Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 17. September 2015, 13:11

Moin Moin, Habe den Sender gestern Mittag bekommen.
Moin Peter,
hat der gute Mann dann doch noch die allerletzten Teile 'zusammengekratzt' oder hat er eine Neuauflage vorgenommen? Wäre ja auch nicht schlecht.

Für den, der noch nie mit richtig Spannjung gebaut hat, gibt es ein paar Dinge zu beachten, die z.T. auch in der Anleitung stehen und ERNST zu nehmen sind. Wir arbeiten mit 230 Volt / 50 Hz direkt am Lichtnetz. Das ist schon mal nicht ohne Gefahr. Nach Fertigstellung der ersten Baugruppe, des Netzteiles, sind rund 400 Volt Gleichspannung im Gerät vorhanden. Natürlich auch eine passende Wechselspannung an der Sekundärseite des Trafos, rund 330 Volt oder so. Auch diese Spannungen können sind bei falscher Anwendung tödlich sein!

Bitte das IMMER im Hinterkopf haben. Bei Messungen am eingeschalteten Gerät ist folgende Vorgehensweise lebenserhaltend:
Immer eine Hand am Sa.. - ähm - in der Hosentasche. Eine Hand für sich, eine Hand für's Gerät.

Zum Aufbau. Bevor ich die Fassungen und die Lötleisten montiert habe, wurde der Lack von den Schraublöchern auf der Unterseite entfernt. Mit 'nem Dremel plus Schleifscheibe war das fix erledigt. Satte und saubere Masseverbindungen, die nötig sind - denn dort unten ist überall sehr viel HF - gewährleisten ruhigen stabilen Betrieb. Die Zahnscheiben wurden wie angegeben zwischen Blech und dem Bauteil und auch nach dem Bauteil montiert. Auch bei der PL-Buchse. Schleichende, schwebende und unklare Masseverhältnisse sind bei so einem Aufbau kontraproduktiv.

Ich habe elektrisch erst die Primäseite des Trafos verdrahtet und dann die Sekundärseite. Es stimmt, wie es einer schrieb: mit den durchdacht abgeschnittenen Trafodrahtenden lässt sich der Rest des Gerätes verkabeln. Klasse!

Nach dem Trafoeinbau und der Verkabelung der Sekundärseite gab es den ersten Smoke-Test. Und die ersten Messungen. Als nächstes habe ich die Heizungsleitungen der beiden Röhren verkabelt. Dabei zwei Drähte genommen und diese verdrillt. Heizungsmasserückführung nur über das Chassis geht zwar, aber ist mir zu unsicher. Verdrillen schirmt in sich ab. Haben alle erfolgreichen Radiobauer so gemacht - kann also hier auch nicht flasch sein, hi.

Nach dem Testen der Heizspannung steckte ich die Netzteilröhre ein. Die Heizung leuchtete gut. Erst jetzt habe ich den Sockel der 6X5 weiter verdrahtet. R1 ist sehr wichtig, wenn nicht sogar lebenswichtig! Er sorgt zum einen für eine Grundlast, aber das ist nicht der Punkt.

Er sorgt zum anderen hauptsächlich dafür, dass nach Ausschalten des Gerätes die 400Volt wieder abgebaut werden. Ist zwar "nur" ein 22µF Elko, aber der hat trotzdem "Wumms"! Nach dem Ausschalten und Trennen des Netzsteckers vom Netz und vor dem Weiterbauen mit einem Voltmeter Spannungsfreiheit feststellen.

Tja, ansonsten finden wir gute Bilder in der Anleitung und auch im Internet. Ich habe zusätzlich einen zentralen Massepunkt geschaffen. Das ist mit einer Lötöse an der Masseplatte der Drehkondensatoren.

Dann mal viel Spass beim Aufbau und bitte bei Fragen hier schreiben.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

42

Donnerstag, 17. September 2015, 13:13

Hübsch! Wo bekommt man sowas? ;-)
Moin,
bitte den Thread durchlesen. Steht schon im Startposting. :D
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

43

Donnerstag, 17. September 2015, 14:44

Moin in die Runde!

