Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 15. November 2018, 14:43

Hallo,

KB1GMX, GI0GDP und WB9HNU haben die wichtigsten Parameter der PA gemessen,
siehe bei QRP-LABS.
72/73 de Uli
DF5SF

22

Freitag, 16. November 2018, 19:16

Tja, irgendwie dissonant.

die Macher wenden so viel Mühe auf und beglücken uns mit BF170 und IRF510. Selbst in meinem 3 Jahre alten Chinesen X1M sind Mitsubishi RDxxHxx drin. Die 3eur?

Am X1M repariere ich gerade und werde den Endstufenzug optimieren.

Das Thema IRF @ 12V ist bei mir durch, aber bastelnd was gelernt zumindest.

Meine Tüte mit den IRF 840 LC für die Arno (sk) - Endstufe ist übrigens noch zu haben. Originale IR-Ware von anno x.

Ich bin für QRO auf vernünftige FETs von MAcom (Motorola) "umgefallen."

Btt: irgendwie schade, daß ein interessantes Projekt sich im Endstufenbereich so einen Pferdefuß integriert.



Vy 73! Jochen

  • »DL5YBZ« ist männlich

Beiträge: 57

Über mich: Olaf nr Stuttgart


Hobbys: Afu: VHF/ UHF & CW Sonstiges: Linux

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 20. November 2018, 13:22

irgendwie schade, daß ein interessantes Projekt sich im Endstufenbereich so einen Pferdefuß integriert.

Hm...

Das mit dem Pferdefuß kann ich als unerfahrener Selbstbauer an Hand der verlinkten Meßergebnisse auf den ersten Blick nicht erkennen... ok., die IM Abstände sind bei 10W / 12V keine Spitzenklasse.. und ja..der Frequenzgang ist keine ganz glatte Kurve... und natürlich hat man die Wahl zwischen sehr guter 50 Ohm Eingangsanpassung per Dämpfungsglied oder entsprechend mehr Verstärkung... allerdings ist das Ding auch nicht als Laborverstärker gedacht sondern als PA für den QSX... und der bringt alles mit, um diese Punkte zu kompensieren.

Natürlich geht es besser.,... aber die Kunst scheint mir zu sein, in der Summe aller Teile einen Bausatz hin zu bekommen, der bezahlbar bleibt , nachbausicher ist und Spass macht... und das scheint mir nach meinem aktuellen Kenntnisstand zu mindestens nicht an der Endstufe und deren Eigenschaften zu scheitern.

Es geht hier nicht um die Krone im Transceiverbau.. es geht um einen preiswerten Massenbausatz, der in der Taschengeldliga kostet und doch so viel kann, dass er auch als 2. TRX spannend ist.. und dazu scheinen mir die erreichten Ergebnisse der PA gut zu passen.

73 de Olaf / DL5YBZ

24

Mittwoch, 21. November 2018, 20:20

Ja Olaf,

es geht hier nicht um die Krone im TRX-Bau. Jaja...

Bau mal was mit IRF510, das Thema war bei mir 2003..2005 aktiv und dann durch.

Warum sind 3 oder 5 eur mehr immer gleich "unbezahlbar?"

Heute habe ich erfolgreich meinen (bezahlbaren) Chinesen X1M repariert - da sind nur RDxxHxx drin. Defekt waren übrigens 2 Relais.

Ein Sch... - Arbeit in diesem Mini-Zirkus, die Relais herauszubekommen. Im Umkehrzug mache ich mir (wenn die AGC drin ist) den Spass, die QCX-Endstufe auf RDxxx umzubauen.

Fremde Meinung hilft wenig, probier alles selbst aus.

73! Jochen

25

Samstag, 8. Dezember 2018, 16:41

72/73 de Uli
DF5SF

  • »DL9CHR« ist männlich

Beiträge: 25

Hobbys: Elektronik-Selbstbau, Marathon laufen

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 9. Dezember 2018, 10:07

Firmware QCX

Servus Uli,
danke für die Info! Weisst Du denn, wie man relativ einfach an das File (Firmware) kommt? Ich würde es gerne mal ausprobieren.
vy 73, awdh! Christoph, DL9CHR

27

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:31

Hallo Christoph,

dies ist ein feature des QSX (nicht QCX).
Der QSX ist ein all-band all-mode transceiver mit 10W PA. Er ist angekündigt, aber noch nicht erhältlich (siehe hier ).
Die Firmware ist nicht open-source.
72/73 de Uli
DF5SF

  • »DL9CHR« ist männlich

Beiträge: 25

Hobbys: Elektronik-Selbstbau, Marathon laufen

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:43

Hallo Uli,

danke für die Antwort! Da muss man sich also noch etwas gedulden (was nicht ganz so leicht wird...).

vy 73!

