Posts by DF2OK

    warum löscht Du technisch bedingte Cookies?

    Moin Tom,


    weil ich das so gerne möchte. :) Nicht mehr vorhandene Cookies können auch keinen mehr interessieren. Funktionale Cookies laufen. Und nach Gebrauch der Website braucht man Cookies nicht.


    In meinem Verständnis "vernünftige" Anwendungen steuern sowas anders. Siehe RBN oder den einen oder anderen Cluster.

    Drittanbieter-Cookies (Tracking Cookies usw.) erlauben moderne Browser sowieso nicht mehr.

    Sieht beim FF anders aus. Und ja, der ist aktuell. Das kann man auswählen, ob die geblockt werden sollen oder nicht.

    Deinem Browser die Moeglichkeit, dass die Cookies fuer rbn.telegraphy.de nicht geloescht werden

    Die Ausnahmeregelungen funktionieren beim FF nicht, habs mit anderen Websites versucht. Ist mir aber auch egal. Wenns nicht geht, gehts halt nicht. Ich werde nicht mehr wertvolle Lebenszeit an PC-Technik und Computerei verschwenden...

    Du kannst beliebig viele Rufzeichen in die Alert-Liste setzen (mit Leerzeichen getrennt). Man kann zusätzlich nach Frequenzen filtern,

    Moin Fabian DJ5CW ,


    gibt es ein Möglichkeit, eine einmal eingestellt Optionenkonfiguration irgendwie abzuspeichern?

    Ziel: Nach schliessen des Browses mit Löschen aller Cookies die Einstellung irgendwie abrufen zu können.

    Bei RBN bspw. wird das über die URL gesteuert, die ich als Favorit o.ä. abspeichern kann.

    Mir ist das alles ein großes Mysterium als jemand der noch nicht lange dabei ist das alles zu überblicken.

    Max, wenn Du die negativen Argumente aus dem vorherigen Posting rauslässt, so sollte Dir die Entstehung der DL-QRP-AG jetzt klarer sein. Hier die Zusammenfassung. Den G-QRP-Club gibts schon sehr lange. Einige Mitglieder aus DL trafen sich in DL damals in Pottenstein. Jetzt in Waldsassen. Wie geschildert, gabs kein großes Interesse, QRP hier in DL an andere Interessierte ausserhalb der eigenen Reihen weiterzuvermitteln.


    Peter, DL2FI (+) sah das anders und wollte mehr die öffentliche Breite. Weil es keine Unterstützung seitens "der Pottensteiner" gab, hat er das schlichtweg selbst in die Hand genommen. So entstand die DL-QRP-AG, bei der ich so ziemlich früh als Gründungsmitglied dabei bin. Siehe Aufruf von Peter zur Gründung, wie er damal in PR zu lesen war. Weil damals die Reihenfolge der Einsteiger nicht genau festgehalten wurde und später Mitgliedsnummern gewünscht wurden, sind die ersten hundert Op eben "GM". Damals noch ohne Forum gabs die Verteilung der Infos via Packet Radio. Dann eine Mailingliste und schliesslich das Forum hier. Parallel dazu baute Peter neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit einen Geschäftsbetrieb in Berlin auf.


    Als die Marktsituation angespannter wurde und sein Arbeitgeber Kräfte freigesetzt hatte, sowie nun wirklich QRP in DL angekommen war, wagte Peter den großen Schritt und war hauptberuflich QRProject. Mit einem Team von Freiwilligen sowie Entwicklern - allen voran Peter, DK1HE - wurden Projekte entwickelt, die dann auch as Bausätze vertrieben worden sind. Peter und Co. gingen wohlüberlegte Partnerschaften mit anderen Firmen ein, so auch Elecraft. Sein Sohn Nik wuchs mit hinein und hat nach dem Tod von Peter den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten. Bis Ende 2022, aber das steht hier im Forum im anderen Thread.


    Max, wenn Du Dir alleine die Beiträge der Foren Praxis: Bausätze und Unterforen (speziell QRProject) anschaust, wirst Du sehen, dass es mal viel mehr um Technik ging.


    Im G-QRP-Club geht es immer noch darum. ;) Eine Art Fusion, wie auch immer, wäre wirklich schön.

    Das Beklagen, daß andere Members FT8 machen, egal in welchem Umfang, finde ich überaus unangemessen. Niemand hat mir einen Mode zu verbieten solange ich in den gesetzlichen und sonstigen Rahmen blkeibe.

    Moin,


    da sich das oben genannte wirklich als Hauptgrund herauskristallisiert...

    Und es gab eben OMs, die zwar Mitglieder waren, aber dennoch nachweislich viel, wenn nicht gar bevorzugt in FT8 unterwegs waren.

    und

    Das konnte ich mir nicht vorstellen, dass man jemandem versucht vorzuschreiben, was er ansonsten zu tun oder lassen hat.

    dann ist das schon sehr am Ham-Spirit vorbei.

    Zumal die eingehenden Logs bereinigt worden sind...

    natürlich wurden diese FT8-QSOs bei der Wertung für den Marathon durch die Software automatisch ausgefiltert.

    Seit dem Wissensstand sehe ich die Begründung doch einem etwas anderen Licht, das mit nicht so gut gefällt...

    Die Begündung zwecks der "Auflösung" ist für mich daher sehr fadenscheinig.

    Eben.

    daß beklagt wird daß neben SSB Sprache und diversen Telegraphie Modes auch FT8 gemacht wird hat da der Club mMn eine massive Überschreitung der Erwartungen gemacht und musste scheitern.

    Und vor allem eine massive Überschreitung in Form eines Eingriffs in das Handeln der OP "neben" der eigentlichen Aktion. Wer sich also beim TBDXC angemeldet hat, dort im Sinne des Erfinders aktiv war und "nebenbei" zuviel (igitt, wie sträflich) FT8-Betrieb durchgeführt hat, ist "böse"? Sorry, das hat was von Sektentum.


    FT8 ist da. Wer es macht - okay. Ich kann die gewisse Faszination nachvollziehen. Und ich kenne OP, die endlich froh sind, aus ihrerer bescheidenen Antennensituation auch mal DX machen zu können. Also alles gut.


    Ich kann bei FT8 lediglich mitlesen, was ich eine zeitlang getan habe. Hat mein Interesse nicht entflammt. Wie PSK31 oder WSPR. Aber macht nix, gibt genug anderen Spielkram.

    Ich weiß, dass das neue OrgTeam der deutschsprachigen Sektion des GQRP die jährlichen Treffen künftig etwas offener gestalten möchte.

    Moin Tom,


    echt jetzt? Glaubst Du das wirlich? Der Beitrag wird jetzt etwas emotionaler, weil ich nach anfänglich positiven Erlebnissen später persönlich ziemlich angep..st worden bin. Ich war ja nun damals durchaus oft in Pottenstein und weiss, wie verknöchert und versteinert die Meinungen der TLN der Treffen zu einer informellen Öffnung stehen. Was gab es da für ein Gezänk! Man wollte "unter sich" bleiben. Ganz im Gegensatz zum Ansinnen des HQ des G-QRP-Clubs hier in DL QRP im stillen Kämmerlein und die "Elite" unter sich bleiben. Bis auf nicht mal eine Handvoll von OP, die ihre Bauprojekte lobenswerterweise hier mit uns teilten, sehe ich von den G-QRP-DL Mitgliedern aus den Treffen hier nix in Sachen Technik, Offenheit und Miteinander, wie es der G-QRP-Club aus GB sich auf die Fahnen geschrieben hat. Und die DL-Sektion ist ein Ableger, kein eigener Verein.


    Nicht umsonst hat QRPeter damals sich für den Weg entschieden, der m.M.n. der richtige war. Siehe Link im folgenden Beitrag von mir. Er hat sehr viel heftige Kloppe dafür einstecken müssen! Wenn ich all' das wiedergeben würde - langer Thread. Peter wollte QRP nicht in einer "elitären Umgebung Vereinzelter bei Treffen" versanden zu lassen. Was ihm unter anderem vorgeworfen wurde, war, das QRP ausschliesslich kommerziell für sich auszunutzen zu wollen. Immerhin gabs hier in DL einen Stützpunkt. Es entstand in den Jahren richtig was Gutes. Immerhin ist ein Überbleibsel das Forum hier. Es wurde was geschaffen. Weil es immerhin Motivatoren gab! Und Projekte, die gebaut werden konnten. Und in DL samt 1a Service erhältlich. QRP wurde in DL bekannter, kam aus dem "Pottenstein-Mief" heraus. Ja, Geschichte, leider. Wie vieles auf der Welt. Ist keiner mehr vom Schlage DL2FI da, der selbst am Ende seines Lebens noch "Feuer" verbreiten konnte.


    Ich kenne zuviel Insiderwissen. Auch wenn es vielleicht veraltet ist, weil ich aus der einen oder anderen sehr negativen menschlichen Erfahrungen (und der Entfernung des Treffpunktes von hier) nicht mehr dabei gewesen bin. Tom, die DL-Sektion war bis dato nie für eine Öffnung der QRP-Bewegung zu haben. Man sieht ja auch nix.


    Nicht mal die von mir damals komplett alleine neu mit sehr viel Mühe und Engagement und auf Wunsch weniger aufgebaute Website der DL-Sektion wird vernünftig weitergepflegt. Trotz Weitergabe aller Mittel und Unterlagen dazu. Warum? Ja, weil es Arbeit bedeutet. Viel Arbeit. Wenns - wie ich - einer alleine gewuppt hat. Ich habe damit aufgehört, weil es eben nach gewisser Zeit null Unterstützung gab. Vom OM des Hosters der Site mal abgesehen. Es war von den Mitgliedern bei den Treffen auch so gut wie null Interesse an sowas wie Internet und einem Auftritt. Irgendwann fragte ich man dann, wofür das alles?


    Auch sollten "gewisse Dinge" (also Projekte etc.) nicht an die Öffentlichkeit. So der Stand von damals. Mag heute anders sein. Nur - man merkts nicht. In der Breite. Also nix Offenheit und Öffentlichkeit. Der eine oder andere wird hier im Beitrag vermutlich das erste Mal auf diese Website in DL aufmerksam gemacht. ;)


    Es gibt natürlich Positives zu berichten. Bei den Treffen waren und sind hochgradig technisch fähige Menschen dabei, die klasse Projekte hinlegen. Nur - hier als große Plattform in DL haben wir nix davon. Und selbst wenn nicht übers Forum - wie bekannte ist denn die DL-Sektion des G-QRP-Clubs? Die wenigsten wissen vom G-QRP-Club.


    Nicht umsonst weisen DL7BJ-Tom und ich immer mal wieder auf die Vielfalt der Möglichkeiten des Clubs hin. Und die SPRAT lebt immer noch! Der QRP-Report nicht mehr. Sollte einem zu Denken geben.

    Ich weiß, dass das neue OrgTeam der deutschsprachigen Sektion des GQRP die jährlichen Treffen künftig etwas offener gestalten möchte.

    Wenn es passieren sollte, Jahrzehnte später, ja, dann wäre das in der Tat ein kleines Wunder, lobenswert!


    Würde man gemeinsam einen Weg finden, die Grundidee und das Wissen des G-QRP-Clubs hier in DL zu fördern - klasse. Aber dann wirklich im Interesse des HQ des G-QRP-Clubs! Denn Offenheit und Öffentlichkeit sowie Weitergabe des Wissens war George Dobbs und ist seinem Nachfolger samt Team sehr wichtig. Ich bin insofern froh, immer noch im G-QRP-Club zu sein und dieses wundervolle Heft mit den Anleitungen von einfach bis Aufwendig im Regal bzw. auf dem Stick zu haben. Hat mir oft Anregungen gegeben und geholfen.


    Die Möglichkeit, in der englische Gruppe im Internet bei groups.io zu den hier eben eher unbekannten Projekten und mehr Hilfen zu finden, rundet alles ab.

    Michael, "Zweck" des Clubs war eine Art Wiederbelebung von CW und SSB weg von FT8. Der Marathon war nur ein Teil davon. Und es gab eben OMs, die zwar Mitglieder waren, aber dennoch nachweislich viel, wenn nicht gar bevorzugt in FT8 unterwegs waren.


    Um das mal mit einer anderen Situation zu vergleichen: Die sind mit dem dicken SUV zur Umweltdemo gefahren...

    Uli,


    tnx, dann habe ich es schwerpunktmässig richtig interpretiert. War mir nur nicht sicher, es gab andere Möglichkeiten.

    natürlich wurden diese FT8-QSOs bei der Wertung für den Marathon durch die Software automatisch ausgefiltert. Es ging da um die Aktivitäten von Mitgleidern in FT8 und nicht um die Wertung für den Ultra-Marathon.

    Peter,


    ich stehe auf dem Schlauch, was den Inhalt des zweiten Satzes betrifft. "Aktivitäten von Mitgliedern in FT8"? Wenn QSO in FT8 rausgefiltert werden, dann ists doch raus. Stört nicht mehr. :/ Es sei denn, es betrifft eine Gruppe von Menschen, die NUR FT8-Verbindungen eingereicht haben. Und dann "mosern". HW?

    Moin,


    beim Lesen dieses Threads dachte ich an diesen hier. Wie schauts aus, gibts im Hintergrund schon Treffen / Absprachen o.ä., wie es weitergehen soll? Gute Ansätze wurden zumindest angesprochen...

