Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. November 2015, 13:27

Chinesischer Kurzwellen-SDR-Bausatz

Hallo Leute,

ein Freund von mir baut gerade diesen SDR-Emfpänger: http://aliexpress.com/item//32238644146.html. Kostet derzeit etwas unter 28 Euro (evtl. plus Zoll). Dafür gibt es auch keine deutschsprachige Beschreibung, sondern nur diese Anleitung: http://rtlsdrblog.rtlsdrblog.netdna-cdn.…nstructions.pdf.

Die Anleitung ist ein wenig abenteuerlich, aber Abenteuer machen Spaß. Zumindest in den Erzählungen danach :-)

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

2

Freitag, 6. November 2015, 16:24

Hallo Daniel,

Schaltplan gibts wohl keinen.
Was mich an dem Teil interessiert: Wie kommt er in den KW-Bereich, ohne erkennbaren Mischer ?
Deine Erfahrungen interessieren mich.
72/73 de Uli
DF5SF

3

Freitag, 6. November 2015, 17:40

der RTL Chip hat 2 freie Pins (3 und 4).. diese werden über einen sehr kleinen Balun direkt mit der KW-Antenne verbunden. So funktioniert sowohl der Originalbereich als auch der Bereich von 100khz -30Mhz. Ob die Empfindlichkeit ok ist kann ich nicht beurteilen. Es ist ein sehr sparsame Lösung.
73 Uwe DJ9XG

4

Freitag, 6. November 2015, 18:10

Moin,

ein Job, den jeder DVB-T USB-Stick mit RTL Chip für 10€ auch erledigt. Dazu gibt es auch einige Anleitungen, um Kurzwelle wie von Uwe beschrieben ohne Up-Converter zu nutzen. Eine von den vielen Anleitungen: http://elektronikbasteln.pl7.de/dvb-t-us…eber-1-ghz.html

73, Tom
DARC I18 |DL-QRP-AG #1186|G-QRP #14624|FISTS #15933|SKCC #13896|LIDS #88 https://twitter.com/DL7BJ

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. November 2015, 08:44

Hallo Leute,

danke für die Hinweise! Bei dem Betrachten von Volkers Bildern wurde mir klar, dass es sich natürlich lohnt, die Anschlüsse des Chips zu betrachten. Es ist viel einfacher, an C34 zu löten als direkt an den Chip.

Walter DL6HAK hat mir zwei Fotos geschickt. Danke Walter! Er schreibt, dass der Chip im USB-Stick mit dem hellblauen Gehäuse die benötigten Anschlüsse schon als Lötpads herausgeführt hat.

73 Daniel DM3DA
»DM3DA« hat folgende Bilder angehängt:
  • Stick_Neu2.jpg
  • sdr_directsampling.jpg
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

6

Samstag, 7. November 2015, 10:55

ein Job, den jeder DVB-T USB-Stick mit RTL Chip für 10? auch erledigt.

Das mag zwar vom Grundsatz her richtig sein.

Betrachtet man den gesamten Lieferumfang, der alles Notwendige umfasst: die Leitplatte mit allen notwendigen Bauteilen, den blauen Stick mit dem neuesten R820T Tunerchip und ein vorgebohrtes Metall-Gehäuse und die Buchsen, ist das Kit zu dem Preis durchaus attraktiv im Vergleich zu einem nackten Stick. Zoll wird nicht anfallen, da unter der 150 Euro Zollfreigrenze, unter Umständen aber 19% Einfuhrumsatzsteuer, die ab 20 Euro Wert fällig wird. Oft rutscht es aber so durch.

Normalerweise benötigt man für den Kurzwellenempfang mit diesen SDR-Dongles eine separaten Upconverter, der das Empfangssignal meist auf 100MHz up umsetzt. Hier bei dieser Lösung wird der Tuner Schaltkreis des Dongles umgangen und der RTL Chip für Kurzwelle als Direktsampler "missbraucht". Durch die Samplingfrequenz von 28,8 Mhz ergibt das Spiegelfrequenzen um 14,4 MHz herum. Ohne trennscharfe Vorselektion wird bei Abstimmung auf 27MHz z.B. auch der Mittelwellenbereich als Spiegel empfangen und umgekehrt. Der Empfang des 20m-Bandes ist wegen der Nähe zur halben Samplingfrequenz auch mit guter Vorselektion schwer ohne Spiegelempfang möglich.

