Posts by DF2OK

    Anders sieht es bei der Antennenkonstruktion aus, hier fehlt mir eine
    zündende Idee!

    Moin Rolf,


    es gibt eine sehr sehr vielfältige Sammlung von Antennen, die Deinen Wünschen nahe kommen. Ich habe beide Versionen: The G-QRP Club Antenna Handbook. Da ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas für Dich (und andere) mit dabei. Die Räumlichkeiten in manch' englischen Häusern, Wohnungen etx. sind z.T. unseren sehr ähnlich. Aber sie geben nicht auf und haben findige Lösungen parat. Aber falls Du nicht Mitglied bist, so ist m.E. die Anschaffung der SPRAT-CD, die mitlerweile eine DVD mit allen Ausgaben der SPRAT ist, besser. Kostet dasselbe. Aber dazu hast Du noch "tonnenweise" QRP-haftes mit dabei. :thumbup:

    die Schaltung von OM Hans, DK9NL, wurde von OM Klaus, DG0KW, aufgegriffen und weiterentwickelt

    Moin Dirk,


    danke für die Info.

    Vor den heute verbreiteten Nahfeld Störungen von Schaltnetzteilen, Leuchtmitteln und Powerline Adaptern kapitulieren die altbekannten noise canceller.

    Moin Günter,


    basiert das auf eigenen Erfahrungen? Bei den YT-Filmen kann ich andere Ergebnisse hören. Und habe es selbst erlebt. Die Teile sind i.d.R. so schmalbandig, dass nur die aktive Frequenz "bearbeitet" wird. Daher ist es - nicht für mich - nachteilig, dass man die Canceller ständig nachstimmen muss.


    Hätte ich einen Standortwechsel und die o.g. RX-Probleme - ich würds zumindest versuchen und es nicht gleich von vorneherein ausschliessen / negieren.

    Moin,


    der gestörte Empfang ist sicher eher das Problem, wenn man mit Innenantennen bzw. solchen, die im Störnebel stehen, funken muss.


    Schade, dass im Bereich "Entstörung" im RX-Zweig das Wissen um die Schaltungen von Noise-Cancelern verloren zu gehen scheint. Es gibt von MFJ fertige Produkte wie den 1025 und 1026. Ferner Eigenbauten, die u.a. in der CQ-DL und im WWW zu finden sind. Auch bekannt unter dem Namen X-Phase.

    https://www.g8jnj.net/rfnoisecancellation.htm

    http://dl2sba.com/index.php?op…atid=15%3Ashack&Itemid=27

    http://www.dd1us.de/Downloads/…%20a%20X-phaser%200v2.pdf

    https://www.qsl.net/g4lna/pages/noisdes.html

    Seinerzeit gabs im WWW in DL noch den einen oder anderen Link, den ich jetzt auf die Schnelle nicht mehr finde. Vielleicht ist sie auch schon qrt; Jahre her, dass ich da mal raufgeschaut hatte.


    Eine Videosammlung mit mehr oder weniger gelungenen Filmen runden das Bild ab.


    Ich hatte vor vielen Jahren das 1025 hier und war richtig begeistert. Ein vollkommen vermülltes Band war wieder brauchbar geworden. Ferner konnten einzelne Problemsignale schön ausgeblendet werden.

    Ich kann solche Schaltungen nur empfehlen.


    BTW: Wäre auch was als Bausatz für den QRP-Shop. Störungen wirds immer geben. Vielleicht lässt sich mit Hans, DK9NL, der mal einen Bausatz vertrieben hat, was regeln...

    Nur ist diese Funkgeraet

    um ein vielfaches komplexer, als jedes Amateurfunkgeraet. Es kann GSM, UMTS, LTE 4G mit MIMO,

    NFC, Bluetooth, WLAN, GPS fuer alle verfuegbaren Satelittensysteme

    Moin,


    mit dem Funkgerät "kommt" man nur bis zur nächsten Funkzelle. Je nach Umgebung nur ein paar hundert Meter oder ein paar Kilometer weit. Mit einem Afu TRX kommt man funktechnisch bedeutend weiter. Ich lasse weitere teilweise drahtgebundene Zwischenstationen wie Echolink und Co. mal heraus. Mit HF sogar zum Mond und wieder zurück. Live und ich Echtzeit. Mit krasser Laufzeit. Versuch' das mal mit 'nem Smarty... ;)


