Sie sind nicht angemeldet.

81

Mittwoch, 29. Juli 2009, 11:14

RE: "Amateurfunk Versuche" auf 500 kHz

Hallo Hans,

Zitat

Original von DK3TV
Aber Harald,

wenn Dir gute Deutschkenntnisse so wichtig sind, wirst Du sicher gerne etwas dazu lernen. Du schreibst: Ich kann viel besser Deutsch wie Du. Richtig aber wäre ... "als" Du, gewesen.

73 Hans

Das war ironisch gemeint. Und eben das ist ja die Pointe an dem Spruch. Hast du den vorher noch nie gehört?


Gruß,
Harald

82

Mittwoch, 29. Juli 2009, 12:37

Aber noch was zum Thema:

Geht´s noch? Museumsfrequenz?. Was soll der Quatsch? Soll jetzt immer, wenn irgendwer was Vergangenem nachheult nur noch ein Museum aus dessen Resten werden? Gab mal eine sehr schöne Straße am Neckar entlang von Nürtingen nach Tübingen. Jetzt geht 500m weiter die vierspurige, seelenlose B27 statt dessen lang. Ich will die alte Route jetzt als Museumsstraße wiederhaben!
Oder Tante-Emma-Läden: Überall, wo mal einer drin war, dürfen jetzt nur noch Tante-Emma-Läden-Museen ´rein... ...ach, ja, die alten RC-Frequenzen sind für mich unwiderbringliche Jugenderinnerungen -> bitteschön zur Museumsfrequenz machen!
Die Fakultät 4 in Stuttgart gibt´s auch nicht mehr, macht doch bitteschön aus dem alten E-Technikgebäude ein Museum!
In Deutschland gibt es sowieso schon genug neurotischen Denkmalschutz. Da braucht man jetzt nicht auch noch im Äther damit anzufangen. Wo soll das aufhören?
Und überhaupt: die bereits bestehenden 137kHz sind nur für einige Experten nutzbar, 500kHz haben genau die paar Meter weniger Wellenlänge, damit auch jemand mit eingeschränktem Platzangebot Erfahrungen auf Mittelwelle sammeln kann. Es geht beim Funken ja nicht nur darum, selbstlos Forschung für die Allgemeinheit zu betreiben, sondern darum, Dinge persönlich zu erfahren und zu erleben. Also ist die breite bestehende Wissensbasis über dieses Band kein Argument gegen eine AFu-Nutzung.
Mit dem Argument könnten wir wohl die meisten alten Bänder gleich für andere Funkdienste räumen.

Ansonsten: Daß die Frequenz überhaupt aufgegeben wurde, halte ich für einen Fehler.
Zeugt von viel zu blindem Vertrauen in immer komplexere Technik. Von dieser Frequenz hingen mal Menschenleben ab! Jetzt hängen die von einer Infrastruktur ab, von der man zwar gewohnt ist, daß sie vorhanden ist. Aber was ist, wenn mal wirklich ein kräftiger Sonnensturm die Satellitenkommunikation behindert?
Systeme, die das überleben von Menschen gewährleisten sollen, sollten immer so autark wie möglcih arbeiten. Wenn die Frequenf für den AFu freigegebn wird, dann hätte das also im Notfall vielleicht sogar noch einen Nutzen, weil Notrufe doch noch irgendwo ankommen, wenn alle anderen Stricke reißen.

Gruß,
Harald

83

Mittwoch, 29. Juli 2009, 13:14

Zitat

Original von Harald1970
Aber noch was zum Thema:

Geht´s noch? Museumsfrequenz?. Was soll der Quatsch? Soll jetzt immer, wenn irgendwer was Vergangenem nachheult nur noch ein Museum aus dessen Resten werden?Harald


Geht´s noch, Harald??

Wir hatten jetzt ein paar Monate Ruhe vor solchen harschen Tönen. Lass es bitte dabei und diejenigen, die sich von demTon provoziert fühlen, lassen es bitte auch !!!
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

84

Freitag, 31. Juli 2009, 16:56

Hier gibts neue Informationen zu der 500kHz QRG:
http://www.arrl.org/news/stories/2009/07/31/10997/
73/72 de Wolfgang, DC9FO

85

Sonntag, 8. November 2009, 14:18

Hi und Sonntagsgruesse


Jetzt ist es in Norwegen soweit.
In LA dürfen lizensierte FA ohne weitere Genehmigungen den Frequenzbereich
493 - 510 kHz mit 100 W Senderausgangsleistung (!!! - keineswegs irgendwelche
ERP, EIRP, EMRP !!!) in A1A auf sekundärer Basis nutzen.
Und das bereits seit dem 5.11. - vorläufig bis zur nächsten WARC.
Nicht des Norwegischen mächtige geneigte Leser schauen bitte im Anhang
in die Tabelle unter Par. 5.

Ob die norwegischen OM wohl auch einen RTA haben, ihre Belange zu vertreten?


73 von der Enteninsel Andöya/Vesteraalen
DL3NRV
»DL3NRV« hat folgende Datei angehängt:

  • »DK1RM« ist männlich

Beiträge: 521

Hobbys: Basteln, löten, ungewöhnliche Ideen

  • Nachricht senden

86

Sonntag, 8. November 2009, 21:19

Moin Joerg,

Zitat

Ob die norwegischen OM wohl auch einen RTA haben, ihre Belange zu vertreten?


wohl weniger (da nicht notwendig): Meiner Empfindung nach wird sowas in "den nordischen Laendern"
einfach "etwas weniger anstrengend" gehandhabt als in DL ;) -> Siehe auch die Beschraenkung auf
"Senderleistung", obwohl dort der notwendige Platz fuer "ordentliche Antennen" ggf. sogar
verfuegbar sein koennte.

73 de Roland / DK1RM

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher