Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 16. Juni 2016, 23:05

Danke für die Wiederherstellung !
Und danke für den Link !

Zitat

The meter automatically provides an accurate readout of SWR for any power level between 10mW and 1000W.

Das ist doch mal eine klare ansage ! hi !

Habe das gleich mal einen befreundeten "SWR-Meter-Fetischisten" weitergeleitet. Der freut sich jetzt bestimmt ! ;-)

So ganz unnütz ist das übrigens nicht.. ich hatte mal einen Versuchsaufbau, in dem ich 2 Plasma quellen vergleichen wollte.
"QRP" DBD-Plasma vs, Runter gekühltes heißes Plasma.
Jedenfalls, für das heiße Plasma brauchte ich nen HF-Generator.
Der FT857 regelt sich schon ab SWR 1.5 runter. Logo.. bei dem zu heiß gewaschenen Gerät.
Sehr wahrscheinlich ist die Begrenzung bei 1,5 schon alleine dem "Thermischen Design" geschuldet.
Kaum war das Plasma gezündet, hat sich das SWR verschoben.. wars wieder wech..
(Ich muss dazu sagen : Eine richitige heisse Plasmaquelle auf HF-Basis habe ich bis dato noch nicht WILLENTLICH gebaut.. also war die Strategie : Umdenken.. tue genau das, was Du sonst immer vermeiden würdest.. )
Lösung : 400Watt XK405 und daran ein 3dB dämpfungsglied ( eigentlich waren es rund 4dB.. ). Das ist quick and dirty.. und ausserdem .. warum soll ich mein Privates Equipment für sowas riskieren ?
Vorteil : Ich hatte bis zu 200Watt zum spielen, ohne das die Endstufe anfing abzuregeln. (Ab SWR3) Damit konnte ich in meiner Apparatur ein Plasma zünden und halten.
Und hier wäre so ein Messgerät doch sehr interessant gewesen. Weil ich weis bis heute noch nicht, wie sich genau die Impedanzen verändern vor und nach dem zünden des Plasmas.
Aber ich habe mich mit der Anpassung nicht weiter aufgehalten, sondern habe mich auf das Experiment konzentriert. Mit interessanten Ergebnissen..