Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. April 2017, 09:34

Baumappe zum Feldstärkemesser mit Fernübertragung

Für alle Interessierten, hier die Baumappe inklusive Schaltungsbeschreibung, Schaltung usw.
»DL2FI« hat folgende Datei angehängt:
  • wrfm15.pdf (3,31 MB - 841 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Dezember 2018, 12:21)
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

2

Donnerstag, 27. April 2017, 14:59

Baumappe Version 1.0

hier ist die Version 1.0 zum Download.

Viel Spaß beim Lesen!
Und wie immer: Korrekturen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen

Jürgen
»dl1jgs« hat folgende Datei angehängt:
  • wrfm15-V1_0.pdf (3,36 MB - 612 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 22:09)

3

Donnerstag, 27. April 2017, 15:45

Clever umgesetzt!
Kompliment

73,
Günter

  • »DF5WW« ist männlich

Beiträge: 634

Hobbys: Amateurfunk, QRP, SDR, Angeln

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. April 2017, 17:03

Fehlermeldung ???

Seite 14 unten links:

Zitat


Nimm den Empfänger so in die Hand, dass sich die Stiftleiste rechts unten
befindet. Biege nun die beiden rechten Beinchen der Stiftleiste vorsichtig um
90 Grad nach vorn. Anschließend kann der dritte Stift (zweiter Datenport)
abgeschnitten werden. Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:


Das Bild darunter zeigt die beiden linken Anschlüsse der 4er Stiftleiste abgebogen.
Der abzuschneidende Pin wäre Pin 2 von Rechts während der äussere rechte Pin unangetastet bliebe.

Geht jetz jamand nach Text vor wäre der falsche Pin abgesäbelt. ;) ;)

Ist mir bei Teil 1 des PDF schon aufgefallen aber bei der überarbeiteten Version alles noch wie in Teil 1 ;) ;)
73´s Jürgen , Red Pitaya SDR 5 wtts, 2 x 6,5 m indoor ... Member Log4OM Betatest Team

5

Donnerstag, 27. April 2017, 17:27

neue V 1.01

Hallo Jürgen,

nicht ganz. Im Original ist da eine um 90° abgewinkelte Stiftleiste dran. Die beiden linken Stifte bleiben also unangetastet, die beiden rechten werden "gerade" gebogen und der dritte "von links" (das habe ich noch ergänzt) abgeschnitten. Das Bild zeigt den zu erreichenden Zustand.

ok?

Jürgen
»dl1jgs« hat folgende Datei angehängt:
  • wrfm15-V1_01.pdf (3,36 MB - 419 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 03:20)

6

Donnerstag, 27. April 2017, 17:52

Hallo Günter,

die beiden Peter werden es lesen. Danke!

Viele Grüße

Jürgen

  • »DF5WW« ist männlich

Beiträge: 634

Hobbys: Amateurfunk, QRP, SDR, Angeln

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. April 2017, 18:01

Hallo Jürgen,

prima wenn da doch nichts im argen war und wenn die Ergänzung hilf Mis_tverständnisse zu beseitigen ;)
Für mich las sich das halt eben anders weil ich den Urzustand besagter Leiste nicht kannte/kenne ..

Nix für ungut :thumbsup:
73´s Jürgen , Red Pitaya SDR 5 wtts, 2 x 6,5 m indoor ... Member Log4OM Betatest Team

8

Donnerstag, 27. April 2017, 18:39

Hallo Jürgen,

im Gegenteil, vielen Dank für Deine Anmerkung! So konnte eine unklare Stelle verbessert werden.
Genauso soll es sein.

Viele Grüße

Jürgen

9

Donnerstag, 27. April 2017, 19:25

Klasse, wenn das so läuft. Danke Günter, danke Jürgen. Das muntert auf, weiter zu machen, auch wenn durch meine gesundheitliche Einschränkung jetzt vieles langsamer läuft als früher. Wir haben noch einige nette Ideen in petto :-)
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

10

Montag, 8. Mai 2017, 11:20

Neue Version 1.1

Hallo zusammen,

die neue Version behebt 2 Fehler in Baugruppe 5
Es fehlte die Bestückung C 20 und bei der Testanleitung waren Pin 3 und 4 vertauscht. Jetzt korrigiert, Danke an Hans Peter Wandel

Jürgen
»dl1jgs« hat folgende Datei angehängt:
  • wrfm15-V1_1.pdf (3,36 MB - 428 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 19:18)

11

Montag, 8. Mai 2017, 19:57

Danke Jürgen und viele Grüße,

Gerhard :thumbsup:

  • »DH0JAE« wird heute 59 Jahre alt
  • »DH0JAE« ist männlich

Beiträge: 155

Hobbys: DXCC, Conteste, Antennen, alles mit QRP, Selbstbau

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. Februar 2018, 21:29

Hallo Peter,

bitte in der Baumappe bei "Test Baugruppe 2:" einfügen, dass der Jumper auf 2 und 3 gesteckt sein muss..

Hat mich eben eine ganz schöne Weile Zeit bei einer Fehlersuche gekostet.

