Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DF2OU« ist männlich
  • »DF2OU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Hobbys: Amateurfunk, QRP, Selbstbau- und Konstruktion von Geräten und Antennen, QRP-Outdooraktivitäten, Astronomie

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Juni 2006, 10:19

Fragen zum WARBLER

Hallo "Warbler-Bauer",

ich habe einen bereits aufgebauten Warbler (80m PSK TRX)
bekommen, der mir aber 2 Probleme bereitet.

1. Der Empfänger ist sehr unempfindlich, erst wenn ich
von Q9 (Vorverstärker) über den Emitterwiderstand
einen Kondensator (1nf) gegen Masse lege, scheint Q9
zu verstärken und ich höre auch Signale.

2. Die Senderausgangsleistung ist nur 0,5 Watt.

Der Aufbau, soweit ich kontrolliert habe, ist aber okay.

Hatte jemand von Euch beim Bau und Inbetriebnahme des Gerätes
auch diese Probleme und evtl. Tipps für mich?
vy 73/72 Rolf DF2OU
- morse code is fun -

2

Mittwoch, 28. Juni 2006, 16:57

RE: Fragen zum WARBLER

Zitat

Original von DF2OU
Hallo "Warbler-Bauer",
2. Die Senderausgangsleistung ist nur 0,5 Watt.


Nimm mal probeweise die Ansteuerung langsam zurück.......

vy73,
Kai (DJ1KAI)
cwfe
DL-QRP-AG #1767, FP #91, AGCW #3516, SKCC #18953

  • »DF2OU« ist männlich
  • »DF2OU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Hobbys: Amateurfunk, QRP, Selbstbau- und Konstruktion von Geräten und Antennen, QRP-Outdooraktivitäten, Astronomie

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juni 2006, 17:04

RE: Fragen zum WARBLER

Nimm mal probeweise die Ansteuerung langsam zurück.......



Hallo Kai,
das hatte ich schon gemacht.
Hast Du das Gerät auch aufgebaut?
vy 73/72 Rolf DF2OU
- morse code is fun -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF2OU« (28. Juni 2006, 17:04)


4

Donnerstag, 29. Juni 2006, 20:36

RE: Fragen zum WARBLER

Ja,...wir haben im OV mal ein "Bastelnachmittag" eingelegt. Da haben wir dann ein paar von den Trx gelötet.Schau mal unter www.a53.de nach, da ist meiner abgebildet. Funktioniert hat das Teil einwandfrei. Die Empfindlichkeit war mehr als ausreichend an einem 20m langen Draht.TX-out ~3,5-4wtts.
Mittlerweile habe ich das Gerät aber wieder verkauft. Der "Digikram" ist nicht so meine Welt..... ;)


vy73, Kai (DJ1KAI)

CW only....
cwfe
DL-QRP-AG #1767, FP #91, AGCW #3516, SKCC #18953

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DJ1KAI« (29. Juni 2006, 20:38)


  • »DF2OU« ist männlich
  • »DF2OU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Hobbys: Amateurfunk, QRP, Selbstbau- und Konstruktion von Geräten und Antennen, QRP-Outdooraktivitäten, Astronomie

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2006, 22:00

RE: Fragen zum WARBLER

ja, danke für die Info.

Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der das Gerät auch aufgebaut hat und der
mir einige Tipps geben kann.
Ich habe es fertig bekommen, muss wohl doch mal überprüfen, ob alles
richtig bestückt wurde.
vy 73/72 Rolf DF2OU
- morse code is fun -

6

Sonntag, 2. Juli 2006, 08:51

RE: Fragen zum WARBLER

Wichtig ist das exakte Bewickeln des Ringkerns und die Lage der Anschlußdrähte. Prüf mal ob die Anschlüße auch in den zugehörigen Löchern stecken. Einer bei uns im OV hatte zwei Drähte vertauscht,..da ging dann auch nicht mehr viel.

vy 73, Kai (DJ1KAI)
cwfe
DL-QRP-AG #1767, FP #91, AGCW #3516, SKCC #18953

  • »DF2OU« ist männlich
  • »DF2OU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Hobbys: Amateurfunk, QRP, Selbstbau- und Konstruktion von Geräten und Antennen, QRP-Outdooraktivitäten, Astronomie

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Juli 2006, 10:14

RE: Fragen zum WARBLER

Zitat

Original von DJ1KAI
Wichtig ist das exakte Bewickeln des Ringkerns und die Lage der Anschlußdrähte. Prüf mal ob die Anschlüße auch in den zugehörigen Löchern stecken. Einer bei uns im OV hatte zwei Drähte vertauscht,..da ging dann auch nicht mehr viel.



