Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 17. August 2018, 15:51

QSX, der neue SDR Transceiver von QRP-Labs

Hallo,

am Horizont gibt es wieder einen Lichtblick:

Hans Summers hat für YOTA 2018 einen neuem Transceiver entwickelt, der in einigen Monaten auch ueber den QRP-Labs Shop angeboten werden wird. In der Qrp-Labs Rubrik von groups.io wird schon heftig diskutiert.

Das Video ist hier zu finden:

https://www.youtube.com/watch?v=hL6CWaY438Y

Und es gibt mittlerweile eine offizielle Seite http://qrp-labs.com/qsx.html

Ergänzungen werden in den FAQs gepostet.

Aber habt bitte noch einige Wochen Geduld, bis Hans den Bausatz bereitstellt und es oeffentlich verkuendet.

Wenn ich mehr weiss, werde ich an dieser Stelle berichten.

73 de Hajo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dl1sdz« (18. August 2018, 14:11)


2

Samstag, 18. August 2018, 14:10

Hallo,

ich habe die wichtigsten Parameter uebersetzt:

QSX (QRP Labs SSB Xcvr) ist ein 40m SSB-Transceiver mit 10 Bändern (160m-10m) und Gehäuseoptionen.
Der QCX-Einband-CW-Transceiver-Bausatz fügt SSB, AM, FM, PSK31 und RTTY hinzu.
Dies wird das kostengünstigste verfügbare HF-Radio sein, mit einer hohen Leistung und vielen Funktionen.

Dies sind die geplanten Funktionen vom QSX:

- Software Defined Radio (SDR) mit eigenständiger digitaler Signalverarbeitung (DSP. Es ist kein PC erforderlich
- Sehr leistungsfähiger 24-Bit-Analog-Digital-Wandler (ADC) und 24-Bit-Digital-Analog-Wandler (DAC)
- 40m (Single-Band) oder 160-10m (10-Band, einschließlich 60m) Versionen verfügbar
- Modi: SSB, CW, AM, FM, PSK31, RTTY, WSPR Beacon
- Leistungsabgabe: 10 W ab 13,8V Versorgung (Leistungsabgabe ist durch die Firmware einstellbar)
- Ein einzelnes Netzteil wird benötigt, 12V bis 14V
- USB-Host-Schnittstelle und -Anschluss für USB-Tastatur, damit PsK31 und RTTY PC-frei betrieben werden können
- USB-Geräteschnittstelle und -stecker für PC CAT Control
- Der QSX kann als eine leistungsstarke 24-Bit-USB-Soundkarte und Radio angesprochen werden - für digitale Modi von PC, z. FT8, entweder demoduliert oder als IQ für PC SDR-Programme
- Eingebauter CW IAMBIC Keyer (oder Straight Keying) mit Raised-Cosine Key-Envelope Shaping
- DSP-Funktionen (wählbare scharfe Filter, AGC, Sprachkompression, Rauschunterdrückung usw.)
- Dual-Mikrofon-Eingänge (Handy-Headset mit VOX oder RJ45-Anschluss für Kenwood / Yaesu-Mikrofone)
- Dual VFO (A / B / Split), Frequenz- und Nachrichtenspeicher
- Nur Through-hole montage. SMDs sind alle bestueckt
- Eingebaute Testgerätfunktionen für Alignment, Debugging und allgemeine Verwendung wie im QCX
- Detailliertes Handbuch
- Makrofunktion für benutzerdefinierte Sequenzen von Operationen oder Neudefinition von Steuerelementen
- Frontplatte: 16 x 2 LCD (gelb / grüne Hintergrundbeleuchtung), 2 Drehgeber, 4 Tasten, Mikrofon- / Ohrhörerbuchse
- Soft-Power-On / Off-Schalter, das Radio wird automatisch ausgeschaltet, so dass es beim nächsten Mal im gleichen Zustand startet
- Zeitlich unbegrenzte kostenlose Firmware-Updates, sehr einfaches Firmware-Update über einen USB-Stick

Die Monoband-Version wird voraussichtlich 75 $, die Multibandversion incl. Gehäuse ca. 150 $ kosten.

