Sie sind nicht angemeldet.

101

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:22

Alles, was so ab S5-6 aufwärts von einer Gegenstation, die mit rund 100W (plus/minus Antennengewinn, aber der geht ja in beide Richtungen, TX und RX) fährt, zu hören ist, kann uns mit 5 Watt in CW ebenso aufnehmen.
na wenn du meinst und das so pauschal betrachtest, ich will dir das nicht ausreden.
Moin Saki,

es sind gesammelte Erfahrungen! Die ich seit 1975 gemacht habe.
Bin ein KW-Mensch. Nein, nicht Kilowatt, auch wenn ich das kenne, siehe Posting davor. ;)

Insofern ist mir das alles, was Du geschrieben hast, vertraut und gehe nur auf den einen Satz direkt ein.
Viel Betrieb, früher Conteste und viel mehr sind mir in freudiger Erinnerung. Bei Contestern ist das /QRP
(heute ja legal) genau 4 Buchstaben zu viel. Bei 48h und ein paar mehr senkt das den Schnitt.
Wenn ich QRP suche, dann rufe ich CQ CQ CQ qrp de ... Da hat die QRP-Gegenstation eine Chance und
nicht nur die Leistungsstarken. Da kann ich filtern. Natürlich rufe ich - im Gegensatz zu einem hinlänglich bekannt
gewordenen OM - /QRP rufende Stationen an. Warum auch nicht?

Ich gebe es aus rein pragmatischen Gründen nicht, denn ich weiss aus Erfahrung in vielen Gesprächen und Beiträgen,
dass viele das nicht mögen. Und an der Grasnarbe verwirren die 4 Zeichen auch, wenn wir bei R2-3 sind...
Dann wieder die übliche Klarheit in der Betriebstechnik. Ben Kupperts Werke lassen grüßen, auch
hier sind die Älteren wieder im Vorteil. :-) "More info in less time" Und nur das nötigste.

Als AFU-Hobby-Liebhaber war ich bis vor einigen Monaten (jetzt gibts eine Art Sättigung, schon alles gemacht und
die Digitalitis ist bekanntermassen nicht meines) mehr der Betriebstechniker als der reine Techniker / "Bastler".

Saki, mir ist die Physik auch schon berufsbedingt sehr vertraut. Was ich zur Prüfung 1977 (alles noch mit handschriftlichen
Antworten und Zeichnungen) lernen musste, war mehr die reine Gesetzeskunde und halt Morsen. Die Liebe zu letzterem
kam spät, aber rechtzeitig zum Beginn des QRP-Aufschwunges. Gute Konstellation, immer noch.

Saki, im Grunde gehts doch darum, mit dem, was man hat, das Optimale für sich selbst herauszuholen.
Geht nicht, gibts nicht. Einschränkungen ja, aber mehr auch nicht. Der eine - wie ich, das gebe ich zu - hat da
glücklichere Antennensituationen als ein anderer. Auch hier bleibt aber die Physik bestehen.
Was nicht geht, geht halt nicht.

Ein ABER bleibt: Oft sind die Bänder (Baken hören) offen und keiner ist da. Immer Chancen für DX. Sofern
die OP wollen. Leider ist die heutige Zeit so geworden, dass es so gut wie nur noch zu Wettbewerben ein
DX-Angebot gibt! Wir haben - selbst wenn es 2way QRP werden könnte - nicht mal die Auswahl. DAS ist traurig.
Das ist eine andere Geschichte. :-))

Es bleiben noch Räume, wo auch die QRP-Stationen abseits von Contesten QSOs fahren können:
SOTA, GMA, WWFF, COTA und mehr. Eine riesiges Gebiet. Sammler wollen bedient werden.
Mal als QRPer und /p eine Pile-Up bei sich zu erleben: Das sind die Spielwiesen. Gut, wenn man dann
mit Morse Runner trainiert hat. ;)

Zum Krokodil: Wenn Du jemanden lauten anrufst, und Du nicht gehört wirst, weil er eben keine Ohren
hat, dann ist das deprimierend. Und der andere "stört" im Grunde nur. Oft erlebt.
Beim SAT-Funk war es so, dass die AGC im Breitband RX notwendig war, um am TX da oben
linear zu bleiben und die Resourchen zu schonen. Wenn dann ein Krokodil den Empfänger da oben
zustopfte und die ALC ihre Arbeit tat, waren die legalen und fair arbeitenden Stationen die Leidtragenden...
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

102

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:35

Ben Kupperts Werke lassen grüßen, auch hier sind die Älteren wieder im Vorteil. :-)

nicht nur, ich zähle mich zu der jüngeren Fraktion :P und ich kann das unterstreichen. Habe ich zwei mal schon gelesen und liebe dieses Werk. Satter Inhalt, der die Erfahrungen der OM sehr anschaulich vermittelt. Sehr empfehlenswert! Jetzt beim Abfotografieren wieder mal reingeschnuppert und durchgeblättert.