    Was mich hier wirklich ärgert sind die Hauptgründe für das Ende des TBDXC:

    - (Selbsternannte) DXer, die nur um sich mit einem weiteren Clublabel zu schmücken dem TBDXC beitreten um dann entgegen des Clubintentionen trotzdem auf besagten wenigen kHz FT8 zu machen.

    -Ignoranz der Appelle von Pete sich an die Ideen des TBDXC zu halten und CW/SSB Vorrang vor FT8 zu geben

    Moin Uli,


    es ist ja nun vorbei und im Grunde auch nix mehr dran zu rütteln.


    Schade.. Ich sehe den Hauptgrund des Scheiterns in der Diskrepanz zwischen dem zu erreichen wollenden Ziel (Förderung von mehr SSB / CW Funkverbindungen statt Digimodes) und der Umsetzung, das Ziel zu erreichen.


    Jeder Contestveranstalter (ob er nun übers Jahr dauert oder eine Stunde) bestimmt bei seinem Wettbewerb, welche Art von "Musik" gespielt wird. Wenn eben SSB und CW inklusive vernünftiger (also nicht "59(9) TU") Kontakte Bandbelebung gefördert werden soll - dann muss da auch klar geregelt sein.


    - Es werden nur SSB / CW Kontakte zugelassen

    - Sinnvolle Belebung = kein 59(9) TU und daher keine Contestlogs

    - Mindestlaufzeit vom QSO, bspw. 5 Minuten wie in der weiter oben verlinkten Snakes and Ladders-Aktion.


    Okay, das wurde alles nicht so gehalten und es ist ja eh Schluss mit Lustig.


    Aber sich, wie auf der Website zu lesen ist, zu beklagen, dass trotz aller Anregungen und Mahnungen Logs mit FT-8 eingereicht werden, dann kann man doch fix gegensteuern. Ich kann nicht nachvollziehen, warum das nicht getan worden ist. Man filtert die halt bei der Auswertung raus, fertig. Sicher, das gibt auch Stress seitens der OP.


    Aber wenn das im Vorfeld, sprich den Regeln klar kommuniziert wird, dann weiss das im Grunde jeder. Wie geschrieben, der Veranstalter bestimmt, was gespielt wird. Wenn ein Klassikkonzert ansteht, kann ich nicht hinten in der Ecke mit Techno "stören".


    Uli, Thema Clublabel - damit habe ich kein Problem. Ist doch überall so. In jedem Verein. Schau' einfach mal hier bei uns rein, Mitgliederanzahl. Und wieviele beteiligen sich hier im Forum aktiv? Siehste. Wenn allerdings nur 1/3 der People hier täglich schreiben würde, wäre es auch wieder nicht gut. Für manche zumindest. Käme mit dem Lesen und Behalten auch nicht nach. Allerdings wäre hier dann auch wirklich mal was los.


    Im Vergleich zu anderen Hobbies und deren Foren ist hier extrem ruhig. Was die Anzahl der Beiträge / Tag betrifft. Auch ein Zeichen von abnehmenden Interesse an der Sache "QRP und (vor allem) Selbstbau." Nehmen wir die technischen Beiträge über Computer- und Schnittstellenprobleme sowie Diskussionen über Fertiggeräte mal 'raus - dann war früher wirklich mehr Lametta. ;) Als es noch Bausätze gab, über die hier wirklich trefflich gut diskutiert worden ist.


    Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Textes ist der einzige schwerpunktthematisch bezogene Beitrag (Selbstbau) von Raimund DL1EGR in der Filebase eingetragen worden. Danke. Sagenhafte acht (8) Aufrufe bis heute... Und insgesamt herzlich wenig Einträge. :sleeping:


    Zurück zum TBDXC. 2000 angemeldete Menschen sind im Vergleich zur Anzahl der Funkamateure weltweit nicht wirklich viel.


    dl3naa Nur als Anregung: Der Titel des Threads könnte eine kosmetische Behandlung vertragen. 8)

    Peter & allen, die sich so engagiert haben, meinen Respekt und Dank!

    Ja, genau. Es haben sich Menschen zusammengefunden, die etwas bewegt haben. Manchmal klappts, manchmal nicht.

    Btw: Den Druck der Schaltbilder und Zeichnungen in der CQ DL mit Schwarz auf Grün finde ich absolut daneben.

    :D Ja, das ist wohl wahr. Kommt gleich nach schwarzer Schrift auf rotem Grund. Konnte man ja (da ist es wieder, das Wort) damals nicht kopieren. Was der Zweck der Kombination war.