Ich habe alles kontrolliert, ist alles richtig. Ich habe auch einmal den
Emitterwiderstand ersetzt, aber keine Besserung. Lediglich
wenn ich den Emitter mit einem C gegen Masse lege, geht es, wie
ich es schon beschrieben hatte.

Gibt es denn hier im Forum jemanden, der den Warbler noch im Einsatz hat?
vy 73/72 Rolf DF2OU
- morse code is fun -

8

Mittwoch, 5. Juli 2006, 11:08

RE: Fragen zum WARBLER

Zitat

Original von DF2OU

Gibt es denn hier im Forum jemanden, der den Warbler noch im Einsatz hat?


Es gibt mehr als 2000 Warbler im Feld. Hinweise und Tips sind im Internet reichlich vorhanden.

So lange du "unempfindlich" nicht quantifizierst, ist eine Ferndiagnose gar nicht möglich, auch mit quantifizierung sehr schwer.
Die Senderschaltung wirst du schon mal durchmessen müssen. Wenn dir dann jemand helfen soll, musst du die Daten Stufe für Stufe bekannt geben - alles andere ist doch Kaffeesatz lesen.

Wie ich dir schon geschrieben habe:
Fehlerursache Nr 1: schlechte Lötstelle, meist im Bereich von CuL Draht. Bei der Endstufe sind zumindest in 90% schlappe Transistoren die Ursache. Wenn die einmal zu heiss geworden sind, dann wollen sie nicht mehr richtig. Wenn man sie dann gegen neue von der Küste austauscht, dann gehts gar nicht mehr.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

9

Mittwoch, 5. Juli 2006, 11:19

RE: Fragen zum WARBLER

Zitat

Original von DF2OU
Gibt es denn hier im Forum jemanden, der den Warbler noch im Einsatz hat?


Hallo Rolf,
Ich messe heute Abend mal an Q9, hatte noch keine Zeit das zu tun, QRL. sri

72 Wolf, DL2WRJ

10

Mittwoch, 5. Juli 2006, 12:11

RE: Fragen zum WARBLER

Hallo Rolf,

achte bei der Endstufe darauf, dass die Windungen eng auf den Ferritringkernen liegen. Ich bin gerade beim Experimentieren mit solchen Push-Pull-Endstufen. Ich vermute zudem, dass man die Windungszahl der Ausgangswicklung etwas erhöhen kann. Dies werde ich noch ausprobieren. Siehe dazu auch unter

QRP-PA mit ausgeschlachteten TV-Transistoren

meinen Chaos-Aufbau.
vy 73 de Volker SM5ZBS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SM5ZBS« (5. Juli 2006, 12:12)


  • »DF2OU« ist männlich
  • »DF2OU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Hobbys: Amateurfunk, QRP, Selbstbau- und Konstruktion von Geräten und Antennen, QRP-Outdooraktivitäten, Astronomie

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Juli 2006, 15:57

RE: Fragen zum WARBLER

Hallo,

Danke für die Antworten.

zur Peter: ja, das ist alles klar, ich habe auch alles schon überprüft.
mir geht es auch erst einmal nur darum den Empfänger
empfindlich zu bekommen. Für ich heißt empfindlich:
überhaupt etwas zu hören. Ich höre NICHTS, man
merkt nicht einmal, ob Antenne dran oder nicht.
Sowie ich den Emitterwiderstand z.B. mit 1nF gegen Masse
lege höre ich etwas. z.B. DK0WCY, die Aurorabake
und natürlich auch PSK Signale, wenn sie da sind.
Auch die Durchlassbandbreite ist ok.
( Ich bin schon lange in PSK QRV, das ist also kein Neuland für mich)

Volker, Kai: ja, hab ich auch überprüft, erstmal ist jetzt der RX dran

Wolf: ich würde Dich gern einmal anrufen, bitte geb mir einmal Deine Tel. Nummer
an meine pers. e-Mailadresse, dann könnte man einmal kurz vergleichen
und auch gleich Rückfragen stellen.
vy 73/72 Rolf DF2OU
- morse code is fun -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF2OU« (5. Juli 2006, 15:58)