Der QSX ist noch in der Entwicklung! Die obige Liste kann sich ändern. Weitere Informationen sind in den FAQs.

73 de Hajo

3

Samstag, 18. August 2018, 17:07

Moin Hajo,

das Teil hoert sich insbesondere in der Multiband-Version sehr interessant an. Danke fuer die Info!

73, Tom
DARC I18 |DL-QRP-AG #1186|G-QRP #14624|FISTS #15933|SKCC #13896|LIDS #88 https://twitter.com/DL7BJ

4

Dienstag, 21. August 2018, 09:53

Klingt alles sehr interessant. Ich habe nachgefragt, welche Bereiche der Empfänger abdeckt:"Yes, it can provide continuous coverage from 2-30MHz; however, there
will be dedicated narrow Band Pass Filters for the ham bands. Outside of
ham bands, will either have reduced sensitivity (due to being further
down the skirt of the filter), OR, can use the filter bypass option -
which reduces performance because it does not protect the mixer from out
of band signals. So really, yes, it can receive outside the ham bands

but it is not really intended to be optimum outside the ham bands."
Außerhalb der Amateurbänder kann man ja einen externen Preselektor nutzen oder einen gleich mit ins Gehäuse bauen.

Vielleicht was für den Weihnachtswunschzettel? ^^
73

Marcus
PS: Mit der Formatierung im Editor hier komme ich nicht zurecht.......

5

Samstag, 25. August 2018, 13:35

QSX 10 Watt PA-Board als Modul Bausatz

Hallo,

die PA des QSX wird als eigenständiges 10W HF Linear PA-Kit zur Verfügung gestellt werden.


Einige Details:

1. Zwei IRF510 im Gegentakt, zwei BS170 im Gegentakt als Treiber.

2. Gewinn 26-28 dB,

3. 10 W Ausgangsleistung über 160-10m bei 12V-Versorgung

4. 80m-Band: harmonische Pegel 2. -38dBc, 3.-31dBc (vor ein Tiefpassfilter)

5. Sehr großer Kühlkörper für die 10W Nennleistung. Kontinuierliches 100% Tastverhältnis bei 10W Ausgang für 1 Stunde ohne Ausfall oder Verschlechterung

6. Tests mit 20V Versorgungsspannung, Ausgang offen oder kurzgeschlossen: 20W 100% Einschaltdauer für 10 Minuten ... alles ohne Ausfall oder Verschlechterung

Die aktuelle Diskussion https://groups.io/g/QRPLabs/topic/24733179

Details, Schaltung etc. werden in Kuerze veroeffentlicht.

73 de Hajo

6

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:26

PA-Modul (10 Watt) für QSX verfügbar

Hallo,

das neue 10W HF-Linear-PA-Modul kann für $ 26 einschließlich großem Kühlkörper bestellt werden.

Eigenschaften:
- 10W Ausgang von 2 bis 30MHz bei 12V Versorgung
- Geeignet für 10W PEP-, CW- oder Digital-Modi
- Großzügig dimensionierter Kühlkörper, der auch bei kontinuierlichen 100% -Arbeitszyklen nicht überhitzt
- Der 2-stufige Verstärker liefert 26 dB Verstärkung
- Push-Pull-Treiber und Push-Pull-Final, für hohe Linearität und geringen Obertongehalt
- Standard 50-Ohm-Eingang und -Ausgang
- Durchkontaktierte Leiterplatte - keine SMDs

Die Pa wird im QSX eingesetzt, kann aber auch für alle anderen Projekte verwendet werden.

