Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DL2SBA« ist männlich
  • »DL2SBA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Hobbys: Amateurfunk, Computer, Fotografie

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Juli 2016, 08:34

Gelöst::Tonhöhe des Mithörtons andern

Guten Morgen Zusammen

ich habe mir eine "gebrauchte" Mosquita zugelegt ... funktioniert soweit gut - die ersten QSOs sind auch schon gemacht.

Mir ist aber der Mithörton mit ca. 400Hz doch etwas zu tief. Ein Studium der Baumappe und Schaltplan hat mir jetzt auf Anhieb nicht geholfen, wie ich den Mithörton auf ca. 600Hz bringen könnte.

Kann mir jemand einen Tipp geben?
Vy 72 aus Filderstadt

Dietmar, DL2SBA

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DL2SBA« (17. Juli 2016, 08:24)


  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 565

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Juli 2016, 10:57

Hallo Dietmar,

Glückwunsch zum Gerät ! Habe schon einige davon aufgebaut, unter anderem für 80m. Eine 30m-Version
liegt halb fertig seit längerer Zeit herum und wartet auf die Vollendung.
Irgend wo drann stellen oder drehen gibt es bei der Mosquita nicht. Die Quarze müssen richtig zusammen gestellt sein
und dann passt das.
Schaue dir in der Beschreibung mal den Bereich Baugruppe 3 an. Es handelt sich um ein breitbandiges Cohn-Filter. Die
Durchlassfrequenz liegt etwas tiefer als die aufgedruckte Quarzfrequenz. Ich habe mal meine 80m Variante gemessen,
der BFO Quarz Q4 schwingt bei mir auf etwa 4915,0KHz . Wenn ich taste, dann schwingt der Sendequarz Q5 auf etwa
4914,2KHz . Mittels Rauschgenerator liegt meine NF von 600Hz bis 1100Hz am NF Ausgang an. Zur NF Darstellung
benutze ich auf dem PC das Programm MixW, durch Mittelwertbildung wird einem die Durchlasskurve gut dargestellt.
Du solltest mal prüfen, wo deine ZF liegt und welche NF sich daraus ergibt. Der Sendequarz sollte in der Filtermitte liegen,
dort wo du bevorzugt dein Empfangssignal hinstellst.
Änderungen an den Quarzfrequenzen kannst du geringfügig mit den Cs an den Oszillatoren durchführen.
Aber besser, du misst erst einmal deine Empfangsfrequenz, danach sehen wir dann weiter.

73 de
Manfred , dl3arw

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DL3ARW« (16. Juli 2016, 11:33)


3

Samstag, 16. Juli 2016, 17:17

Hallo Dietmar,
durch verändern von C11 (Trimmer) kannst Du den Mithörton regelbar machen.
73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • »DL2SBA« ist männlich
  • »DL2SBA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Hobbys: Amateurfunk, Computer, Fotografie

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juli 2016, 17:30

Hallo Manfred
Hallo Uwe

ich danke Euch für Eure Kommentare - wie Manfred vorgeschlagen hat, schau ich mir erst mal die ZF/NF an und geh danach an C11 ran.

Jetzt hab ich was zu tun über das Wochenende - auch wenn es draussen schön werden soll ;-)
Vy 72 aus Filderstadt

Dietmar, DL2SBA

  • »DL2SBA« ist männlich
  • »DL2SBA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Hobbys: Amateurfunk, Computer, Fotografie

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Juli 2016, 18:55

So ich habe mal gemessen:

Q4 4.915.742Hz
Q5 4.915.365Hz
Delta 377Hz

Gemessen mit einem 1:1 Oszilloskoptastkopf, der verstimmt die Frequenz einige zig-Hz.

Bild Noise - Rauschgenerator am Eingang
Bild Open - Ohne jegliches Eingangssignal
Bild Tx - Sender getastet Peak ist um die 400Hz

Wenn man auf das Diagram Noise schaut, könnte man eine Mittenfrequenz etwas über 400Hz rauslesen.

