Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 13. Dezember 2010, 15:21

Bakenbeobachtung - andere Stationen Nutzen

Wenn man schon nicht selbst aktiv die Baken beobachtet, wie z.B. in der Harzburg Radio Diskussion beschrieben, kann man gewissermaßen als "Trittbrettfahrer" die Ergebnisse anderer Beobachter im Internet nutzen.

Einen schnellen und guten Überblick über die aktuellen Ausbreitungsbedingungen und die Entwicklung der letzten Tage erhält man auf den Bakenseiten der Wetzsteinfunker (Thüringer Wald) und bei DF0TM (nahe Bremen)
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

2

Dienstag, 14. Dezember 2010, 00:25

oder wenn es ganz aktuell sein soll:

http://wsprnet.org/drupal/wsprnet/map
73 de Hans
OE1SMC

--

  • »dc0vd« ist männlich

Beiträge: 197

Hobbys: VLF, qrp, antennen, digit. modes

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Dezember 2010, 10:50

oder wenn es ganz aktuell sein soll:

http://wsprnet.org/drupal/wsprnet/map

Hallo Hans und Mitleser,

seit wenigen Wochen bin ich eifrig am Whispern mit 1 Watt auf (vorzugsweise) 30 und 40m. Ant = 27m Draht in 8m Höhe. Ich staune immer wieder über die vielen Empfangsberichte - Weltweit! - die ich bekomme. VK, ZL, Nordamerika sind alltäglich. In Afrika (außer ZS) ist nicht viel los, Aber auch etliche Exoten sind dabei. Es macht Spaß, die Karte zu studieren!
73 de Winfried, DCØVD

4

Dienstag, 14. Dezember 2010, 20:31

oder wenn es ganz aktuell sein soll:

http://wsprnet.org/drupal/wsprnet/map

Hallo Hans und Mitleser,

seit wenigen Wochen bin ich eifrig am Whispern mit 1 Watt auf (vorzugsweise) 30 und 40m. Ant = 27m Draht in 8m Höhe. Ich staune immer wieder über die vielen Empfangsberichte - Weltweit! - die ich bekomme. VK, ZL, Nordamerika sind alltäglich. In Afrika (außer ZS) ist nicht viel los, Aber auch etliche Exoten sind dabei. Es macht Spaß, die Karte zu studieren!

Habe ich eben installiert und jetzt mit einem K3 mit 500mW in Betrieb, es macht richtig Spass. Habe dich auf 30m mitgeshcrieben :)

Als nächstes werde ich versuchen, einen Harzburg empfangsseitig mit der Software zu verkoppeln. Angemeldet habe ich mich auch, da gibt es noch einiges zu erfahren,
Danke für den Hinweis.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

5

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 10:58

Heute Nacht habe ich mal den K3 auf 40m mit 500mW am Rotary Dipol ein paar Stunden durchlaufen lassen. Wie man unschwer sieht, geht es auch interkontinental. Inzwischen bin ich bei WSPR.ORG eingetragen und kann die gespeicherten Daten detailiert in der Online Datenbank einsehen. Ich sehe von jeder empfangenen Station die dort benutzte Sendeleistung und mit welchem Störabstand mein Signal dort aufgenommen wurd, genau so umkekehrt, wie stark ich dort angekommen bin.

Diese Methode der Bandbeobachtung gefällt mir immer besser.
»DL2FI« hat folgendes Bild angehängt:
  • WSPR2.jpg
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »dh3hs« ist männlich

Beiträge: 184

Hobbys: Historische Romane, Familie, Computer, Linux

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 11:49

Mal eine dumme Frage: ist das wirklich Bandbeobachtung?

Nutzt Du denn die Ergebnissen von WSPR dann auch im Sinne von "Oh, 10m ist hat sich nach Kein-Whisky-Nach-Amerika aufgemacht!". Und startest Du dann ein CW- oder PSK-QSO in die entsprechende Richtung?