Christoph

  • »DL8LRZ« ist männlich

Beiträge: 575

Hobbys: Bastelei rund um TRX und Computer

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 9. Dezember 2018, 18:55

Hallo,
schöne Idee, ein nettes Tool zum Abstimmen/Überprüfen der Bandfilter, wahrscheinlich ohne jede zusätzliche Hardware und vor allem ohne irgendeine externe Technik. Nur die Bezeichnung "Spectrumanalyser" scheint mir etwas unglücklich, denn es wird ja nicht ein Signalspectrum analysiert und dargestellt, sondern das Bandfilter wird laut der Beschreibung gewobbelt und diese Kurve dargestellt. Gegenüber der Einspeisung einer Festfrequenz und numerischer Anzeige beim QCX kann man hier natürlich einfacher sehen, ob das Filter optimal abgestimmt ist.
73 Reiner

30

Freitag, 11. Januar 2019, 08:17

Guten Morgen,

falls noch nicht bekannt, hier gibt es ein paar mehr Informationen :
http://qrp-labs.com/images/qsx/Norfolk.pdf
73
Rainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DB9RB« (11. Januar 2019, 08:49)


31

Freitag, 11. Januar 2019, 20:32

Wieder IRF 510 im Gegentakt. Och nö.

73! Jochen

  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 183

Über mich: Bilder vom Micro-Solf. Noch mit dem Testgehäuse (Februar 2018 ): http://www.suchdirwasaus.de/afu/microsolf.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

32

Freitag, 11. Januar 2019, 23:05

Eigentlich immer noch. Alle QRP Labs Bausätze , welche ich kenne sind mit denen.
Zielgruppe sind wohl auch eher Schüler und Interresierte aus "ärmeren" Ländern.
So wie bei Farhan.
Deswegen sind diese Bausätze bei Yota Veranstaltungen beliebt.

"Wir" sind da eher nicht die Zielgruppe.

Jedoch: Wenn Du die Zeichnung ansiehst, wirst Du sehen, das man die Endstufe einfach austauschen kann.
Z.b. durch die von QRP-Projekt ;) hihi

  • »dj3fv« ist männlich

Beiträge: 117

Hobbys: QRP, CW, HAM- Ausbildung, 6m, Selbstbau

  • Nachricht senden

33

Samstag, 12. Januar 2019, 09:04

Servus Uli,
danke für die Info! Weisst Du denn, wie man relativ einfach an das File (Firmware) kommt? Ich würde es gerne mal ausprobieren.
vy 73, awdh! Christoph, DL9CHR

@DL9CHR: Die Firmware für den QCX findest du u.a. bei QRPLabs@groups.io. Aktuelle ist die Version 1.00f. Hochgeladen am 01.08.2018.
vy 73
Uwe

  • »DL9CHR« ist männlich

Beiträge: 25

Hobbys: Elektronik-Selbstbau, Marathon laufen

  • Nachricht senden

34

Samstag, 12. Januar 2019, 09:41

Servus Uwe,
danke für die Antwort! Es ist irgendwie umständlich, dass man sich erstmal mit eMail usw anmelden muss, wenn man neue Firmware braucht. Schade, denn es ist ein super Projekt.vy 73, awdh! Christoph, DL9CHR

35

Samstag, 12. Januar 2019, 11:24

Wieder IRF 510 im Gegentakt. Och nö.


Moin, läuft aber ohne Probleme.


73, Holger DL9HDA

36

Samstag, 12. Januar 2019, 15:51

Der QCX ist in einem QSX-Thread zwar etwas offtopic, hier aber trotzdem mein Senf:

Ich gehöre zwar auch zu denen, denen bei einem QRP-Gerät die Linearität der PA nicht sonderlich wichtig ist, aber beim QCX gibt es noch ein anderes Problem:

Die BS170 werden spannungmäßig nah an den Maximalwerten betrieben, und bei Fehlanpassung werden die auch mal überschritten. Das ist an sich nicht schlimm, denn BS170 gibt es bei Reichelt für 10 Cent, aber wenn der BS170, der das Signal bei Empfang zum Empfangs-Mischer durchschalten soll, niederohmig wird, ist der FST3253 gefährdet.

Übliche Schaltungsdesigns verwenden am Empfängereingang zwei antiparallele Dioden und machen den Auskoppel-Kondensator im Sendefall zu einem Teil des Pi-Filters; das scheint mir die sicherere Lösung für den Empfangsmischer zu sein.

Ich habe mal versehentlich in WSPR einige Minuten ohne Antenne gesendet, die 4 BS170 sind abgeraucht und der FST3253 hat es zwar auf den ersten Blick überlebt (immer noch sauberer Einzeichen-Empfang), aber nur auf den ersten Blick; er wurde heiss und das Gerät verbrauchte bei Empfang 200 statt 100 mA.

Den FST3253 habe ich auch nicht ganz unfallfrei aus der Schaltung auslöten können, weil er bei bestückter Platine so schlecht zugänglich ist (eine Leiterbahn unter dem IC hat sich abgelöst), aber ich habe hier so viel Schaltnetzteil-Müll aus der Nachbarschaft, dass das Thema QRP-Empfang eh' gestorben ist und es nur noch fürs Senden in WSPR reicht.

Warum die Firmware-Updates in einem anmeldepflichtigen Forum versteckt werden, erschließt sich mir auch nicht so recht. Vielleicht soll das gegen chinesische Hardware-Nachbauer schützen, die finden die Firmware da NIE ;)

73, Ralf