- Getestet für 1 Stunde bei voller Leistung 10W, 100% Dauerbetrieb ohne Umluftkühlung
- Getestet für 15 Minuten bei 20W, 100% Dauerbetrieb ohne Umluftkühlung
- Getestet bei 20V Versorgung
- Getestet in offene Last, kurzgeschlossene Last und verschiedene Fehlanpassungen ohne Instabilität (Oszillation)

Weitere Infos und Dokumentation: http://shop.qrp-labs.com/linear

Der Termin für den QSX (ca. Mitte November) hat sich nicht geändert.

73 de Hajot

7

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 22:37

Hallo Hajo,

diese Featuees hast du vergessen:

+/- 1dB gain flatness from 2 to 30MHz
4dB down at 6m (50MHz) and 8dB down on 4m (70MHz)

12V SSB 2*IRF510 bringt mich ins Grübeln ....
72/73 de Uli
DF5SF

  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 174

Über mich: Bilder vom Micro-Solf. Noch mit dem Testgehäuse (Februar 2018 ): http://www.suchdirwasaus.de/afu/microsolf.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 14:18

Hallo allerseits,

eigentlich wollte ich, rein aus Basteltrieb den QSX bei verfügbarkeit bestellen.
Einfach weil ich gerne Geräte bastel, welche dann auch funktionieren.

Aber in der Endstufe wirklich wieder mal IRF510 bei 12V?

Na da schau ich doch lieber, wann die Platine 3 des Micro-Solfs als Einzelbausatz bestellbar ist :D
Die hat auch 10W und meiner unbedarften Meinung nach ist die technisch besser.

Evtl. kann man dann als weitere Bastelei beim QSX die Entstufe duch die vom Microsolf ersetzen.

72/3 de Frank, DG4FCO

9

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 14:31

Hallo Hajo,

diese Featuees hast du vergessen:

+/- 1dB gain flatness from 2 to 30MHz

Inkonsistenz ??? In der Ankündigung steht 10W bei 12V, was zumindest auf den höheren Bändern jeder bisherigen Erfahrung widerspricht.

Unter dem "Flatness Bild" steht "6) Operated with +20V supply"

Aber Hajo als unermüdlicher QRPLabs Promotor wird uns sicherlich aufklären :thumbsup:
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

10

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:25

Hallo,

in der Liste steht:

Zitat

3) Amplifier is still capable of 10W at 50MHz (6m band) though gain is down by 4dB compared to HF

4) Gain is 8dB down at 70MHz (4m band) compared to HF

5) With sufficient drive, the amplifier is capable of producing 20W output at 13.8V supply using +15dBm input, over the range 3-30MHz

6) Operated with +20V supply



3. Bei 50 MHz ist die Leistung 4 dB unter dem Level von HF
4. Bei 70 MHz ist die Leistung 8 dB darunter.
6. Die Pa wurde (auch) mit einem 20V Netzteil betrieben ohne Schaden zu nehmen.

73 de Hajo

11

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:39


6. Die Pa wurde (auch) mit einem 20V Netzteil betrieben ohne Schaden zu nehmen.

73 de Hajo

Mhmmm, das muss dann an meinen Kenntnissen des technischen English liegen, dass ich das nicht so verstehen kann.
Übrigens: IRF510 arbeiten erst ab 20V linear, war bisher der Stand der Technik :D

Sie bei ihrer hohen Eingangskapazität noch bei 50MHz einzusetzen ist fast nobelpreisreif :thumbsup: aber eins ist richtig, den Preis kann man mit BS70 / IRF510 massiv drücken und Geiz wird ja immer geiler, was interessiert da noch die Technik. Ganz schön blöd von den anderen, ihre Endstufen noch mit RD16HHF oder für 50MHz dann extra mit RD15VHF zu bestücken.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

12

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:59

Hallo,

da ich die technische Diskussion mangels Kompetenz nicht führen kann, hier die Antwort von Hans Summers:

Zitat

n der Ankündigung steht 10W bei 12V, was zumindest auf den höheren
Bändern jeder bisherigen Erfahrung widerspricht.

