Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 15. September 2016, 13:21

extrem starker Mithörton

ich habe die Miss Mosquita fertig gebaut und erste QSO's gemacht. Wenn ich sende, muss ich aber den Kopfhörer abnehmen; der Ton ist unerträglich stark.
Bin dankbar für Ideen - in welche Richtung ich suchen soll

Danke und 73
Werner, HB9BNK

2

Donnerstag, 15. September 2016, 14:46

R1,D1 und C3 sind für die Empfindlichkeitsreduzierung bei Rx verantwortlich dort mußt Du suchen. Die Diode wird mit dem Strom duch R1 leitend und schaltet die HF größenteils duch C3 nach Masse. Kein Strom = volle Empfindlichkeit.
73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

3

Samstag, 17. September 2016, 09:32

Danke für den wertvollen Hinweis, Uwe !
Nachdem ich das korrekte Funktionieren getestet hatte, kam ich (endlich) auf die Idee, die Lautstärke mit P1 so stark zu reduzieren, dass der Mithörton normal klingt. Dann höre ich aber nur noch die stärksten Signale auf dem Band. Und das führt mich zu L1: Die Abstimmung war schwierig, weil der Kern ganz nach unten gedreht werden musste. Wahrscheinlich habe ich beim Zusammenbau hier einen Fehler eingebaut. Das ist mein nächstes Ziel: Wenn die Spule nur schon ausgelötet wäre ....

73 Werner, HB9BNK

4

Samstag, 17. September 2016, 12:12

Hallo Werner,
die Lautstärke des Mithörtons über P1 zu reduzieren ist nicht der richtige Weg. Der dient zur Einstellung der Empfangslautstärke. L1 ist Teil des Eingangsbandfilters und hat damit eigentlich auch nichts zu tun. Wenn ich den Schaltplan der Mosquita richtig verstehe ist es gar nicht so einfach die Lautstärke des Mithörtons zu dämpfen. (Meine Mosquita brüllt mich auch immer an 8o ) Konzeptbedingt läuft der Empfänger hier immer mit und empfängt beim Senden sein eigenes Signal. (Natürlich gedämpft durch D1/C3). C3 zu erhöhen bringt meiner Meinung nach nicht mehr viel, der hat bei 7 Mhz nur noch 1 Ohm Widerstand. Und alles was mir sonst noch einfällt würde die Empfängerempfindlichkeit reduzieren. Vieleicht muss man bei einfachen Geräten dieser Art damit leben.

73 de Bernd
DF7LX

5

Samstag, 17. September 2016, 14:46

hallo Bernd,
ja, Du hast sicher recht, wenn Du davon ausgehen kannst, dass L1 korrekt abgestimmt werden kann. Bei mir ist es eben so, dass beim Abstimmen von L1 das Signal zwar immer stärker wird, dann aber der Abstimmkern 'unten' angekommen ist und nicht weiter gedreht werden kann - somit weiss ich nicht, ob 'noch mehr Signal' drinliegen würde. Ich würde gerne hören, wie das Signal nach Überschreitung eines Maximums wieder leiser wird - dann könnte ich den Peak einstellen.

Bei meinen ersten Empfangsübungen hatte ich eben P1 voll aufgedreht - dann brüllt der Mithörton entsprechend

73 de Werner, HB9BNK

6

Samstag, 17. September 2016, 15:06

Wenn du alles kontrolliert hast (insbesondere ob C1 den richtigen Wert hat) musst du wohl oder Übel in den sauren Apfel beissen und die Spule auslöten. Wenn Sie es nicht überlebt gibt es bei QRP-Projekt für ein paar € sicher Ersatz. Viel wichtiger ist das deine Leiterplatte überlebt !!!

73 de Bernd
DF7LX

7

Samstag, 17. September 2016, 15:07

Hallo Werner,

es macht nur Sinn L1 auszubauen wenn die Spule sich nicht auf Empfindlichkeitsmaximum abgleichen lässt. D.h. nicht in einer Endlage ist. Sonst ist es gut. Auch wenn der Rx 1µV rauschfrei oder fast rauschfrei hört reicht das. Wir sind ja auf 40m bei 10m wäre es anders. Nächster Versuch wenn Du einen Draht vom Punkt C1 C2 nach Masse legst wie ist dann die Lautstärke des Mithörtones? Wenn sie gut ist schaltet die Diode nicht richtig durch, warum auch immer die Diode muß nicht schuld sein. Über R1 müssen bei Tx etwa 7V abfallen dann fließen 7mA durch die Diode damit ist sie durchgesteuert. >> Kontrollieren. Wenn Du L1 auslöten willst das aber noch nicht gemacht hast dann vergrößer C1 dann brauchst Du L1 nicht ausbauen. Das hat aber nichts mit der Lautstärke beim Empfang zu tun. Berichte hier dann kann man Dir helfen. Wie man die Spule zerstörungsfrei ausbaut mit Amateurmitteln kann ich Dir beschreiben, soweit ist es aber noch nicht.
73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

8

Samstag, 17. September 2016, 15:13

Hallo Werner,
ich habe Deinen letzten Post gerade gelesen, wenn Du nicht auf Peak abgleichen kannst dann ist das die erste Baustelle. Vergrößer C1 um 20pF oder was Du annähernd hast und versuche den Peak zu finden. Dann geht es weiter.
73 de uwe df7bl
Uwe df7bl

Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

9

Sonntag, 18. September 2016, 11:43

Hallo Uwe und Bernd,
ok - C1 ist um 22 pf erweitert (hat etwas Schweiss gekostet ...) und Abstimmung nun ok - ein Signal von -120 dBm ist noch leise hörbar
Vielen Dank ... ich glaube, es sieht gut aus - die Mosquita brüllt jetzt auch ein wenig, Bernd, aber erträglich -hi-Die nächsten paar QSO's sind nun fällig.

73 Werner, HB9BNK