Glückwunsch Peter zu Deinem AC1!

Ich habe meinen nun schon eine ganze Weile:


Leider ist aus meinem Projekt einen passenden Rx dazu zu bauen noch immer nix geworden.
Zu diesem Zwecke hatte ich mir damals einen 2. Bausatz bestellt, den ich zum Rx "umbauen" will.
Die Spannungsversorgung ist damit schon vorhanden. 2 Röhrensteckplätze wären noch frei (von 6V6 und vom Quarz).
2 "Einstellknöpfe" sind sofort möglich (Lautsträrke und Abstimmung)
....klingt einfach, würde auch gut zum AC1 passen :thumbsup: ......aaaaaber. :whistling: :whistling:

Vielleicht ne Anregung !?
73
Steffen
?( Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :wacko:
Kurt Marti

44

Donnerstag, 17. September 2015, 17:12

Leider ist aus meinem Projekt einen passenden Rx dazu zu bauen noch immer nix geworden.
Moin,
ich denke auch schon eine Weile an einen passenden RX. Ich habe viele Ideen aber derzeit wenig Zeit dafür, die umzusetzen.
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

45

Donnerstag, 17. September 2015, 17:15

Hallo Michael,

da bin ich wenigstens nicht alleine mit meiner ..... Trägheit?

73
Steffen ;)
?( Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :wacko:
Kurt Marti

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 17. September 2015, 23:09

Hallo,
also, es stimmt. Dieser Bausatz ist nicht mehr erhältlich. Michael sein Thread in einem anderen Forum hatte mich vor einiger Zeit animiert ein Röhrenprojekt anzugreifen. Ich hatte so etwas immer schon mal vor, habe es aber nie gemacht. Jetzt ist es das erste Mal, das ich was mit Röhren mache. Nachdem ich mich durch eine Fülle von "Röhrenlinks" geklickt hatte, fasste ich den Entschluß einfach mal dem Mike eine Mail zu schreiben. Leider hatte er aber auch keinen Bausatz mehr. Er stellte mir aber in Aussicht in den nächsten Monaten mal all seine Kisten durchzugehen, um zu ermitteln, ob aus all den vielen Einzelteilen noch etwas brauchbares rauskommt. Vor ein paar Tagen erhielt ich dann die frohe Botschaft. Er hatte es tatsächlich geschafft einen kompletten Bausatz zusammen zu stellen. Lediglich das eine Quarzgehäuse war schon besetzt durch einen historischen Vorgänger. JETZT hat er definitiv keine Möglichkeit mehr noch einen Bausatz zusammen zu stellen.

Am 16.09.2015 habe ich das Paket bekommen und noch amselben Abend ausgepackt. Zu lange war die Wartezeit, als das ich jetzt noch inne halten könnte....Ich mußte sofort loslegen. Alle Teile waren da. Als erstes habe ich mit einem Schleifaufsatz alle Löcher von Lack befreit durch die später Schrauben mit Zahnkränzen gesteckt werden. Dann wurden alle Perefferieteile montiert und zum Schluß die Drehkondensatorenaufnahme mit den Drehkos.

Ich werde jetzt den Bausatz immer nach und nach ein bischen weiter aufbauen, so wie es meine Zeit erlaubt. Ich möchte damit an der MAS Session 2016 teilnehmen. Da freue ich mich jetzt schon richtig drauf.

Wer mit Röhren und den dazu gehörigen Spannungen arbeitet hat keinen doppelten Boden oder ein Netz. Die Warnhinweise von Michael sind goldrichtig und unbedingt zu befolgen.

Auch ich habe mir bereits Gedanken über einen separaten Röhren RX gemacht und habe meine Wahl auch schon getroffen. Ich werde das in der Komplexibilität auch nicht sehr hoch ansiedeln. Wenn der erste nix wird, dann wird eben der zweite.....