Mein Ansatz wäre jetzt Q4 etwas nach oben zu verstimmen - spring C11 etwas zu verkleinern - ist der Ansatz gut?
»DL2SBA« hat folgende Bilder angehängt:
  • Noise.PNG
  • Open.PNG
  • Tx.PNG
Vy 72 aus Filderstadt

Dietmar, DL2SBA

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 565

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Juli 2016, 19:03

Hallo Dietmar und die Runde,

noch eine Anmerkung zur Tonhöhe bei der Mosquita. Der eingesetzte Schaltkreis A244 , auch falls mal
TCA440 drauf stehen sollte, wird hier als geregelter NF-Verstärker betrieben. Die Regelspannung wird
aus der NF gewonnen. Falls die verwendete NF klein in der Frequenz ist , wie etwa 400Hz , vergeht doppelt
so viel zeit gegenüber der Verwendung / Anwendung von 800Hz . Es werden immer eine bestimmte Anzahl
von Schwingungen benötigt um die Regelspannung aufzubauen. Bei der Verwendung von 455KHz als ZF
und mit extra Mischer ist das alles kein Problem. Also die Frequenz ruhig höher nehmen, dann ploppt es weniger
bei starken Signalen.
Den verwendete C11 mit seinen 100pf kannst du in größeren schritten verkleinern ... 100pf auf 56pf , 33pf 22pf.
Die Frequenz mit dem Q4 muss nach oben gezogen werden, dann erhöht sich die NF.

Dietmar, mal messen ,

73 de
Manfred , dl3arw

  • »DL2SBA« ist männlich
  • »DL2SBA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Hobbys: Amateurfunk, Computer, Fotografie

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. Juli 2016, 19:09

Wunderbar Manfred, dann werfe ich morgen früh mal den Lötkolben an und taste mich mit C11 ran.

Schönen Samstagabend allerseits und Danke!
Vy 72 aus Filderstadt

Dietmar, DL2SBA

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 565

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

8

Samstag, 16. Juli 2016, 20:33

Dietmar,

du kannst auch , falls vorhanden einen Trimmer von unten anlöten, abgleichen , ausbauen , ausmessen und
ein Fest-C einbauen. Von oben ist eigentlich wenig Platz für einen Trimmer. Ich bin auch nicht bei den Werten
laut Schaltplan geblieben, finde leider in meinen Aufzeichnungen nichts dazu.

Wünsche ein schönes WE und tolle Verbindungen mit der Mosquita, bei mir auf der 80m Maschine habe ich
das Poti P3 für die Ausgangsleistung durch ein normales Poti mit 4mm Achse auf der Frontplatte ersetzt.
Bauelemente bleiben von der Anzahl die Gleichen und man kann die Leistung schön von Null auf max regeln.

73 de
Manfred , dl3arw

  • »DL2SBA« ist männlich
  • »DL2SBA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Hobbys: Amateurfunk, Computer, Fotografie

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. Juli 2016, 08:17

Guten Morgen Manfred

das war wirklich einfach. C11 - 100pF erst mal gegen 56pF ersetzt - ca. 500Hz Mithörton.
Dann von unten auf die Pads einen 47pF SMD Kerco gelötet und gefreut wie ein Schneekönig.
Der Mithörton ist jetzt so wie bei meinem Großen - ca. 650Hz.

Danke nochmal und einen schönen Sonntag aus dem Süden
»DL2SBA« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2.jpg
  • 1.jpg
  • 3.jpg
Vy 72 aus Filderstadt

Dietmar, DL2SBA

  • »DL3ARW« ist männlich

Beiträge: 565

Hobbys: analoge hf und nf-technik , qrp , eigenbau

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Juli 2016, 21:51

Hallo Dietmar und die Runde,

Glückwunsch , die 3 Bildchen sehen auch recht gut aus. Im ersten das breitbandige Rauschen der NF, die Filterkurve
macht auch einen Guten und die Oberwellen der NF sind so auch normal.

Wünsche dir viel Freude mit dem schönen Gerätchen.


73 de
Manfred , dl3arw

Ähnliche Themen