Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. Mai 2018, 12:29

Morsecode hilft Behinderten (Videolink)

Moin,

als Stammschauer von TWiT Ham Nation fand ich heute einen
interessanten Teilbeitrag, den ich Euch verlinken möchte.

Ham Nation 350: Morse Code Enables the Disabled
https://www.youtube.com/watch?v=XZdZ6j2Y8G4

Beginn bei 4:27 durch die Anmoderation von Herrn Heil
(ja, der von der gleichnamingen Firma) und das Ende bei 8:40.

Es gibt in DL etwas Vergleichbares, wo unser bekannter Funkfreund
Ludwig, DK5KE sehr viel beigetragen hat:
MiMoKomm bei http://www.gemsa-online.de/ Bilder dazu

Wer Zeit hat, kann sich den Rest des HamNation-Filmes auch ansehen.
Und die Filme davor. Seit Monaten haben sie ein schönes Bauprojekt
für Alle. Das Magazin ist mit Werbung versehen, die die OP selbst gestalten.
Unabhängig davon sind in der Regel interessante Artikel für Alle dabei.

Der Film ist natürlich in englischer Sprache verfasst, aber er hat Untertitelfunktion.
Nutzung der Untertitelfunktion bei YouTube
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »dl3naa« ist männlich

Beiträge: 219

Hobbys: Outdoorfunk (besonders Fahrradmobil), CW, Conteste, QRP-DXCC

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2018, 23:38

Tolle Sache, Michael, und vielen Dank für den Link!

Das hat mich an einen jungen Inder Arsh Dilbagi erinnert, der vor ein paar Jahren bei "Google Science Fair" (wohl ähnlich wie Jugend forscht) einen Sensor entwickelt hat, um mit Atmen Morsezeichen zu produzieren und so behinderten Menschen zu ermöglichen, mit der Außenwelt zu kommunizieren.

https://www.makeuseof.com/tag/2014-googl…t-change-world/
(Project TALK)

Interview mit dem Entwickler (war damals 16!!):
https://www.indianweb2.com/2014/09/18/in…n-breath-words/

Kurze Videos, in dem er seine Idee beschreibt:
https://www.youtube.com/watch?v=3H73oYijLeg
https://www.youtube.com/watch?v=9Y8pXfSgMr0

Mich hat das damals nicht nur deswegen begeistert, weil er CW verwendet hat, sondern auch, weil es zeigt, dass die "Jugend von heute" besser ist als ihr Ruf.

73 und schönes Wochenende!
Peter
DL3NAA
Name: Peter
QTH: Kehl (JN38VN)
DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
QRP von 80 Meter bis 15 Meter CW

3

Samstag, 12. Mai 2018, 14:01

Moin,

den im HAM-Nation-Video erwähnten Morse-USB-Wandler gibt's schon etliche Jahre:
[url]http://www.tandemmaster.org/home.html[/url]

Das ganze ist aber ein ziemlich spezielles Thema, weil es nur für Behinderte geeignet ist, die mental fit genug sind, um den vergleichweise schwierigen MorseCode zu lernen (nicht nur die Standard-Zeichen, denn es sind ja noch allerlei "selbst ausgedachte" Spezialzeichen erforderlich, um das Computer-Betriebssystem und die Anwendungen zu steuern).

Darum wird das Tandemmaster-Interface wohl ein absoluter Exot bleiben.

Sicherlich kann man das ganze mit machine learning etwas vereinfachen, aber das gilt auch für andere, vermutlich leichter zu erlernende Bedienkonzepte (z.B. Touchscreen plus Mundstück mit einem Touch-Stift dran).


Die Morse-USB-Wandlung kann man übrigens ganz gut mit einem Arduino Micro erledigen. Wer mal herumspielen möchte - ich hatte da mal vor etwa 5 Jahren ein Morse-Keyboard zusammengestümpert:
http://www.elektronik-labor.de/Arduino/MorseKB.html
Lästig (und nicht für alle Zeichen gelöst) ist die Tatsache, dass das virtuelle Arduino-USB-Keyboard "nur amerikanisch kann" und man sich eine Übersetzungstabelle auf die deutsche Tastaturbelegung basteln muss.


Ein kleinerer Digispark (auf ATtiny85-Basis) tut es auch:
http://www.elektronik-labor.de/Arduino/D…sekeyboard.html

Eine Morse-Seriell-Wandlung braucht noch weniger Aufwand, ich hatte mal ein BASCOM-Programm von Burkhard Kainka abgekupfert und modifiziert, das in einen ATtiny13 passt:
http://www.elektronik-labor.de/AVR/Morse…eterminal2.html

Ein ATtiny45 wird erforderlich, wenn es in beide Richtungen funktionieren soll. Das Projekt liegt auch auf www.elektronik-labor herum, funktioniert ordentlich, ist aber ziemlich übler Spaghetti-Code ;)

http://www.elektronik-labor.de/AVR/Morseterminal.html

73, Ralf