Ich werde, wenn der AC-1 fertig ist, diesen RX angehen: Röhren RX

Ich habe mir vorhin bei QRP Project einen 10.116 Mhz Quarz bestellt. Hat jemand Wickeldaten für eine 30m Spule oder eine erprobte andere Lösung ?? Dann könnte ich das 30m Band gleich mit abdecken.

Dann habe ich noch eine Frage an Michael: In der Beschreibung des Bausatzes heißt es das die 80m Spule 33 Windungen hat und die 40m Spule 15. Auf Deinen Bildern meine ich zu erkennen das Deine 80m Spule 33 + fast 1 Windung hat und die 40m Spule 15 + fast 1 Windung. Warum ist das bei Dir so? Wahrscheinlich wirst Du das genau ausgedippert haben ?? Würde es Sinn machen, wenn ich meine Spulen genauso wickeln würde?

...und noch eine Frage an den Steffen: Hast Du ein Anschlußschema für das Anzeigeinstrument ?

72 de Peter - DL4ABB
»DL4ABB« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ameco_AC1_Aufbau_009_700.jpg
  • Alter_Quarz_700.jpg
Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

47

Freitag, 18. September 2015, 09:56

Hallo Peter,

einfach einen "Strommesser" in die Tastenleitung einschleifen. zwischen C8 und L3.
Die sw-Leitung der Taste liegt an Masse, die gn-Leitung nicht an C8, sondern an den nächsten freien Sockelstift löten.
Das mA-Meter liegt dann zwischen der gn-Leitung (neuer Sockelstift) und C15 (bisheriger Sockelstift).

(Hab mal das Bild von www.tuberig.com verwendet)
So kann das mA-Meter direkt über den Röhrensockel (für Quarz) eingesteckt werden.
Mein AC1 arbeitet bei 50mA gut und wenig Chirp.

Also ich darf nicht auf max. Strom abgleichen (C2+C3), sondern auf 50 mA.

Hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

73
Steffen
?( Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :wacko:
Kurt Marti

48

Freitag, 18. September 2015, 10:11

Moin,

die Spulen sind nicht sooo kritisch. Auf die halbe Windung kam es nicht an. Ich hatte an der Bohrung unten begonnen und dann die vorgegebenen Windungen aufgebracht. Nach dem Zusammenschieben und Richten der Wicklung das Loch oben gebohrt. Gleiches bei 40m.

Instrument: Das liegt, wie schon beschrieben, in Reihe mit der Taste und zeigt somit den Anodenstrom an. Ich würde jetzt keinen absoluten Wert angeben, denn die Parameter streuen. Wichtig ist das Abstimmen auf/ mit einem Dip.

Ich rate dazu, erstmal die 80m Version aufzubauen und am Dummyload zu testen. Die Abstimmprozedur ist für ungeübte Nutzer alles andere als einfach. Noch "interessanter" wird es, wenn eine Antenne mit ATU als Last angeschlossen wird. Und so richtig "Stimmung" kommt in der ganzen Kette auf, wenn ein automatischer ATU mit angeschlossen ist. Der Sender reagiert ja auf sich ändernde Lasten mit wechselnder Ausgangsspannung. Ein automatischer ATU erwartet aber eine Referenz, auf den er sich einmessen kann. Das ist bei modernen Sendern kein Problem. Die logische Schwankereri am ATU-Eingang bringt dessen Auswerteelektronik zum stolpern und stimmt dann auch gerne mal statt auf 80m auf 40m ab. Der AC1 hat ja keine Filtermittel und falsch abgestimmt geht eben noch was auf 40 'raus, wenn der automatische ATU nicht wissen kann, was Sache ist.

Ich regele das so: ATU wir mit stabilem Sendersignal des Stationsgerätes abgestimmt und dann erst kommt der Ameco 'dran. Ferner notiere ich mir (wie damals in jungen Jahren) die Einstellwerte der Drehkos sehr genau. Hilft ungemein, um schnell wieder zurechtzukommen.