Bei Frequenzen über 24 MHz bringt so ein RTL-Dongle erstaunliche Empfangsleistungen. Der Farnham-Web-SDR der Southampton University ist mit 6 dieser USB-SDR Dongles aufgebaut, man kann sich auf http://websdr.suws.org.uk/ von der Leistungsfähigkeit überzeugen.

73
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »DL4ZAO« (7. November 2015, 16:56)


  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. November 2015, 19:48

Hallo Leute,

hier ein Update zum Bautagebuch: Es ist ehr, sehr schwer, die Drähte direkt an diese irre engen Pins anzulöten. Irgendwann ging es dann doch, aber da war der Chip schon tot. Der Hinweis von Walter DL6HAK ist gut: Die Chips im hellblauen Gehäuse haben die Pin-Verbindungen auf Lötpads herausgeführt.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

8

Montag, 9. November 2015, 06:34

Hallo Daniel, ich habe diesen SDR-Empfänger gebaut. Meine Erfahrung ist, er ist ziemlich unempfindlich. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.
73 Ali

  • »DM3DA« ist männlich
  • »DM3DA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. November 2015, 22:56

Hallo Ali,

danke für den Hinweis. Ich erwarte keine Wunder von dem kleinen Empfänger. Außerdem steht eine Schleife mit Nortonverstärker (von QRPproject) auf dem Balkon :-)

Läßt sich die Empfindlichkeit eigentlich softwaremäßig einstellen?

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

10

Dienstag, 10. November 2015, 16:51

Solch einen "CE"-Bausatz habe ich auch gekauft und bisher nur die Platine aus dem weissen Stick in die größere Platine umgesetzt.
Leider habe ich Probleme mit den Treibern, sowohl unter XP als auch Win7.
Er wird von Zadig als Bulk-In Interface 0 und 1 erkannt.
Unter Win7 in den Eigenschaften sogar als RTL 2838UHIDIR angezeigt, aber SDR# spricht zu mir nur: "is either not connected or driver is not working properly".

Auf der XP-Windose läuft mit SDR# problemlos ein Terratec Cinergy-Stick, dort wird dieser als RTL2832U bzw von sdr# als RTL-SDR / USB erkannt.

Was nu?

Peter, DK4BF

11

Dienstag, 10. November 2015, 18:27

Hallo Daniel, ich kenne in SDR# Zusammenhänge noch nicht.Ich experimentiere mit AGC, Bandbreite usw..
Bei mir laufen gerade Kenwood R1000 und SDR-Bausatz parallel.
Die Antenne ist Regenrinne. Was ich in 80m mit R1000 höre, kann ich mit dem SDR-Bausatz nicht hören.
Aber die AM-Stationen kann ich mit dem SDR sehr gut hören. Allgemein, R1000 ist ruhiger als SDR.
SDR hat höhere Rauschpegel. Die schwache Signale verschwinden unter dem Rauschpegel.
Allerdings habe ich SDR noch nicht in Alu-Gehäuse montiert.
73 Ali

12

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 20:47

@DK4BF zu

Unter Win7 in den Eigenschaften sogar als RTL 2838UHIDIR angezeigt, aber
SDR# spricht zu mir nur: "is either not connected or driver is not
working properly".

Hallo Peter

Im entpacktem Verzeichnis müßte sich eine install-rtlsdr.bat befinden

aus Installationsanleitung:

  1. Double click on install-rtlsdr.bat from
    within the extracted folder. This will start a command prompt that will
    download all the drivers required to make SDRSharp work with RTL-SDR.
    The command prompt will automatically close when it is done.


Quelle: http://www.rtl-sdr.com/rtl-sdr-quick-start-guide/


Eventuell muss die Batch-Datei mit Adminstratorrechten ausgeführt werden. Mit der Maus auf die Batchdatei gehen und mit rechter Maustaste "als Asministrator ausführen " auswählen.