    Tom, danke für Deine Ausführungen, sie sind hilfreich. Wenn ich als Rentner mal vieeel Zeit habe, dann... 8)

    Moin Tom,


    kann man bei KiCad die Farbgebung auch auf S/W umstellen? Ich bin mein Leben lang mit Schaltbildern, die im Kern Schwarz-Weiß gedruckt waren, umgegangen. Lediglich ergänzendes war später mal farbig gefasst worden. Diese TeleTubby-Colorierung wäre absolut nicht meins. ;( Ich bin, wenn ich mal was in Sachen Layout mache, eh bei Target. Da braucht man auch keine Netlist.

    Moin Jörg

    Der IMHO wichtigste Punkt im WDR5 Beitrag: Notfunk fuer Nachbarn, die in medizinische Probleme geraten, aber wegen weitergehendem Stromausfall weder mit Handy noch mit Telefon Hilfe rufen koennen. Diese Hilfe kann manchmal sogar ohne Kontaktierung der Behoerden erfolgen. Etwa wenn ein Funkamateur direktem Funkwege eine Notstrombox organisieren kann ,die das Beatmungsgeraet der alten Frau Suhrbier wieder auf lange Zeit weiterlaufen laesst.

    genau das meinte ich mit dem Begriff "Third Party".

    Winni, danke fuer den Link. Ich finde das einen gelungenen Beitrag vom WDR5.

    Dem schliesse ich mich einfach mal an.

    Moin,


    "QRV" = Quoten Rück Versicherung. Medienanstalten - ich lach' mich weg. :D

    Auch dass sich die Behörden z.T. schwer tuen, den Afu einzubinden

    Hier in H23 war es schon vor Jahrzehnten recht leicht. Allerdings gabs bei uns im OV Feuerwehrmänner in Führungspositionen und ich hatte meinen Fuß bei den Verantwortlichen des LK beim BOS mit drin. Weil ich für einen Teil der dortigen Medientechnik zuständig war. Diese Teile waren zwar toll, aber für den Dauereinsatz zur Aufzeichnung jeglichen Sprechfunkes rund um die Uhr dann doch anfällig. Heute Geschichte.


    Es ist zum einen Frage der Kommunikation untereinander und wie verlässlich das alles ist. Wir wurden in einige Aktionen und größeren Funkübungen beteiligt. Inklusive ATV in Farbe. Und einigen Antennen, die wir dafür auf dem Dach des Kreishauses montiert haben. Und - wie im Rundfunkbeitrag schon angesprochen - die Zuverlässigkeit von Funkamateuren ist ebenfalls ein nicht ganz unwichtiges Thema.


    Beim AFU und Ausfall des BOS sehe ich die Funktion bei "Third Party"-Diensten. Also genau das, was er mit dem Benzin meinte. Also Kommunikation und Hilfeleistung auf der Ebene des Bürgers. Mit einem oder zwei Verbindungen zum Stab. Das ergibt mehr Sinn, als das Ansinnen, professionellen Funk zu ersetzen.


    Denn dort gibts so viele Verwaltungsarbeiten der jeweiligen Meldungen, die Funkamateure heute nicht mehr leisten könnten. Hat jemand von Euch schon mal eine moderne Einsatzleitstelle besucht? Macht das mal. Im Rahmen einer OV-Veranstaltung. Gut, hier hatten wir ja die Kontakte. Wenn man sowas mal besucht hat, dann staunt man schon. Nachrichten-Meldelisten gibts heute nicht mehr. Die Software der BOS-Einrichtungen wird kein Funkamateur haben. Und erst recht nicht die Schnittstellen.


    Manche Notfunkpläne im AFU gehen ja davon aus, die "Behörde" zu ersetzten. ?( Wenn man die Sachlage der Situation im Ahrtal von eingeweihten Funkamateuren vor Ort geschildert bekommt, dann wäre das eben der falsche Weg. Es wird recht fix Ersatz für die BOS-Wege von Profis geschaffen.


    Zurück zum Audiobeitrag - Peter DL3PB hat mit der Betrachtung der analogen Dinge recht. Und das Vorbild in OE finde ich ebenfalls gut.


    Aktuell beim Zeitpunkt des Verfassens dieses Textes ist nicht mal die Website des Bevölkerungsschutzes aktiv.

    Wer erinnert sich daran, dass damals in der Schule der Zivilschutz kam? Wohl heute eher nicht mehr der Fall...

    de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsschutz_(Deutschland)"

    letzten etwas diskussionswürdigen Beitrag im TV (MDR?)

    RBB, Winni, RBB. Berliner. Der hat ville jelabert, weeste?