Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 12. Februar 2016, 15:06

Erfahrungen mit der FA-50Watt-PA?

Hallo,
Hat jemand Erfahrungen mit der 50Watt-PA des FUNKAMATEUR?
Da mich bei anderen PAs die Relais der S-/E-Umschaltung in CW genervt haben interessiert mich besonders deren Lärmpegel.

Manchmal (selten) könnten es halt mal ein paar Watt mehr sein als der KX3 oder K2 liefern ...
72/73 de
Karl-Heinz, DK5LP /AK5LP

2

Freitag, 12. Februar 2016, 17:12

Hallo Karl-Heiz,
ich habe das Teil aufgebaut. Das Geräusch ist aber natürlich sehr subjektiv. Bei mit steht das Gerat knapp 50cm vor mir in Kopfhöhe im Regal. Zuerst hat das Klacken des Relais mich beim Senden gestört, aber dann habe ich mich dran gewöhnt. Es zieht bei Drücken der Morsetaste an und fällt bei mir ca 1 Sekunde nach Loaslassen der Taste wieder ab.
Der Bausatz hat mir sehr gefallen. Absolut *ALLES* dabei, hübsches Gehäuse, aufwändige Anleitung.

73 Alexander

3

Freitag, 12. Februar 2016, 18:09

Hallo Karl-Heinz,

hier ist noch jemand mit so einer Endstufe! :-) Mir ging es ebenso wie Dir, suchte also für meinen QRP TRX (Hobo) einen kleinen Verstärker, der mit in den Rucksack passen sollte, da ich gern mal an der frischen Luft QRV bin (aber auch um vorm QRM zu flüchten).

Die Antwort auf Deine Frage gern gleich vorn weg, ja die Sende- Empfangsumschaltung wird durch 2 Miniaturrelais realisiert und das hört man leider auch. Aber ähnlich wie bei PC's lässt sich hier bestimmt noch optimieren, vielleicht durch kleine Gummis die zwischen Leiterplatte und Abstandsbolzen geschoben werden könnten?! Unter meinen Kopfhören höre ich es kaum noch (geschlossenes System).

Andererseits hat mich der Preis sehr angesprochen und das es ein Komplettbausatz ist, mit komplett fertigen Gehäuse sowie bereits gewickelten Ringkernen. Noch wichtiger fand ich aber, das der Ruhestrom gegenüber anderen ähnlichen Endstufen erfreulich gering ist, knapp 600mA beim Empfang (10A beim Senden). Betreibe ja alles über LiFePo Akkus wenn ich unterwegs bin.
Eine Verzögerung durch die Relais konnte ich nicht feststellen - weder beim Umschalten von Empfang auf Senden (Morsetaste gedrückt) und auch wieder zurück, also Morsetaste losgelassen und schon steht’s auf Empfang. Habe es mit meinem kleinen Sony-Weltempfänger kontrolliert, absolut keine Verzögerung festgestellt. Ich spiele in meiner Freizeit hin und wieder Keyboard, auch Softwareinstrumente. Also Keyboard ist an PC angeschlossen und der PC macht Softwaremäßig den Ton. Dort hatte ich mit Verzögerungen zu kämpfen und erst eine bessere Soundkarte brachte endgültige Verbesserungen. Aber wie gesagt, hier kann ich nichts feststellen, sehr schön!!

Insgesamt macht auf mich der Bausatz einen ausgesprochen positiven Eindruck, alles funktionierte auf Anhieb, auch die vorgegebenen Werte der Dämpfungsglieder hinter der Endstufe werden erreicht, habe es mit meinem miniVNA mal nachgemessen, alles gut!

Beste Grüße, Ingo.

4

Freitag, 12. Februar 2016, 21:51

Hallo Alexander, hallo Ingo,
danke für die Infos. Dann werde ich mal schauen ob ich mir so ein Teil aufbaue.
72/73 de
Karl-Heinz, DK5LP /AK5LP

5

Samstag, 13. Februar 2016, 18:51

Relais-Klacken:
Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut, wo bei mir die Abschaltverzögerung herkommt.
Die PA hat einen PTT-Eingang, der vom Funkgerät bedient wird.

Das Funkgerät (Solf) hat in der "Sende/Empfangs-Umschaltbaugruppe" für CW die Möglichkeit, eine Abschaltverzögerung einzustellen. (Und das habe ich so eingestellt, dass das Relais der PA bei meiner Gebeweise nicht zwischen den einzelnen Buchstaben abfällt sondern erst nach dem Ende eines Satzes. Eine Sekunde war auch etwas hoch geschätzt, vielleicht ist es eine knappe halbe Sekunde.)

73 Alexander

6

Samstag, 13. Februar 2016, 21:22

Hallo Alexander,

danke für die Auflösung des kleinen Rätsels, woher diese Verzögerung kommt! ;-) Es ist ja nicht ganz unwichtig wie schnell oder langsam Endstufen hin- und herschalten. Zu langsam wäre eventuell für mache ein K.o. – Kriterium.
Mir ist in meinen weiter oben gemachten Angaben noch eine kleine Ungenauigkeit aufgefallen: Es ist alles noch ein Stücken besser als behauptet ;-) Der Ruhestrom während es Empfangs beträgt nur 70mA! Erst wenn durch die PTT auf Senden umgeschaltet wird (und keine HF den Sender ansteuert), fließen jene 600mA Ruhestrom. Ich bitte vielmals um Nachsicht! Zur Wiedergutmachung anbei ein paar Impressionen aus der Lötwerkstatt.

73, Ingo.
»DO4ISL« hat folgende Bilder angehängt:
  • 001.jpg
  • 002.jpg
  • 003.jpg
  • 004.jpg
  • 005.jpg

  • »DL1BSN« ist männlich

Beiträge: 96

Hobbys: Selbstbau QRP bis QRO, Antennen, UKW Contest

  • Nachricht senden

7

Freitag, 26. Februar 2016, 16:18

Hallo!
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der FA-PA gemacht (Nutze sie meist als Nachbrenner für den SOLF). Problemloser Aufbau/Inbetriebnahme, handlich und keine Lüftergeräusche. Relaisgeräusche habe ich bisher nicht als störend empfunden.
vy 73 Cris