Posts by dl3hrt

    Auf 4625 kHz sendet UVB-76 (The Buzzer): https://de.wikipedia.org/wiki/The_Buzzer


    7051 kHz ist mit dem Marker "Shame" belegt und ausgeblendet. Ich habe eine Weile gesucht und dann dieses gefunden: https://swldxbulgaria.blogspot…h-partiotic-songs-on.html

    Das erklärt natürlich die Ausblendung auf russischen SDRs und den "Sendenamen" ;) .


    Die Bereiche sind aber nicht auf allen SDRs ausgeblendet. Auf diesem hier sind sie aktiv: http://r3tio.proxy.kiwisdr.com:8073/


    Daher vermutlich keine staatliche Vorgabe sondern Eigeninitiative.

    Dieses Statement zum Cat Keyer gibt mir zu denken:


    Quote

    Read Before Purchasing:

    It is HAM manually assembled, and there is no guarantee that the key body will be flawless. Buyers who have high requirements for details, please think twice before purchasing. Thank you for your understanding!


    Das ist quasi ein Freibrief für grobe Bearbeitung, Kratzer etc. Bei einem Preis von 100 USD + 48 USD Versand + 19% Einfuhrumsatzsteuer wäre das für mich das K.o.-Kriterium.

    Hmm, nicht besonders kreativ, eine Ericsson Taste nachzubauen. Vielleicht hätte er es mal mit einem eigenen Entwurf probieren sollen.

    Das fände ich viel spannender.

    Hast du schon einmal mit einer der alten Ericsson-Tasten gegeben? Für mich sind das nahezu perfekte Handtasten und ich würde eher eine nachbauen, als einen eigenen Entwurf auszuprobieren.


    73


    Karsten

    Es geht schon wieder los, ich schrieb von aufdecken und öffentlich machen, von kritisieren ist da nirgendwo die Rede.

    Das ist genau der Grund warum ich mich eigentlich gerne von solchen Diskussionen fernhalte.

    Für mich impliziert aufdecken und öffentlich machen gleichzeitig eine kritische Haltung zum Thema. Ich verstehe nicht, warum einige Leute hier so dünnhäutig reagieren. Am Ende braucht man eine eigene Rechtsabteilung welche die Texte absegnet, die man hier schreibt ;)

    Ist es nicht schon eine gute Aktivität Missstände aufzudecken und öffentlich zu machen ?

    Auf keinen Fall, nur kritisieren reicht nicht. Die Frage von Andreas ist daher durchaus berechtigt. In der Sache kann ich Arthur in vielen Punkten zustimmen. Was passiert, wenn die neue CQ-DL bei mir im Briefkasten liegt? Ich blättere sie schnell durch auf der Suche nach interessanten Artikeln. Es passiert leider zu oft, dass sie schon nach 10 Minuten in der Ablage landet. Dort bleibt sie bis Ende des Jahres liegen, dann gehen die Hefte ins Altpapier.

    Dreh doch einfach mal mit vorgeschaltetem Konverter die Frequenz in Richtung 10000 kHz und darunter. Irgendwann hört man das Signal des 10MHz-Quarzes. Wenn du dann auf Schwebungsnull einstellst (CW, LSB, USB), so hast du den Frequenzversatz. Bei mir ist diese Frequenz 9999.0 kHz und somit die Frequenzabweichung 1 kHz. Bei einem CW-Signal muss man dann noch etwas weiter drehen, bis man die gewünschte Tonhähe hat. In meinem Fall muss ich zum Empfang von SAQ 17,2 kHz - 1,7 kHZ = 15,5 kHz einstellen. 700 Hz ist der Pitch des CW-Signals und 1 kHz der Frequenzversatz.