Berichte mal, ob das die Lösung dazu ist.

DC0VD hatte das Problem unter der aktuellen airspy-Version(Nachfolger von sdr#) auch und nun warte ich noch auf Bestätigung meines Lösungsansatzes. Leider ist bei WInni momentan die Hardware abgeschmiert.



Es wird auch eine aktuelle Version von zadig im Verzeichnis downgeloded und eventuell muss dann der Treiber mit Zadig noch einmal installiert werden.

Unter www.airspy.com befindet sich die neuere, aktuellste Version vom früheren sdr#.

Es läuft nicht mehr unter in XP sondern Win7 und höher, wei hier .net famework Version 4.6 als Grundlage dient. DIese .net-Version ist aber nur für WIn7 und höher verfügbar.

13

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 22:09

Berichte mal, ob das die Lösung dazu ist.


Wie so oft: das Problem befand sich eine Unterarmlänge vom Objekt der Begierde entfernt. :sleeping:

Eine angeregte Diskussion mit Olaf DL8OBH auf dem Jugend- und Aktivitätsabend von H20 hat zwar nicht direkt die Lösung, aber doch entscheidende Hinweise zur Selbsthilfe gegeben.
Man muss einfach "nur" Zadig auch richtig bedienen können. Wie das geht, das habe ich hier gefunden: http://rtlsdr.org/softwarewindows

Peter, DK4BF

14

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:07

Hallo zusammen,
für alle, die sich mit dem RTL-SDR universell beschäftigen möchten, kommen mit diesem Dokument (286 Seiten) zum Ziel:
http://www.qsl.net/yo4tnv/docs/The%20Hob…rl%20Laufer.pdf

Viel Spaß beim lesen und 72
Gerhard

  • »DH1AKF« ist männlich

Beiträge: 482

Hobbys: Selbstbau (Messgeräte, Red Pitaya, PSoC Microcontroller), Programmierung, Computer, Pilze, Foto

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. November 2016, 14:01

Hallo Om's,
da ich in einem anderen Thread diesen Bausatz erwähnt habe, gab es Fragen, z.B. von Frank, DG4FCO.
Nun habe ich den Zusammenbau geschafft und kann berichten.
Eins vorweg: ich würde niemandem raten, diesen Bausatz zu erwerben, es sei denn, er hat Uhrmacherfähigkeiten.
Walter (DL6HAK) schreibt ja an anderer Stelle
http://afu.boards.net/thread/301/100khz-…1&scrollTo=1877 , dass es neue Exemplare mit extra Lötpunkten für den Anschluss eines Übertragers gibt, aber ich hatte eben eines von der alten Sorte, wo man direkt anden Chip- Anschlüssen löten soll. Das ist mir nicht gelungen!

Statt dessen habe ich, wie im Bild zu sehen, meine Spule an die beiden Kondensatoren angelötet (I+ und I- statt Q+ und Q-). Ein erster Test mit SDR# bringt nun auch bei dieser Notlösung Signale im KW- Bereich.
Software: von hier herunterladen,
http://airspy.com/download/

mit dem Programm ZADIG den Treiber installieren, und los geht es.
Übrigens hatte ich den winzigen Ringkern fallen lassen, er war weg (später fand ich ihn wieder...)
Deshalb wurde ein Doppellochkern BN43/2402 verwendet, mit 3 mal 4 Windungen. (trifilar gewickelt).
Also zum Schluss der Hinweis, dass ein Gerät mit Aufwärts- Konverter, wie z.B. hier:
http://www.ebay.de/itm/DE-RTL2832U-R820T…Y0AAOSwRGlXqGTS oder

http://www.ebay.de/itm/RTL-SDR-HF-Upconv…s0AAOSweW5VA~5o

eher zu empfehlen ist.
Gut gelungen finde ich das Gehäuse sowie die Lösung, per Steckbrücke einem Preselektor bzw. Antennenverstärker die 5 Volt zuführen zu können.
73, Wolfgang
»DH1AKF« hat folgende Bilder angehängt:
  • Schaltplan.jpg
  • Trafo.jpg
  • Bruecken.jpg
  • Bruecke2.jpg
  • fertig.jpg

16

Donnerstag, 17. November 2016, 14:49

Wenn man ein bisschen sucht, dann findet man für unter 10€ mehr als der Preis für den Selbstbau dieses Gerätes schon Fertiggeräte und umgeht damit die Problematik mit dem ANlöten des Übertragers.

