing. If you can fake that, you've got it made. Groucho Marx”

3

Samstag, 2. September 2006, 05:51

Alternativen zum Relais und weitere Ideen

Hallo,

eben dieser Kippschalter EIN-AUS auf der Frontplatte schaltet ein Relais mit 2 x Um für die Sende-Empfangsumschaltung. Ein Kippschalter 2 x Um würde es laut dem französichen Text bei kurzer Kabelführung vielleicht auch tun und das Relais entbehren: "Le relais RL1 peut être remplacé par un inverseur double, mais il faudra câbler court.". Ich befürchte allerdings, dass diese Einsparung dann auf Kosten der Nachbausicherheit geht.

Mein Vorschlag: QSK-Betrieb und statt des Klapperlesrelais eine Diodenbrücke wie z.B. auf Seite 5 in http://www.ik3oil.it/_private/Rtx_40_eng.pdf von IK3OIL beschrieben und dort mit D1 bis D4 realisiert, wäre sicher eine gangbare Modifikation, die man bei der Schaltung von F6BQU ausprobieren sollte. Wahrscheinlich gehen dann damit einige Probleme los. Vielleicht sind dann die eigenen CW-Zeichen zu laut im Kopfhörer zu vernehmen. Auf jeden Fall muss man sich einen anderen Abschwächer statt des Q3 einfallen lassen und so weiter und so fort ...... Man könnte direkt am NE612 eine Spannung ändern, um eine Abschwächung zu bewirken. Wie es genau geht, habe ich vergessen. Ich glaube beim K2 hat man es so gemacht.

Ich sehe schon, die Schaltung hat das Potenzial für viele weitere Ideen und Experimente. Die Beschaltung des LM386 könnte man zusätzlich mit einer Bandpasswirkung versehen, wie es LA3ZA unter http://www.janson-soft.de/amateurfunk/LM386bandp.pdf vorgeschlagen hat.

Aber dann ist dieser QRP-Transceiver nicht mehr so schlicht und einfach, was mir ja eigentlich so gut an ihm gefällt.

vy 73 Volker DH7UAF
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (2. September 2006, 19:09)


4

Samstag, 2. September 2006, 09:59

RE: Bauanleitung eines einfachen 40m-QRP-TRX für CW nach F6BQU

Hallo Volker,

> ... Schade nur, dass für die TR/RX-Umschaltung ein Relais vorgesehen ist.

dann ersetze doch die Umschaltrelais durch die klapperfreien Relais, die Helmut Seiffert, DL2AVH, im Funkamateur 2/2000 auf den Seiten 183 bis 185. Die Relais sind in Wirklichkeit Schaltungen (keine PIN-Dioden) auf kleine Platinchen von schätzungsweise 1 cm x 2,5 cm, die man auf der 2,5-cm-Kante stehend in die Schaltung einbauen kann. Die Platinen sind immer noch beim QRPproject zu haben. Doch scheinbar sind diese Relais in Vergessenheit geraten und alle nutzen nur "echte" Relais. Probiere doch mal damit die Relais von Luc zu ersetzen.

72/73 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

5

Samstag, 2. September 2006, 10:26

S/E Umschaltung

Ich hab's nur noch vage in Erinnerung: Ist in der Mosquita nicht eine geniale - relaislose und schnelleS/E - Umschaltung verwirklicht ? Ich konnte seinerzeit nicht schnell genug mit dem Ding QRV werden und hab' noch vom Basteltisch aus das erste QSO gefahren. Mich hat die schnelle und problemlose 'Umschaltung' faszniert...(es ist, glaub' ich, gar keine richtige UMschaltung, da wird 'nur' der Empfaengereingang blockiert, aber mit dem Vorteil, dasz man das eigene Signal hoert...
73
Juergen
nnnn

6

Samstag, 2. September 2006, 10:32

RE: Bauanleitung eines einfachen 40m-QRP-TRX für CW nach F6BQU

Hallo Ingo,

vielen Dank für den Tipp. Sehr ungünstiger Zeitpunkt bei mir den FUNKAMATEUR hervorzukramen. In einer dieser Kisten muss der besagte FUNKAMATEUR bei mir hier drin sein. Abhanden kann nichts kommen. Dafür sorgt schon unser Raubtier.