Yes, maybe, inconsistent with prior experience. But many previous amplifiers are not so well designed, nor so well laid out on the PCB. You can see that my PCB layout is very compact, short traces, and where necessary, the traces are WIDE. The mechanical design has the IRF510 transistors soldered very close to the PCB, the pin length of the IRF510 is only about 1mm. The PCB layout has a straight type of layout, the signal starts on the right side of the PCB at the input and flows across to the left side. There is extensive groundplane on both sides which is stiched together by vias at frequent intervals. PCB layout is very important.

Many Linear PA designs using IRF510 do not work well. There is quite a high gate capacitance and the driver needs to be able to handle this. This is why I have integrated a suitable driver stage on the same PCB, with proper matching transformer between the stages.

I'm sorry, it is simply INCORRECT that a pair of IRF510 is not suitable for the upper end of HF (up to 30MHz). This is merely a popular amateur radio myth. People will spend a lot of money on RD15HVF1 and its brothers and sisters. But this is NOT necessary. The RD15HVF1 (and similar) are not very expensive if you are building a one-off homebrew project. However if you wish to include them in a kit, the cost becomes very important. In the forthcoming QSX kit, a single RD15HVF1 would be the most expensive single item in the whole kit. And two would be needed! Such a low (but sustainable) kit price of $26 could not be offered if the devices where RD15HVF1's.

Excellent amplifiers have been constructed before, using IRF510. There is even a high power 6m Linear project somewhere on the web (I forget where) which uses eight IRF510, 4-each side of a Push-Pull arrangement.

But still, this misconception persists: that IRF510 transistors were designed for switching car headlights on and off, and cannot be used for linear RF amplification. But it is absolutely wrong! The reason perhaps, is that many low cost designs fail to produce adequate power at the top end of HF - and it gives the IRF510 a poor reputation. An example of this is the uBITX which can only produce 2W on 10m band, despite being advertised as a 10W radio. However, even in the uBITX the layout issues and design issues around the IRF510 are not solely to blame - pre-driver stages of the transmit chain also do not provide flat gain with frequency.

I have experience with designing PCBs for quad-band GSM modules - and I use the same techniques in this Linear PA kit (and other QSX transceiver modules).

I should also mention that my development versions of this Linear (see some photos during various development stages, attached), were largely a failure. I was able to get adequate gain and power output on low bands such as 80m. But problems started, as I increased the frequency. Gain dropped. Power output dropped. I got horrible instabilities, huge oscillations, and lots of high temperature. Though I was careful, and I did not blow up any transistors. It was only when the design was carefully applied to a compact PCB layout, using UHF techniques, that I was able to get the Linear to work properly.

Unter dem "Flatness Bild" steht "6) Operated with +20V supply"

Normal operating voltage is 12-14V. Operation with 20V supply was just one of the tests, to try to break the amplifier module. However, there was still no failure, no oscillation, no problems.


73 de Hajoq
»dl1sdz« hat folgende Bilder angehängt:
  • 29jun.jpg
  • paphoto.jpg

  • »DG4FCO« ist männlich

Beiträge: 174

Über mich: Bilder vom Micro-Solf. Noch mit dem Testgehäuse (Februar 2018 ): http://www.suchdirwasaus.de/afu/microsolf.html

frank.dg4fco@suchdirwasaus.de




Hobbys: Amateurfunk, Lesen, Wandern (allein!)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:30

Hm, da habe ich nun auch keine technische Kompetenz.

Aber wenn er es so erklärt und selber zugibt, das es ein hartes Stück entwicklungsarbeit war,
dann hol ich mir den doch dann mal.
Rein aus Neugier :D
Der muss sich bei mir mit dem Microsolf messen, welchen ich als erstes Gerät fehlerfrei im erstem Anlauf zusammengebastelt hatte :D

72/3 de Frank, DG4FCO

Nachtrag: Ich weis jedoch nicht, warum es so schlimm wär, wenn der Bausatz etwas teurer geworden wäre.