Mein Fertigggerät hatte schon den neueren Stick und den empfindlicheren R820T2 Chips mit den Lötpads gegenüber dem älteren R820T ohne Pads.
Einfach mal suchen !!!
zB.:
[nur noch heute zu dem Preis /29,99€) : https://www.aliexpress.com/item/Ham-Radi…2678364748.html
Bezahlbar mit giropay, unproblematisch, da man direkt auf des eigene Konto weitergeleitet wird oder

Hier der Link zu meinem gekauften Gerät:

http://www.ebay.de/itm/311057384535

So können dann auch diejenigen Erfahrungen sammeln, die sich das Löten von so kleinen Drähten nicht (mehr) zutrauen.

Sie sollten aber im Vorherein ihre Erwartungen nicht zu hochschrauben !!!

  • »DH1AKF« ist männlich

Beiträge: 482

Hobbys: Selbstbau (Messgeräte, Red Pitaya, PSoC Microcontroller), Programmierung, Computer, Pilze, Foto

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. November 2016, 17:53

Das Gerätchen im 2. Link...
Geht es etwas genauer?

18

Freitag, 25. November 2016, 21:44

Zu HDSDR gibt es eine genaue Beschreibung zu RTLSDR-Sticks:

http://hdsdr.de/RTLSDR_with_HDSDR.pdf

Weiterhin muss die extio.dll unter HDSDR vorher eingebunden werden.

Download unter
http://www.hdsdr.de/hardware.html

Vorgehensweise:

"To use it, simply copy the ExtIO dll file into the HDSDR directory, and select it when opening HDSDR. "

aus: http://www.rtl-sdr.com/new-extio-for-the-hackrf-and-hdsdr/

Weiterhin muss, je nach Betriebsart, KW oder 24- 1700MHz die richtige Sampling Art eingestellt werden, also direct sampling füt KW-Empfang und natürlich auch die richtige Schalterstellung an der RTLSDR-Box.

Ich werde das mal ausprobieren, wenn ich wieder in DL bin.

73 55 aus EA6

  • »DH1AKF« ist männlich

Beiträge: 482

Hobbys: Selbstbau (Messgeräte, Red Pitaya, PSoC Microcontroller), Programmierung, Computer, Pilze, Foto

  • Nachricht senden

19

Freitag, 25. November 2016, 21:57

Hallo Raimund,
ich habe bisher nur mit SDR# getestet. Zu SDR# brauchst Du den Zadig- Treiber, ebenfalls für HDSDR.
Software: von hier herunterladen,
http://airspy.com/download/
Wenn HDSDR mit Deinem Gerätchen laufen soll, dann brauchst Du außerdem die Datei ExtIO_RTL.dll .
Hier ist die Installation beschrieben:
http://www.hamradioscience.com/alternati…icks-and-hdsdr/

73, Wolfgang

20

Freitag, 25. November 2016, 22:08

für airspy/sdr# muss zusätzlich die Datei install_rtlsdr.bat am Besten mit der Option runas adminstrator gestartet werden, damit die richtigen Treiber installiert werden.

SIe befindet sich in dem DOwnloadpaket von airspy.

Die installiert man am Besten vor der Installation der Treiber mit Zadig.

Typischer Hinweis, dass die Batchdatei nicht ausgeführt wurde ist unter sdr# unter Menüpunkt Konfiguration dort die Anzeige E4000 als Tuner-Chip, obwohl dort eigentlich RTL2832 angezeigt werden müsste.

So aus der Eriinnerung keine Konfiguration der Empfindlichkeit etc. vornehmen.