Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Oktober 2015, 16:18

HackRF ohne eigene Programmierung steuern

Hallo,

an der Programmierung von GNU Radio Companion zur Steuerung des HackRF im KW-Bereich für die Modes SSB und CW knabbere ich noch ein wenig ;-) Wer es einfacher haben will kann eine Android App benutzen:

https://play.google.com/store/apps/detai…fanalyzer&hl=de

Sie arbeitet mit einem Android-Tablett zusammen und benoetigt ein OTG-Kabel und eine externe Stromquelle. Ich habe einen Hub benutzt. Die Bedienung ist intuitiv. Es werden WB-FM, NW-FM, AM USB und LSB unterstuetzt. Eine Recording-Funktion wurde implementiert.

73 de Hajo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dl1sdz« (6. Oktober 2015, 12:31)


  • »DH1AKF« ist männlich

Beiträge: 522

Hobbys: Selbstbau (Messgeräte, Red Pitaya, PSoC und STM Microcontroller), Programmierung, Computer, Pilze, Foto

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Oktober 2015, 10:35

HackRF und RTL-Stick per Tablet/ Smartphone steuern

Hallo Hajo, leider ist die von Dir gewählte Überschrift ziemlich irreführend! Denn ohne Programm geht es selbstverständlich nicht, aber dieses ist bereits fertig programmiert und man kann es für 0,79 € kaufen. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis! Ich möchte noch zwei weitere Links beisteuern, die mehr auf die technischen Hintergründe eingehen:

http://tech.mantz-it.com/2014/10/rf-anal…y-spectrum.html

http://tech.mantz-it.com/2014/10/perform…izations-of.html

73, Wolfgang

3

Dienstag, 6. Oktober 2015, 12:53

Hallo Wolfgang,

Du hast recht! Ich war zu sehr in meinem eigenen Mustopf gefangen.

Unkryptisch:
Nach vielen Anläufen den HackRF mit Gnuradio-Companion zu bewegen komplexere Modulationsmoeglichkeiten zu realisieren, habe ich es aufgesteckt, da mir zu viel technisches und mathematisches Basiswissen fehlt. Die Dokumentation ist vorhanden aber gestreut. Man muss die Zusammenhänge genau kennen, um Programme zu realisieren. Ich hatte gedacht, ich wüsste wie es funktioniert, aber Selbsttäuschung ist auch ein Wert an sich. Ich bin mir sicher, dass für denjenigen, der SDR theoretisch beherrscht, Gnuradio-Companion eine geniale Möglichkeit ist, eigene Vorstellungen zu verwirklichen.

Und:
Manchmal sollte man den Spezifikationen der Hersteller glauben. Der HackRf kann für Frequenzen unterhalb von 30 MHz mit Einschraenkungen verwendet werden, aber um auf dieser Hardwarebasis einen sehr guten Empfänger zu realisieren (siehe anderer Thread) bedarf es beträchtlicher zusätzlicher Hardware. Das kann man dann auch mit billigerer Hardware realisieren oder sich gleich "ebbes rechts" zu kaufen. Für Experimente zwischen 50 MHz und 6 GHz erscheint er mir aber noch immer unschlagbar ... aber das mache ich nicht.

73 de Hajo

Ähnliche Themen