14

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:48



Nachtrag: Ich weis jedoch nicht, warum es so schlimm wär, wenn der Bausatz etwas teurer geworden wäre.
Vielleicht weil das der einzige Weg ist, die letzten drei übrig gebliebenen Bausatzhersteller in UK, USA und DL, die nicht in China produzieren lassen, aus dem Weg zu räumen? Bei uns sind die Einkaufspreise höher als die QRPLabs Verkaufspreise. Vielleicht auch im Zusammenhang damit, dass auch den meisten Bastlern inzwischen technische Daten uninteressant geworden sind, das nur noch der Preis zählt?
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

15

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:46

Hey Leute,

Amateurfunk ist Experimentalfunk! Das gilt meiner Meinung nach auch fuer Bausaetze. Bausaetze, die man einfach nur nach Anleitung zusammenbraet ohne sich naeher damit zu beschaeftigen und nur um zu sagen, habe ich selbst gebaut, ist auch nichts anderes als der reine Steckdosenamateur. Man sollte froh sein, dass wir ueberhaupt mehrere Anbieter von Bausaetzen haben, die immer wieder interessante Projekte aus der Schublade foerdern.

Frueher, zu meinen Zeiten der Krachmach-Elektronik, gab es die Elektor und die Elrad (wirklich anspruchsvolle Projekte, kann jedem die DVD empfehlen!*) , in denen jeden Monat zig Bauanleitungen waren. Selten hat da mal was sofort funktioniert, aber darum ging es ja auch gar nicht. Was haben wir auf der Technikerschule in den Pausen ueber die Schaltungen diskutiert und immer wenn die neuen Hefte kamen waren wir in Altona im Bahnhofskiosk (gleich neben der Schule). c't und Elrad, da haben wir von gelernt.

Genauso sehe ich die Bausaetze heute. Wenn es funktioniert, ist es langweilig.

Schade, dass dies nun auch bei den noch selbst bauenden Funkamateuren so ausufert. Versuch macht klug, Endstufe ordern und testen und vielleicht neue Erkenntnisse ueber den IRF510 gewinnen, sonst ab in Tonne - das ist Amateurfunk!

73, Tom

* https://shop.heise.de/katalog/elrad-archiv-1977-1997
DARC I18 |DL-QRP-AG #1186|G-QRP #14624|FISTS #15933|SKCC #13896|LIDS #88 https://twitter.com/DL7BJ

16

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 22:41

Weitere Infos bei groups.io

Hallo,

ich muss gestehen, dass ich leicht irritiert bin und will hier keine endlose Diskussion über China und die Welt anfachen.

Aber es sei mir gestattet darauf hinzuweisen, dass fast alle HighEnd Techprodukte angefangen bei Apple, ... in China produziert werden. Und diese Geräte und Komponenten sind von höchster Qualität. Die Maer von chinesischen minderwertigen Produkten ist seit vielen Jahren überholt, außer wenn Leute bewusst für Pfennigbeträge meinen, sie könnten die Marktwirtschaft außer Kraft setzen.

Darüber hinaus kommen zentrale Bauelemente der QRP-Labs-Kits aus den USA und aus Großbritannien.

Die Preise der QRP-Labs Kits sind nur niedrig im Vergleich mit anderen Bausätzen. Hans Summers hat seit fast einem Jahrzehnt die Preise fast konstant gehalten. Er ist ein Verfechter einer fairen Preisgestaltung.

Die QRP Labs Preise sind niedrig aufgrund der Optimierung des Designs und der Optimierung des Produktionsprozesses. Hans macht sich einen Spaß daraus, dass die Komponenten optimal genutzt werden, die geringste Anzahl von Komponenten verwendet werden und das Beste aus jedem Komponente herauszuholen.