Ein ABER bleibt: Oft sind die Bänder (Baken hören) offen und keiner ist da. Immer Chancen für DX. Sofern die OP wollen. Leider ist die heutige Zeit so geworden, dass es so gut wie nur noch zu Wettbewerben ein DX-Angebot gibt! Wir haben - selbst wenn es 2way QRP werden könnte - nicht mal die Auswahl. DAS ist traurig. Saki, das ist eine andere Geschichte. :-))

Traurig aber wahr. Wie Recht du doch hast. Habe vor ca. 1-2 Monaten (zwar nicht QRP, sondern QRO) mit Beam Richtung SA auf 10m gerufen und über 1h lang ein Pileup gehabt. Davor war das 10m-Band lotteleer. Nach einer halben Stunde habe ich schon spots im cluster gesehen, dass andere deutsche Stationen ebenfalls on-air waren, auch teils bekannte OM aus meiner Region. Die sind vermutlich durch die cluster Meldungen der Argentiner, Brasilianer, usw. geworden wach geworden und sind erst dann auf das 10m Band gewechselt.

viel Spass, frohes Funken und Kontakteknüpfen wünscht
Saki, DD5XX
73
»DD5XX« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20181206_122543.jpg

103

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:41

lotteleer.
DEN Begriff kannte ich noch nicht, wo kommt das her? :?:
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

104

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:55

kann ich dir nicht sagen, ich weiß es nicht. Vermutlich irgendwo aus 'm Schwabenländle, denn dort bin ich aufgewachsen und lebe ich.

Zitat von »"DF2OK"«

Zum Krokodil: Wenn Du jemanden lauten anrufst, und Du nicht gehört wirst, weil er eben keine Ohren hat, dann ist das deprimierend. Und der andere "stört" im Grunde nur. Oft erlebt.

wie bereits mit Beispiel erläutert: wenn das von dir genannte Krokodil auf die vertikale omnidirektionale Sendeantenne umgeschaltet hat weil er Fiji somit besser erreichen kann und er selbst mit einer Beverage in Richtung Fiji hört, dann kannst du von seinem Rücken auch mit QRO schreien und er wird dich nicht hören. Deprimierend ist das sicherlich für dich, aber der OM "stört" nicht (außer dich, weil du dann eben deprimiert bist). Ich finde es daher etwas unfair, mit dem Zeigefinger auf ihn zu zeigen und als QRO'ist, Krokodil oder ähnliches zu bezeichnen und das nur weil man es selbst nicht zu ihm geschafft hat. Das erinnert mich an deprimierende Clustermeldungen wie "Only $$$ working" oder "works only JA" und so weiter. Da liest man die Verzweiflung heraus, die sich zu Frust umgewandelt hat.

105

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 14:00

Ich finde es daher etwas unfair, mit dem Zeigefinger auf ihn zu zeigen und als QRO'ist, Krokodil oder ähnliches zu bezeichnen und das nur weil man es selbst nicht zu ihm geschafft hat.
Gut, ich merke jetzt, hier im Kontext hinkt der Vergleich gewaltig bzw. ist an sich keiner, denn das ist vom SAT-Funk nicht auf die KW-Situation zu übertragen. Insofern: Falsch gewählt, sri.

Wer mich näher kennt, der weiss, das es mir fern liegt, mich über nicht geglückte Verbindungen zu ärgern oder deprimiert zu sein. Es geht oder es geht nicht. Dafür gibt es viel zu viele andere, die schön sind. Wie diese einmalige Aktion hier. Ich kämpfe nicht mit und im Afu, ich geniesse das, was da ist. Oft geschrieben: Gelegenheits- und Genussfunker. :thumbup:

Wie neulich, als ich mit der sicher ziemlich "schräg" angepassten G5RV auf 60m vormittags qrv war und ich mit einem ehem. Polizeifunker aus Krefeld mehr als eine halbe Stunde lang in einem CW-QSO austauschen konnte. Das Signal wurde nach 579 so richtig stark, gegen Ende S9+15 dB, beiderseitig. Bin erst seit kurzem auf 60m qrv, weil ich jetzt einen TRX habe, bei dem der Sender für alles freigeschaltet werden kann. Ich hatte mein 'neues' Spielzeug ausprobiert und die CQ-Maschine rufen lassen.