Wenn es mir die Zeit erlaubt - morgen bin ich beim Treffen QRP an der See in Gr. Hansdorf - werde ich mal filmisch eine Abstimmanleitung erstellen. Auf 80m ist es leicht, auf 40m schon etwas fummeliger und 30m ist doch schon sehr kritisch. Auf allen Bändern kann ich ein Signal so wie ohne QRH ( = Ihre Frequenz schwankt) einstellen. Wie schon geschrieben wird, ist das ein Abstimmpunkt, bei dem nicht die maximale Leistung herauskommt. Aber auf ein halbes Watt oder so weniger kommt es sowieso nicht an. Dafür kann ich die Kiste so sauber trimmen, dass die Gegenstation nicht merkt, dass ein alter MOPA-Sender (MasterOszillatorPowerAmplifier) qrv ist.

Ich habe mal probehalber ein Amperemeter (leider kein so schickes Zeigerinstrument) in die Tastleitung geschaltet. Und wie die alten Herren es mich lehrten: Der beste Abstimmpunkt ist mit einem Anodenstromdip (~Abtauchen) also einem Stromminimum verbunden. Und auch mit dem besten Signal. Der letzte Abstimmschritt endet übrigens immer am HF-heissen Ende. In diesem Fall am Anoden-C. Auf der Interradio hoffe ich auf ein so kleines Instrument. Ich habe nur große, aber die "erschlagen" das Design, hi.

Ja, ich bin mit noch mit Röhrentechnik groß geworden und habe als SWL immer alle Vor- und Röhrenendstufen per Hand abgestimmt. Alter hat auch seine Vorteile, hi. ;)

Okay, klingt alles gut. Viel Spass beim weiterbauen. Ich liebe diese Kisten. Back to the Basic of Ham Radio. Learn it, get it, use it and have fun. :thumbsup:
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

49

Freitag, 18. September 2015, 10:59

Hallo Michael,

schau mal hier:
60x60 EInbauinstrumente
besser/zierlicher noch:
34 mm Durchmesser


Bin schon auf das Video vom Abstimmvorgang gespannt!

73
Steffen
?( Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :wacko:
Kurt Marti

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

50

Freitag, 18. September 2015, 11:36

Hallo,
vielen Dank für die Hinweise. Das mit dem Amperemeter ist wirklich einfach. Da werde ich mir was feines suchen, wenn es soweit ist. Heute habe ich die Netzseite mit dem Schalter und der Sicherung verbunden. Die Verdrahtung hat also begonnen.

Einen automatischen AT besitze ich nicht.... (oder noch nicht). Ich habe das immer mit der Hand gemacht. Gerade vor ein paar Wochen hab ich mir mal wieder einen Antennentuner gebaut, damit meine Bastelkiste mal wieder etwas Luft bekommt. Ja, ich weiß...die S-Match ist etwas oversized, aber ich habe sie natürlich nicht für den Ameco gebaut, sondern für diverse andere Antennen, die ich mal draußen aufbauen werde, beziehungsweise schon aufgebaut habe, nur eben nicht richtig anpassen konnte.

Zuhause habe ich den Yaesu FT-991. Der interne AT macht einen guten Job und für´s grobe habe ich immer noch den guten alten FC-700 von Yaesu.

Ich werde mir zur Sicherheit ine Bodenplatte aus tranparenten Plexiglas aus dem Baumarkt besorgen. Dann kann man immer noch alles schön sehen, kommt aber nicht mehr an den Strom dran.