Er hat es sich allerdings zum Prinzip gemacht, die Preiseinsparung, die er durch viele Recherchen und Verhandlungen erzielte, an die Hams weiterzugeben. Und dies ist eine bewusst politische Haltung: "Dieses Hobby muss nicht nur reichen Leuten gehören."

Es ist auch völlig falsch zu sagen, dass Menschen nur am Preis interessiert und nicht an den technischen Details interessiert sind. Im Diskussionsforum der QRP-Labs gehen jeden Tag 10-20 Diskussionsbeiträge ein, die sich ausschließlich um technische Details und Weiterentwicklungen drehen. Die Kits sind von so hohem Standard und Nutzwert, dass sie in vielen anderen Szenarien weiterentwickelt werden. Dies wird von QRP-Labs aktiv unterstützt.

Und eine persönliche Bemerkung: Die von mir gebauten Kits von Hans Summers waren so gut, dass ich ohne Verlust meine Yaesu, Icom, Elecraft Geräte ersetzt haben. Und ich habe es nicht bereut und nichts vermisst. Es ging mir dabei nicht um den Preis, sondern um die gebotenen Leistungsdaten, die meine Bedürfnisse voll abdeckten. Und mit dieser Einschätzung bin ich nicht alleine, wie jeder in den Foren nachlesen kann.

Wenn ich weiterhin bedenke mit welchem Engagement er sich auch in seinen Manuals der Ausbildung widmet und im Detail Schaltungspläne und Funktionsgruppen beschreibt, muss ich gestehen, dass ich selten eine Person getroffen habe, die unter Hintanstellung seiner Person, mir die Freude am technischen Aspekt des Bauens unseres Hobbys besser vermittelt hat.

Da ich sicher bin, dass der QSX die weiter oben definierten Ziele voll erreichen wird, es aber scheinbar in diesem Forum mit Skepsis betrachtet wird, auf technische Entwicklungen hinzuweisen, sollten sich potentielle Interessenten doch bitte an die Quelle wenden, in denen die weiteren Termine, Entwicklungen und die technischen Details diskutiert werden.

Forum: https://groups.io/g/QRPLabs/topics

Infoseite: https://www.qrp-labs.com/qsx.html

Bis die Tage
Ciao de Hajo

  • »dl3naa« ist männlich

Beiträge: 232

Hobbys: Outdoorfunk (besonders Fahrradmobil), CW, Conteste, QRP-DXCC

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. Oktober 2018, 08:39

Und dies ist eine bewusst politische Haltung: "Dieses Hobby muss nicht nur reichen Leuten gehören."

Guten Morgen Hajo,
schön (und das meine ich ernst), wenn auch Leute mit weniger Geld unserem Hobby mit qualitativ hochwertigen Geräten nachgehen können.
Problematisch wird es aber dann, wenn wir nur deswegen billige Geräte und Bausätze aus China kaufen können, weil die Menschen dort teilweise unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen. Du hast selber Apple als Beispiel genannt.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wir…le14473961.html

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Foxconn-D…le13594406.html


Peter schreibt: "Bei uns sind die Einkaufspreise höher als die QRPLabs Verkaufspreise."

Also entweder kauft DL2FI seine Bauteile in einer "Apotheke" zu stark überhöhten Preisen ein oder Hans Summers zahlt drauf... Beides halte ich für unwahrscheinlich :-)

Da ich Peter als einen sehr sozial denkenden und agierenden OM erlebe, denke ich eher, dass er (auch) eine bewusst politische Haltung hat: "Amateurfunk preisgünstig möglich machen, ja. aber nicht auf Kosten von Menschen, die deswegen unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen."

Vielleicht sollten wir alle auch mal über diesen Aspekt nachdenken, da wir da immer davon reden, unser Hobby wäre völkerverbindend ?!