7

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 13:16

Bandbeobachtung ist nur eine Facette von WSPR.
Man kann exakt die Leistungsfähigkeit seiner Hardware testen. Wo komme ich hin wo nicht. Wie sind meine Hörfähigkeiten im Gegensatz zur Sendereichweite. Z.B. bin ich immernoch auf dem Topband eigentlich ein "Krokodil" da mein höre - gehört Verhältnis bei ca. 2:3 liegt. Das wird sich erst mit SDR und einer terminated Loop ändern. Auch habe ich durch WSPR und Zufall entdeckt, daß meine 160m Vertikal hervorragend auf 80m spielt.
Auch ist es immer ein kleiner inoffizieller Wettbewerb zwischen leuten mit vergleichbaren Antennen und Leistung. (was natürlich keiner sagt ;-)
Wispern macht mir im Moment fast mehr Spass als QSO fahren.
Meine besten 1W Spots auf 80m sind VP8DMH (Rothera Base Antarktis), VK6, N0 (MO).
73s

Lutz

8

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 13:55

Mal eine dumme Frage: ist das wirklich Bandbeobachtung?

Nutzt Du denn die Ergebnissen von WSPR dann auch im Sinne von "Oh, 10m ist hat sich nach Kein-Whisky-Nach-Amerika aufgemacht!". Und startest Du dann ein CW- oder PSK-QSO in die entsprechende Richtung?
Ja sicher Holger, genau dafür. Ich lasse den Transceiver mit 500mW durchlaufen, komme von der Arbeit zurück und sehe ziemlich schnell, was zur Zeit geht und was nicht. Das macht natürlich nur Sinn, wenn ich dabei mehrere Bänder rhytmisch abgrase. Ich habe einfach die ersten Versuche auf 40m gemacht, weil das mein Lieblingsband ist. In Zukunft läuft der K3 an der großen Quadschleife, die geht ja auf allen Bändern. Wenn ich mehr Zeit habe, wird das gleiche dann wohl mit dem Harzburg oder PMSDR an der Aktivantenne im Dauerbetrieb laufen.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »DL3PB« ist männlich

Beiträge: 259

Hobbys: ausschließlich QRP(p)/Selbstbau - minimalistische Radios & milliwatting

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. Dezember 2010, 15:46

reverse beacon

Hallo zusammen,

es geht noch einfacher - unter:
http://reversebeacon.net/ kann jeder OP verfolgen, wo auf der Welt sein CW-CQ zu hören ist.
Vorteil: Man bekommt sofort ein Gefühl für die aktuellen Bedingungen inklusive eines Rapports
in Form eines Signal/Rauschverhältnisses - eine ausgefeilte Suchfunktion ermöglicht bis zu
einer Woche nach dem letzten CQ-Ruf, die Ergebnisse abzurufen.
Man muss sich weder anmelden noch registrieren und ja, das System liest auch Handtaste
und QRPP-signale knapp überm Rauschen erfolgreich.
Mein 30mW/vertical-dipole Signal auf 30m wurde auf Anhieb bei S50ARX geloggt - als ich wenige Tage später
mit der gleichen Leistung ein QSO mit Stefano IZ5FDE hatte, der in Ferenze weniger als 200km von
S50ARX lebt, habe ich aus Spass noch zehn Minuten CQ gerufen und siehe da, innerhalb von zehn Minuten
erschien ein entsprechender Spot mit 7 oder 8 dB SNR - Stefanos rapport war 579.

Offentsichtlich sind die spots ein gutes Mass dafür, ob ein CW-QSO in die entsprechende Region möglich ist,
einen OM mit guten Ohren und störarmer Umgebung vorausgesetzt.
So macht sogar CQ mit QRPp Spass, falls niemand antwortet, kann man anschliessend nachsehen, was gegangen wäre..

72/73

Peter/DL3PB

PS.ich wohne am Rande der Ruhrgebiets, die Entfernung zu S50ARX beträgt etwa 800km, bis Ferenze sind es etwa 900km
»DL3PB« hat folgendes Bild angehängt:
  • 30mW_30mband.jpg

10

Montag, 27. Dezember 2010, 18:19

Das ist eine echt nette Sache. Habe es eben mal probiert und auch gleich eine Meldung lesen können.
Netter Nebeneffekt: Wenn wir alle es einmal probieren ruft jeder schon mal eine Runde CQ und es kommen eventuell einige QSOs zustande. Je nach Band kann das ja auch zur Bandbelebung beitragen.
vy 72/73 de Torsten, DL4WD

Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt!

  • »DL3PB« ist männlich

Beiträge: 259

Hobbys: ausschließlich QRP(p)/Selbstbau - minimalistische Radios & milliwatting

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Dezember 2010, 18:29

Nebeneffekte

Hallo,

es gibt noch einen weiteren Nebeneffekt, zumindest für die straight-key Freunde:
Man gibt automatisch sauberer, wenn man am anderen Ende einen automatischen
Decoder weiss :-)

Peter/DL3PB

Ähnliche Themen