Auch wenn beide Antennen, die verrottete GPA50 und die sicher für 60m nicht optimal angepasste G5RV, auf 60m etwas HF abstrahlen, so kann ich feststellen, dass es manchmal besser mit der vertikalen Antenne geht. RX und TX. Es wird noch eine Zeit dauern, bis ich Zusammenhänge zwischen den Faktoren Tageszeit, Condx, Himmelsrichtung etx. finden und definieren kann. Da eine Vertikalantenne für 60m nicht gerade kurz ist, werde ich bei besserem Wetter wohl einen eigenen Dipol aufhängen. Okay, der ist dann zwar eine NVIS-Antenne, aber zumindest elektrisch einwandfrei.

Mal sehen, wie und wo ich den spanne. Auch hier gibts man made Noise ausserhalb des eigenen Hauses. Insofern ist der Thementitel auch für mich interessant.

Apropos: Ein ehemaliger gleichaltriger Funkfreund und Telegrafist im OV, der das Hobby aufgegeben hat, wohnt in einem Einfamilienhaus und hatte sein Shack unterm ausgebauten Dach. Er funkte auf den tieferen Frequenzen mit einem auf seinem Grundstück passenden "Random Wire". Um mal auf 160m qrv zu sein - damals wie die Sonderbetriebsarten nur nach Beantragung erlaubt - wickelte er solange CuL zu einer Verlängerungsspule auf eine Klopapierrolle auf, bis es passte. Das Teil war im Shack und kurz vorm Drahtausgang durch die Giebelwand. Damit war er lange qrv.
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

106

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:31

Literaturanfrage

Wo bekommt man die "CW-Betriebstechnik" von Ben Kuppert?

Danke

Uli, DL8SBX
DL8SBX

107

Freitag, 7. Dezember 2018, 19:00

ziemlich schwer, vermutlich nur noch auf dem Gebrauchtmarkt. Musst Glück haben und jemanden finden, der dir seins verkauft. Ich geb meinen nicht her :)

108

Freitag, 7. Dezember 2018, 19:11

ziemlich schwer, vermutlich nur noch auf dem Gebrauchtmarkt. Musst Glück haben und jemanden finden, der dir seins verkauft. Ich geb meinen nicht her :)
Moin,

ich auch nicht, hi. :D Aber das hilft Uli nicht weiter. ;)
Ich habe mal eben fix geschaut und auch ein paar Infos im WWW und sogar hier im Forum gefunden. Die Links:
https://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=1036

Die Artikel sind ursprünglich als langjährige Serie in einer kleinen Rubrik in den CQ-DL-Heften erschienen und dann später zu einem Buch plus Ergänzungen zusammengefasst worden.
https://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=7620
Ist ja alles jetzt online zu haben, sofern eine DARC-Mitgliedschaft besteht.

Nachtrag: Habe mal eben geschaut, sind ja alle Hefte bei mir auf dem Rechner.
Wenn man sich die Jahresinhaltsverzeichnisse, die es dort gibt, herunterlädt, dann sind diese Artikel mit der Überschrift "Betriebstechnik (CW)" betitelt. Eine Suche im PDF-Dokument mit dem Begriff "(CW)" hilft ungemein, denn da sind die Treffer sehr genau.

Unabhängig davon war die Zeitreise in die Vergangenheit eben sehr interessant. Sooo viel Bekanntes, hi.

Es gibt allerdings einen guten gleichwertigen und aktuellen Ersatz, falls sowas wie Amazon, ebay (Kleinanzeigen) und Antiquariate nicht helfen. Ich habe das Buch, kanns empfehlen. https://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=7620
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DH4NWG« ist männlich

Beiträge: 81

Über mich: v 73/72 de DH4NWG, Martin

DARC OV B12 |DL-QRP-AG #490|FISTS #18187 | SKCC #12673

Hobbys: AFU und CW - "branchenfremd": wandern (incl GMA), mikroskopieren, kochen

  • Nachricht senden

109

Freitag, 7. Dezember 2018, 22:56

- mit einem kurzen Draht, bei mir 20mtr Draht
- einer großen Luftspule
- mit Gegengewichten, wie Dachrinne und Regenfallrohr
So - unabhängig des hohen Stellenwerts des Werke von OM Kuppert würde mich nach wie vor die Geometrie von Winies Antenne interessieren. In der Zwischenzeit denke ich darüber nach,nach welcher Definition man welche Seite als "Gegengewicht" und "Antenne" bezeichnet. Ich weiß ja (nach wie vor) nicht, wie hoch der vertikale Teil von Winnies Regenrinnen und der dann ggfs. folgende horizontale Teil davon ist. Vielleicht sind ja seine 20m dünner CuL das Gegengewicht und das gesamte Regenfallsystem sind die Antenne??? Warum soll ein z.B. über 5 Stockwerke gehender Regenrinnen-Vertikalteil mit vielleicht 20m langer horizontaler Verlängerung, einer Luftspule am Speisepunkt zur Resonanzanpassung und 20m Cul als Gegengewicht nicht ein sogar DX-geeigneter Strahler sein?? Dazu müßte man keine Physik verbiegen!!