    Die SAQ-Sendung kam hier in JO61AB sehr laut und klar an. Empfänger war der Belka DX in Kombination mit dem VLF-Konverter von SV2CZF und einer MiniWhip im Garten in 4m Höhe. Ich habe die Aussendung als Video aufgezeichnet. Der Sound kommt also direkt vom Lautsprecher des Belka und man kann den Höreindruck nachvollziehen. Der Konverter hat einen Frequenzoffset von 1.8 kHz, daher musste ich 15.4 kHz am Belka einstellen. Hier der Link zum Video:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Theo - SV2CZF bietet unter der Bezeichnung V-LFR10 einen in der Größe passenden VLF bis MW-Konverter für den Belka an. Ich habe ihn gestern an der Mini-Whip ausprobiert und er funktioniert einwandfrei. Der Bereich von 0 .. 1500 kHz wird auf 10000 .. 11500 kHz umgesetzt. Mit der mitgelieferten Teleskopantenne des Belka konnte ich gestern Abend viele LW und MW Stationen hören. Auch die VLF-Stationen im Bereich um 20 kHz sind zu hören. Mein Exemplar hat einen Frequenzversatz von 1.5 kHz. Das ist nicht schön aber man kann damit leben. So gesehen eine ultraportable Lösung für den SAQ-Empfang. Ich bin allerdings skeptisch, ob SAQ mit der kurzen Teleskopantenne empfangbar ist.

    Der Converter steht noch nicht im Shop (https://www.sv2czf.com/). Man kann aber Theo direkt kontaktieren und nachfragen.

    Man sollte sich noch einmal den Eingangspost vor Augen halten. Es geht darum, ein 70 Jahre altes Radio wieder in Betrieb zu nehmen. Da gibt es mehr als genug, auch gefährliche, Fehlerquellen. Und nach 70 Jahren vertraue ich einem Entstörkondensator nach Masse erst einmal nicht blind, ebensowenig der Isolation von Kabeln usw.


    Wenn das Radio überprüft ist und alles einwandfrei funktioniert dann kann man es auch völlig normal betreiben.

    Das einzige, wo auch ich einen Trenntrafo empfehle sind nicht netzgetrennte Geräte. Für netzgetrennte Geräte ist das einfach Unfug.

    Nicht unbedingt. Mein alter B2M hat primärseitig einen Entstörkondensator (fehleranfälliger Niwatrop) gegen das Chassis geschaltet. Was passiert wohl, wenn der zufällig an Phase liegt und durchschlägt? Ein eingebauter Transformator ist nicht immer mit "netzgetrennt" gleichzusetzen. Und da man bei alten Radios nicht immer gleich den originalen Stromlaufplan zur Hand hat, würde ich die niemals ohne Trenntransformator testen.


    Viele Grüße


    Karsten

    Das einzige, wo auch ich einen Trenntrafo empfehle sind nicht netzgetrennte Geräte. Für netzgetrennte Geräte ist das einfach Unfug.

    Nicht unbedingt. Mein alter B2M hat primärseitig einen Entstörkondensator (fehleranfälliger Niwatrop) gegen das Chassis geschaltet. Was passiert wohl, wenn der zufällig an Phase liegt und durchschlägt? Ein eingebauter Transformator ist nicht immer mit "netzgetrennt" gleichzusetzen. Und da man bei alten Radios nicht immer gleich den originalen Stromlaufplan zur Hand hat, würde ich die niemals ohne Trenntransformator testen.


    Viele Grüße


    Karsten

    Und mir braucht niemand erzählen, dass ein Bausatz unverhältnismäßig verteuert wird, wenn man statt eines 2 Cent Reglers von Ali's Rummelplatz einen Markenregler vom Distributor für 20ct einsetzt. Der Kunde ist hier ganz sicher nicht das eigentliche Problem, denn laut der Beschreibung und Stückliste sollte ein LM1117 Markenregler verwendet sein und der ist im Kit eingepreist. Daran lags also nicht.


    Natürlich spielt das eine Rolle bei einem Bausatzpreis von 55 USD. Wir reden ja nicht nur vom Spannungsregler sondern es betrifft alle Bauteile. Es sind sicher noch genug andere Low-Budget Teile verbaut. Vom unternehmerischen Standpunkt aus dürfen die Bauteile, Display, Platine etc. zusammen nicht mehr als 20 .. 25 USD kosten, denn schließlich ist ja auch noch Arbeitsleistung für das Packen der Bausätze, Verpacken etc. erforderlich.