Oder habe ich den Hinweis bis dahin übersehen?
72! Frank, DH0JAE
QRV oft mit QRP

13

Donnerstag, 1. März 2018, 11:21

Hat das schon jemand vernünftig in Gehäuse eingebaut?
Habt Iht ein Solarmodul angeschlossen? welches? Wie mechanisch gelöst?

73 Alexander

14

Dienstag, 12. Juni 2018, 11:08

Feldstärkemesser Stromversorgung

Hallo nochmal,
ich möchte meinen Feldstärkemesser nun endlich in Betrieb nehmen ;-)

Wie habt ihr die Stromversorgung für die Außeneinheit gelöst?
Im Mastgehäuse ist ja nich viel Platz.

In der Baumappe ist das recht vage beschrieben.
Mit Betterien dürfte bei 3mA Dauerbedarf nach knapp 2 Wochen Schluss sein, oder?

Welche Spannung habt ihr gewählt, also vielviele Akkus verwendet ihr? Welche R6?

Was für Solarmodule sind dafür geeignet? Welche Spannung? So groß scheint das Angebot nicht zu sein. Bei Reichelt finde ich mit etwas höherer Spannung gerade mal

Solarzelle, vergossen, 6 V, 0,15 A SOLAR SM6150 (8,60 Euro)

Solarzelle, vergossen, 4 V, 0,2 A SOLAR SM4200 (8,60Euro)


Mechanisch wird das dann auch noch mal eine Herausforderung. "Solarzellenmasthalterung"

Wie habt ihr das gelöst? Oder ist der Feldstärkemesser bei allen in der Schublade verschwunden?

73 Alexander, DM3AF

  • »DH8DAP« ist männlich

Beiträge: 799

Hobbys: QRP, Ausbildung, Jugendarbeit

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Oktober 2018, 11:13

Hallo zusammen,

wir hatten gestern unersen OV-Basteltag und haben insgesamt 5 Feldstärkemesser (mit meinem Musterexemplar) problemos zum Laufen gebracht! HF-Empfindlichkeit ist sehr gut (wenn die eigentlich viel zu Kurze Messantenne - 0,5m Draht) nicht gerade platt auf dem Tisch liegt) und die Übertragungsreichweite mit dem kleinen SRD-Sender dürfte für die allermeisten Fälle mit deutlich >20m vollkommen ausreichen. Dabei sollte die Antenne auch frei stehen! Eine Berührung des isolierten Lambda/4-Drahtes bei der Hälfte bedämpft das Sendesignal zu annähernd Null!

Noch ein Tipp an weitere Nachbauer: Im Messkopf sollte P1 anders herum als im Plan eingebaut werden. Einbau laut Plan führt dazu, dass bei rechtsrum drehen (Clockwise) kleinere Spannungen eingestellt werden. Einbau verkehrt herum (Antrieb nach unten) bewirkt ein "normales" Verhalten: Im Uhrzeigersinn werden größere Spannungen eingestellt.

Richtig verwirrend ist das im Einzelfall nicht, aber wenn man 4 Geräte hintereinander abgleicht und der letzte das Poti entgegen des Plans einbaut, dann ist man als Betreuer schon ein bisschen durcheinander ?(


Auch ich bin immer noch auf der Suche nach einem kleinen geeigenten Solarpanel um einen 9V-Blockakku im Außengehäsue zu laden und so den Messkopf unabhängig zu machen von einer externen Stromversorgung! Wer Ideen oder Quellen hat: Bitte melden!
vy 72 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG

Ich bin Westfale von Geburt und Europäer aus Überzeugung!

www.golf19.de

16

Sonntag, 28. Oktober 2018, 12:16

Hallöchen,

ja tatsächlich ein schönes Projekt, danke für die Infos!!

Zu Deiner Frage zwecks Solarzelle - vielleicht wäre ja eine Solar-Power-Bank eine Überlegung wert? Die sind recht preiswert und man hätte Solarzelle, Akku und Gehäuse gleich zusammen und darüber hinaus könnte man es z.B. auch fürs Handi nachladen o.ä. nehmen. Die preiswerteren Geräte liefern zwar nur eine Spannung für 5 Volt, aber wenn ich mir den Schaltplan des Feldstärkemessgerätes anschaue, läuft der ja eigentlich ebenfalls nur mit 5 Volt. Man könnte also einfach den verbauten 78L05 weglassen, dann sollte es klappen.

Andererseits wäre zum einen zu bedenken, ob die Elektronik der Powerbank elektromagnetische Störungen verursacht? Zum anderen gibt es vielleicht noch ein Problem in der Art, das manche Powerbänke ja bekanntlich einen gewissen Mindeststrom an den Verbraucher abgeben müssen, wird er unterschritten, legt sie sich "schlafen" und schalten sich ab. Dagegen gibt es zwar auch wiederum "Aufweckschaltungen" welche wiederum eventuell auch ein schönes kleines Bastelprojekt wäre? :-)

Na wie auch immer - es war nur so ein Gedanke von mir, habe ähnliches im Einsatz, jedoch für einen Arduino...

Beste Grüße, Ingo, DO4ISL.