vy 73 Volker DH7UAF
vy 73 de Volker SM5ZBS

7

Samstag, 2. September 2006, 11:15

RE: Bauanleitung eines einfachen 40m-QRP-TRX für CW nach F6BQU

"Dafür sorgt schon unser Raubtier" ... na, ich weiss nicht recht, lbr Voker, ob der Kamerad gegen jede Art von Zimmerflak gerüstet ist ... :D
Nun aber im Ernst: das kleine Gerätchen wäre wieder etwas für lange, dunkle Winternächte! Ich muss auch nochmal die Abgründe meines Shacks durchwühlen, ob ich den Artikel finde.
vy73 de Fred DL6XAZ - E12 - EPC 1419 - FHC 763
FT-8x7 & KX1 #0808 etc.
Flying Pig #62 / DL-QRP 2543 / ARS-DL /SOWP

8

Sonntag, 12. November 2006, 20:46

Es passt vieleicht nicht ganz zum Thema aber kennt irgendwer weitere solche I-Net Seiten wie die vom "Franzman"?Ich finde die Darstellung diese Projektes sehr gut.Sehr hoher Nachbaufaktor.Ich würde mich so in Richtung KW(SSB) 1-2Bänder orientieren!

Wenn ihr noch welche kennt raus damit. :D

MfG Hansi

9

Montag, 13. November 2006, 10:00

40m-SSB-TRX-Bauanleitung

Hallo Hansi,

unter http://www.janson-soft.de/afu/ findest du meine Linkliste mit vielen Baubeschreibungen.

Auf dieser Seite habe ich auch unter http://www.janson-soft.de/seminare/dh7uaf/40m-ssb-trx.zip (400 kB) die Baubeschreibung eines 40m-SSB-TRX nach VU3PRX abgelegt. Im Internet habe ich die Beschreibung derzeit nicht mehr vorgefunden. Die Schaltung besteht aus leicht beschaffbaren Bauteilen. Zum Beispiel werden die SSB-Filter aus Standard-Quarzen zusammengebaut. Die 100-Watt-Endstufe kommt mir allerdings hinsichtlich Oberwellenerzeugung und Anderem etwas gewagt vor. Hier kann man ja statt desen den Endstufenbausatz von QRP-Projekt verwenden oder eine andere nehmen, so dass schließlich daraus ein QRP-Gerät wird. Leiterplattenentwürfe gibt es von VU3PRX leider nicht.

vy 73 Volker SM5ZBS
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (13. November 2006, 10:02)


10

Montag, 13. November 2006, 10:49

Hallo Volker danke für die Tipps.Ganz brachbare Links drunter werde mal sehen ob für mich was dabei ist!

Mein eigentliches Ziel ist es ja einen Transceiver für den SWL -Betrieb zu basteln.Mit dem ich mehrere Bänder abhören kann(bzw.absuchen)Mit CW ist ja an sich Morsen gemeint wenn ich das richtig in erinnerung habe.Ich dagegen würde gern Sprechfunkverbindungen auffangen,und im Log verzeichnen.Im moment höre ich beim Morsen nichts verständliches raus :D!

Aber danke erstmal für die Links.ich wage mich noch nicht ganz an schwierige Projekte ran.Versuche zur Zeit erstmal kleine Sachen zu verwirklichen!

MfG Hansi

11

Montag, 13. November 2006, 11:03

Hallo Hansi,

du meinst dann einen Receiver (Empfänger) und nicht Transceiver. Bei dem VU3PRX-TRX lässt man dann einfach den Sendezweig weg und man hat einen 40m-SSB-Empfänger. Auch wenn ich das Ziel hätte, einen Transceiver aufzubauen, würde ich erst versuchen, den Empfangszweig zum Laufen zu bringen.

73 Volker SM5ZBS
vy 73 de Volker SM5ZBS

12

Montag, 13. November 2006, 11:15

Zitat

Original von Hansi
Hallo Volker danke für die Tipps.Ganz brachbare Links drunter werde mal sehen ob für mich was dabei ist!

Mein eigentliches Ziel ist es ja einen Transceiver für den SWL -Betrieb zu basteln.Mit dem ich mehrere Bänder abhören kann(bzw.absuchen)Mit CW ist ja an sich Morsen gemeint wenn ich das richtig in erinnerung habe.Ich dagegen würde gern Sprechfunkverbindungen auffangen,und im Log verzeichnen.Im moment höre ich beim Morsen nichts verständliches raus :D!