Hallo Winni, lass uns doch nicht im Dunkeln tappen....wie ist den nu die Geometrie deines "Gegengewichts"....??
vy 72/73 de Martin, DH4NWG

hpe cuagn !!

110

Samstag, 8. Dezember 2018, 05:46

Betriebstechnik CW

Volker und Michael - danke für Eure Mühe!

73, Uli :rolleyes:
DL8SBX

111

Samstag, 8. Dezember 2018, 13:10

würde mich nach wie vor die Geometrie von Winies Antenne interessieren.
Moin,

genau. Hier würde ein Übersichtsfoto des Hauses mit der überzogenen Einzeichnung der genannten Elemente helfen.
Mit etwas Geschick und Fotobearbeitung kannst Du ja die Anonymität herstellen. Ein Foto hilft uns, räumliche
Vorstellungen zu bekommen.

HW?
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

Der Beitrag von »DF2OK« (Samstag, 8. Dezember 2018, 13:27) wurde vom Autor selbst gelöscht (Samstag, 8. Dezember 2018, 13:28).

113

Samstag, 8. Dezember 2018, 14:29

(ich selber habe eine Vertikal) eher die Ausnahme ist, weil USA, PY etc. momentan sonst recht nah an der Grasnarbe sind :-)
Moin Peter,

momentan - stimmt. Den Vertikalantennen sagte man schon früher nach, QRM-anfällig (RX), aber gut für DX weil es Flachstrahler sind. Nachteil oder nicht: Rundstrahler. Vertikalantenne = "kein DX"? Hmm... Könnte es am Standort und/oder Montagehöhe liegen?

Als junger lizensierte Funkamateur Ende der 70iger hatte ich eine GPA 30 auf dem Dach.
Für diejenigen, die die Antenne nicht kennen, ein Foto. Bei mir sind die Radials, die für jedes Band in passender Länge wenigstens einmal vorhanden sind, etwas flacher montiert. Beeinflusst den Fußpunktwiderstand etwas. Zählt m.W. zu den elevated Radials.

Mit der Antenne habe ich viel DX erreichen können. Im Vergleich zu einer original FD4 von Fritzel, die ich damals vor einem Doppeldipol (80/40) und jetzt der Fullsize G5RV in der geringen Höhe in Betrieb hatte, fand ich die GPA immer sehr "gewinnbringend". Gerade auf 10m habe ich mit der vertikalen Polarisation mehr erreicht als mit anderen Antennen. Auch jetzt noch. Der kleine Mast und der Beam kamen aus einem Nachlass viel später aufs Grundstück.

Davor hatte ich zwischenzeitlich ein anderes QTH, bei dem das Haus das ganze Grundstück einnahm. Mitten im Dorf. Aber das alte Haus hatte einen riesen Dachboden, wo ich Drahtantennen montieren durfte. Aufm dem Dach gings auch, aber nur an der vorhandenen TV-Antenne. Was ich für UKW und 70cm mit Analog-ATV (ja, das gabs mal und wir durften es) was montiert hatte. Ohne Rotor, das war nicht möglich. Fürs Antennendrehen bei 70cm Überreichweiten bin ich immer rund 20 Stufen Treppe und Leiter aufs Dach gekrabbelt. Die Firstlinie und auch sonst erlaubten es nicht, dort meine GPA 30 zu montieren. Also mehr NVIS Antennen in Dipolform für 40, 20, 15 nd 10m unter Dach. Die WARC-Bänder konnte ich noch nicht nutzen.

Bei /p nehme ich für die höheren Bänder gerne meine Up & Outer, gelegentlich auch als Upper & Outer betitelt. Diese überweigend vertikal abstrahlende Antenne hat im freien Feld für DX immer die Nase vorn, wenn ich eine horizontale Antenne per Umschalter zum Vergleich hatte.

Peter, hast Du das mal mit was anderem vergleichen können? Dipol für bspw. 20m unter Dach oder auch oberhalb?

(Ja, wie sind bei den letzten Beiträgen überwiegend bei 160m gewesen.
Wobei - der Titel der Diskussion "Multibandantenne 10-160m mit max 37m Länge" lautet.
Aber mich machte die Aussage "Verikal und wenig DX" nachdenklich.)
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

Ähnliche Themen