    Amateurfunk war (und ist) im Grunde kein Kommunikationsmedium im eigentlichen Sinn. Ein technisch-wissenschaftliches Hobby, das für Entwicklungen, Forschung und Beschäftigung mit Technik steht. Wo wir uns damals inhaltlich im Grunde nur über Antennen, Technik und ebensolchen Inhalten austauschen durften. Trotz der später dann erlaubten Erweiterungen bzgl. Inhalten von Funkverbindungen dürfen wir (vereinfacht geschrieben) nix Gewerbliches machen.


    Wissen denn die Kids, wie (nicht nur) ihr heißgeliebtes Funkgerät mit PC funktioniert? Wie das Netz funktioniert? Also nicht, wie man Apps bedient, das meine ich nicht, hi. Aber den ganzen Rest, der uns umgibt. Das und mehr sollte das Ziel sein, es den Jugendlichen nahe- bzw. beizubringen. Schau mal u.a. die Arbeit der AATiS an. Nicht (nur) das Schnacken mit dem Kram, sondern das Wie und Warum diese Technik funktioniert. Und was die Funkamateure in der Geschichte geleistet haben (und noch leisten), ist ebenfalls interessant. Kommt mehr aus den Bastelstuben als so manch' einer denkt. Ich könnte noch weiter ausholen, aber das sprengt den Rahmen.


    Wer in der CQ-DL die Serie über erfolgreiche Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung verfolgt hat, der sollte erkennen: Da geht was. Und wie! Man muss es nur richtig angehen.


    Zusammengefasst: Interessenten und speziell Jugendliche gewinnen wir nicht über Kommunikationsinhalte, sondern durch das Schmackhaftmachen der Technik, der Technologien und - der Vorteil bei uns: Durch das Selbermachen. Und nicht nur im stillen Kämmerlein, sondern in (Jugend)Gruppen. Dazu sind die Mitglieder im DARC gut. Voraussetzung sind gute Ausbilder. Die sollten schon Erfahrung haben. Im Umgang mit Menschen und auch sonst. Ferner "intern" nicht hinterm Mond leben. Handwerkliches plus Elektronik (die piepst, blinkt und mehr) sowie Technologietransfer sollten durch uns in deren Köpfe und Hände gelangen. Das erreicht man durch moderne Denke und dem Abholen der Jugendlichen wo sie sind. Im Wortsinn - durch befassen.


    Um den Kreis zu schliessen: Mit solchen Filmen und Inhalten wie oben mit Sicherheit nicht.

    (Ebenfalls etwas vom Thema ab, nur ergänzend.)

    Dazu zählt im Wesentlichen eine absolut zuverlässige Elektronik mit eindeutiger Funktion.

    Moin,


    beispielsweise funktioniert diese hier "Erfahrungen mit Sensor-Paddels, Wolfgang, DL2YBF, QRP-Report Heft 2 von 2001, Seite 23-34" sehr gut. Ich habe einen Sensor samt Zubehör wie Dieter und benutze erfolgreich die genannte Schaltung. Sie benötigt keine Massefläche, keinen nassen Lappen o.a. und lässt sich zudem im Ansprechverhalten prima einstellen. Alles wurde auf Lochraster aufgebaut. Der Ansprechpunkt auf die Entfernung "ein Blatt Papier zwischen Finger und Metall" abgeglichen und verträgt HF ohne Probleme.

    Hallo Michael,

    ehrlich gesagt geht mir das Gespotte etwas auf den Senkel.

    Hallo Ingo,


    hätte ich jetzt zwar höflicher formuliert, aber egal. Vor nicht allzulanger Zeit wurde im Forum bemängelt, dass "niemand" der QRPer mehr qrv ist. Es gab sogar daraufhin einen Chatkanal für Partnersuche. Das Mitteilen, wann Du da bist, hat zumindest dazu geführt, dass der eine oder andere aus dem Forum daran erinnert wurde, dass Du qrv bist und derjenige es auch versucht hat. Insofern habe ich hier versucht, zu vermitteln. Auch wieder nicht richtig. Aber sei beruhigt, war das letzte Mal.