73!
Peter
DL3NAA
Name: Peter
QTH: Kehl (JN38VN)
DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
QRP von 80 Meter bis 15 Meter CW

18

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:16

Also entweder kauft DL2FI seine Bauteile in einer "Apotheke" zu stark überhöhten Preisen ein......

Da ich Peter als einen sehr sozial denkenden und agierenden OM erlebe, denke ich eher, dass er (auch) eine bewusst politische Haltung hat: "Amateurfunk preisgünstig möglich machen, ja. aber nicht auf Kosten von Menschen, die deswegen unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen."



Ja, ich stimme völlig zu: "Und dies ist eine bewusst politische Haltung: "Dieses Hobby muss nicht nur reichen Leuten gehören."
Beschaffung der Bauteile und packen der Bausätze wird bei uns in Berlin erledigt, Hauptlieferanten sind u.A. Eurocircuits, Segor, DigiKey, und wir haben keinen Ärger mit Fakes, weil wir bewusst nur Qualität kaufen. Für jeden innerhalb der EU gelieferten Bausatz führen wir 19% MWSt plus Gewerbesteuer plus Handelskammer-Beitrag ab, Versicherungen, Kosten für Messplätze, Büro usw. kommen dazu.


Würden wir nur Mindestlohn bezahlen, würde uns unsere Packerin inklusive Lohn-Nebenkosten pro Monat 1857,29 Euro kosten, für die Packerin blieben netto 1143,86 Euro. Da ich persönlich den Mindestlohn definitiv für zu niedrig halte, zahlen wir etwas mehr. Die echten Kosten inkl. Lohn-Nebenkosten betragen 2387,50 Euro, davon bekommt die Packerin monatlich netto 1401,67 Euro.

Der etwas größere Posten ist sind Gehalt und Lohn-Nebenkosten des Fachangestellten für Beratung und Verkauf, es ist ja kein Selbstbedienungsladen.


Ich selbst koste zum Glück nichts, meine 10-30 Stunden pro Woche, die ich je nach Gemütszustand noch leiste sind mein Privatvergnügen.

Die Marge an den Bausätzen darf sich jeder selbst ausrechnen. Die Teilelisten stehen in jeder Baumappe, die Preise bei den verschiedenen Lieferanten sind öffentlich einsehbar.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »DL7TO« ist männlich

Beiträge: 5

Hobbys: Amateurfunk, QRP, CW, Wohnmobil, KFZ-Technik

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Oktober 2018, 21:43

Bausatz Anbieter

Jeder so wie er mag.
Mir sind durchentwickelte Bausätze mit Reserve für Fehlanpassungen etwas wert.
Mein Spatz II musste schon mehrmals harte Antennenkost verdauen, zuletzt auf dem Silvrettapass, als ohne mein Bemerken auf Grund der Kälte
der GFK-Schiebemast in sich zusammengefallen ist.
Weiter ist mir ein guter Support wichtig. In der Bauphase hatte ich ein Problem mit dem DDS-VFO. Das Teil wurde in Alufolie verpackt nach Berlin
geschickt. Beigefügt war das Rückporto. Nach einer Woche war der Baustein funktionsfähig samt Briefmarken wieder bei mir. Es entzieht sich
meiner Kenntnis, ob das bei anderen Anbietern auch so funktioniert.
Ich hätte aber auch kein Problem mal etwas chinesisches auszuprobieren.
Das finanzielle Argument will ich nicht von der Hand weisen. Meines Erachtens trifft das auf sehr junge Leute und einen Teil der Rentner zu.
Wenn ich mir die Ausbildungsvergütungen im industriellen Bereich ansehe, so darf man davon ausgehen, dass diese jungen Leute in ihrem
Leben nie mehr so viel Taschengeld zur Verfügung haben wie jetzt, wo sie im Elternhaus umsonst wohnen und dem Vater das Bier wegsaufen.
Das war jetzt etwas emotional - man möge es mir nachsehen.
QRP-Project - bleib bei uns!

73
Rudi, DL7TO