Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:27

Zweiton

Hallo Wolfgang,
der Abstand zu den Nebenwellen ist schon recht gut.
Wenn die beiden z.B. Töne durch ein Quarzfilter eines SSB-Tx geschickt werden sollen,
wäre es vielleicht sinnvoll, die Frequenzen so zu wählen, dass der trägerferne Ton
dicht an der Filterflanke und der andere kurz oberhalb der Mitte des Filters zu liegen kommt.
Somit kommen Harmonische nicht mehr in die Durchlasskurve.
Die Beurteilung eines kompletten Senders mit Audiosignalen ist aber bestimmt nicht einfach.

Für Audio-Stufen zur Bestimmung von Klirrfaktoren oder
auch Intermodulationsverzerrungen von NF-Verstärkern reicht der Abstand nach meiner Ansicht nicht aus.

Da stößt die Erzeugungsmethode des Zweitones doch an ihre Grenzen, was natürlich die Freude am Probieren und
Testen keineswegs schmälert.
73
Andreas
dl5cn

  • »DH1AKF« ist männlich
  • »DH1AKF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 564

Hobbys: Selbstbau (Messgeräte, Red Pitaya, PSoC und STM Microcontroller), Programmierung, Computer, Pilze, Foto

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 14. Dezember 2014, 18:43

Hallo Andreas,
das läßt sich ohne großen Aufwand ändern.

Aber als nächstes Experiment möchte ich einen PSoC5, der über 4 D/A- Wandler verfügt, so programmieren, dass statt 8 nun die Auflösung 11 Bit beträgt. Zusätzlich die Stützstellenanzahl noch auf 512 erhöhen. Ich bin gespannt auf das entstehende Spektrum...

73, Wolfgang