Aber danke erstmal für die Links.ich wage mich noch nicht ganz an schwierige Projekte ran.Versuche zur Zeit erstmal kleine Sachen zu verwirklichen!

MfG Hansi


Hansi,
wenn du erst mal kleine Sachen verwirklichen willst und nicht an schwierige Projekte heran willst, dann setzt du nach aller meiner Erfahrung auf das falsche Pferd.

Ich bin ein großer Fan des Internet und weiss einzuschätzen, wie sehr das Internet gerade dem Selbstbau im Amateurfunk geholfen hat, da ich ständig von dem schnellen Austausch der Entwickler untereinander profitiere. Es gibt Bauvorschläge im Internet, die super und nachbausicher sind, für einen großen Teil trifft das aber nicht zu.

Gerade für "Anfänger" können die im Internet veröffentlichten Beschreibungen eine böse Falle darstellen und für viel Frust sorgen. Ein großer Teil der im Internet veröffentlichten Schaltungen beschreibt Einzelstücke. Da hat jemand aus vorhandenem Material etwas gebaut und voller Bergeisterung im Internet beschrieben. Ob das Einzelstück reproduzierbar ist, hat er natürlich nie überprüft. Wenn man weiss, wie solche Konstruktionen häufig entstehen, kann man in der Regel eher von Problemen bei der Reproduktion ausgeben. So "fummeln" die Entwickler oft an einem Projekt so lange mit vorhandenem Material herum, bis es schlussendlich funktioniert. Veröffentlicht wird das Ergebnis, nicht der Weg dahin. Da es nur um das eigene Projekt geht, wird meist keine Überlegung in die Nachbausicherheit verschwendet, da der Entwickler nur von seinem eigenen Kentnisstand und vorhandenen Materialien ausgeht.
Bei all meiner Erfahrung auch mit Prototypen habe auch ich schon bei einigen Internetbeschreibungen nach vielen Stunden das Handtuch geworfen, weil es so wie beschrieben einfach nicht ging. Ein Empfänger für mehrere Kurzwellenbänder ist kein wirkliches Problem, wenn eine ausgeklügelte Bauanleitung vorliegt die an mehreren Exemplaren überprüft wurde. Will man einfach eine Schaltung aus dem Internet nachbauen, braucht man schon einiges an Erfahrung und meist auch einige Messgeräten.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

13

Montag, 13. November 2006, 11:20

RE: 40m-SSB-TRX-Bauanleitung

Zitat

Original von SM5ZBS
Hallo Hansi,

unter http://www.janson-soft.de/afu/ findest du meine Linkliste mit vielen Baubeschreibungen.

Auf dieser Seite habe ich auch unter http://www.janson-soft.de/seminare/dh7uaf/40m-ssb-trx.zip (400 kB) die Baubeschreibung eines 40m-SSB-TRX nach VU3PRX abgelegt. Im Internet habe ich die Beschreibung derzeit nicht mehr vorgefunden. Die Schaltung besteht aus leicht beschaffbaren Bauteilen. Zum Beispiel werden die SSB-Filter aus Standard-Quarzen zusammengebaut. Die 100-Watt-Endstufe kommt mir allerdings hinsichtlich Oberwellenerzeugung und Anderem etwas gewagt vor. Hier kann man ja statt desen den Endstufenbausatz von QRP-Projekt verwenden oder eine andere nehmen, so dass schließlich daraus ein QRP-Gerät wird. Leiterplattenentwürfe gibt es von VU3PRX leider nicht.

vy 73 Volker SM5ZBS


Volker,

ich habe mir das VU3PRX Projekt gerade mal angesehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anfänger das erfolgreich nachbauen kann. Lochraster?? Platine selbst entwickeln?? Phasenlage der Übertrager auf Grund der Angaben in der Schaltung berücksichtigen? Nee, das ist was für gestandene Bastler mit viel Erfahrung, ein Anfänger fällt damit 100% auf die Nase.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

14

Montag, 13. November 2006, 15:47

RE: 40m-SSB-TRX-Bauanleitung

Hallo zusammen,

schön, dass das mal zur Sprache gebracht wird, damit kein Frust beim Nachbauen aufkommt.

Ohne Leiterplattenentwürfe sieht es mit der Nachbausicherheit natürlich nicht so gut aus. Wegen der fehlenden Leiterplatten wird das auch ein vergleichsweise großer Kasten, da man zur Sicherheit jedes Modul im Falle eines Falles abschirmen möchte.

Ich kann mich noch erinnern, dass die Spulenkerne, die VU3PRX verwendet, wohl kaum erhältlich sind. Es müssen also die Schwingkreise und Spulen selbst berechnet werden und das Kernmaterial passend ausgesucht werden.

Man sollte solche umfangreichen Schaltungen immer nur als Anregung verstehen. Einfach nach Kochrezept nachbauen ohne Messmittel und ohne die Schaltung verstanden zu haben, geht garantiert in die Hosen. Das Projekt ist schon eher was für die langen, dunklen, skandinavischen Winter (bei mir hier ist es um 16:00 schon recht dunkel).

Als Beispiel möchte ich auf das relativ einfache Projekt eines UKW-Empfängers unter http://www.janson-soft.de/seminare/dh7ua…000/tda7000.htm hinweisen. Das "Projekt" hat sich über Jahre hingezogen. Da ich keine passende Kapazitätsdiode fand, musste ein Teil der Schaltung umdimensioniert werden, um den Frequenzbereich zu treffen. Der Vorverstärker funktionierte nur dann richtig, wenn die Masseverbindungen richtig verlegt wurden. Der Abgleich war auch nicht ohne, wenn das ganze UKW-Rundfunkband abgedeckt werden sollte Schließlich hatte ich beim ersten Zusammenbau eine Brummschleife eingebaut, die ich erst nach einigen Stunden der Suche gefunden hatte. Das Gehäuse wirkt zwar auf den ersten Blick schnell erstellt, ich musste allerdings mehrfach lackieren. Alles in allem unterschätzt man den zeitlichen Aufwand erheblich. Ich denke bestimmt weit über 100 Stunden in diesen Empfänger reingesteckt zu haben, bis er so lief, wie es haben wollte. Das Glücksgefühl hinterher möchte ich an dieser Stelle allerdings auch nicht verschweigen.

vy 73 Volker SM5ZBS
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (13. November 2006, 16:15)


15

Montag, 13. November 2006, 20:05

Ich muß sagen was ihr beide sagt stimmt!Ohne Boardlayout ists schwer.Ich habe vor ein paar Tagen meine erste Platine mit der Direkt-Toner-Methode hergestellt.Ging ganz gut muß ich sagen nur das mir selbst der Laserdrucker fehlte und ich zum Kopiershop gehen mußte. :D Aber schlussendlich gings ganz gut die qualität der Vorlage(zum Kopieren)war nicht so und durch den eigentlichen Vorgang waren manche Kanten und Löchlein nicht so ganz 100 prozentig aber es reichte für den kleinsten Kasten aus dem Bauarchiv von dem franz.Herrn(hab das Rufzeichen jetzt nicht im Kopf.Mir fehlt nur noch eine BB909A Diode dann ist das kleine Teilchen komplett.Ja wie gesagt einen Receiver suche ich in Form eines
Bau-Schaltplans zum abhören von KW-Bändern (Sprechfunk).Tja das Freqentz einstellen an den Geräten bereitet mir noch Kopfzerbrechenobwohl mein Nachbar einen Oszilator im Keller liegen hat.Aber weder er noch ich wissen so 100% wie man mit sowas arbeitet.Wenn garnichts hilft werd ich mal bei unserem Amateurverein vorbeischauen und mal nachfragen ob mir wer hilft.

MfG Hansi

16

Montag, 13. November 2006, 20:25

Hallo Hansi,

ich kann es nur empfehlen, sich an einen Amateurfunk-Ortsverein zu wenden. Die helfen gerne weiter und freuen sich über potenziellen Nachwuchs. Am besten sind Ortsvereine mit eigenen Club-Räumen, da diese meist auch die Messgeräte parat haben und auf Selbstbau ausgerichtet sind. Bei den mehr gastronomisch orientierten Ortsverbänden sieht es in dieser Hinsicht in der Regel nicht so gut aus.

Viele SWL sind alleine schon wegen des QSL-Karten-Services im DARC. Die Prüfung für den Erhalt einer DE-Nummer ist relativ einfach.

vy 73 Volker SM5ZBS
vy 73 de Volker SM5ZBS