72 de Peter





Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

51

Freitag, 18. September 2015, 12:28

Hallo Michael,
schau mal hier:
Danke!
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

52

Freitag, 18. September 2015, 12:32

Moin,

ein paar Spulenwickeleindrücke. Für 30m konnte ich eine 'rumliegende Luftspule von B&W zum Probieren nehmen. Die unteren Enden sind U-förmig gebogen und passen prima in den Sockel. Ja, ist nicht toll, aber hielt und ich konnte 'rumprobieren. Die Bilderbeschreibung steht im Bilddateinamen. Die Hitzeableitung besteht aus zwei Krokodilklemmen von Hirschmann. Ja, etwas Luxus muss sein. ^^
»DF2OK« hat folgende Bilder angehängt:
  • DF2OK drilling first holesmall.jpg
  • DF2OK 1st feedthroug_small.jpg
  • DF2OK enamel removed and tinned_small.jpg
  • DF2OK solder with heatsink_small.jpg
  • Ameco_DF2OK_30m-TestGraf_small.jpg
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

53

Freitag, 18. September 2015, 12:39

Ich habe erst einmal 2 Quarze für 3.560 und 7.030 MHz in zwei Quarzgehaüse eingelötet.
Moin,
ich habe aus zwei Modellbahn-Steckern, einem passend geschnittenem Q-Tip-Plastikstiel, einer zugeschnittenen IC-Reihensockelleiste, etwas dickem Silberdraht und Klebstoff einen Quarzadapter gebaut. Geht.
»DF2OK« hat folgendes Bild angehängt:
  • Quartzhalter_DF2Ok.jpg
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

54

Freitag, 18. September 2015, 15:52

Ich werde mir zur Sicherheit eine Bodenplatte aus tranparenten Plexiglas aus dem Baumarkt besorgen. Dann kann man immer noch alles schön sehen, kommt aber nicht mehr an den Strom dran.
Jow....genau so habe ich es gemacht! 8)
Gute Entscheidung Peter! :thumbsup:
?( Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :wacko:
Kurt Marti

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

55

Freitag, 18. September 2015, 23:16

....ich muß mal sehen wie ich das mit dem 10 MHz Quarz mache. Er ist heute angekommen. Das ist jetzt nicht so wichtig. Mir schwebt irgendwie eine Plexiglaslösung vor. Es erscheint aber noch kein brauchbares Bild vor meinem geistigen Auge. Aprospos geistiges Auge. Kann man nicht auch ein "Magisches Auge" für die mA Anzeige nehmen. Das wär doch kultig. Habe heute mit dem Meßinstrumenteanbieter gesprochen. Die 34mm Instrumente sind gerade ausverkauft, werden aber neu bestellt, Ich habe mir vorsichtshalber schon mal eins geordert. Eigentlich ist es mir immer noch zu groß. Aber das ist vorerst Makulatur. erst mal muß das Baby was sagen..... Dennoch werde ich wohl beim nächsten "Baumarktkontrollgang" die Plexiglasscheibe kaufen....
Vielen Dank für die Wickelbilder. So hatte ich mir das auch gedacht. Gut das die Windungen eger unkritisch sind. Dann kann ich das ein bischen symetrisch machen....so für´s Auge. Ja und für die 30m Spule hatte ich mir eigentlich eine ähnliche Version vorgestellt. Wenigstens auf Filmdose oder Staparohr.....Hat mal jemand die notwendige Induktivität berechnet??
72 de Peter
Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

56

Samstag, 19. September 2015, 16:57

Hallo,
ich ahbe mal das schöne Wetter hier genutzt. Eigentlich müßte die Verdrahtung fertig sein. Ich habe das jetzt schon ein paar mal durchgesehen.

hier mal ein sehr großer und hochauflösendes Foto: AMECO AC-1 Unterseite groß

Was mir jetzt nicht so richtig klar ist bezieht sich auf die Unterseite des Sockels der Oszillator Röhre. Gemäß dem Schaltplan ist Pin 7 nicht belegt. Tatsächlich wird er aber in den Publikationen und in der Beschreibung als Lötpunkt Für mich sieht das so aus, als ob der Punkt wo R3 und C7 verbunden sind an Pin7 angelöstet wurde. Gemäß dem Plan müßte der Pin7 an Masse noch angeschlossen werden. Wie seht Ihr das?? Oder habe ich was falsch gemacht?

