Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 2. April 2018, 15:29

KX3 TX-durchgehend

Liebe KX3 Besitzer, weiß jemand, ob es irgendwann einmal im Netz beschrieben wurde, wie der TX durchgehend geschaltet wird. Ich habe vor ca. 1 jahr ein gebrauchtes Gerät erstanden, bei dem der TX von 1.7MHz bis 25MHz durchgehend funktioniert. Ich habe es früher bei anderen QRP-Geräten, wie dem Argonaut II oder einigen QRP-Plus Geräten immer erleichternd gefunden, dass ich so meinen abgestzten Tuner (SGC) in Resonanz bringen konnte und auf den Rundfunkbändern gut empfangen konnte. Ich vergass, während des letzten Jahres hier übrigens zu berichten, dass ich all meine Argonauts V verkauft habe und seit über einem Jahr sehr sehr glücklich mit dem KX3 bin. nd des letzten Jahres hier übrigens zu berichten, dass ich all meine
Argonauts V verkauft habe und seit über einem Jahr sehr sehr glücklich
mit dem KX3 bin (mein einziges Funkgerät nun). Nach mehr als 30 Jahren Erfahrung mit HW-9, Norcal..OHR..QRP-PLUS, Argonaut II und anderen Geräten behaupte ich mal, dass der KX3 einen QRP-Freund über lange Zeit glücklich und zufrieden machen kann, stimmts?! (Ja der Preis ist schon hoch, aber....als der Argonaut II rauskam, war er auch sehr teuer (teurer als der KX3), erinnert Ihr euch noch.?) Schöne Ostern und "see you on shortwave 80-60-40-30 Meter", da klappt mein unsichtbarer 20mtr langer sloper sehr gut,
73
Winfried
Winni
Win
DK6JK

2

Montag, 2. April 2018, 15:45

Liebe KX3 Besitzer, weiß jemand, ob es irgendwann einmal im Netz beschrieben wurde, wie der TX durchgehend geschaltet wird. Ich habe vor ca. 1 jahr ein gebrauchtes Gerät erstanden, bei dem der TX von 1.7MHz bis 25MHz durchgehend funktioniert. Ich habe es früher bei anderen QRP-Geräten, wie dem Argonaut II oder einigen QRP-Plus Geräten immer erleichternd gefunden, dass ich so meinen abgestzten Tuner (SGC) in Resonanz bringen konnte und auf den Rundfunkbändern gut empfangen konnte. Ich vergass, während des letzten Jahres hier übrigens zu berichten, dass ich all meine Argonauts V verkauft habe und seit über einem Jahr sehr sehr glücklich mit dem KX3 bin. nd des letzten Jahres hier übrigens zu berichten, dass ich all meine
Argonauts V verkauft habe und seit über einem Jahr sehr sehr glücklich
mit dem KX3 bin (mein einziges Funkgerät nun). Nach mehr als 30 Jahren Erfahrung mit HW-9, Norcal..OHR..QRP-PLUS, Argonaut II und anderen Geräten behaupte ich mal, dass der KX3 einen QRP-Freund über lange Zeit glücklich und zufrieden machen kann, stimmts?! (Ja der Preis ist schon hoch, aber....als der Argonaut II rauskam, war er auch sehr teuer (teurer als der KX3), erinnert Ihr euch noch.?) Schöne Ostern und "see you on shortwave 80-60-40-30 Meter", da klappt mein unsichtbarer 20mtr langer sloper sehr gut,
73
Winfried
Winni
Win
DK6JK
Guten Tag Winni,
dafür gibt es bei uns eine Software, gesperrt bleibt dann weiterhin der CB-Funk Bereich. Die Freischaltung ist reversibel, d.h. man kann sie ein und ausschalten. Ich empfehle unbedingt, immer nur vorübergehend die Bandgrenzen aufzuheben. Grund: wenn der Sender komplett frei geschaltet ist, bleiben ja nach wie vor die Tiefpassfilter in Betrieb. Man kann also durchaus auf Frequenzen senden, bei denen die mühsam erzeugte Leistung fast komplett im TPF verbraten wird. Das gilt übrigens für jeden AFU Transceiver, ob Argonaut, KX3 oder selbst gebaut. Wenn man frisch freigeschaltet hat, geht man bewusst damit um. Hat man dauerhaft freigeschaltet, dann denkt man manchmal nicht daran und ein "Unfall" ist vorprogrammiert.

Nikolai wird dir die Software schicken.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

3

Montag, 2. April 2018, 17:07

Danke Peter für die Hinweise. Ja, eigentlich hast Du Recht, man sollte sehr sehr vorsichtig sein. Ich werde es nach Deinen Hinweisen wahrscheinlich zurückbauen, wäre doch zu schade, wenn wg. so etwas die PA-Transistoren schaden nehmen würden. Ich bin beim Senden eeh schon immer ein wenig vorsichtig. Ich habe immer die Position PA.I (Temperaturanzeige) eingeschaltet, außerdem schon lange Euren wirkungsvollen Kühlkörper drauf geklebt. Mit all dem komme ich gut klar; denn: Ich benötige einen abgesetzten SGC Tuner auf dem Balkon, dehalb zu Hause immer ohne internen KX3 Tuner, damit ich die 50 Ohm an den externen Tuner bringe, und der schafft leider nicht immer die 1:1 SWR,...ich achte aber darauf, das das SWR nie über 2:1 geht, trotzdem gibt es bei längeren Durchgängen manchmal eine langsame Erwärmung ....vor allem bei 15watt out., aber das ist schon ein anderes Thema, vielleicht später mal mehr darüber),
73
Winni

4

Montag, 2. April 2018, 17:39

Hallo Winni,

Das mit dem Verkauf Deiner Argonauten war doch hoffentlich ein verspäteter Aprilscherz, sonst hätten wir ja gar keinen Fortsetzungsroman mehr mit Cliffhänger ;-)

Trotzdem viel Spaß

73 der Hajo

5

Montag, 2. April 2018, 18:07

Hallo Hajo,
das schätze ich an Dir, musste ehrlich gesagt sogar Wickipedia zum "cliffhänger" befragen, aber da hast Du völlig Recht. da geht wieder ein über die Jahre emsiger und an Ten-Tec festhaltender OM dahin....schluchtz...Was machen wir da ohne Fortsetzung hier im Forum...hab ich doch immer versucht, Ten-Tec gegen Elecraft zu verteidigen ;)
Danke für deine nette "Anteilnahme", bis dahin mal,
73
Winni

6

Montag, 2. April 2018, 18:11

Die Software hat einen ON/OFF Schalter, das macht also kein Problem.
Von den 15W habe ich immer abgeraten. Das ist in meinen Augen nur ein Marketing Gag um den KX3 vom KX2 abzusetzen. Technisch gesehen bringt das gegenüber 10W beim QSO Partner gerade Mal ne Zeigerbreite, mehr nicht (4fache Leistung - 1 S-Stufe
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)