72 de Peter
»DL4ABB« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ameco_AC1_Aufbau_012a.jpg
  • Ameco_AC1_Aufbau_011a.jpg
Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • »dl3hrt« ist männlich

Beiträge: 279

Hobbys: QRP,QRO,VHF, UHF, SHF,Astronomie, Elektronikbasteln

  • Nachricht senden

57

Samstag, 19. September 2015, 17:45

Hallo Peter,

habe nicht genug Zeit für eine ausführliche Antwort. Vielleicht hilft die das Foto meines AC-1 weiter.

73

Karsten
»dl3hrt« hat folgendes Bild angehängt:
  • AC-1_bottom.jpg

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

58

Samstag, 19. September 2015, 19:06

Hallo Karsten,
das war der entscheidende Hinweis. Vielen Dank dafür. Auf Deinem Foto kann man das gelbe Kabel sehen, was die Masseverbindung herstellt. Ich habe sie mir aber auch bereits Schaltplangerecht eingelötet.

Ich habe vorhin auch eine transparente Plexiglasscheibe für die Bodenplatte besorgt. Das sieht richtig gut aus......

72 de Peter
»DL4ABB« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameco_AC1_Aufbau_014a.jpg
Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

59

Samstag, 19. September 2015, 20:09

Moin,

ich kommen - noch gefüllt von den Eindrücken - vom http://e09.de/qrp-treffen zurück. War wieder sehr schön. Menschlich wie technisch.

Ja, Pin 7 habe ich als Massepunkt benutzt und eine Verbindung mit der Fassungsmasseöse erstellt. Peter hat zwar auf den ersten Blick ein paar anders aussehende Kondensatoren mitbekommen, aber mal sehen.

Ich lade mal ein Bilder hoch, die Dateinamen geben weitere Hinweise.
»DF2OK« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ameco_DF2OK_FastFertig.jpg
  • DF2OK 6V6 socket 1_small.jpg
  • DF2OK both tube sockets_small.jpg
  • DF2OK nearly ready_small.jpg
  • DF2OK Oszillator wires_small.jpg
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DL4ABB« ist männlich

Beiträge: 122

Über mich: DL4ABB
JO52GG
DOK H46

QSL:
vie Büro
eQSL
Direkt

Kontakt:
Facebook

Hobbys: Musik, Amateurfunk

  • Nachricht senden

60

Samstag, 19. September 2015, 22:19

Moin,
ich denke es ist vollbracht. Es sind keine Teile übreig geblieben. Habe den Schaltplan und all die vielen Bilderr mit meinem Gerät verglichen und konnte keine Feshler finden. Ich cdenke das werde ich noch einige Male machen, bevor ich entgültig das Netzkabel anlöte. Ich habe meiner Plexiglas Bodenplatte noch 4 Gummifüße spendiert. Jetzt schubbert es nicht mehr auf dem Tisch. Beim ersten Einschalten werde ich mir mal vorsorglich einen Feuerlöscher daneben stellen....man kann ja nie wissen.
Ich werde mir noch ein schönes Schild gravieren lassen, damit man lesen kann um was für ein Gerät es sich handelt. Schildermaxe hat dafür sehr ordentliche Angebote und man kann sein Schild schnell, günstig und selbst entwerfen.
Meine alte Morsetaste (mit ihr habe ich vor 30 Jahren mal die CW Prüfung abgelegt) hat eine elegantere Bodenplatte von eBay bekommen. Vorher war eine mittlerweile häßliche Stahlplatte drunter.....Jetzt ist es auch was für das Auge.

Ich bin mal gespannt, obich mich traue das Gerät morgen noch in Betrieb zu nehmen.....

72 de Peter
»DL4ABB« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameco_AC1_Foto_01a.jpg
Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Verwendete Tags

Ameco, Kit, Morsen, QRP, Replica, Röhre, Sender